Corona - Maskenpflicht - Gedanken und Tipps

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ich glaube wir sind alles Spinner. Ärzte wissen es doch besser, und das zeigen sie auch mittels solcher Videos


    Dr. Weiss Über die Auswirkung von Atemmasken


    Vielleicht sollte ich mir lieber Psychopharmaka verschrieben lassen, weil ich eine neurotische Angst vor dem Maskentragen habe, und mir bestimmt auch nur einbilde, daß FFP2 Masken nach Parfum riechen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ch muss meine Mutter nochmal besuchen. Würdet ihr euch testen lassen? Getestete dürfen rein zum Angehörigen, sonst nicht. Ich war doch letzte Woche draußen gestanden und meine Mutter drin 2 Meter vor dem Fenster. Ich möchte sie, bevor ich weg ziehe, schon nochmal sprechen können, sodass sie mich versteht!

    vielleicht ist es das letzte Mal das du deine Mutter siehst ?

    Bei mir war es damals so als ich mit meiner Mutter im Zimmer alleine war, habe ich die Maske abgenommen und keine Socke hat was gesagt.

    Solltest nur schauen das du mit deiner Mutter alleine im Zimmer bist und dann die Tür zu machen.

    Das kann keiner verbieten, wenn man mal mit seinem Angehörigen alleine sein möchte.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • , und mir bestimmt auch nur einbilde, daß FFP2 Masken nach Parfum riechen.

    Sie haben in der Tat einen seltsamen Geruch, süßlich faulig.


    Zum Thema Pflegeheim und Test/Maske:

    Man stirbt ja nicht davon, wenn man sich wegen Pflegeheimbesuch testen lassen und den Maulkorb tragen muss.

    Wenn ich darunter auch mit den Zähnen knirsche😬

    Da halte ich ausnahmsweise die Klappe🤐

  • Bei mir war es damals so als ich mit meiner Mutter im Zimmer alleine war, habe ich die Maske abgenommen und keine Socke hat was gesagt.

    So war das bei mir auch 12 Monate lang. Nur jetzt verlangen die den Test. Ich hab vor kurzem ein Video per whatts app gekriegt, da sieht man, dass in dem Teststäbchen feine Teile sich im Kopf absetzen und die bewegen sich dann in deinem Kopf. Keine Ahnung, was das bewirken soll, jedenfalls ist das auch nicht viel besser als diese mRNA Impfung.

  • So war das bei mir auch 12 Monate lang. Nur jetzt verlangen die den Test. Ich hab vor kurzem ein Video per whatts app gekriegt, da sieht man, dass in dem Teststäbchen feine Teile sich im Kopf absetzen und die bewegen sich dann in deinem Kopf. Keine Ahnung, was das bewirken soll, jedenfalls ist das auch nicht viel besser als diese mRNA Impfung.

    Normalerweise ist da noch ein Häutchen zwischen Nase und 'Kopf' ( wenn der Begriff Kopf jetzt als Gehirn gemeint ist)

    Das sollte normalerweise nicht verletzt werden beim Testen. Deshalb auch der Hinweis das Teststäbchen am Nasenboden entlang zu führen.


    Ich bin noch nie getestet worden. Bisher gab es immer Wege das zu umgehen. Manchmal gibt es auch Keller/Personal/Lieferanten-eingänge in Krankenhäuser oder Altenheime. Und wenn man einmal drin ist, gilt man ja als getestet. (Ich weiß das aber nicht aus eigener Erfahrung, es wurde mir nur so erzählt. :whistling:)

  • Heiterweiter, hast du das Video noch?

    Ich habe es nur auf dem handy und in Telegram.

    Das Video zeigt ein Teststäbchen, da bewegen sich auf Wärme oder Wasser hin, schwarze Fusseln, sieht aus wie kleine Würmer. Eine weitergeleitete Nachricht von NityaD.Stahl. Heißt: Untersuchung von PCR-Test-Stäbchen.


    Manchmal gibt es auch Keller/Personal/Lieferanten-eingänge in

    Die untere Tür ist immer abgeschlossen und die Etage oben ebenerdig, da muss man klingeln, dann drücken die und die Tür geht auf. Früher ging sie automatisch auf, jetzt ist sie so eingestellt, dass die erst auf klingeln auf den Öffnungsknopf drücken. Dann meldet man sich an und darf erst ganz rein, wenn man sich testen lässt. Ich sag ja, beim letzten Mal wurde meine Mutter noch rausgeschoben, das machen die auch nicht mehr. Ich durfte sie nur durch das Fenster sprechen mit mindestens 2 Meter Abstand. Ich wurde auch noch nie getestet, denn das Video jetzt schreckt mich natürlich ab!


