Europawahl !!Wählen gehen!!

  • Moin Moin!

    Europawahl...klar!

    Aber hier im Raum Bremen hat's dann auch noch Bürgerschafts- und Beiratswahl sowie die Abstimmung über ein Wohngebiet .


    Man bekommt am Wahltag wohl eine dicke Mappe ausgehändigt , wo es dann durch die Landtagswahl auch noch die Möglichkeit zur Personenwahl gibt.


    Ich empfehle nicht nur meinen älteren Klienten aus Bremen die Briefwahl zu nutzen, um zu Hause in Ruhe die ganzen Zettel bearbeiten zu können...und mache Mut, überhaupt zu wählen.;)

    Vielen Älteren vergeht die Lust bei soviel Papierkrieg! :!:Das wäre im Hinblick auf die Europawahl richtig schlimm!.

    Jeder Nichtwähler unterstützt automatisch das Lager von LePen-Orban-Savini &Co.=der Nationalisten und Europa im Ganzen verliert ....also

    :!:Wählen gehen:!:

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „!!Wählen gehen!!“ zu „Europawahl !!Wählen gehen!!“ geändert.
  • Die einzigen Wahlen die ich mitmache, sind die Gemeindewahlen.


    Demos in Demokratie kommt von Dorf, und wie Platon schon anmerkte, kann Demokratie nur im Kleinen funktionieren, jedes größere Staatswesen artet in Tyrannei aus".

    Ich weigere mich diesem riesigen aufgeblähten Herrschaftsonstrukt meine Stimme zu geben, und es somit sogar noch zu legalisieren.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • wähle das für dich kleinste Übel. Parteiprogramme lesen, Wahl-o-mat nutzen, informieren, fragen!

    Tut mir leid, aber ich wähle nicht, wenn ich nur zwischen 2 oder mehr Übeln wählen kann. Den Wahl-o-mat habe ich letztes Jahr zur Landtagswahl mal angeworfen, und finde die Fragen mit den bereits suggerierenden Antworten dort sehr unangenehm.

    Was sollte zum Beispiel die Frage damals bedeuten "Soll der Staat mehr Steuerabgaben an die Kirchen entrichten" (oder so ähnlich)


    Ich empfinde auch solch ein System, mit ja, nein, mir egal, ohne weitere Ausführungen machen zu dürfen, als Entmündigung, so wie ich das gesamte Staatssystem hier als Entmündigung empfinde, und das beginnt bereits mit der Arztwahl bei der mir die Krankenkasse keinen Heilpraktiker bezahlt, selbst wenn ich nur zu diesem gehen wollen würde. Ich bezahle also die Krankenkasse und zusätzlich bezahle ich meinen Wahlarzt, ich kann aber auch nicht sagen, dann bezahle ich die Kasse eben nicht mehr, und trage dieses Geld zu meinem Heilpraktiker.

    Dann bezahle ich Steuern, Zwangsabgaben, die für Dinge ausgegeben werden, wo mich niemand gefragt hat, ob ich das überhaupt möchte. Ich möchte zum Beispiel nicht, daß auf meine Steuerkosten Soldaten irgendwo in Afghanistan, oder sonstwo herumgurken, und ich möchte schon gar nicht, daß von meinen Steuergeldern ein Bundespräsident bezahlt wird, der heimlich die Koordinaten im Irak über den Geheimdienst an die USA gegeben hat, damit diese dort bombardieren konnten.


    Vieles mehr möchte ich nicht, und erst recht, möchte ich diese EU- Diktatur nicht mit bezahlen, oder gar durch meine Wahlstimme legalisieren, die uns hochgiftige Energiesparlampen gefertigt in China, unter unmenschlichsten Bedingungen aufschwatzt, oder meint, mit Sparduschköpfen, spart man Wasser, weil man ja auch nicht länger duschen muß.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Dann aber auch nicht beschweren, wenn wir Zustände wiederbekommen, die wir seit 70+ Jahre überwunden glaubten.

    Kompromisse sind DIE große Kunst in der Politik. Und jeder muss lernen dürfen!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • In der Politik gibt es keine Kompromisskünstler.


    Ich beschwere mich nicht über irgendwelche Zustände, ich sorge in meinem direkten Umkreis dafür, daß Harmonie herrschen kann. Außerdem geschieht in der Politik nichts zufällig, es ist alles geplant, und ich denke, egal wie wir wählen, das Ergebnis ist vorher schon beschlossen, und wird dann passend gemacht, damit wir "kleinen Leute" uns auch noch schön gegenseitig an die Gurgel gehen.


    Die Eu, und ebenso die Bundes- und Landesregierungen sind lediglich Machtinstrumente um die Menschen zu unterdrücken und gegeneinander aufzuhetzen. Das haben Machtmenschen so an sich, sie haben keinerlei Empathievermögen mehr, oder wie Charlie Chaplin es so schön sagte "Macht brauchst du nur, wenn du etwas Böses vor hast, für alles Andere reicht Liebe um es zu tun"

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Icj fühle mich nicht als " kleine Leute" ! Das ist evt.der Vorteil im Stadtstaat, da kann man mehr direkt machen.

    Nicht alle Verschwörungstheorien stimmen..zum Glück!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Staaten haben keine Freunde, nur Interessen (Charles de Gaulle)


    Ist leider so, was war an der alten "EWG" so falsch?


    Was hat es für den einzelnen Bürger gebracht, für sehr viele eine Verschlechterung ihrer Lebensverhältnisse. DE hat den größten Niedriglohnsektor in Europa.


    Eindeutige Gewinner die multinationalen Großkonzerne weltweit.


    Politik inzwischen zur Lachnummer und reinen Befehlsempfängern verkommen.


    Wen will man da wählen?


    Hannah

  • D könnte wirtschaftlich in dieser vernetzten Welt nicht mehr alleine. existieren. Sieht nan an derGwfahr für GB durch den Brexit.

    Icb bin auch nicht begeistert über Hern Macrons Zentralismusideen in der Finanzwelt. Gerade hier wird D die gleichgerichtete britische Denke fehlen ..die anderen Nordländer driften für mich zu weit nach rechts.


    Aber als Alleinstaat gegen amerikanische, chinesische Großmannssucht..irgendwann werden wir wohl begreifen müssen, dass auch Russland europäisch ist..mit allen Pro und Contras!!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hier geht es aber nicht alleine um DE sondern Europa und nicht die EU.


    Anfang 2018 betrug die Gesamtbevölkerung der EU geschätzt rund 512,6 Millionen Einwohner; in der Euro-Zone waren es geschätzt rund 341,5 Millionen Einwohner.


    Auf der einen Seite reden wir immer vom Klimawandel, auf der anderen Seite regiert das unendliche

    Wachstum, irgendwann kommen wir nicht darum uns für einen Weg zu entscheiden.


    https://www.zeit.de/wissen/umw…ma-forschung-kippelemente


    Früher gab es den Slogan: Die Natur braucht uns nicht.


    Wenn wir nicht anfangen uns dem Klimawandel zu stellen, d.h. auch auf vieles zu verzichten sieht es

    für uns Erdlinge mau aus.


    In diesem Sinne

    Guts Nächtle

    Hannah

  • Ich fühle mich auch nicht so, aber ich weiß, daß die Politiker uns als genau das sehen.

    leider darf man sich politisch nicht mehr dazu äußern was man wirklich denke und das ist schon schlimm genug.

    Wenn ich sagen würde was ich wirklich denke über das Staatssystem und unsere Politiker, würde gesperrt.

    Also verkneife ich mir das lieber und gebe dem Staatssystem keine Macht über meine freien Gedanken.


    Macht brauchst Du nur, wenn Du etwas Böses vorhast. Für alles andere reicht Liebe um es zu erledigen.

    " Charlie Chaplin"

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • Ich gehe immer zur Wahl. Bei der Europawahl kann es schon mal sein, dass ich bei den großen niemanden finde und etwas exotisches wähle.
    Die Slovakei hat dieses Jahr sehr interessant gewählt. Für mich ein kleiner Hoffnungsschimmer.

    "Jede neue Erkenntnis muss zwei Hürden überwinden: Das Vorurteil der Fachleute und die Beharrlichkeit eingeschliffener Denksysteme." - Herophilus8o

    Einmal editiert, zuletzt von Galgo ()

  • Bei der BTW 2017: wären die Nichtwähler eine Partei, ihre Fraktion wäre die zweitstärkste Gruppe im Bundestag.


    Das sollte einem zu denken geben.


    2014 betrug die Wahlbeteiligung zur Wahl des EU-Parlaments aus DE knapp 48,1%.


    Pest oder Cholera

    Hannah

  • Genau: Die Nichtwähler schwächen automatisch das demokratische System!

    Und gibt nie das wieder, was der Wähler eigentlich wollte.


    Man kommt nicht drumrum, Partnerprogramme richtig durchzulesen, dann das geringste Übel zu wählen...oder politisch aktiv zu werden!

    Unser Kind hat es uns vor 6 Jahren vorgemacht. Jetzt ziehen mein Mann als Mitglied und ich zur Hälfte (= nur Unterstützer ohne Mitgliedschaft) nach.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)