Wie viel Schlaf brauche ich? Wie viel ist gesund?

  • Noch habe ich keine Beschwerden und Symptome, aber ich fürchte dass sich das bald ändern wird.
    Neben meinem 40 Stunden Job habe ich nun noch ein Fernstudium angefangen, das ich möglichst bald beenden möchte um noch mehr Qualifikationen zu haben.
    Die Doppelbelastung macht sich jetzt schon bemerkbar. Ich komme nach Hause, Kinder abholen, Essen machen, aufräumen, dann an die Seminare, Vorbereitung, Nachbereitung.. Die Komponente, die ich nun hinten anstelle ist der Schlaf.

    Normalerweise schlafe ich 8-9 Stunden. Nun bin ich froh, wenn ich auf 6 komme..

    Ab wann ist zu wenig Schlaf ungesund?


    Oder muss ich mich erstmal daran gewöhnen und meckere auf hohem Niveau?

    Kafka: Ein Buch muss die Axt für das gefrorene Meer in uns sein.

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Oder muss ich mich erstmal daran gewöhnen und meckere auf hohem Niveau?

    kommt mir alles sehr bekannt vor und kann dir nur anraten gut auf dich aufzupassen.;)

    Die Doppelbelastung macht sich jetzt schon bemerkbar. Ich komme nach Hause, Kinder abholen, Essen machen, aufräumen, dann an die Seminare, Vorbereitung, Nachbereitung.. Die Komponente, die ich nun hinten anstelle ist der Schlaf.

    habe ich auch gehabt und in 4Schicht gearbeitet mit damals manchmal 240 Stunden im Monat.

    Dann nebenbei die Kinder und die Mutter gepflegt.
    An mich selber habe ich kaum noch gedacht und nur noch funktioniert.

    Mein Körper hat sich auf wenige Stunden Schlaf eingestellt und das war nicht das Problem.

    Irgendwann ist jedoch der Akku leer und dann macht es *Wum* und der Körper erinnert dich daran kürzer zu treten.

    Das Leben zwingt dich dann zum Schutze dir selber gegnüber in die Knie.

    Du merkst ja schon die ersten Anzeichen und solltest auf dein Bauchgefühl unbedingt hören.

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

    Einmal editiert, zuletzt von Lebenskraft ()

  • Noch habe ich keine Beschwerden und Symptome, aber ich fürchte dass sich das bald ändern wird.

    Wenn Du das jetzt schon befürchtest, wird´s sicherlich auch so kommen. Nennt sich Pygmalion-Effekt, die sich selbst erfüllende Prophezeiung.

    Und ab wann zu wenig Schlaf ungesund ist, kann man so eigentlich nicht beantworten. Ich komme sehr oft mit 5 Stunden aus, springe aber dennoch frühmorgens mit Elan aus den Federn. Und habe den Tag auch vollgepackt.


    Wenn Du Dir das Fernstudium antust, machst Du es doch freiwillig. Kann also von daher eigentlich keinen Stressfaktor sein, oder?


    Aber - wer mehr Energie braucht, (so wie Du), muss mehr Proteine futtern. Ohne Proteine keine Enzyme und ohne Enzyme keine Moleküle, die Energie liefern. Die Rede ist von ATP. Immerhin benötigt eine Zelle gut zehn verschiedene Enzyme, um Energie zu liefern, bzw. um erfolgreich ATB herzustellen.


    Hole Dir für den mehrmaligen Tgesbedarf ein vernünftiges, hochwertiges Eiweiß-Shake und fahre gleichzeitig Deine Kohlenhydratzufuhr runter. Dann sollte es in kürzester Zeit auch mit Deinem Antrieb / Deiner Energie aufwärts gehen. Und wenn Du Deinen Eiweißspiegel einmal messen lässt - der sollte auf jeden Fall bei über 8,0 mg/% liegen. Wenn der Wert drunter liegt - keine Wunder, dass Du nach einiger Zeit am Stock gehst :)

  • Ubichinon / Ubichinol mit hochwertigem Vit.- B- Komplex( zb.Fairvital 100!)

    Ich komme seit mehreren Jahren mit 5 und weniger Stunden aus...wichtig: kurzer Mittagsschlaf= Power- naping! + am Wochenende mittags 1,5 Stunden schlafen!

    Schlafstörungen könnten aber auch Vorboten der WJ sein.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo zurück,


    den Rat aufzupassen habe ich jetzt schon öfter bekommen. Aber wie? Meine Freundin meinte, ich soll mir 15 Minuten am Tag nehmen und Achtsamkeitsübungen machen. Ein paar gute Videos habe schon gefunden, aber wann? Wenn ich dann abends die Kids im Bett habe, mache ich gern noch ein bissl Haushalt oder eben Dinge, die eben am Tag liegen geblieben sind. Da kann ich einfach nicht die Ruhe finden und Sachen liegen lassen, nach dem Motto, ich nehme mir jetzt Zeit für mich, aber im Haus siehts aus wie Sau. Dann lieg ich im Bett und komme nicht zur Ruhe. Klassiker.


    Laut diesem Artikel soll man mit weniger Schlaf für eine bessere Schlafqualität sorgen? hat das schon mal jemand versucht?


    Wenn ich lese, dass Dirk S. mit 5 Stunden aus kommt. Dann frage ich mich, wie das gehen soll. Mittagsschlaf ist bei meinem Job nicht drin...

    Kafka: Ein Buch muss die Axt für das gefrorene Meer in uns sein.

    2 Mal editiert, zuletzt von RiesenkAlma ()

  • Hast du denn niemand RiesenkAlma , sei es Oma, Opa, Vater der Kinder... ?


    Ich würde versuchen mir Entlastung zu holen zumindest für die Kinder hin und da, dass sie versorgt sind und du dich auf die vielen Dinge, die momentan für dich zu erledigen sind, konzentrieren kannst, evtl. dass die Kinder auch mal am WE woanders übernachten, dass du die komplette Zeit für dich hast, tut ja auch den Kindern gut, hin und da von anderen verwöhnt zu werden :-).

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Wenn ich lese, dass Dirk S. mit 5 Stunden aus kommt. Dann frage ich mich, wie das gehen soll. Mittagsschlaf ist bei meinem Job nicht drin...


    Da kann ich einfach nicht die Ruhe finden und Sachen liegen lassen, nach dem Motto, ich nehme mir jetzt Zeit für mich, aber im Haus siehts aus wie Sau.


    Das musst Du Dich nicht fragen, es ist ja mein Lebensstil. Jeder Mensch hat seinen eigenen Rhytmus und sollte danach leben. Ich bin zudem Frühaufsteher und bin dann morgens auch schon voll im Leben. Kommt auch nicht jeder mit klar. Wie ich mit Langschläfern eben nicht klar komme. Oder mit Morgenmuffeln. Jeder Mensch ist halt anders gestrickt.


    Und ich glaube, wenn Du hier und da mal Sachen liegen lässt, sieht´s bei Dir sicherlich nicht gleich aus wie Sau, oder? ;)

  • Habe mal was von einer Therapiedecke gehört das der Mensch damit besser schlafen kann.

    Mit einem beachtlichen Preis übrigens:rolleyes:

    https://leviadecke.de/pages/levia-gewichtsdecke-im-detail


    Ich denke hier tun es zwei Deckbetten übereinander auch.

    Mache ich schon seit Jahren und schlafe damit wunderbar.

    Ich bin zudem Frühaufsteher und bin dann morgens auch schon voll im Leben. Kommt auch nicht jeder mit klar. Wie ich mit Langschläfern eben nicht klar komme.

    geht mir übrigens genauso und wache jeden Morgen um 4:30h auf.

    Anquatschen darf mich morgens besser keiner, bevor ich nicht meine Rituale wie Duschen und Kaffee hinter mir habe.

    Und dann bin ich putzmunter:)

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Prävention“ zu „Wie viel Schlaf brauche ich? Wie viel ist gesund?“ geändert.
  • Schlaf zu reduzieren den man braucht ist keine gute Idee...

    Die Folgen sind ziemlich gut untersucht:

    https://www.besser-gesund-schl…_von_Schlaflosigkeit.html


    Es gibt natürlich Möglichkeiten die Schlafqualität zu verbessern und damit die Regenerationszeit zu verkürzen - nach meiner Erfahrung jedenfalls.


    Dazu ist m.E. ein umfassendes "Paket" erforderlich, dass ich u.a. in meinem Buch beschreibe:
    https://www.renegraeber.de/besser-gesund-schlafen.html


    Das Thema ist da einfach zu komplex für einen einzelnen Beitrag...


    Das mit dem Gewicht der Decke wie von Lebenskraft beschrieben kann relevant sein.
    Aber ich rate eher zu einer Erdungsdecke (beschreibe ich auch im Buch) -- die bringt wesentlich mehr und verkürzt auch die Schlafzeit ;-)

  • Aber ich rate eher zu einer Erdungsdecke

    Ich stelle mir eben die Frage ob so ne Erdungsdecke vielleicht besser schützt vor den Rauchmeldern mit Ultraschall, die ich im Schlafzimmer habe:/

    Hier hat mich keiner gefragt ob ich die haben will und die werden nachts gewartet und überwacht von dieser Firma.

    Wollte einen stinknormalen Feuermelder aus dem Baumarkt anbringen wegen der Strahlen-Belastung und wurde mir von der Hausverwaltung verboten.

    Was hier gemacht wird ist schlichtweg Körperverletzung.


    Aber man hat keine stichfesten Beweise für gesundheitliche Störungen und somit wird der Schaden am Menschen weiter praktiziert.

    Obgleich mir mal ein Elektriker gesagt hat, der möchte auch nicht unter so eine Ding schlafen wollen.

    Da hilft nur der Auszug und rette sich wer kann;)

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • Ich hoffe ich irre mich nicht....,


    aber Menschen die sehr lange Schlafen, meist 10-14 Std. /täglich (bei gesunden Organen) regenerieren sich wohl langsamer. Diese Menschen benötigen L-Glutamin, um sich besser Regenerieren zu können.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico

  • 14 Stunden Schlaf? Wahnsinn! Wie schaffen solche Menschen denn ihr Tagespensum, wenn sie noch 8 Stunden täglich arbeiten gehen?

    Die werden wohl bei ihrem Schlafbedürfnis nicht arbeiten können.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico

  • Die werden wohl bei ihrem Schlafbedürfnis nicht arbeiten können.

    Gibt doch aber auch ein chronisches Müdigkeitssyndrom CFS /ME.:/

    Habe mich damit mal vor Jahren mal beschäftigt und hat die Ärzte überhaupt nicht interessiert, wenn jemand nicht mehr in die Hufe kam.

    https://www.spektrum.de/news/d…gischer-erforscht/1553160


    Ein Problem das Betroffene oft haben ist leider, dass sie von den Ärzten hören:

    Ihnen fehlt nichts und die Blutwerte sind in Ordnung.

    Aber man ist wohl mittlerweile hellhörig geworden

    Zum Glück sind die Pharmafirmen noch nicht daran interessiert.

    Das wird sich sicherlich bald ändern und sie scharren schon mit den Hufen.<X


    Das Buch gibt es sogar noch und ist mehr wissenschaftlich ausgerichtet.

    Und ist ne alte Auflage von 1995 die ich immer besser finde, als die neu frisierten Bücher.


    https://www.zvab.com/servlet/B…p=snippet-_-srp1-_-title1


    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • Dafür gibt es dann Dopaminvorläufer die die Energieeffizienz erhöhen, den Stresspegel senken. Zum Beispiel L-Tyrosin ist gegen Lethargie ein sehr gutes Werkzeug.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico

  • Das ist Pauschal nicht für jeden gültig zu beantworten. Wie mit der richtigen Ernährung auch. Mittagsschlaf kann auch böse nach hinten losgehen usw.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Mittagsschlaf kann auch böse nach hinten losgehen usw.

    Warum verlierst Du Dich immer wieder nur in Andeutungen?

    Ich kenne negative Folgen eines Mittagsschlafs nur bei Menschen, die nachts nicht gut druchschlafen können. Durch einen Mittagsschlaf wird das Problem mit dem Durchschlafen nachts bei diesen Menschen dann noch schlimmer.


    Auch kann es sein, dass Erkrankungen dazu führen, während des Tages vermehrt schlafen zu wollen. Das ist dann aber schon ein Fall für den Arzt.


    Von daher ist gegen ein Mittagsschläfchen nichts einzuwenden. Allerdings sollte es nicht länger dauern als 10 Minuten, da man sonst schlaftrunken wieder aufwacht, der restliche Tag ist dann im Eimer.

    Es gibt aber einen guten Trick dafür, dass man nicht zu lange schlummert - den Schlüsseltrick:


    Wenn man es sich im Lehnsessel gemütlich gemacht hat für ein Nickerchen, nimmt man seinen Schlüsselbund fest in die Hand. Sollte man nun richtig tief einschlafen, relaxt der Körper, die Hand entspannt, der Schlüsselbund fällt mit lautem Geklimpere auf den Boden, man wacht auf.

    Und ist normalerweise frisch erholt.

  • Dirk S. Wir sind selber schuld: Warum antworten wir noch auf solche nebulösen Andeutungen und schaffen somit eine Bühne?


    Ich brauchte früher wegen meines AdrenoGenitalenSyndroms (AGS) bis zu 2 Stunden Mittagsschlaf und konnte nachts trotzdem 8-10 Std durchschlafen.

    Wenn ich zuviel Streß hatte oder mein Kind gepflegt habe, bekam ich nächtliche Schlafstörungen, die ich über ausreichenden Mittagsschlaf kompensierte.

    Jetzt mit auslaufenden Wj. und guter hormoneller Einstellung des AGS reichen mir max. 30 Min. mittags.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Da wundert du dich noch Ragusa? Was passiert denn mit Antworten die nicht der Masse der Usermeinung entsprechend sind ?

    Die nicht die Marktwirtschaft ankurbeln?

    Selbst Moteratoren dürfen gehen! Wo leben wir denn?

    Was seine Wertigkeit über Jahrhunderte hatte, weicht durch einnahmen verschiedenster Produkte.

    Du Ragusa bist hier Maßgeblich daran beteiligt, dass den Hilfesuchenden suggeriert wird, Heilung kann nur über die von dir umworbenen Stellen, Einnahmen usw. erfolgen.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )