PADMA Circosan / Raynaud-Syndrom

  • Kennt jemand Padma Circosan bzw. hat Erfahrungen damit?


    Ich wollte es evtl. ausprobieren gegen das Raynaud-Sydrom, damit meine Hände und Füße besser durchblutet werden, vor allem im Winter jetzt im Winter, da habe ich ganz schnell eiskalte Hände und Füße trotz dicker Socken und Handschuhen.


    Ich habe gelesen, dass Padma Circosan helfen könnte und bin über Meinungen dankbar.


    Eine Kapsel enthält:
    40 mg Saussurea costus (Falc.) Lipschitz, radix (Indische Costuswurzel)
    40 mg Cetraria islandica (L.) Acharius s.l., thallus (Isländisches Moos)
    35 mg Antelaea azadirachta (L.) Adelbert, fructus (Nimbaumfrucht)
    30 mg Elettaria cardamomum (Roxb.) Maton var. minuscula Burk., fructus (Kardamomenfrucht)
    30 mg Terminalia chebula Retz., fructus (Myrobalanenfrucht)
    30 mg Pterocarpus santalinus L., lignum (Rotes Sandelholz)
    25 mg Pimenta dioica (L.) Merr, fructus (Nelkenpfeffer)
    20 mg Aegle marmelos (L.) Corrêa, fructus (Marmelosfrucht)
    20 mg Calcii sulfas hemihydricus (Calciumsulfat)
    15 mg Aquilegia vulgaris L., herba (Akeleikraut)
    15 mg Glycyrrhiza glabra L., radix (Süssholzwurzel)
    15 mg Plantago lanceolata L. s.l., folium (Spitzwegerichblätter)
    15 mg Polygonum aviculare L. s.l., herba (Vogelknöterichkraut)
    15 mg Potentilla aurea L., herba (Goldfingerkraut)
    12 mg Syzygium aromaticum (L.) Merill et L. M. Perry, flos (Gewürznelke)
    10 mg Kaempferia galanga L, rhizoma (Kaempferia-galanga-Rhizom)
    10 mg Sida cordifolia L., herba (Sidakraut)
    10 mg Valeriana officinalis L.s.l., radix (Baldrianwurzel)
    6 mg Lactuca sativa var. capitata L., folium (Gartenlattich)
    5 mg Calendula officinalis L., flos cum calyce (Ringelblumenblütenköpfchen)
    4 mg Cinnamomum camphora (L.) Sieb., aetherolei fractio solida (Kristallisat des Campherbaumöls)


    Grüße von

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Ich habe gelesen, dass Padma Circosan helfen könnte und bin über Meinungen dankbar.

    Hört sich interessant an Mara ;)

    In einer experimentellen Studie konnte außerdem eine hemmende

    Wirkung von Padmed Circosan auf die induzierte Produktion von TNF-α gezeigt

    werden.

    https://www.karger.com/Article/PDF/375270


    Wenn damit das Immunsystem runter gefahren wird vom TNF- alpha, besteht jedoch auch die Gefahr bei Grippe oder anderen Infektionerkrankungenn dann richtig flach und im Bett zu liegen.

    Weil das Immunsystem mit den Viren mit herunter geschraubten TNF -alpha nicht alleine fertig wird.


    Das Biologika welches bei den Rheuma-erkrankten eingesetzt wird, arbeitet hier ähnlich.

    Für manche sicherlich ein Segen, aber mir ist das zu heikel.

    Deshalb spritze ich das Biologika ja auch nicht mehr.

    Vielleicht hat jemand allerdings beste Erfahrung damit und kommt super damit klar?

    Von Innen aufheizen durch scharfe Gewürze bringt es wohl auch.:)


    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Schau mal ->hier die Beiträge zu PADMA

    Es gibt verschiedene PADMAs. Das Padma 28 wird angewandt bei

    Kribbeln, Ameisenlaufen, Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen

    Einschlafen von Händen und Füssen, Wadenkrämpfe


    Padma Circusan bei Durchblutungsstörungen, kalten Händen und Füßen.


    Dann gibt's auch noch Padma zum Einschlafen oder für den Magen und Galle, eben alles unterschiedliche Zusammensetzungen. Was nun genau das passende für das Raynaud ist weiß ich auch noch nicht.


    Vielleicht hätte das Thema auch in den TCM Thread gepasst, da bin ich mir nicht so sicher, um chinesische Medizin handelt es sich.


    Vielleicht weiß Aloha.Nui oder Franz-Anton Anton oder andere was zum Thema, das würde mich freuen.

    Weil das Immunsystem mit den Viren mit herunter geschraubten TNF -alpha nicht alleine fertig wird.



    Von Innen aufheizen durch scharfe Gewürze bringt es wohl auch.:)

    Ich halte auch nichts von Immunsuppressiva,

    meinst du Lebenskraft, das Padma würde so sehr das Immunsystem ausboten?


    Scharfe Gewürze helfen bei mir nur sehr wenig.


    Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Raynaud-Syndrom bzw. ist selbst betroffen und wenn ja, was tut ihr?


    Was ich natürlich beachte, mich immer warm zu halten, Ingwertee, Wärmepads für die Handschuhe, Sauna, etwas Sport.

    Ich halte es nicht lange am Weihnachtsmarkt aus bei Minustemperaturen und das ist wirklich schlimm ;).


    Grüße von

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Mara1963

    Hat den Titel des Themas von „PADMA Circosan“ zu „PADMA Circosan / Raynaud-Syndrom“ geändert.
  • Hallo Mara,


    wenn ich das richtig gelesen habe, kommt PADMA aus der Tibetischen Medizin - damit kenne ich mich gar nicht aus.

    Ich kenne bisher einige der enthaltenen Kräuter, kann allerdings über die Wirkung in dieser Zusammensetzung (noch) gar nichts sagen. Im Moment bin ich im 6. (von 8 ) TCM-AUsbildungsmodul, dem Praxis-Modul. Das Kräuter-Modul (7) beginnt im April, danach weiß ich sicherlich mehr ;)


    Tut mir sehr leid, aber zu dieser Sache kann ich derzeit nichts Hilfreiches beitragen.


    Jedenfalls alles Gute und liebe Grüße

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

    Einmal editiert, zuletzt von Aloha.Nui () aus folgendem Grund: unerwünschtes Smiley entfernt

  • Hallo Aloha.Nui,


    freu mich, dass du antwortest, ich hatte das verwechselt TCM und Tibetische Medizin.


    Es ist kompliziert, über das Raynaud-Syndrom gibt's wenige Infos im Netz, ist wohl sehr selten.

    Ich hoffe dennoch, dass ich das mal verbessern kann und meine Beschwerden, vor allem im Winter, lindern.


    Ich grüße dich,

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • habe ich eben zufällig gefunden Mara und an dich gedacht.

    Vielleicht ist ja etwas hilfreiches anbei:saint:

    http://www.scleroderma.ch/cms/…/view/119/51/lang,german/


    LG

    Danke Lebenskraft, dass du dir Gedanken dazu machst und für die Tipps.


    Vieles davon mache ich bereits, ich halte mich warm, habe Handwärmer, wärmende Einlagsohlen, Paraffinbäder machte ich bisher nur auf Reha, Rotlicht mache ich, Sauna hin und da und dennoch ist es kompliziert, wenn ich im Winter draußen länger unterwegs bin friere ich dermaßen aus, dass es wirklich schlimm ist, deshalb gehe ich kaum länger raus, doch manchmal lässt es sich nicht vermeiden und ich wünschte mir eine Möglichkeit zu finden, dass ich das verbessern kann.


