Covid 19-Impfung

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Langsam wirds gruselig! Es ist nicht mehr abzustreiten, dass verschiedene Regierungen, verschiedener Länder Hand in Hand arbeiten.

    Nun folgt Deutschland! Sicher in den nächsten Tagen!


    ‼️Na, bitte, hat ja nicht lange gedauert: Nach Österreich zieht Deutschland jetzt direkt nach mit der Impfpflicht


    ‼️Ampel-Abgeordnete kündigen Entwurf für Corona-Impfpflicht an


    "Sieben Abgeordnete der Koalitionsfraktionen von SPD, FDP und Grünen haben einen ersten Gesetzentwurf für die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht erstellt.


    Die Gruppe spricht sich für eine Pflicht ab 18 Jahren aus, sie will nach der für nächsten Mittwoch geplanten Orientierungsdebatte im Parlament an einem Entwurf dazu arbeiten, wie es in dem am Freitag bekannt gewordenen Schreiben heißt. "


    welt.de/politik/deutschland/article236387725/SPD-Gruene-FDP-Abgeordnete-kuendigen-Entwurf-fuer-Corona-Impfpflicht-an.html


    Es grüsst

    Winnie

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • In Ö gibt es dann auch eine Impflotterie. Da ich eine Fan von Kommentaren bin:

    Zitat

    vor 3 Tagen

    In der tödlichsten Pandemie aller Zeiten muss die angeblich dagegen helfende Impfung der Bevölkerung per Lotterie schmackhaft gemacht werden. Merkt Ihr selber, oder?!

    Zitat

    vor 3 Tagen

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst... Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen - kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Ian Watson

    Zitat

    vor 3 Tagen

    Das hat schon was Bemitleidenswertes, was die hier abziehen. Heute wird im österreichischen Parlament also die Impfpflicht beschlossen. Verkündet hat das Bundeskanzler Nehammer, zu einem Zeitpunkt, als er als 3-fach-Geimpfter in Quarantäne saß. Zu einem Zeitpunkt, als die Hälfte der Intensivbetten in Österreich leer standen. Zu einem Zeitpunkt, als unzählige Studien darauf hinwiesen, dass die Impfung nicht gegen die neuen Varianten helfen wird. Wer glaubt, dass es hier noch um Gesundheit und nicht um was ganz anderes geht ?

    Zitat

    vor 3 Tagen

    Die Lotterie ist wohl eher ein Schweigegeld für die Geimpften, die ja auch mitmachen dürfen. Menschen, die sich bis jetzt gegen eine Coronaimpfung entschieden haben, werden sich auch nicht wegen dieser grotesken Lotterie-Idee umentscheiden. Eine Steigerung erfährt dieses gesamte 'Anreizpacket', indem Gemeinden mit hoher Impfquote belohnt werden sollen. Der Streit wird versucht weiter zwischen die Menschen zu treiben. Sollen sich Nichtgeimpfte künftig dafür entschuldigen, dass wegen ihrer Entscheidung nicht der Sportplatz gebaut werden kann. Das Niveau der politischen Impfextremisten ist mittlerweile unterirdisch und scheint mehr einer kollektiven Verblendung vor der Realität zu gleichen - vor purer Rechthaberei!

    welt.de/politik/ausland/article236354333/Oesterreich-beschliesst-Impfpflicht-und-will-Lotterie-starten.html

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Warum ist die Übersterblichkeit im Impfjahr 2021 höher als im Pandemiejahr 2020?


    Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl der Verlauf der Todesfälle im Jahr 2021 als auch der Verlauf der Übersterblichkeit mit einer leichten Zeitverzögerung nahezu exakt den Verlauf der Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen widerspiegelt: Steigt die Anzahl der Impfungen, steigt kurz darauf auch die Anzahl der Todesfälle bzw. Übersterblichkeit, sinkt die Anzahl der Impfungen, sinkt kurz darauf auch die Anzahl der Todesfälle bzw. die Übersterblichkeit. Das empirische Bild, das sich bisher abzeichnet, ist folgendermaßen:


    https://corona-transition.org/…-als-im-pandemiejahr-2020

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Impforgie über Alles


    Wie nun anhand der israelischen Daten herausgefunden wurde, ist die 4. Impfung der nächste Impfflop. Nach wenigen Wochen ist der Schutz nicht mehr gegeben. Das allerdings wird von dem „Frankensteinminister“ Prof. Dr. Lauterbach selbstredend nicht zur Kenntnis genommen. Hierzulande sind solche Wissenschaftspapiere „Teufelswerk“ . Auch wird nicht zur Kenntnis genommen, dass Übersterblichkeitsraten zeitversetzt nach starken Impfaktionen auftreten, die dann nach Beendigung dieser Impfaktionen zeitversetzt auch wieder rückläufig sind. Dieser Studie fehlt noch die Bestätigung durch Dritte. Sie weist auf, dass es eine Korrelation zu diesen Ereignissen gibt.


    Das sind natürlich alles „fakenews“, denn, wenn Lauterbach & Co behaupten, dass die Impfung wirkt, sind Widersprüche dazu unangemessen und selbstredend nicht evidenzbasiert, sprich abenteuerlich! Solche Informationen können nur aus dem Lager der Leugner und Rechtsextremisten kommen. Egal welche Studie von Prof. Ioannidis kommt, einem der herausragenden Wissenschaftler auf diesem Gebiet, wird sie totgeschwiegen und nicht zur Kenntnis genommen. Das Gleiche gilt auch für Coronamaßnahmen. Um Deutschland und Österreich herum reagiert man auf die Omikronvariante in der Art, dass aufgrund des endemischen Charakters Maßnahmen zrückgenommen oder ganz aufgehoben werden. Nicht so in Deutschland. Hier laufen schon die nächsten Vorbereitungen für den Herbst, da kann man dann die nächste Apokalypse ausrufen!


    Es ist auch vollkommen gleich, welche Virusvariante im Herbst vorwiegend aktiv ist, es wird geimpft bis zum Umfallen! Es spielt auch keine Rolle mehr, ob Boosterimpfungen irgendwas bewirken, es wird drauflosgeimpft. Impfen als Aktionismus der Verantwortlichen scheint hier die Devise zu sein. Selbst die jetzige Impfung zeigt gegen die Omikronvariante kaum Wirkung. Im Frühjahr soll es dann ein neues Vakzin geben, welches dann gegen Ommikron wirkt. Ob dann allerdings die Omikronvariante noch vorherrscht, ist ungewiss. Macht nichts, es muss geimpft werden, da man sonst als Ungeimpfter gilt. Dieser „teuflische Kreislauf“ schwebt den Pharmagiganten und ihren Erfüllungsgehilfen in Form von Politik und Wissenschaft vor:


    NEUE VARIANTE, NEUE IMPFUNG!


    Wer sich dann gegen die neue Variante nicht impfen läßt, gilt als Ungeimpfter und fällt damit ins Abseits. Ganz klar, dass dieses System von Marketing- und Kaufleuten generiert wurde. Da paßt die Impfpflicht hervorragend ins Konzept! Wer sich jetzt und in der Folge nicht impfen läßt, wird aus der Gesellschaft ausgeschlossen und fristet ein Leben im Abseits. Allerdings, kann man sich ja impfen lassen! Diese Impfpflicht sollte man sich patentieren lassen, denn sie ist die Formel zum „GELDDRUCKEN“!


    Die Schadensbilanz dieser Impforgie ist horrend. PEI, EMA und VAERS weisen die fürchterlichen Impfnebenwirkungen und Impftoten nach. Da Impfnebenwirkungen selten gemeldet werden, geht man von einer riesigen Dunkelziffer aus. Von 10 Nebenwirkungen wird eine gemeldet! Hochgerechnet entstehen da Schäden in Größenordnungen, die unvorstellbar sind. Trotz alledem ändert sich nichts an der Devise: Nur die Impfung führt aus der Pandemie! Diese Formulierung ist sicherlich Marketingleuten zuzuschreiben, denn normal denkende Menschen würden solche Formulierungen, die ein „Verbrechen an der Menschheit“ darstellen, nicht verwenden! Da stellt sich doch gleich die Frage:


    SIND ALLE POLITIKER MARKETINGFACHLEUTE?

