Extreme Sensibilität - Hilfe und Erfahrungen

  • Hallo zusammen.:)


    Mir ist aufgefallen, dass ich extrem sensibel auf gewisse Dinge reagiere.


    Als Beispiel, unser Nachbar hat in letzter Zeit Nachts den TV laut aufgedreht, sodass man es auch bei uns unten hört. Meine Mitbewohner stört es zwar, aber sie schlafen trotzdem irgendwie ein. Mich stört es so extrem, dass ich gar nicht mehr schlafen kann, und auch tagsüber nur noch daran denke, ob es am Abend leise ist oder ob ich nachts wieder läuten gehen muss und mich blöd anreden lassen muss.

    Ich bin da richtig extrem sensibel auf sowas. Ich finde es einfach extrem unfair wenn sich jemand nicht an die Regeln hält und nehme dies persönlich.


    Komischerweise kann ich aber gut einschlafen wenn mein eigener TV läuft.


    Das ist dann auch so bei anderen Dingen, Problemen im Job usw. Verkopf mich zu extrem und vertief mich zu sehr rein.


    Das beeinflußt me8nen Alltag doch extrem.


    Bin mir nicht sicher ob das eine Art von negativer Hochsensibilität ist.


    Hat jemand Erfahrung mit diesem Thema und vielleicht ein paar gute Tipps?


    Vielen Dank


    LG

    Mike

  • Ich habe das mal von ein paar Bekannten in einem Forum gelesen, welche darunter selbst leiden bzw. deren Kinder das haben.


    Das äußert sich ganz unterschiedlich, von davon gestört sein bis hin zu Unruhe und zum Teil sogar ein verstärktes Schmerzempfinden. Es wurde berichtet, dass Sie versuchen wenn es geht, gewisse Situationen zu meiden.


    https://www.hochsensibilitaet.…ensibel/hochsensibilitaet


    Es gibt wohl auch Tests, bei denen man schauen kann, in wie weit man davon betroffen ist. Wie aussagekräftig die sind, kann ich leider nicht sagen. Eventuell kann da auch ein Psychologe weiter helfen, gerade wenn das Thema anfängt den Alltag negativ zu beeinflussen.


    Es muss nicht generell was negatives sein. Oft sind diese Menschen sehr einfühlsam, nehmen sich aber auch sehr schnell "fremder" Probleme an...

  • Dabei muss es sich nicht gleich um eine Hochsensibilität handeln.


    Es könnte auch sein, dass du dich selbst zu wichtig nimmst, da du schnell die Geschehnisse persönlich nimmst. Vielleicht kannst du üben dich besser abzugrenzen von dem was dich da aufregt und versuchen es nicht so arg persönlich zu nehmen, so wichtig ist man selbst nämlich gar nicht, dass sich alles auf einen direkt beziehen muss.


    Für nachts empfehle ich dir mal mit dem Nachbarn tagsüber das Gespräch zu suchen und Ohropax.


    Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Vielleicht hört dein Nachbar in der Zwischenzeit schlechter? Ich würde mal mit ihm sprechen. Vielleicht kann er ja mal zum HNO gehen und einen Hörtest machen lassen. Aber ich kann dich gut verstehen, mir würde es genau so gehen. Ich hatte im Sommer das Elend, dass im Nebenhaus neue Leute einzogen, die jede Woche gegrillt haben und ihren Baumschnitt dabei verbrannten. Ich musste bei über 30 Grad Hitze die Fenster zumachen, da der Rauch in meine Wohnung zog. Und zwar so, dass ich den Rauch den ganzen Tag im Gesicht spürte und mein Gesicht waschen musste. Ich hatte schon Herzklopfen am Samstag, da ich wusste, es wird wieder so werden.


    LG Heiterweiter

  • Danke für eure Antworten.

    Mit dem Nachbarn reden...zig Male schon. Ja er hört schlechter, ist ihm aber egal. Kopfhörer usw. ist für ihn kein Thema für ihn.


    Oropax geht leider nicht, da ich ein pulssynchrones Geräusch in beiden Ohren habe. Das nervt dann noch mehr :)


    Aber das Problem ist ja nicht nur auf diese eine Situation bezogen.


    Allgemein...ich reagiere viel zu emotional denke ich. Nehme mir alles zu sehr zu Herzen, ob traurig fröhlich verärgert oder eben diese unfair behandelt werden.


    Vielleicht hat hier der eine oder andere bereits Erfahrung mit solchen Themen? HP, Bachblüten Aminosäuren usw.


    LG

    Mike

  • Bin mir nicht sicher ob das eine Art von negativer Hochsensibilität ist.

    Hat jemand Erfahrung mit diesem Thema und vielleicht ein paar gute Tipps?

    das kenne ich seit vielen Jahren sehr gut und war auch deshalb schon mal beim Ohrenarzt.

    Aber da ist alles O.k.


    https://www.healthyhabits.de/hochsensible-staerken/


    https://www.healthyhabits.de/hochsensible-fuer-sich-sorgen/


    Ob das bei dir nun auf deinen Nachbar zutrifft an Hochsensibilität kann ich nicht beurteilen.

    Wie schon jemand schrieb, vielleicht ist der Nachbar nur schwer-hörig ?:/


    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



    2 Mal editiert, zuletzt von Lebenskraft ()

  • Nehme aber seit einer weile ACE Hemmer für den Blutdruck. Da scheint das pulssynchrone Pochen eine Nebenwirkung zu sein.


    LG

    Mike

    Hast du den Artikel von Rene Gräber gelesen, was er über Bluthochdruck schreibt?


    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Hypertonie.htm


    Medikamente haben viele Nachteile, da solltest du gut abwägen.


    Vielleicht könntest du Entspannungsübungen lernen, Muskelentspannung nach Jakobsen, Joga, Gigong, Feldenkreis...

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Hier von Rene das Rezept gegen hohen Blutdruck (es wirkt tatsächlich), habe es selber probiert!! Er schreibt auch Beeren seien hilfreich, oder täglich etwas Bitterschokolade. Das höre ich gerne, ich mag das. Muss aber aufpassen, dass ich nicht zuviel davon nasche ;). Geht auch nur, wenn mein Magen mitmacht.

    Sind Adern im Gehirn oder in den Herzkranzgefäßen verengt oder verkalkt (Arterienverkalkung), trinke man täglich ein Likörglas vom Auszug aus 30 geschälten Knoblauchzehen und 5 kleingeschnittenen ungeschälten Naturzitronen (dürfen nicht gespritzt sein, evtl. Reformhaus). Kerne entfernen. Alles im Mixer zerkleinern und mit 1 Liter Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen, aber nur einmal aufwallen lassen.

    Dann abseihen und in eine Flasche füllen. Kalt aufbewahren. Das tägliche Gläschen trinke man nach Belieben vor oder nach der Hauptmahlzeit.

    Schon nach 3 Wochen täglichem Genuss ist eine jugendliche wohlige Regeneration des ganzen Körpers zu verspüren. Verkalkungen und deren Nebenerscheinungen, beispielsweise beim Hören und Sehen, werden zurückgehen und bald ganz verschwinden.

    Nach den ersten 3 Wochen sollte man 8 Tage pausieren, um dann die zweite dreiwöchige Kur durchzuführen.


    Bei mir ist es der Fall, dass ich bestimmt 6 oder 7 Jahre Blutdruckmittel eingenommen habe und jetzt nehme ich keine mehr!

    Meine HÄ war zuerst nicht einverstanden, aber mein Blutdruck ist stabil und sinkt auch abends und nachts.


    LG Heiterweiter



  • Danke für eure Antworten.

    Mit dem Nachbarn reden...zig Male schon. Ja er hört schlechter, ist ihm aber egal. Kopfhörer usw. ist für ihn kein Thema für ihn.

    Ich würde ihn ganz nett bitten, sich mal bei einem Hörgeräteakustiker beraten zu lassen. Man verliert sehr viel Lebensqualität bei schlechtem Hören, das ist einem gar nicht bewusst. Bei audibene suchen sie sogar gerade Leute, die kostenlos 4 Wochen Geräte testen möchten.


    LG Heiterweiter

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Extrem sensibel reagieren“ zu „Extreme Sensibilität - Hilfe und Erfahrungen“ geändert.
  • vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps.


    Ja ich habe alles gelesen bezüglich Bluthochdruck, und auch das Zucker ebook von René gekauft.


    Hier auch mal ein riesen Dankeschön an René für seine Arbeit!


    Bin auch stark dran, abnehmen Low Carb, tipps von Rene umsetzen usw.

    In der Hoffnung, dass ich dann den Bluthochdruck auch wegbekomme und so auch den ACE Hemmer wegbekomme. Dann hoffentlich auch das Pochen weg...:)


    LG

    Mike