    Die Inzidenzzahlen werden auch wieder künstlich hochgepuscht mit vielen falsch positiven Tests, wo Leute sich dummerweise, um sich "zu beruhigen" testen lassen, oder jetzt auch selbst testen, man kann den Mist ja überall kostenlos oder billig erwerben. Die haben keine Symptome, sind nicht krank, aber lassen sich testen. Sind dann falsch positiv und dürfen 2 Wochen nicht mehr auf die Straße. Selber schuld, kann ich da nur sagen!!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ich höre jetzt seltsamerweise immer öfter von auch jüngeren schwerer erkrankten Corona Infizierten. Sogar im Bekanntenkreis liegt jetzt einer im Krankenhaus. Noch nicht geimpft, aber womöglich Infiziert durch Kontakt mit einem Geimpften?

    Ich habe ja fast den Verdacht, dass durch die Impferei erst ein Virus in Umlauf gebracht wird, das gefährlicher ist als das bisherige eher harmlose CoronaVirus.


    Ich erinnere dazu mal an die Erfahrungen der GenExperimente bei Pflanzen. Die potentiell gefährlichen Schädlinge, die man mit der GenÄnderung ja abhalten möchte, verändern ihre Eigenschaften und führen dazu, das jetzt stellenweise noch mehr Gift gesprüht werden muss. Vll ist dieser Prozess beim Menschen ja wesentlich schneller zu sehen als bei Pflanzen?


    Auch die Geschichte des älteren Ehepaares (60 Jahre verheitatet), die zur Zeit durch den Mainstream geht, ist seltsam. Er geimpft und auf einmal wird seine Ehefrau ( nicht geimpft) positiv und verstirbt auch. Kurz drauf auch er.

    1 Woche vor seiner Zweitimpfung. ( es wird in den Medien jetzt so dargestellt, dass die Ehefrau sich bei einer Messe angesteckt hat und dann auch ihren Ehemann, der noch keinen vollständigen Impfschutz hatte)

  • Ich habe es nur auf dem handy und in Telegram.

    Das Video zeigt ein Teststäbchen, da bewegen sich auf Wärme oder Wasser hin, schwarze Fusseln, sieht aus wie kleine Würmer. Eine weitergeleitete Nachricht von NityaD.Stahl. Heißt: Untersuchung von PCR-Test-Stäbchen.

    Vielen Dank. Ich habe es auf Telegramm nun finden können.

  • Man denkt, wir leben in bekloppten Zeiten? Es gab noch beklopptere - eine Grippeschutzmaske für Raucher von 1919:




    Nebenbei - die Masken damals haben genauso wenig genützt, wie die Dinger heute.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Es gab anscheinend bei der spanischen Grippe bereits einen Versuch die Leute zum Maskentragen zu verpflichten, und 1919 bildete sich in San Franzisco eine Anit-Masken-Liga.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die Masken im Alltag zu tragen ist nur schädlich - und hygienisch wird im Alltag von dicht besiedelten Vierteln der Großstädte rein gar nichts - es wird alles immer unerträglicher für klar denkende und fühlende Menschen ... nur leider spielen so viele mit und wollen nicht sehen, was wirklich passiert.


    Die Millionen und Milliarden an die Sklavenhalter und Beitragserhöhungen der gesetzlichen Krankenkasse für die Niedriglöhner und Niedrigrentner und und und

  • also mir fällt seit kurzer Zeit auf das mir das Atmen schwerer fällt wenn ich diese Masken tragen.

    Mir fehlt richtig der Austausch von Sauerstoff und ist in geschlossenen Räumen schlimmer geworden.

    Langes warten in Arztpraxen z.B. geht nicht.

    Das habe ich aber erst seit ein paar Tagen bemerkt und werde nur noch Umwege gehen, wo diese Dinger nicht getragen werden müssen.

    Nebenstraßen !

    Jetzt habe ich meine Baumwollmaske wieder dabei und mal schauen wer mich dann blöde von der Seite anmacht.

    Hier werde ich mich dann zügeln müssen und verweise auf meinen Gesundheitszustand.:cursing:

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hier werde ich mich dann zügeln müssen und verweise auf meinen Gesundheitszustand

    Ich würde denjenigen dann fragen, ob er freiwillig krebserregende Stoffe, wie Anilin, flüchtige Kohlenwasserstoffe, Formaldehyd und Mikroplastikfasern einatmen würde. ^^

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Huhu,

    wir haben ja in Ö ff2er Pflicht.

    Bin überrascht wie gut ich mit der Maske zurechtkomme.


    Hier meine Erfahrungen (wie ich mir meine Masken optimiert habe):

    Ich habe 3 probiert. Davon dann jene, durch die ich am besten Luft bekommen habe/die auch den besten Sitz hatte eine größere Menge nachgekauft.

    Mein "Lieblingsmodell" wurde dann getunt - 2 Schichten innen raus.

    Und mit Nadeln Luftlöcher rein. Es dürfen aber nicht zu viele sein.

    Optimal ist, wenn die Maske bei jedem Atemzug dicht angesaugt wird (dazu sollte sie auch eng anliegen und weder oben noch unten locker sein - dann bekomme ich immer frische, kühle Luft und merk sie gar nicht (vergesse sogar sie unter die Nase zu schieben).

    Wenn ich zu viel "tune" oder sie zu locker sitzt, ist der Luftaustausch schlechter/die Luft ist spürbar verbrauchter.


    (ich habe - sogar 2 - Atteste. Aber es bleibt stressig, v.A. da die ausstellenden Ärzte mittlerweile massive rechtliche Probleme haben bzw. wegen der Atteste Arztbefugnis entzogen bekommen haben. Also nutze ich die Atteste nur an Tagen an denen ich gute Nerven habe. Bzw. im Lieblingsupermarkt gehe ich immer ohne - da hat nie wer nachgefragt. Da trägt auch das Personal seit Monaten konsequent die Maske unterm Kinn (egal welches Modell grad "Pflicht" ist - ist ja egal ob man Stofffetzen, oder ffp2er unters Kinn schiebt :D) und netter Weise gehen auch die Dorfpolizisten dort mit Maske unterm Kinn einkaufen. Also recht "chillig" ;-) - aber leider auf weiter Flur das einzige Geschäft, das so entspannt ist.


    ***

    Auch beim Kind: super dünne Maske, die dafür eng anliegend (eine Art dicker "Nylonstrumpfhosenstil". Innen ebenfalls 2 Schichten rausgeschnitten. Ist leicht durchsichtig) ist ok. Bzw. hat er ein 2tes Modell, das so locker ist, dass es immer gleich unter die Nase rutscht. Das geht mittlerweile auch gut. (Eine Zeit lang war unglaublicher Stress in der Schule. Eine handvoll Kinder hat alle terrorisiert, die die Masken nicht "gut genug" getragen haben. Sind damit sogar Lehrer massiv auf die Nerven gegangen. Scheint sehr ungut gewesen zu sein, da die Lehrer ja formal drauf reagieren mussten. Das hat sich nun eingespielt/beruhigt. Die Kinder tragen die Masken großteils sehr locker/unter der Nase, unterm Kinn, am Ohr baumelnd, oder vergessen sie ihn ihren Hosentaschen... und keiner sagt was. Wobei ja unsere Kindern in der Volksschule zum Glück nur am Gang eine tragen müssen.

    (und ja, es gibt auch jene, deren kleine Gesichter hinter ffp2ern völlig verschwinden - ohne Worte)


    Das ist ja in D anders? Ich glaub da müssen auch schon die Kleinen den ganzen Tag Maske tragen?


    Generell: Masken die locker sitzen sind kontraproduktiv, da sich zu viel verbrauchte Luft sammelt (je mehr Totraum, desto schwerer bekommt man frische Luft). (das hab ich am Anfang falsch gemacht, also Masken sehr locker umgehabt und da war sogar bei dünnem Stoff der Luftaustausch schlechter als nun bei eng anliegender Maske - wobei das Tuning natürlich auch hilft ;-)


    Für jene die keine ffp2er tragen müssen: meine Lieblingsmaske war von Hofer (Aldi) - eine Maske aus Kunstfaser - sehr dehnbar, 1 Schicht. Gerade so, dass sie gut spannt, aber nicht dauernd von den Ohren rutscht.

    War wie eine zweite Haut über Nase/Mund und ich habe sie kaum gemerkt/schnell vergessen, dass ich sie trage, konnte auch gut und ausgiebig reden obwohl ich sie auf hatte.

    Die hat man bei uns sehr oft auf der Straße gesehen, bevor die ffp2er Pflicht wurden. Und ich hab mich immer gewundert, warum die Leute sowas tragen - bis ich sie dann selbst probiert habe.


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier