Covid 19-Impfung

  • so läuft das bald ab:huh:

    Hausarzt will Corona-Impfgegner nicht mehr behandeln!

    Und ein Arzt kann ein Patientenverhätlnis beenden, wenn das Vertrauen zerrüttet ist.

    ist doch schon lange so, bloß andersrum. Mein Vertrauensverhältnis zum ehemaligen Hausarzt ist mehr als zerrüttet. Das hat uns bisher noch niemand gesagt. Es wurde immer auf den Hippo-Eid verwiesen. Die übergroße Mehrheit von Menschen mit gesundheitlichen Problemen (von der Schulmedizin verursacht oder nicht) hat doch eine Ärzteodyssee hinter sich. Mir liegt es fern alle über einen Kamm zu scheren, aber bei den Göttern in weiß ist wie bei allen anderen Berufen auch nur ein einstelliger Prozentsatz hinreichend fähig.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Kann man nicht erfinden:

    ISRAEL: 93 von aktuell 153 schwer erkrankten in Israel sind vollständig geimpft.

    Herr Herzog hat sich auch vor Kameras impfen lassen und dabei auf die Solidarität verwiesen. Keine Ahnung was in Israel in den letzten 30 Jahren los war, aber der neoliberale Schrott, den von CDU bis SPD in Deutschland alle mitgetragen haben, wird wohl auch in Israel gewütet haben. Zuerst mussten wir in Ostdeutschland Opfer bringen, um die Wende zu meistern, dann platzte die Dotcom-blase, dann sollten wir Opfer bringen für die Agenda 2010, dann kam die Finanzkrise mit ihren Härten und nun sollen wir wieder mal Opfer bringen. Sehen diese Ar..chlöcher noch klare Bilder? Dabei hat uns der knallharte Arbeitsmarkt und Politik nur für die Konzerne doch erst zu Skeptikern werden lassen. Wer nicht 100% fit war wurde ausgemustert. Und nun werden wir mit irgendwelcher Sumpfsuppe vollgepumpt? Frau Merkel kann Gift darauf nehmen, wenn mich nochmal ein Arbeitgeber wegen mangelnder Leistung irgendwie benachteiligt hat seine letzte Stunde geschlagen.

  • Kein Impfzwang....

    Von wegen.

    Der kostenlose Test 1x die Woche soll wegfallen.

    Die versuchen es doch mit allen Mitteln.

    Da muss man wirklich abwägen was man in seiner Freizeit so treibt und wofür man wirklich einen Test braucht.

    Ich sehe mich schon mit kaputten Haaren bis zum Boden, weil ich nicht zum Friseur kann.

    Ich werde nie mehr reisen können, Essen gehen können, in die Muckibude gehen können.

    Sehe nie mehr ein Kino oder Theater von innen und kann nicht auf Konzerte gehen.

    Ich werde Zuhause vor mich hin gammeln müssen😉

    Nein, ich werde mir anschauen wie sich all die Geimpften ihre Viren übertragen.

    An mir kanns ja dann nicht liegen.

    So what....🥱

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die habe ich auch, nebst Zweifel ohne Ende, dass das das Ende der Fahnenstange zur Normalität ist.

    Man möchte gerne, damit endlich Ruhe einkehrt, aber Kadavergehorsam lag mir nie.

    Alles wird hinterfragt, und meine Frage kann vom RKI nicht beantwortet werden.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rookie ich war ja früher hier als reigu unterwegs; ich habe bereits vor Monaten in unserem großen Mietshaus laut bekannt gegeben: Impfen - nur über meine Leiche - ich habe - und ja manchmal denke ich leider - einen klaren Kopf und ein heißes Herz, so dass ich es mir schon oft im Leben schwer gemacht habe; nur unsere Ärzteschaft ist in der Tat nicht sehr respektvoll gegenüber Älteren, deren Arbeitskraft nicht mehr hergestellt werden muss (werde diesen Sommer, am 20. August meine 76 Lebensjahre vollendet haben, wenn ich diese fürchterliche jetzige Lage bis dahin noch auf diesem unserem schönen Planeten verbringe.


    Und am 14. September 2021 könnte ich mein 10jähriges Überleben der mittelschweren plötzlichen Aneurysmaruptur im Kopf mit Op (Verschließen des Gefäßes mit Titanclip), 10 Tage im künstlichen Koma und 3 Wochen auf Intensiv; danach 4 Wochen neurologische Frühreha; dies Rehaklinik war fürchterlich.


    Ich habe bis jetzt auch noch keine Testerei mitgemacht - doch müsste ich bald wieder zum Friseur; zur Zeit erlebe ich sowieso sehr eigenartige Dinge in meinem Umfeld; doch darüber vielleicht später einmal.


