Helikobakter Pylori mit Gastritis

  • Hallo zusammen ich bin neu im Forum und würde gerne eure Anregungen und Tipps, Erfolge bei der Behandlung von Helikobakter Pylori erfahren. Ich habe zwei Antibiotika Therapien hinter mir und kann nur zwei bestimme aufgrund Resistenten nehmen und die beiden haben auch nicht geholfen. Der Atemtest vor zwei Wochen war wieder positiv. Ich habe schon mit Grapefruitkernextrakt und Brokolli Sprossen versucht. Die Sprossen helfen aber heilen nicht. Würde gerne wissen welche Naturprodukte/Mittel helfen könnten und welche Ernährung sinnvoll ist.
    Beschwerden habe ich wie Magenschmerzen nach dem Essen Bauchschmerzen mit Darmgeräuschen. Blähbauch und Müdigkeit. Stimmt es dass Vitamin B12 mit dieser Entzündung hoch dosiert genommen werden muss.
    Danke für eure Tipps und Erfahrunsberichte, sowie eventuell Empfehlungen


    Viele Grüße

    Area

  • Hallo @Area,


    ich hatte auch den Helicobacter pylori 1999 und seither jedes Jahr im November-Dezember Magenschmerzen. Da es diesmal schon seit Februar 2019 geht und ich in der Zeit bis jetzt so viel ausprobiert habe, nichts hat wirklich auf Dauer geholfen, werde ich nun mit Manuka Honig anfangen. Der soll angeblich alle Entzündungen im Körper heilen. Täglich 1 Teelöffel direkt einnehmen, danach sich auf jede Seite, Bauch und Rücken 1-2 Min. legen.

    Man sollte aber wenigstens den 550er kaufen, da es verschiedene gibt.


    LG Heiterweiter

  • Entschuldigt bitte meine kritische Anmerkung, aber ich halte weder von diesem Franz (der redet mir einfach viel zu schnell, und kommt mir auch so merkwürdig vor) noch von Manouka Honig sehr viel.

    Vielleicht tue ich denen Unrecht, aber meine Intuition hält das für völlig überteuertes Marketing.


    Warum einheimisches Propolis jetzt weniger wirksam bei bakteriellen oder pilz- Infektikionen sein soll, leuchtet mir nicht ein.


    Daß dieser Manukahonig ein jahrhunderte altes Heilmittel eingeborener Stämme in sonstwo sein soll, kann ich nicht überprüfen, und selbst wenn es so ist, warum wird es denen jetzt weggenommen, und hier überteuert verkauft?

    In Indien können sich die Einheimischen keine Waschnüsse mehr leisten, und müssen chemische Waschmittel kaufen, weil hier für die Ökofuzzies die Waschnüsse so teuer verlauft werden, obwohl sie selbst Kastanien sammeln und zum Waschen vorbereiten könnten.


    Ist es mit dem Honig, und mit vielen anderen Sachen, die dem globalen Krakenmarkt anheim fallen, nicht ganz genauso?


    So, und nun, mit diesem Bakterium kenne ich mich zwar nicht aus, allerdings hatte ich auch eine zeitlang immer Bauchschmerzen nach dem Essen, verursacht durch Streß, und ganz früher auch mal ein diagnostiziertes Reizdarmsyndrom.

    Nach ärztlichen Odysseen, die keine Wirkung zeigten, habe ich es auch selbst in die Hand genommen.

    Leinsamen frisch gemörsert, jeden Tag vor dem Essen, oder auch mal aufs Brot gestreuselt, einen Eßlöffel. Gegen mögliche Bakterien oder Pilzinfektionen nehme ich Propolistinktur, ohne Alkohol,

    Am wichtigsten aber für mich ist immer noch gesundes Essen, selbst mit Freude zubereitet.


    Und gegen Müdigkeit nehme ich einen Vitamin B- Komplex von sundaynatural und trinke Brennesseltee für den Eisenbedarf.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Hallo, ich wollte nur mitteilen, dass ich seit 4 Tagen Manuka Honig 550 vor dem Aufstehen 1 TL nehme. Behalte es im Mund, bis es flüssig wird, dann schlucke ich es und lege mich für 2 Min. auf jede Seite. Am 2. Tag bin ich mit rasenden Kopfschmerzen wach geworden, nach dem 2. Drehen schon dachte ich, das kann nicht wahr sein, meine Kopfschmerzen waren fort, wie weggeblasen. Ich werde oft mit starken Kopfschmerzen wach, damit plage ich mich oft bis zum Nachmittag herum, es wird nicht besser, vor allem im Sommer wenn es sehr warm ist. Dann merke ich auch, dass meine Bauchschmerzen bisher verschwunden sind. Mal sehen, wie lange es so bleibt.


    LG Heiterweiter