    Liebe Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Es ist kompliziert, über das Raynaud-Syndrom gibt's wenige Infos im Netz, ist wohl sehr selten.

    Ich hoffe dennoch, dass ich das mal verbessern kann und meine Beschwerden, vor allem im Winter, lindern.

    Hallo Mara,


    ich habe heute mit meiner Ausbildungsleiterin gesprochen: Padma kennt sie nicht, hat sich aber die Kräuter angesehen, von denen einige auch in der TCM verwendet werden. Es sind vorwiegend thermisch warme Kräuter, was dir bei deinen Kältesymptomen durchaus helfen sollte.

    (Überraschend ist auch für meine Ausbildungsleiterin, wie viele Kräuter da gemischt werden - in der TCM arbeiten wir üblicherweise mit weniger Einzelkräutern.)


    Nach TCM sind Durchblutungsstörungen und auch das Raynaud-Syndrom eine sog. LeberQi-Stagnation, oftmals in Verbindung mit LeberBlut-Mangel.


    Da kann man mit einer Ernährungsumstellung nach TCM viel bewirken und das dann auch (am besten nach den ersten Verbesserungen durch die Ernährungsumstellung) mit Kräutern und Akupunktur gut unterstützen.


    Vielleicht gibt es ja in deiner Gegend eine/n guten Ernährungsberater/in nach TCM, die/der sich das ansehen, eine ganzheitliche Diagnose stellen und darauf aufbauend ein für dich individuell zugeschnittenes Ernährungskonzept erstellen kann.


    Liebe Grüße und alles Gute

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • MIt dem Padma Circosan habe ich noch keine Erfahrungen, wohl aber mit dem Padma 28, das ja meines Wissen genau diese Indikation (auch) hat.

    Ich habe die Inhaltsstoffe nicht exakt verglichen, aber die sehen auf den ersten Blick schon sehr ähnlich zum Padma 28 aus...

    Meinen Beitrag zum Padma 28 hatte ich vor Kurzem übrigens aktualiert:

    https://www.yamedo.de/naturhei…medikamente/padma-28.html

    Ich halte das für ein sehr wertvolles Mittel!!

  • Danke Aloha.Nui /Andrea und René Gräber , dass ihr euch Gedanken über mein Problem macht, da bin ich sehr froh, da ich bisher mit dem Raynaud Syndrom noch nicht recht weiter gekommen bin, ein wenig vielleicht, um die Ilomedininfusion bin ich diesen Winter bisher rum gekommen, aber ist ja auch noch mild.


    Andrea, danke, dass du sogar mit deiner Ausbildungsleiterin darüber gesprochen hast!!

    Ich werde mich mit deinen Tipps befassen und zusehn, dass ich hier eine TCM-Beraterin finde und mich selbst belesen (LeberQi-Stagnation oftmals in Verbindung mit LeberBlut-Mangel).


    René Gräber , es stimmt Padma 28 und Padma Circusan sind ähnlich in der Zusammensetzung,

    ich hab mir bereits Padma Circusan bestellt und werde über meine Erfahrungen berichten, wird wohl nächste Woche eintreffen, mal sehn, was das bringt, so viel habe ich schon ausprobiert.


    Gute Nacht allerseits

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Bei 3 Patienten mit M.Raynaud half Magnesium i.v. über 6 Wochen, 1x wöchentlich.


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Andrea, danke, dass du sogar mit deiner Ausbildungsleiterin darüber gesprochen hast!!

    Ich werde mich mit deinen Tipps befassen und zusehn, dass ich hier eine TCM-Beraterin finde und mich selbst belesen (LeberQi-Stagnation oftmals in Verbindung mit LeberBlut-Mangel).

    Sehr gerne, Mara!


    Dich einlesen ist sicher nicht verkehrt - aber bitte: Solltest du irgendwelche Tipps finden, was man gegen LeberQi-Stagnation tun kann, kläre zuerst mit einem TCM-Ernährungsberater oder TCM-Arzt ab, welche sonstigen Disharmonien du sonst noch hast. Es gibt kaum jemanden, der nur eine Disharmonie hat ;-) Und es macht keinen Sinn, sich nur auf eine Disharmonie zu konzentrieren, ohne die anderen mitzuberücksichtigen - denn damit kann man andere Disharmonien im schlimmsten Fall stark verschlechtern. Und das wollen wir natürlich keinesfalls!

    Eine ausführliche Analyse/Diagnose ist jedenfalls wichtig, bevor man loslegt ;-)


    Liebe Grüße und alles Gute

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Von Verla gibt es Ampullen in unterschiedlichsten Kinzentrationen.

    I

    Persönlich würde ich HOCH anfangen (15mmol) und dann runtgehen...

    Und bitte bitte bitte..Spiegel im Heparin- Blut kontrollieren lassen erst alle 4 , dann alle 8 Wochen..und hierzu Tagebuch

    über die Beschwerden.

    Habe gerade die Idee,, ob es Sinn macht Vit.K2 dazuzunehmen:. 600myg / Tag.

    Die Gefäße könnten natürlich verkalkt sein .


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Habe gerade die Idee,, ob es Sinn macht Vit.K2 dazuzunehmen:. 600myg / Tag.

    Gute Idee - mache ich bereits, plus hochdosiert Magnesium Citrat.


    Ich werfe noch Amino Plus und Silizium in den Ring, nehme beides von Lebenskraft pur


    Silizium:

    • die Mineralisierung der Knochen, macht sie stabiler und elastischer – es wirkt also Osteoporose entgegen und verringert diese sogar.
    • Ihre Blutgefäße, indem es diese elastisch macht, besonders auch die Aorta, die unter hohem Druck steht. So beugt es Herzkrankheiten vor. Auch Arteriosklerose wird vorgebeugt und kann sogar verringert werden.

    Hatte bei den häufigen Wetterwechseln von nasskalt auf kalt und

    trocken massive Probleme an beiden Händen.


    Alles Gute

    Hannah

  • Eremitin : weshalb amino plus in diesem Zusammenhang?


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo Andrea,


    bei mir in der Stadt gibt es weder TCM-Arzt noch Berater, erst in 60 km Entfernung.

    Bedenken habe ich wegen der Kosten, was meinst du würde eine Beratung in etwa kosten?


    Beste Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Bedenken habe ich wegen der Kosten, was meinst du würde eine Beratung in etwa kosten?

    Guten Morgen Mara!


    Das kann ich nicht abschätzen, weil ich nicht weiß, wie diesbezüglich die Kostenstruktur in Deutschland ist.


    Hier bei uns ist der Ansatz, dass es sich bei Ernährungsberatung nicht um Luxus, sondern etwas ganz Normales handeln soll und deshalb nicht hochpreisig ist. In der TCM ist der Präventionsgedanke sehr stark ausgeprägt: Lieber früh und öfter hingehen - deswegen sind die Preise absichtlich nicht so hoch.


    Ich würde einfach mal hinschreiben oder noch besser anrufen und nachfragen, wie das bei ihnen so abläuft und was es kostet.


    Und falls es nicht erwähnt werden sollte, würde ich nachhaken, wie die Diagnose gestellt wird. Zungen-/Puls-Analyse muss gemacht werden - das ist neben dem ausführlichen Gespräch (Erhebung diverser Symptome, Ernährungsgewohnheiten und dem sozialen Umfeld) das A und O.


    Dabei bringt es nichts, wenn ein Arzt in 2 Wochenendkursen eine Zusatzqualifikation erworben hat, das braucht eine umfangreichere Ausbildung. Das könntest du auf der Website finden.


    Einfach mal anrufen und offen mit denen reden. Sie sollten dir gerne ubd ausführlich Auskunft geben.


    Liebe Grüße

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.