    Wünsche dir und allen Foristen Selbstvertrauen und ganz in der eigenen Kraft zu sein.


    Ich habe weder Angst vor dem Tod noch vor Nebenwirkungen - nur kann ich diese Unterdrückungsmaßnahmen einfach nicht mehr zulassen. Allerdings bin ich ja nun auch schon alt, hatte gute und schlecht Zeiten in meinem Leben und bin inzwischen doch ziemlich mit mir im Reinen. ich wollte mir ja eigentlich den Friedwald nahe Hümmel (Eifel) als Urnenbestattung jetzt aussuchen; doch wahrscheinlich wird er auch überflutet sein, sodass dies derzeit nicht möglich ist.


    Ich habe nur Angst nicht mehr alles rechtzeitig erledigt zu kriegen und möchte auf keinen Fall eine Zeit im Krankenhaus oder Pflegeheim verbringen. Da kriege ich manchmal Ängste.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ist eigentlich schon jemand von euch "eingeknickt" und hat sich impfen lassen, oder spielt mit dem Gedanken.....wo man uns doch jetzt richtig ärgern will.

    Verstehen könnte man es ja.

    Rookie ganz ehrlich - ja ich bin am einknicken..... und dazu stehe ich. Ich wäge gerade für mich persönlich das Für und Wider ab. Mir ist durchaus bewusst wenn ich mich für die Impfung entscheide, dass ich den Schären und deren Machenschaften in die Hände falle.


    Mein persönlicher Termin mich zu entscheiden wird nach der Wahl sein.


    Ich bewundere diejenigen von Euch die standhaft bleiben bzw. bleiben können. Ob ich die Kraft dazu habe bezweifel ich. Ich bin psychisch durch div. private und berufliche Ereignisse angeschlagen, hochsensibel und noch so einiges, bin 50 % SB mit einer ruhenden MS-Diagnose und Depression.... Hab noch drei Jahre Berufstätigkeit vor mir auch kein Zuckerschlecken, wenn ich nochmals länger krank werde brauch ich nochmals eine Reha und auch hier dann ohne Impfung nix,....


    Ich möchte gerne noch ein paar Dinge machen. Verreisen (also jetzt nicht Asien und solche Dinge eher Skandinavien bzw. am Meer... , Konzerte besuchen - Vielleicht nochmal ein NENAKonzert :) etc. und eben spontan sowie ich Lust und das Geld dazu habe . Ich bin eher minimalistisch und brauch nicht viel, aber einfach noch ein paar schöne Resttage in meinem Leben ohne große Einschränkungen.


    Im Moment geht ja eigentlich fast alles ohne Test - Friseur, Essen gehen, Shoppen - gut ist mir jetzt nicht wichtig-, ich kann Tagesausflüge machen. Test hab ich noch nie machen lassen. Nicht wegen Shoppen oder Friseur das ging ganz gut ohne. Nur mal den einen oder anderen privaten Test weil wir ja von meinem AG immer 2 pro Woche zum Selbsttest bekommen - um einfach mal zu wissen wie es geht und ob ggf. was angezeigt wird.


    Mir ist durchaus klar, dass dieser Virus noch eine harmlose Variante ist. Wir wissen ja alle, dass es schlimmere Viruse / Möglichkeiten gibt.... da fallen dann die Menschen wirklich um wie Mücken.... Wer weiss was alles noch auf uns zukommt.....


    Und ja mit meiner Entscheidung mich ggf. doch impfen zu lassen, mach ich eigenltich nichts anderes als die Menschen damals in den 30ern nix höeren und nix sehen....

    Ich hab in meinem Leben schon soviel kämpfen müssen, gegen Windmühlen und alles mögliche, letztendlich keine Unterstützung und ja ich mache es mir mit einer Enscheidung für die Impfung einfach. Ist mir durchaus bewusst.

  • Es gab einmal eine Zeit da hieß es "kranke Menschen, und schwangere Frauen impft man nicht"


    Unsere Nachbarin, möge sie in Frieden ruhen, wurde kurz nach einer durschstandenen Chemotherapie geimpft. Mitte Mai bekam sie 2. Impfung, und wir mußten mit ansehen wie sie abbaute, bis sie letztendlich vor 4 Wochen dahinschied.

    Ihr Mann hatte nun vor 2 Wochen einen Schlaganfall.

    Der Mann meiner Mutter bekam 2 Wochen nach der 2. Impfung Herzschmerzen, und starke Atemprobleme.

    Mein Schwager hatte direkt nach der 1. Impfung so starke Kopfschmerzen, daß er nicht einmal mehr nach Hause fahren konnte.


    Selbst wenn man mir eine Millionen, ein Haus in der Toskana, und freies Reisen auf der ganzen Erde anbieten würde, würde ich mich nicht impfen lassen. Ich hänge nachdem ich im Leben bereits 5, oder 7 anaphylaktische Schocks, und ein Nahtoderlebnis hatte, an meinem Leben, und will es bewußt genießen können solange es mir möglich ist.

    Und ich werde mich weder dem Wille der Politikverbrecher, noch der Pharma- Chemie- Lebensmittel- Gentechnikindustriemafia fügen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rosa, entwickle bitte keine Schuld- oder Schamgefühle, mach das, was dir richtig erscheint; für mich geht es einfach nicht, dem nachzugeben; ich kann auch Menschen verstehen, die sich für das Impfen entscheiden; es kann sehr befreiend sein, zu sich selbst zu stehen; ich ziehe mir auch im Supermarkt die Maske an; mir sind Auseinandersetzungen darum einfach zu lästig;

    ich finde, wir sollten daraus keine Frage der Moral und der Ethik machen; Scheinheilige gibt es genug; mir tut es allerdings manchmal richtig weh, wie sehr gutgläubig die Menschen gegenüber Autoritäten sind; wäre dem nicht so, gäbe es wohl nicht so viel Kriege in der Welt.


    Mir gefallen immer wieder die Worte von Rumi (s. wohl Leitmotiv f. Lebenskraft):


    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)


    Bei der Auseinandersetzung mit einigen Ärzten fiel mir ein Text aus einem alten internationalen Lied der Arbeiterbewegung ein (weiß den Autor nicht mehr - Dirk wird es wohl noch sagen können, er weiß ja fast immer alles); ich habe diesen für mich etwas abgewandelt;


    ... in Erwägung, dass Ihr uns dann eben, mit den Giften und den Spritzen droht, haben wir beschlossen nunmehr schlechtes Leben mehr zu fürchten als den Tod;


    ... in Erwägung es will euch nicht glücken, uns zu schaffen eine gute Zeit, übernehmen wir jetzt selber die Geschicke, ohne euch schaffen wir das schon.


    Was ich ganz klar inzwischen weiß und vor allem spüre: manches mal ist Loslassen viel viel wichtiger, als zu meinen, das wir immer über alles unbedingt die Kontrolle haben müssen.

  • Ist eigentlich schon jemand von euch "eingeknickt" und hat sich impfen lassen, oder spielt mit dem Gedanken.....wo man uns doch jetzt richtig ärgern will.

    Verstehen könnte man es ja.

    Bis jetzt noch nicht, aber ich befürchte, dass nach der Wahl die Daumenschrauben immer enger gezogen werden. Es wird ja jetzt schon eine Impfpflicht für Gesundheitsberufe diskutiert, und für den Fall denke ich, dass ich aus der Nummer nicht rauskomme, auch wenn das in meinem Fall absolut lächerlich wäre. Ich arbeite als Psychorherapeutin, habe einen sehr großen Praxisraum, keinerlei Körperkontakt zu meinen Patienten und mehr Abstand als jede(r) Kassierer(in) im Supermarkt. Trotzdem denke ich, dass da kein Unterschied gemacht wird, weil das mit Gewalt durchgedrückt werden soll. Und ein Berufsverbot kann ich mir nicht leisten.

    Kürzlich habe ich in einem Newsletter von René Gräber gelesen, dass er an einer Veröffentlichung eines Protokolls zur Behandlung der Nebenwirkungen der "Impfung' arbeitet, da dies wohl derzeit das dominierende Thema in seiner Praxis ist. Ich hoffe, dass ich meine Impfung - wenn ich sie nicht vermeiden kann - zumindest so lange hinauszögern kann, bis diese Veröffentlichung erschienen ist. Ich hoffe ja, dass er auch darauf eingeht, was man schon im Vorfeld der Impfung tun kann.

    Außerdem habe ich gelesen, dass für Autoimmunerkrankte empfohlen wird, die Dosis des Impfstoffs zu reduzieren. Das wäre im Falle des Falles zumindest eine Schadensbegrenzung.

  • Ist eigentlich schon jemand von euch "eingeknickt" und hat sich impfen lassen, oder spielt mit dem Gedanken.....wo man uns doch jetzt richtig ärgern will.

    Verstehen könnte man es ja.

    Also, ich kann es nicht Verstehen! Was bringt mir denn die Impfung, wenn ich davon Krank werde, Behindert oder sogar in der Kiste lande? Kann ich dann noch arbeiten? Nee, da bin ich lieber Arbeitslos und Gesund! Wer Pflegt mich denn bei einer Behinderung und kommt für die auf mich zukommenden Kosten auf? Frau Merkel, Spahn?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Bei der Auseinandersetzung mit einigen Ärzten fiel mir ein Text aus einem alten internationalen Lied der Arbeiterbewegung ein (weiß den Autor nicht mehr


    ... in Erwägung, dass Ihr uns dann eben, mit den Giften und den Spritzen droht, haben wir beschlossen nunmehr schlechtes Leben mehr zu fürchten als den Tod;

    Du meinst wahrscheinlich Bertold Brechts "Resolution der Kommunarden".

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • https://uncutnews.ch/its-offic…eigenes-immunsystemvideo/

    IT´S OFFICIAL! Corona-Impfung zerlegt hauseigenes Immunsystem…(Video)

    „Die Schlüsselaussage unserer Erkenntnis ist, dass wir herausgefunden haben, dass Empfänger der Pfizer-Vakzine, die zwei Dosen erhalten haben, einen 5-6 mal geringeren Anteil neutralisierender Antikörper aufweisen. Diese sind der Goldstandard. Sozusagen der private Schutz Ihres Immunsystems, der das Virus an erster Stelle davon abhält in Ihre Zellen einzudringen. Also wir haben herausgefunden das Menschen mit zwei Dosen weniger davon aufweisen. Ferner haben wir herausgefunden, dass Menschen, die bisher nur eine Dosis des Pfizer-Impfstoffs verabreicht bekommen haben , wahrscheinlich ebenfalls keinen hohen Anteil dieser Antikörper im Blut haben. Und mit Blick in die Zukunft ist für uns alle vielleicht die wichtigste Erkenntnis, dass je älter Sie sind, desto niedriger werden Ihre Anteile wahrscheinlich sein. Und in der Zeit nachdem Sie ihre zweite Injektion erhalten haben, werden Ihre Anteile ebenfalls wahrscheinlich niedriger sein. Dies sagt uns, dass wir zeitnah wahrscheinlich betagtere und vulnerablere Menschen für Booster priorisieren werden. Insbesondere wenn sich diese neue Variante ausbreiten sollte.“

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Also, ich kann es nicht Verstehen! Was bringt mir denn die Impfung, wenn ich davon Krank werde, Behindert oder sogar in der Kiste lande? Kann ich dann noch arbeiten? Nee, da bin ich lieber Arbeitslos und Gesund! Wer Pflegt mich denn bei einer Behinderung und kommt für die auf mich zukommenden Kosten auf? Frau Merkel, Spahn?

    Ich gehe nicht davon aus, dass mir die Impfung irgendetwas bringt, aber ich weiß ganz sicher, dass ich nicht gesund wäre, wenn ich arbeitslos und hoch verschuldet wäre. Dann kommt nämlich auch niemand für mich auf und ich könnte es mir nicht weiter leisten, in meine Gesundheit zu investieren. Man muss da auch mal die Kirche im Dorf lassen. Es ist zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, dass ich durch die Impfung arbeitsunfähig oder pflegebedürftig werde, aberdie Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering. In meinem Umfeld ist die deutliche Mehrheit geimpft und ich kenne niemanden, dem es so ergangen ist. Von den Kollegen meines Mannes sind aber durchaus einige an Covid 19 verstorben und einer ist dadurch arbeitsunfähig geworden. Selbst wenn ich davon ausgehe, dass mir das nicht passieren wird, kann ich das auch nicht mit Sicherheit wissen. Also werde ich mich da nicht so weit reinsteigern, dass ich, nur um ungeimpft zu bleiben, meine gesamte Existenz aufs Spiel setzen werde.

  • Man muss da auch mal die Kirche im Dorf lassen.

    Es ist zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, dass ich durch die Impfung arbeitsunfähig oder pflegebedürftig werde, aberdie Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering.

    Bleibt abzuwarten.




    Also werde ich mich da nicht so weit reinsteigern, dass ich, nur um ungeimpft zu bleiben, meine gesamte Existenz aufs Spiel setzen werde.

    Deine Entscheidung - hast sie ja anscheinend schon getroffen.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • „Die Schlüsselaussage unserer Erkenntnis ist, dass wir herausgefunden haben, .........


    wahrscheinlich ebenfalls keinen hohen Anteil dieser Antikörper im Blut haben. ........................

    Und mit Blick in die Zukunft ist für uns alle vielleicht die wichtigste Erkenntnis, dass je älter Sie sind, desto niedriger werden Ihre Anteile wahrscheinlich sein. .......................

    Und in der Zeit nachdem Sie ihre zweite Injektion erhalten haben, werden Ihre Anteile ebenfalls wahrscheinlich niedriger sein.


    Wahrscheinlich, wahrscheinlich.


    Wie mich sowas aufregt. Was soll das?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier