Die Schilddrüse verstehen

  • Such dir eine Apotheke, die homöopathisiert und lass dir deine SD-Pille zu D6 , D12, und C30 homöopathisieren...

    C30 2x tgl.(morgens/abends) 3 Globulis; mit D6 oder D12 musst du spielen lernen und immer dabei haben.!!!

    ob das so einfach ist denn ist ja ein T3/T4 Medikament ?

    Prothyrid®

    100 Mikrogramm/10 Mikrogramm
    Wirkstoffe: Levothyroxin-Natrium und Liothyroninhydrochlorid.


    selbst Ärzte in der MHH hatten mit der Einstellung Probleme, weil das Med. nicht gängig ist und kaum verschrieben wird.

    Das schafft nur ein guter Endo der sich wirklich damit auskennt.

    Mein alter Hausarzt z.B. kam mit der Umrechnung überhaupt nicht klar und hatte mir ne Dosis verpasst, die überhaupt nicht ging.

    Ist glaube ich doch heikel.:wacko:

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • Lebenskraft  

    Ich habe mich mit homöopathisiertem Cotison jahrelang über Wasser gehlten und meine Enzymen. Inzwischen gibt es Cortisol D4 in einer bestimmten Apotheke.

    Du kannst bei der St-Johannes-Apotheke in Bodenkirchen nachfragen, ob die dein SD-Mittel - Achtung: den Stoff , nicht das Produkt!!- homöopathisiert bekommen können.
    Firma Homeda machte sowas und die arbeiten mit der Person, die Homedas Rezepte übernommen hat.






    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • bei und macht das keine Apotheke in der Stadt.

    Und die meinen, es wäre ein sehr großer Aufwand und sie haben das dazugehörige Personal nicht.

    Na mal sehen.:)

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • An Globuli glaube ich schon Mal gleich NULL. Aber ist Erfahrungs- und Ansichtssache.

    Hallo Medico

    ich bin hier auch skeptisch bei T3/T4 die dann gleichmäßig verteilt werden sollen.

    Ich krümele mich mal so langsam voran und schaue ob ich doch noch meinen Wohlfühlwert noch erreiche.

    Könnte man vielleicht mit Novothyral was ausgleichen?

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • An Globuli glaube ich schon Mal gleich NULL. Aber ist Erfahrungs- und Ansichtssache.

    Habe mit den homöopathisch aufbereiteten Hormonen der Markt- Apotheke Greiff tolle Erfolge, auch mit den Salben für die unterschiedlichsten funktionellen Leiden der SD.

    Die Steroidhormon- Komplexe sind im Nano- und Pico- Bereich aufbereitet (D8, D9) , gehen über die Sufnahme durch die Mundschleimhaut gleich ins Blut und werden nicht durch den First- Passenger-Effekt der Leber tw. abgefischt.


    Behandle damit sogar erfolgreich mein AGS : Endokrinologe immer erstaunt über meine Laborwerte OHNE Dexamethason!!!

    Schwämme mit synthetiscgem Cortison sofort auf.

    Die Greiff- Produkte haben Cortisol als Grundlage.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Natürliches Cortisol erhält man höchstens mit Lakritze 😁

  • Habe mit Cortisol.D4 und D12 von der genannten Apotheke bei meiner Cortisol-Mangel-Erkrankung AGS supergute Erfahrungen gemacht.


    Mit homöopathischen Aufbereitungen

    in D4 -bis D9 hat man

    genau die Konzentratoin des Hormons im Blut. Desweiteren umgeht man durch die Aufnahme über die Mundschleimhaut den First-Passanger-Effekt der Leber.

    Auch von den Produkten für die unterschiedlichsten SD-Produkte bin ich, ebenso wie meine Klienten, fasziniert und begeistert.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Ja, so argumentiert jemand, der von der Substanz ausgeht. Auch das ist richtig! Viele brauchen diesen Weg. Mein Weg war ein anderer. Ich war Anfang vierzig, da bekam ich immer wieder Herzrasen. Ich ging zu meinem Hausarzt. Er meinte, meine Schilddrüse sei etwas vergrößert. Ich sollte sie untersuchen lassen. Und dann sprach er von einem Kontrastmittel und sagte: "Der Halbzeitwert ist nur zwei bis drei Tage." Da verstand ich: Radioaktivität. Da ich damals schon aktiv in der Baubiologie unterwegs war, war ich hin und her gerissen zwischen dem baubiologischen Wissen, "der größte Feind des Menschen ist die Radioaktivität", und dem Rat meines Arztes. Denn Halbzeitwert heißt ja, da ist dann die Hälfte weg; und nach noch einmal derselben Zeit sind dreiviertel weg, usw. Das zieht sich also hin, wenngleich es schwächer wird. Da fiel mir ein, ein Heilpraktiker hatte einmal erwähnt, dass die Schilddrüse stark mit dem Seelischen korrespondiert. Sogleich wusste ich, woran meine Seele litt. Ich beendete meine damalige unbefriedigende Beziehung - und sofort hörte mein Herzrasen auf!

  • Sorry, aber das bei Hashimoto hochdosiertes Vitamin D3 und Selen nur helfen soll, halte ich für ein Gerücht!


    Als erstes, was ist Hashimoto? Genau, eine chronische Entzündung der Schilddrüse .


    Um diese zu heilen bzw. ihr zur Heilung zu verhelfen, ist die Ursache zu bekämpfen. Danach kann Selen meinetwegen auch Vitamin D3 gegeben werden, wenn es der Psyche ein gutes Gefühl gibt. Aber eben erst nach dem die Ursache eliminiert ist!


    Und wer sagt, dass die Ursache mit Vitamine ,Hormone, Minerale in Kapsel-Tapletten oder Tropfenform zu beseitigen ist?

    Die Ausbildung zum HP oder zur Schulmediziner/in?


    Weshalb haben Ärzte in den vorangegangenen Epochen das Problem ohne diese Mittelchen mühelos, kostengünstig und vollkommen in den Griff bekommen?


    Vielleicht weil keine Vermarktung dahinter stand? Man weiß es nicht...grübel und studier...

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Talisman

    machst Du Witze?! Keine Vermarktungsstrategie bei Ärzten? Alleine die Impfungen die uns ständig aufgezwungen werden sollen. Die Pharmavertreter geben sich in Arztpraxen die Klinke in die Hand.


    Sicher gibt es auch bei NEM Strategien der Vermarktung. Manchmal sind sie aber nötig, wenn Mängel vorliegen. Maßstab aller Dinge sollte meiner Meinung nach eine ausgewogene Ernährung sein. Manchmal reicht das halt nicht.


    Was Medicos Threads zu Schilddrüsenproblemen betrifft, glaube ich persönlich, daß er mehr Kenntnisse und Erfahrungen hat als mancher Schulmediziner.


    LG

    Gudrun

  • Sorry, aber das bei Hashimoto hochdosiertes Vitamin D3 und Selen nur helfen soll, halte ich für ein Gerücht!

    Ich nicht. Es gab/gibt Patienten, die beispielsweise eine Therapie mit L-Thyroxin abgelehnt haben, unter anderem wegen der Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Herzrasen oder auch Schlaflosigkeit. Und die dennoch ihre Erkrankung in den Griff bekommen haben.


    ... ist die Ursache zu bekämpfen. Danach kann Selen meinetwegen auch Vitamin D3 gegeben werden, wenn es der Psyche ein gutes Gefühl gibt. Aber eben erst nach dem die Ursache eliminiert ist!

    Das, was man heute zumindest schon mal herausgefunden hat ist die Tatsache, dass die meisten Patienten mit Erkrankung der Schilddrüse einen extremen Mangel an Vitamin D3 haben. Oft konnte dann festgestellt werden, dass diese Patienten nach Einnahme von Vitamin D3 einzig und allein dadurch einen Heilungsschub erfuhren, der sie von der Hashimoto-Thyreoiditis befreite. Die Antikörper sanken, das Befinden wurde besser, die Schilddrüse sah im Ultraschall weit weniger entzündlich aus, normalisierte nicht selten sogar ihre Form.

    Vitamin D stimuliert Interferon und das ist ein ziemlich starkes Geschütz gegen Autoimmunkrankheiten.


    Weshalb haben Ärzte in den vorangegangenen Epochen das Problem ohne diese Mittelchen mühelos, kostengünstig und vollkommen in den Griff bekommen?

    Hm, das interessiert mich jetzt aber mal brennend. Woher weißt Du das? Hashimoto wurde ja erst 1912 durch den japanischen Arzt Hakaru Hashimoto beschrieben. Erst etliche Jahre später, so Anfang der 1960er, wurde dann der Charakter der Autoimmuneigenschaften durch Deborah Doniach, einer Immunologin, die sich intensivst mit Autoimmunerkrankungen beschäftigte, festgestellt. Und seit dieser Zeit gelten Autoimmunerkrankungen schulmedizinisch als nicht heilbar.

  • Deine Aussage entspricht einer absoluten Einzelmeinung und nicht der medizinischen Fachliteratur.


    Es gibt dutzende Studien die belegen, dass Hashimoto mit Vitamin D3 Mangel assoziiert ist. Füllt man sich nunmehr mit Vitamin D3 Tropfen auf, sinkt der TPO-Wert. Bei Hashimoto fehlt ein Antikörper, dieser kann man nur mit Vitamin D3 stimulieren - auch entstehen nur mit Vitamin D3 neue Zellen an der Schilddrüse. Hashimoto-Erkrankung geht vom Immunsystem aus, Vitamin D3 agiert hier als Immunmodulator.


    Ließ doch bitte Mal über die Coimbra-Therapie, solche Protokollärzte behandeln Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto mit einer Erfolgsquote von 95% und das einzig- und allein mit Vitamin D3 Hochdosis-Therapie.


    Natürlich spielt Eisen, Zink, Magnesium, Selen, Vitamin B6, Vitamin B12, Folsäure - zusätzlich eine riesen Rolle. Ebenso würde ich bei einer solchen Erkrankung OPC, MSM, Curcuma u. Omega-3 wegen der Entzündungshemmenden Eigenschaft nicht außer Acht lassen.


    Außerdem bekämpft L-Thyroxin nur die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion durch Hashimoto, wirkt der Erkrankung aber nicht entgegen. L-Thyroxin ersetzt das T4 und muss dadurch erst zum aktiven T3 konvertiert werden. Wenn man sage und schreibe 7-Keto-DHEA (nur für den Mann) einnimmt, aktiviert man sofort den T3-Stoffwechsel aus der Epithelzelle. Allerdings verändert 7-Keto-DHEA nichts am TSH. 7-Keto-DHEA hemmt Cortisol und stellt ein Ausgleichendes Verhältnis zu Testosteron dar, insbesondere wirkt es auf das freie Testosteron, wohl gemerkt. Es aktiviert zugleich das natürliche Interferone - kann dadurch Viren, Infektionen und Tumore zusammen mit dem Immunsystem abwehren. Es wirkt aber auch aktiv auf das Wachstumshormon IGF-1, für die Zellteilung und besseren Zuckerverwertung (Insulinogen).