  • wer ins Abseits fällt gründe einen hübschen vernetzten Markt

    wenn ich nicht mehr in den Baumarkt darf ungeschlumpft verabrede ich mich irgendwo mit paar Leuten, und wir tauschen Schrauben, Motorsägen, Werkzeuge, Glühbirnen.....................................................................................................

  • Warum ist die Übersterblichkeit im Impfjahr 2021 höher als im Pandemiejahr 2020?

    Ich habe da schon eine Vorstellung und denke das passiert überall. Denn das passiert seit Ende 2020 direkt oder nach einigen Tagen/Wochen:


    @Mary_173018#12786909:26, 05 Jan. 2022

    Ein Mann (33 Jahre), gestern kreidebleich zum DRK Kurs gekommen. Verdacht war, dass er sich impfen lassen hat. Er erzählte, dass er seinen Vater ( Ende 50ig) und seinen Bruder (35 J.) um 9 Uhr zum impfen (1. Impfung, Stoff unbekannt) gefahren hat. Zum Abend sind Beide umgefallen und waren tot.


    @1480907955#13117521:02, 10 Jan. 2022

    Kollege 54, hat auch freiwillig an der gentechnischen Studie mit 2x Biontech und 1x Moderna Booster teilgenommen und ist letzten Freitag 12h nach dem Booster gestorben. Barneveld/Holland


    @807694205#13130806:09, 11 Jan. 2022

    Italien, Veneto. Bäckersfrau 60 J. Wenige Stunden nach 3. Impfung an Blutgerinnsel gestorben.


    @1775546165↶ Reply to #131295#13156915:02, 11 Jan. 2022

    Für die Kartei:

    Von einem sehr guten Freund der Papa ist mit 52Jahren - 8 Tage nach der 2. Impfung gestorben. - starker Herzinfarkt - PLZ 67


    @1250898475#13373119:40, 15 Jan. 2022 Nächster Todesfall:Pflegeheimbewohnerin, 79, hatte ausgeheilte Lungenfibrose. Vorsorgeberechtigte Tochter laesst ihr Anfang Dezember1. BT spritzen. Kurz danach klagt sie ueber kribbeln und Schmerzen in der Lunge. Am 22.12.21 verstirbt sie. Ungeimpfte 2. Tochter durfte sie zuvor nimmer sehen, trotz dringenden Wunsch der Mutter. Betretungsverbot fuer ungeimpfte.Zuvor wurde schon aus dem Pflegeheim ueber starke Zunahme von leichensaecken und KW seit impfbeginn berichtet.Raum münchen.


    @Donna_Rose#13086211:14, 10 Jan. 2022

    Ich arbeite in einem Seniorenheim folgendes möchte ich nach Abgleichen der Chargen weiterleiten. Auch wenn sowieso viele betagte Vorerkrankungen haben sind diese beiden einfach elend verstorben, Kripo war auch im Haus … 1. Weiblich 71 Jahre: 1. AstraZ Charge ABW3644 am 18. Mai 2021

    2. Biont Charge FE8405 am 27. Juli 2021 ⚫️ verstorben 3. November 2021 Blut gespuckt, erstickt

    2. männlich 88 Jahre: 1. Biont Charge ER2659 am 15. März 2021

    2. Biont Charge ER9480 am 5. April 2021 ⚫️ verstorben 15. Dezember 2021 mit starken Schmerzen im Bauch rechte Seite


    Und weil es so schön ist, dass vor allem die Gespritzten direkt danach oder auch später positiv testen, kann man die dann alle offiziell den Coronatoten zuschlagen, falls einer stirbt, weil positiv Getestete gemäß IfSG ja eigentlich wie ungeimpft zählen.


    @NettiMR#13080309:17, 10 Jan. 2022

    Kollegin meines Mannes berichtete eben am Telefon folgendes:

    sie selber mit Moderna behandelt fühlt sich gut, sagt aber das ihr gesamtes Umfeld mit Biontech behandelt, teilweise geboostert sei und derzeit alle entweder C positiv seien und teilweise auch heftigst daran erkrankt. Deutschland, Raum Trier

    Wir bleiben „ungeimpft“, egal was kommt!


    @1588640784#13203514:19, 12 Jan. 2022

    Mein Frisör. 3 fach geimpft. Hatte 2x Gürtelrose und ist jetzt auch noch corona positiv. Er weiß das es von der spritze kommt. Und er hat gemerkt das er verarscht wurde. Hat die schnauze voll. Raum 743


    @RogoDeville#13147111:42, 11 Jan. 2022

    "Mein großer Neffe liegt nach Impfung plus wahrscheinlich C-positiv mit 40 Fieber, extremen Kopfschmerzen, Nasenbluten und 128 Ruhepuls ziemlich flach…" ein Tatsachenbericht einer guten Freundin bezüglich ihres 18-Jährigen neffens, zwei Tage nach der zweiten Impfung! Welch Wahnsinn! Und was für ein Zufall! Ich kann nur allen Eltern raten endlich aufzuwachen. Ich könnte heulen und kotzen zugleich..


    @1479766148↶ Reply to #133815#13404512:18, 16 Jan. 2022

    In meiner Firma sind derzeit 9 an corona erkrankt, alle geimpft die meisten geboostert


    @1818436968#13237706:58, 13 Jan. 2022

    Der Sohn (16) eines meinen Arbeitskollegen würde kurz vor Weihnachten geboostert (alles Biondreck) . Jetzt hat er Korona.

    PLZ 880.. DE.

    Meine Tante (56) 1x J&J Mitte Dezember, nun hat sie auch Korona 576.. DE.

    Mein Schwager (50) auch Korona 2 Wochen nach J&J im Sommer 2021. Düsseldorf.


    @1128799407#13209816:47, 12 Jan. 2022

    Nachbar meiner Eltern über 80 Jahre, mit vielen Vorerkrankungen, verstarb kurz nach der Boosterimpfung an Corona.

    Meine Mutter: "Hätte er sich nur früher boostern lassen, wäre er nicht an Corona getorben."

    Traurig.


    @2068878646#13211117:12, 12 Jan. 2022

    Ach, mir fällt noch was ein: Mein Schwager leitete im Herbst ‚21 eine Rom-Fahrt. Alle im Bus geimpft. 20 TN kamen mit Corona wieder. 🤷‍♀️


    @YxTXz_1#13375220:27, 15 Jan. 2022

    Im Dezember war ich spätabends noch im Supermarkt, es war kaum noch was los und bin mit der jungen Kassiererin ins Gespräch gekommen. Sie hat türkische Wurzeln und dadurch einen sehr großen Familienkreis in D, wie sie mir erzählte. Fast alle hatten sich impfen lassen, weil von der Impfung (auch Booster) überzeugt und in der Annahme, vor einer Corona Erkrankung geschützt zu sein. Ende des Jahres'21 waren sehr viele in ihrem Familienkreis, trotz Impfung, an Corona erkrankt, einige so schwer, dass sie auch in die Klinik eingewiesen werden mussten. Insgesamt waren 3 von ihnen an den Folgen ihrer Coronaerkrankung bis dato gestorben. Sie klang verbittert und wütend als sie sagte, dass sie der Politik nichts mehr glaubt, was mit der Impfung zu tun hat und sich verar…t vorkommt. Wie es der Zufall wollte, kam ein weiteres Paar an der Kasse hinzu, die Frau hatte wohl einen Teil unseres Gesprächs noch mitbekommen und sagte, sie würde als Pflegerin arbeiten und könnte das alles nur bestätigen. Ich dachte bei mir, dass die Ursache ja vielleicht auch im Zusammenhang mit Impfnebenwirkungen liegen könnte(?)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medizin_Engel

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Überblick über den Novavax Impfstoff: Wenn Gen- auf Nanotechnologie trifft

    Der Novavax Impfstoff wird in den Medien als herkömmlicher „Totimpfstoff“ dargestellt. Bevorzugt soll ihn jetzt das Pflegepersonal bekommen, damit auch die „Impfskeptiker“ sich beruhigt ihren „Pieks“ vor der Impfpflicht abholen können.

    So zu tun, als ob der „Novavax“ Impfstoff jetzt der lang erwartete „normale“ Impfstoff sei, ist schlicht falsch. Die Öffentlich-Rechtlichen stellen es so hin, als ob der Novavax Wirkstoff auf einem „bewährten“ Wirkprinzip beruht.

    https://corona-blog.net/2022/0…f-nanotechnologie-trifft/

  • Widerspreche der Aussage im Artikel in Sachen Totimpfstoffe. Die 4 gentechnischen Substanzen, die bislang in der EU notfallzugelassen waren, sind nach diversen Studien höchstens mit Lebendimpfstoffen vergleichbar.

    Wer glaubt, dass er in seinem Körper tote Proteine produziert, der sollte nochmal darüber nachdenken, ob er glaubt, dass sein Körper tote Substanzen produzieren würde und wieso der Körper nur durch die Produktion von Proteinen funktioniert.


    Eine neue experimentelle auf Gentechnik basierende Substanz mit Notfallzulassung aus den Frankensteinlaboren.

    Notfallzulassung: https://www.ema.europa.eu/en/d…roduct-information_en.pdf


    Bestehend aus:

    This is a multidose vial which contains 10 doses of 0.5 mL
    One dose (0.5 mL) contains 5 micrograms of the of SARS-CoV-2 spike protein* and is adjuvanted
    with Matrix-M.
    Adjuvant Matrix-M containing per 0.5 mL dose: Fraction-A (42.5 micrograms) and Fraction-C
    (7.5 micrograms) of Quillaja saponaria Molina extract.
    * produced by recombinant DNA technology using a baculovirus expression system in an insect cell
    line that is derived from Sf9 cells of the Spodoptera frugiperda species.


    6.1 List of excipients
    Disodium hydrogen phosphate heptahydrate
    Sodium dihydrogen phosphate monohydrate
    Sodium chloride
    Polysorbate 80
    Sodium hydroxide (for adjustment of pH)
    Hydrochloric acid (for adjustment of pH)
    Water for injections


    Adjuvant (Matrix-M)
    Cholesterol
    Phosphatidylcholine (including all-rac-α-Tocopherol)
    Potassium dihydrogen phosphate
    Potassium chloride
    Disodium hydrogen phosphate dihydrate
    Sodium chloride
    Water for injections


    Der Impfstoff von Stöcker ist im übrigen auch ein Untereinheitenimpfstoff. Heißt man nimmt ein fertiges Antigen, das man geimpft bekommt. Hier soll dieses Antigen aus körperfremden (bislang für Menschen nicht infektiösen) DNA-Viren aus dem Tierreich gentechnisch in den Sexualorganen von Faltern erzeugt werden. (Ob so Zoonosen entstehen?) Sie sollen sich nach Verimpfung im Körper nicht vermehren können, scheinen aber nicht abgeschwächt zu sein.

    Diese Substanzen sind vollkommen experimentell, eigentlich noch futuristischer als die anderen und ebenfalls reine Gentechnik. Jedenfalls ein weiterer Menschenversuch.


    Der Unterschied ist hier also, bei dieser Substanz wird kein Protein vom Körper selbst produziert. Es werden auf Basis von Gentechnik produzierte Proteine verimpft, die sich im Körper nicht vermehren können und durch einen gentechnisch hergestellte Wirkverstärkung eine Immunantwort provozieren sollen.


    Das generelle Problem an einem Coronavirus-Impfstoff ist in meinen Augen der Einsatz eines Spikeproteins in voller Länge. Das wurde 2020 in diversen Studien lange und breit diskutiert, da das in den vorzeitig abgebrochenen und eingestellten Studien mit Coronavirus-Impfstoffen zu ADE und ähnlichem führte.

    Warum also, abgesehen von der ganzen zweifelhaften Gen- und Nanotechnik, der noch zweifelhafteren Adjuvans und das es sich um veraltete Antikörper handeln dürfte, wieder ein Spikeprotein in voller Länge als Antigen? Das wäre meine erste Frage.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von Die Mama ()

  • Dirk, ich hoffe, ich darf das hinzufügen zu Deinem Beitrag #3.051 - ohne als Besserwisser zu gelten:)


    Ehrwürdiger Bruder im Geiste,

    darf ich - zugegebenermaßen vielleicht besserwisserisch erscheinend - auf einen Umstand hinweisen, der mich hier und auch an anderen Stellen im Internet immer wieder wuschig macht? Es geht dabei um die falsche Schreibweise des Wörtchens "Piksen".


    https://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/pieksen.shtml


    https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/„Piksen“-oder-„pieksen“

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,


    ich habe gestern eine Online-Petition veröffentlicht, die das leidige Thema Falschbegutachtung und Vertuschen von Impfschäden durch Behörden und Gutachter zum Thema hat. Konkret richtet sich diese Petition an die Generalstaatsanwaltschaft Schleswig, die nachweislich befangene Sachverständige mit der Erstellung eines Ergänzungsgutachtens beauftragt hat, um danach - wen überrascht es - das meine Mutter betreffende Impfschadensverfahren ad acta legen zu können.


    Hier der Link zur Petition:

    https://citizengo.org/de/20620…ne-begutachtung-durch-die


    Es wäre ganz hervorragend und eine unschätzbare Hilfe, wenn sich hierfür viele Unterzeichner finden und diese Petition auch möglichst weit verbreitet wird. Darum bitte ich hier herzlich und bedanke mich im Voraus.


    Es ist ein Thema, das jeden angeht, denn jeder, der sich impfen lässt, hat das Risiko, einen schweren Impfschaden zu erleiden und wird dann auf eine Phalanx der bösartigen Impfschadensleugnung treffen. Aber muss man sich damit abfinden? Immerhin handelt es sich um Rechtsbeugung, Falschbegutachtung, die Aushebelung fast aller rechtsstaatlichen Grundsätze - und letztlich ist es auch nicht nur der "Staat" allein, sondern sind es auch immer ganz konkrete Personen, die für diese Fehlhandlungen verantwortlich sind.


    Deshalb ist es so wichtig, ein klares "So nicht!" an die verantwortlichen Personen zu richten und für größtmögliche Öffentlichkeit und Verbreitung zu sorgen. Jeder, der sich impfen lässt, kann von einem Impfschaden betroffen sein und wird dann dankbar sein, wenn es Leute gibt, die sich für ihn einsetzen.


    Also bitte unterzeichnen, teilen und verbreiten, damit diese Missstände in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und wir nicht in eine komplette Impfdiktatur abdriften. Es ist so wichtig. Es kann hier wirklich jeder einen kleinen Beitrag leisten.


    Herzlichen Dank im Voraus!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Habt ihr schonmal was von dem neu geschaffenen Begriff "impfstoffbedingte verstärkte Erkrankung", festgelegt von berüchtigten Pharmaherstellern, der Gatesstiftung, dem WEF und CEFI, gehört?

    Das hört sich für mich danach an, als wolle man Nebenwirkungen vertuschen indem man behauptet, es war eine Vorerkrankung, und wir konnten ja nicht ahnen, daß die Ompfung da so wirkt.


    https://odysee.com/@Brittsche:…olly-Pfizers-Inside-Man:d

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Habt ihr schonmal was von dem neu geschaffenen Begriff "impfstoffbedingte verstärkte Erkrankung", festgelegt von berüchtigten Pharmaherstellern, der Gatesstiftung, dem WEF und CEFI, gehört?

    Das ist das, wovon ich gemäß Suchfunktion schon mindestens 16x als VAED (Vaccine-associated enhanced disease) oder VAERD (Vaccine-associated enhanced respiratory disease) geschrieben habe, wovor auch die EMA seit der Notfallzulassung als potentielles Risiko warnt, und was ich als impfstoffinduzierte Erkrankung oder impfstoffinduzierte Atemwegserkrankung übersetzt habe. Ganz genau übersetzt heißt es zwar Impfstoffassoziierte verstärkte (Atemwegs-) Erkrankung. Das halte ich aber für eine irreführende Bezeichnung, da es in meinen Augen letztlich bedeutet, dass der Impfstoff die Erkrankung hervorgerufen hat.

    Insgesamt ist es auch keine neue Sache, weil immer wieder Geimpfte die Erkrankung bekommen haben, gegen die sie geimpft wurden. Das kennen wir doch schon seit den ersten Impfungen.


    Es steht sogar wie ich mehrfach geschrieben habe in den Unterlagen von Pfizer, dass die experimentellen Substanzen als VAERD auch Covid hervorrufen können. Sicher auch andere Atemwegserkrankungen. Deshalb ja so viele bei der Eudra mit Impfschadensverdacht gemeldete unerwünschte Fälle, die anschließend auch Covid, andere Atemwegserkrankungen oder eine Pneumonie haben.

    Das Gute für sie ist, wie bei ADE werden sie nicht unterscheiden können, ob es durch die Genspritzen oder eine Infektion hervorgerufen wurde.

    Deshalb macht man normalerweise lange Studien mit 2 Gruppen. Dann fällt es auf.;)


    Es gibt mittlerweile auch Studien, die von Vaccine-associated disease enhancement (VADE), also Impfstoffassoziierter Krankheitsverstärkung schreiben. Ob sie damit wohl das Gleiche meinen oder das zur Täuschung nur umbenannt haben?


    ADE= antibody dependent enhancement bedeutet infektionsverstärkende Antikörper. Es gibt 2 verschiedene Arten von Antikörpern. Die guten neutralisieren den Erreger und die schlechten binden den Erreger an die Zellen, damit er leichter in den Körper eindringen und stärker krank machen kann.

    Es gibt keine Tests, die unterscheiden können, ob eine normale schwere Infektion oder eine durch infektionsverstärkende Antikörper hervorgerufene Infektion vorliegt. Es gibt bereits seit Monaten Studien, die besagen, dass bei allen 4 Substanzen Fälle von ADE auftreten werden. Zudem wurde ja bereits früh festgestellt und mitgeteilt, dass die guten Antikörper ganz schnell ganz stark abfallen, so dass nur die bereits vorher schon hohen bindenden Antikörper übrigbleiben. Könnte auch eine Schutzbehauptung sein, da die bindenden Antikörper von Anfang an sehr hoch waren.

    Falls man vorher eine Infektion hatte, nutzt es auch nichts, falls man nachher eine Genspritze hatte. Denn die Genspritzen sollen die eigenen Antikörper praktisch löschen.


    Zudem gibt es eine weitere Studie, die ich immer Sommer letztes Jahr bei den doctors4covidethics gefunden hatte. Die besagt:

    Zitat
    Das Verhältnis von bindenden Antikörpern zu neutralisierenden Antikörpern nach der Impfung war jedoch größer als nach natürlicher Infektion, und auf monoklonaler Ebene fanden wir heraus, dass die Mehrheit der impfstoffinduzierten Antikörper keine neutralisierende Aktivität hatte. Wir fanden auch eine Co-Dominanz von mAbs, die auf die NTD und RBD von SARS-CoV-2-Spikes abzielten, und eine antigene Sünde wie Backboost zu Spikes der saisonalen menschlichen Coronaviren OC43 und HKU1 darstellen.

    https://www.cell.com/cell/fulltext/S0092-8674(21)00706-6

    Für mich bedeutet das, wenn ADE auftreten wird, dann kann es durch diese antigene Sünde auch durch stinknormale Coronaviren ausgelöst werden.


    Insgesamt wurde die Forschung mit Impfstoffen gegen Coronaviren eingestellt, weil sie alle ADE und ähnliche immunologische Probleme ausgelöst haben. Deshalb ist es egal, welchen man nimmt. Alle können meiner Ansicht nach zu späteren gesundheitlichen Problemen führen.


    Wenn es so einfach wie bei der Stöckerimpfstoff gewesen wäre einen sicheren Impfstoff herzustellen, dann hätten wir schon seit Jahrzehnten einen oder die Grippeschutzimpfungen wären schon längst entsprechend um diese Viren erweitert worden.;)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • https://uncutnews.ch/offiziell…hesyndroms-entfernt-sind/

    Offizielle Daten der kanadischen Regierung deuten darauf hin, dass die vollständig Geimpften nur wenige Wochen von der Entwicklung des erworbenen Immunschwächesyndroms entfernt sind

    Die Daten der kanadischen Regierung zu Covid-19 deuten darauf hin, dass die meisten der „Vollgeimpften“ ein durch den Impfstoff Covid-19 induziertes erworbenes Immunschwächesyndrom (AIDS) entwickeln, nachdem bestätigt wurde, dass das Immunsystem der Vollgeimpften bereits zu durchschnittlich minus 81 % abgebaut ist.:D


    Impfen.....Impfen....ihr müsst alle Geimpft werden!8o

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier