5G-Strahlung Gefahr für die Gefühle

  • Hab ich mir auch schon oft gedacht. Was die alles so leisten, also die Politiker. Trotzdem kommen die sich nicht lächerlich vor. Ich meine wenn 99% der Menschen drauf reinfallen warum auch.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Erst Corona, jetzt 5G - nachdem "Verschwörungstheoretiker" in Großbritannien 5G-Mobilfunkmasten angezündet haben, hat die Regierung die sozialen Medien aufgefordert, gegen Falschbehauptungen über 5G-Gefahren durchzugreifen. YouTube verbannt entsprechende Clips.

    Zu lesen im DER STANDARD im April


    Stellt sich auch hier wieder die Frage wer bestimmt, was Falschbehauptungen sind.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Frank Clegg zu 5G

    . YouTube verbannt entsprechende Clips.

    Das scheint ja nicht immer zu klappen, zum Glück, aber diese übereifrige Zensiererei geht mir enorm auf die Nerven.



    https://www.speedtest.net/ookla-5g-map


    Hier gibt es bereits eine Menge 5G Standorte, die aufgezeigt werden, mit Angabe von wem die betrieben werden.

    Eigentlich sollte man direkt Vodafone und die Telekom mit kritischen Fragen belästigen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Artikel von Legitim.CH, welcher sofort bei Facebook als falsch deklariert und somit nicht mehr einsehbar war.
    Entscheide selbst.


    "internationale Studie, die neulich auf der Webseite für Nationationalen Institute of Health veröffentlicht wurde, ergab, dass die 5G Strahlung von Hautzellen absorbiert wird und die DNA so verändern kann, dass tatsächlich C.-Erkrankungen im menschlichen Körper verursacht werden.

    Die Studie, die gemeinsam von Wissenschaftlern der Guglielmo Macron Universität, der Central Michigan University und der First Moskow State Medical University, erstellt wurde, kamen zu dem Schluß, dass fünf Ge Millimeterwellen die DNA so stimulieren, dass die Zellen so erkranken, wie man es von C. erwarten würde. In dieser Studie zeigen wir, wie Millimeterwellen von dermatologischen Zellen absorbiert werden können, die wie Antennen wirken, auf andere Zellen übertragen werden und die Hauptrolle bei der Produktion von C. V. in biologischen Zellen spielen.


    DNA besteht aus geladenen Elektronen und Atomen und hat eine induktorähnliche Struktur. Diese Struktur könnte in linearer, toridaler und runden Induktoren unterteilt werden. Induktoren interagieren mit externer elektromagnetischen Wellen, bewegen sich und erzeugen einige zusätzliche Wellen innerhalb der Zellen. Die Formen dieser Zellen ähneln den Formen der hexagonalen und fünfeckigen Basen ihrer DNA-Quelle. Diese Wellen erzeugen einige Löcher in Flüssigkeiten innerhalb des Kerns. Um diese Löcher zu füllen, werden einige zusätzliche 6eckige und 5eckige Basen hergestellt.


    Diese Basen könnten sich miteinander verbinden und Virusähnliche Strukturen, wie C.-V. bilden. Um diese V. in einer Zelle zu produzieren, muss die Wellenlänge der externen Wellen kürzer als die größe der Zellen sein. Somit können fünf Ge Millimeterwellen gute Kandidaten für die Anwendung beim Aufbau V-ähnlicher Strukturen wie C. V. neunzehn in Zellen sein. Diese brandneue und hochbrisante Studie bestätigt Vieles, was in unabhängigen Medien über fünf Ge und C. bis anhin in Erfahrung gebracht wurde. Auch bekannte Persönlichkeiten wie Woody Harrison, John Q. oder die britische Sängerin Mia, vertreten ähnliche Thesen und argumentieren mit wissenschaftlichen Quellen.


    Besonders interessant ist, dass die bahnbrechende Forschung im Rahmen einer russisch-amerikanischen Kooperation entstanden ist. Noch interessanter ist, dass sich die Studie, inhaltlich von der korrupten und limitierten Mainstream-Wissenschaft abhebt.


    Nachdem sich Präsident Trump im Rahmen der C-Krise bereits für alternative Therapien, die aktuell klinisch getestet werden, stark machte, liegt mit der Veröffentlichung dieser Studie ein weiteres Indiz vor, dass der langersehnte Paradigmenwechsel endlich stattfinden wird und die gestohlenen Technologien von Nikola Tesla demnächst freigegeben werden.


    legitim.ch/post/paukenschlag-us-beh%C3%B6rde-nih-best%C3%A4tigt-5g-strahlung-kann-corona-erkrankungen-verursachen

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ggf. passt es zum original-Thema in diesem Thread - also wie EMFs 4G, 5G & Co. die Psyche verändern und welche neurologischen Auswirkungen sie haben: https://hcfricke.com/2018/07/2…nen-energielosigkeit-etc/ - in dem Artikel habe ich einiges von M. Pall's Veröffentlichungen in Deutsch zusammengefasst.


    Anfang des Jahres hat Martin Pall, ein Forscher den ich sehr schätze (Buch: Explaining unexplained Illness - EHS, MCS) nachgelegt. Ich habe die Videos hier in Deutsch zusammengefasst: https://hcfricke.com/2020/06/1…-und-einer-zukunftsschau/ - plus was zu A. Fistenberg und den Musk'schen Starlink-Sateliten.


    Von Pall gab es dann auch 2018 die Aussage das er sieht, dass die gesellschaftliche Problemlösungsfähigkeit schwindet - quasi die Gesellschaften "Neurologisch degenerieren" - durch die EMFs. Dass ist etwas was mir verschiedenste Menschen mitteilen... Anleitungen werden nicht mehr verstanden, Patienten begreifen simple Konzepte teils nicht mehr, die emotionale Intelligenz bzw. Empathie verringert sich, die Libido geht - auch bei jungen Menschen - komplett verloren und gefährdet / belastet immer mehr Beziehungen. Hier ggf. etwas "Prophetisch" - aber ich denke das da ein Kern dran ist und Pall sichtlich verzweifelt ist, weil hier keine effektive Gegenbewegung entsteht: https://limitstogrowth.de/2019…von-5g-mobilfunk-wlan-co/


    Wichtig: Es braucht kein 5G für die negativen Auswirkungen - dass was wir haben ist extrem und schlimm genug. Die meisten halten sich ja freiwillig den Mobilfunkmasten an den Kopf - oder per WLAN-Tablet auf den Bauch - ggf. noch mit dem heranwachsenden Nachwuchs 2 cm darunter. Wer einmal elektrosensibel geworden ist - und deswegen Beruf und Wohnort ändert bzw. aufgeben musste - der denkt über das was gerade in der Welt passiert sehr, sehr differenziert nach.


    VG

    H.C.

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Die meisten halten sich ja freiwillig den Mobilfunkmasten an den Kopf - oder per WLAN-Tablet auf den Bauch - ggf. noch mit dem heranwachsenden Nachwuchs 2 cm darunter

    Oder legen dann dem Kind das Teil Musik abspielnd ins Bettchen, anstatt liebevoll etwas vorzusingen. Das hatte ich bei meiner Schwester mitbekommen, und mir kam damals schon das Grausen, obwohl ich nocht nicht mobilfunksensibel war.

    Genauso sehe ich oft Mütter mit Kleinkind in der Kanguruhtrage, die dann sitzend vor sich, also vor dem Kind mit dem Teil herumspielen. ;(

    Wenn ich dann hingehe, und sage, daß ist aber nicht gesund für das Kind, und auch nciht für Sie, ernte ich dümmlich leere Blicke, bei denen mir jede weitere Ausführung im Hals stecken bleibt.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Wenn ich dann hingehe, und sage, daß ist aber nicht gesund für das Kind, und auch nciht für Sie, ernte ich dümmlich leere Blicke, bei denen mir jede weitere Ausführung im Hals stecken bleibt.

    Mit dümmlich, leeren Blicken hast Du noch Glück gehabt. ;)

    Ich wurde bei solchen Gesprächen schon massiv angegriffen, ich solle mich aus deren Privatsphäre heraus halten, das wäre alles Quatsch.


    Das schlimme ist ja, dass es doppelt tragisch ist:

    Einerseits die Strahlung, aber andererseits auch die Gehirnverknüpfungen, die das Kind betreffen.

    Krasses Beispiel, selbst beobachtet, die Mutter guckt aufs Handy und lacht, das Kleinkind im Wagen weint!

    wie sollen da adäquat Emotionen zugeordnet werden können, Wie/wo soll das Kind lernen, wie sich die Grundaffekte "anfühlen".

    Da ist doch die Zunahme an Menschen mit autistischen/alexithymen Zügen vorprogrammiert.


    Wohl denen, die so sensibel sind, dass sie gleich merken, dass sich was im Körper verändert, wenn sie z.B. ein Handy oder DECT Hörer am Ohr haben. (z.B. Wärmeempfinden, Ameisenkribbeln oder Juckerei am Arm und oder Ohr)

    Die schalten dann doch eher in die Hab-Acht-Stellung.

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

  • kann man sich eigentlich in irgendeiner Form vor dieser Strahlung von den neuen 5G Masten schützen? Klar, Router Aus oder nur über Kabel statt Wlan, aber die Strahlen kommen ja auch durch Wände.

    ( wir bekommen in unserer Gegend überall Glasfaser- ich denke damit ist die Strahlenbelastung ausserhalb der Router schon mal geringer.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die schalten dann doch eher in die Hab-Acht-Stellung.

    Oder versuchen monatelang mit Hilfe von Ärzten vergeblich die Ursache zu finden, und kommen nicht im Traum darauf, daß es daran liegen könnte.

    Mir wollten sie ja auch Psychopharmaka und Schlaftabletten verschreiben.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Genauso sehe ich oft Mütter mit Kleinkind in der Kanguruhtrage, die dann sitzend vor sich, also vor dem Kind mit dem Teil herumspielen ;(

    Da denke ich dann immer an die Spiegelneuronen... also wenn Kind auf Mammi / Pappi schaut - der aber emotional auf das Smartphone reagiert.... Autsch. Manfred Spitzer geht ja auch darauf ein....


    Bez. der Grenzwerte hatte ich auch mal was in Anlehnung an B. Trower formuliert:


    Was ist der sichere Wert für einen Embryo in den ersten 100 Tagen – der Schwangerschaft einer Frau welche ein WLAN-Tablet oder Smartphone nutzt – bzw. in einem Elektro-Auto oder in einer (elektrifizierten) Bahn sitzt!?


    Die Eizellen der (späteren) Frau werden ja auch in den ersten 9 Monaten angelegt... und wenn die Geschädigt sind - merkt man das erst in der nächsten Generation... hatte Trower auch mal thematisiert.


    Alles nicht gut....


    VG

    H.C.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Oder versuchen monatelang mit Hilfe von Ärzten vergeblich die Ursache zu finden, und kommen nicht im Traum darauf, daß es daran liegen könnte.

    Mir wollten sie ja auch Psychopharmaka und Schlaftabletten verschreiben.

    Ja, wenn es nicht offensichtlich ist und gleich eintritt.

    Ich habe das schon beim ersten Kontakt vor ca. 15 Jahren mit einem schnurlosen Telefon bemerkt und das Ding sofort zurück gegeben. Seitdem hänge ich wieder an der Strippe :P

    Beim Handy das Gleiche, also habe ich so was nicht, bzw. nur für äußerste Notfälle und nur Familienmitglieder wissen die Nummer. Die nur meistens nix nützt, weil das Teil ja immer aus ist.


    Mit Ärzten kann man darüber nicht diskutieren, dafür gibt es keine ICD-10, also eine nicht vorhandene "Krankheit".

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

  • Die Kommentare darunter. :cursing:


    So einen Mist durfte ich mir schon oft anhören, und ich finde es so zum Kotzen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich kenne auch zwei solcher Zeitgenossen, die ähnlich argumentieren wie diejenigen bei den Kommentaren. Heute sind beide in der Chemotherapie und ihnen geht der A... auf Grundeis. Einer davon war - und ist sogar immer noch - starker Raucher.

    Diejenigen mit einer großen Klappe werden meist ganz klein, wenn sie mit einer entsprechenden Diagnose aus der Arztpraxis kommen.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Ja, habe ich. Sogar aus nächster Nähe. Mit Endstadium im Krankenhaus. Es ging mir aber auch nicht um irgendwelche Genussgifte und deren eventuell gesundheitsschädlichen Gefahren, sondern um die "Großmauligkeit" so manch eines Zeitgenossen, der alles ins Lächerliche zieht, bis er selbst übelst betroffen ist.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier