5G-Strahlung Gefahr für die Gefühle

  • 4g reicht vollkommen aus! Da würden die ganzen Investitionen, die für die ganzen Masten notwendig sind, woanders viel eher angebracht sein. Von der Schädigung der Gesundheit durch diese ganzen aggressiven Strahlen ganz von abgesehen.


    Diesbezüglich mal eine Umfrage: https://panbu.de/umfrage-app/txzgfnx - vielleicht erreichen wir genug Stimmen, dass die Politik (und somit die falsche Vorstellung von "Deutschland liegt in Punkto Digitalisierung zurück) komplett davon absieht! :)

  • 4g reicht vollkommen aus! Da würden die ganzen Investitionen, die für die ganzen Masten notwendig sind, woanders viel eher angebracht sein. Von der Schädigung der Gesundheit durch diese ganzen aggressiven Strahlen ganz von abgesehen.

    Sogar 4G ist schon ziemlich schädlich. Man kann auch anderweitig vorgehen. Wenn die Gesellschaft wissen würde, welche Schäden durch diese Strahlen entstehen, würden die alle Masten freiwillig abreißen.

  • Bei 5G geht es vor allem um Industrie 4.0, Autonomes Fahren, Internet der Dinge. Das sind vor allem Techniken, die den Menschen zusammen mit KI ersetzen sollen. Die Bevölkerung wird dafür über Abogebühren bezahlen und vor allem die Industrie wird profitieren. Deshalb wird es auch auf biegen und brechen durchgesetzt So sieht das im Moment für mich aus.

  • Das mag jetzt etwas sehr negativ klingen aber es sieht wirklich so aus, daß wir mit zusätzlicher Strahlung beschossen werden, dafür bezahlen und viele auch noch den Job verlieren werden. Der Normal-User mag ein paar Komfortfunktionen mehr haben aber ich kenne ehrlich gesagt niemanden, der/die ein schnelleres mobiles Internet vermißt.

  • Dann seht euch doch mal die allgemeinen Meinungen im Internet an. Diese gehen zu: Deutschland steht zu weit zurück, wir dürfen den Anschluss nicht verlieren, die moderne Zeit verlangt dies, es darf nirgendwo mehr Funklöcher geben,... Die volle Zustimmung für den Ausbau.

    Von gesundheitlichen Auswirkungen spricht keiner. Unser Forum kann man nicht als durchschnittliche Meinung sehen.

    Bald wird es kein Küchengerät mehr ohne Chip geben, Mietwohnungen nur noch als Smart Home, ...

    Als Empfehlung vom Heilpraktiker habe ich mir Geopad-Dosen und Aufkleber angeschafft.

    Eine Änderung habe ich bei mir nicht bemerkt. Komme mir eher als esotherischer Spinner vor.

  • Mit Videoüberwachung und WLAN-Routern Wie Geschäfte den Trubel vermessen

    https://www.spiegel.de/netzwel…-vermessen-a-1300321.html


    Auszug:

    So kann etwa ein WLAN-Router erfassen, wie viele Smartphones mit angeschaltetem WLAN versuchen, sich zu verbinden. Der Router erfasst sogenannte Mac-Adressen. Diese verraten keine privaten Daten der Nutzer. Mit ihnen ist es aber möglich, Besucher beziehungsweise deren Mobilgeräte eindeutig voneinander zu unterscheiden. Mit ausreichend Routern könnten so Bewegungsprofile der Kunden erstellt werden, sagt Maier.


    Na dann auf einen schönen 3. Advent

    Hannah

  • Pah, da ist ALEXA, die man sich ins Haus holt, mit ihren sieben Richtmikrofonen schon besser dran. Die bekommt wirklich alles mit.

  • @Reiha: "die anderen sind schon viel weiter" ist eine Manipulationsmethode. So wie "die tollen Schweden kommen schon fast ohne Bargeld aus (und wir armen Wichte zählen Kleingeld). " Es soll uns am Selbstwertgefühl packen. Leider ist es eine Tatsache, daß die deutsche Wirtschaft ohne 5G abgehängt wird, wenn alle anderen 5G haben. Ich lebe in der Schweiz, dort gibt es massiven Widerstand. Die Erfahrung zeigt allerdings, daß auch hier irgendwann die Angst um den Wohlstand siegen wird.

    Meine Hoffnung ist, daß es in vielen Ländern Blockaden gibt und der Aufbau zumindest verzögert wird.

    Das große Problem sind autoritäre Staate wie China, dort werden einfach Fakten geschaffen. Aber es kann natürlich sein, daß deren Vorsprung dann schnell zeigt, daß mit Industrie 4.0 und AI viele Menschen arbeitslos werden und durch 5G seltsame Krankheiten bekommen. Und es eben entsprechende Revolten gibt während wir noch mit dem "altmodischen" 4G unterwegs sind. Aber leider auch nicht mehr wirklich konkurrenzfähig. Geld oder Leben. Es ist verzwackt. Das Problem ist mal wieder der Globalismus.

  • Das große Problem sind autoritäre Staate wie China, dort werden einfach Fakten geschaffen. Aber es kann natürlich sein, daß deren Vorsprung dann schnell zeigt, daß mit Industrie 4.0 und AI viele Menschen arbeitslos werden und durch 5G seltsame Krankheiten bekommen.

    Man muss erst gar nicht auf seltsame Krankheiten warten, "normale" gibt es jetzt schon. Nach Untersuchungen gibt es heute in Europa bereits 30% Kurzsichtige unter der jungen Bevölkerung, in China sind es 80% und in Südkorea über 90%. Dort trägt also praktisch jeder in jungen Jahren schon eine Brille. Praktisch eine Pandemie.

    Durch das ständige Nahsehen auf´s Handy verändern sich die Augen, der Augapfel (bei Kindern) wird länger, Kurzsichtigkeit entsteht. Und Kurzsichtigkeit ist ein Risikofaktor für die vier häufigsten Ursachen für Erblindung - grauer Star, grüner Star, Makuladegeneration und Netzhautablösung.


    In Südkorea etwa ist man dann auch wach geworden, nachdem man erkannt hatte, dass es dort 30% Smartphonesüchtige und 95% Kurzsichtige gibt. Man hat entsprechende Gesetze erlassen. Kauft dort ein 19-jähriger ein Smartphone, muss eine Softwareänderung aufgespielt werden, die dafür sorgt, dass die Eltern automatisch benachrichtit werden, wenn Sohnemann oder Töchterlein länger als 2 Stunden täglich ihr Smartphone nutzen. Frei nach dem Motto, kümmert euch mal um eure Kinder, die hängen zu lange am Smartphone. Und Spieleapps werden um Mitternacht abgeschaltet, Jugendliche können also nicht mehr die ganze Nacht über World of Warcraft spielen. Man versucht dort also schon, die schlimmsten Auswirkungen zu verhindern. In einem Land, was quasi Smartphone-Land ist, immerhin baut Süd-Korea mit Samsung weltweit die meisten Handys. Und solch ein Land schützt dennoch ihre nächsten Generationen vor den schlimmsten Handy-Auswirkungen.


    China hat in diesem Jahr ein absolutes Smartphone-Verbot an allen Schulen eingeführt, weil man folgendes erkannt hat - 80% Kurzsichtigkeit in China multipliziert mit 1,3 Milliarden Chinesen macht unterm Strich eine gute Milliarde. Davon nur mal 5% an Erblindungen auf längere Sicht gesehen, sind gut 50 Millionen Blinde. Und das war der Regierung denn doch zu viel. Also gab´s dann halt ein Handy-Verbot an den Schulen. Und noch einiges mehr.


    So etwas funktioniert in Deutschland natürlich nicht. Wir sind ja ein freies Land. Da würde die Mobilfunkindustrie mächtig auf die Barrikaden gehen und mit Arbeitsplatzverlust drohen.

  • Hallo Dirk S.!

    Zitat

    China hat in diesem Jahr ein absolutes Smartphone-Verbot an allen Schulen eingeführt, weil man folgendes erkannt hat - 80% Kurzsichtigkeit in China multipliziert mit 1,3 Milliarden Chinesen macht unterm Strich eine gute Milliarde. Davon nur mal 5% an Erblindungen auf längere Sicht gesehen, sind gut 50 Millionen Blinde. Und das war der Regierung denn doch zu viel. Also gab´s dann halt ein Handy-Verbot an den Schulen. Und noch einiges mehr.

    Macron hat das auch kapiert und ein Handyverbot an Schulen durchgesetzt.

    Vielleicht sollten Schulen auch ein Augentraining einführen.

    Ich arbeite seit fünf Jahren permanent am Mikroskop und schaue auch viel aufs Smartphone/Tablet. Deshalb und auch Altershalber, ließen meine Augen mit der Zeit nach.

    Das habe ich mit den Augentrainings aus dem Buch "Vergiß deine Brille" und hochdosiertem Vitamin A sehr gut in den Griff bekommen. Ich brauche mit meinen 56 Jahren immer noch keine Lesebrille und kann auch sehr kleingedrucktes lesen.

  • Vielleicht sollten Schulen auch ein Augentraining einführen.


    Ich brauche mit meinen 56 Jahren immer noch keine Lesebrille und kann auch sehr kleingedrucktes lesen.

    Das Problem sind auch nicht so sehr die Erwachsenen, sondern eher die kleinen Kinder, die schon früh am Smartphone oder Tablet hängen.

    Nur in jungen Jahren wachsen die Augen und zwar nur so lange, bis das räumliche Scharfsehen entstanden ist. Dafür müssen KInder aber auch weit sehen, damit sich dieses Scharfsehen einstellt. Wird das dann halt in frühen Jahren unterbunden, da Eltern ihren Kindern den Umgang mit Tablet und Smartphone erlauben, ist´s vorbei mit vernünftigem Augenwachstum, da hierbei nur das nahe Sehen trainiert wird. Und Augen wachsen nun mal nicht bis ins hohe Alter, meist ist ab dem 6. Lebensjahr Schluss. Was sich bis dahin nicht richtig entwickelt hat, bleibt eben nicht richtig entwickelt.


    Wir Erwachsenen haben da weniger Probleme, da sich unsere Augen bereits entwickelt haben und es bei uns früher noch keine dieser digitalen Endgeräte gab.