Covid 19-Impfung

  • Also Eremitin, mein altes Weltbild ist schon längst sowas von zusammengebrochen, das lässt sich wohl kaum noch toppen. Ich musste irgendwann erkennen, ich lebe in einer Matrix und hatte erstmal Monate lang Albträume.

    Entschuldigung, ich steh grad auf dem Schlauch, was willst Du mir sagen?


    Die waren nie weg, die haben sich nur einen anderen Anstrich gegeben, genau wie jetzt auch.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Eremitin, Du hattest die Sache mit dem Weltbild gepostet.

    Bisher war es eben nicht so, dass man weltweit eine Pandemie mit Faketests, den entsprechenden zerstörerischen Maßnahmen für Wirtschaft und Bevölkerung und experimentellen kaum geprüften Genimpfungen mit meiner Ansicht nach schon vorher absehbaren katastrophalen Folgen für die Menschheit mit Unmengen an Lügen, die als Wahrheit verkauft werden und schwerer Nötigung auf die Menschheit los gelassen hat.


    Du kannst natürlich sagen, die waren nie weg, was man auch daran sehen konnte, dass Altnazis über Jahrzehnte weiter die wichtigsten Posten hatten und selbst bekannte Altnazis die über Jahrzehnte auf privaten Webseiten erfasst mitten unter uns lebten, von denen man also genau wusste wo die wohnen ist ja kein Prozess gemacht worden.

    Aber dennoch haben wir im Westen angeblich in einer Demokratie gelebt und konnten auch so ziemlich sagen und machen, was wir wollten, ohne dass es jemanden gestört hätte.


    Dem medizinischen System konnte man sich, sofern man keine OP oder Krankmeldung brauchte, weitgehend und auch bei der Schweinegrippe wunderbar entziehen, sofern man dies wollte. Man konnte sich trotz allen Wissens über Missstände sein eigenes Leben in diesem System einrichten, indem man auf die Dinge verzichtet hat, die man ablehnt und wurde so nur am Rande durch unvermeidliche Dinge und die Folgen der Missstände davon tangiert. Die Verbraucher als Masse haben dabei ihre große Macht sowieso niemals eingesetzt, um etwas zum Guten zu verändern, sondern jede Änderung mit ihrem Konsum noch fleißig und gedankenlos unterstützt.

    Dabei hat man sich in gewisser Weise aber immer noch alle Missstände schön geredet und ich habe vieles anstatt auf pure Absicht der Herrschenden auf die Dummheit der Menschheit an sich (also nicht nur vieler Verbraucher) geschoben, um nicht realisieren zu müssen, was wirklich Sache ist.

    Auch wenn man typisch westdeutsch kaum auf die Barrikaden gegangen ist, sondern sich allenfalls in Diskussionen um die Missstände ergangen ist.


    Also, auch wenn man kritisch war, war man nicht ehrlich zu sich. Denn sonst hätte man es ja schon vorher realisieren müssen, dass alles in gewisser Weise nur bestimmten Ziele folgt, die nicht unserer Gesundheit, sondern unserem Untergang als menschliche Rasse dienen. Jedenfalls trifft das so auf mich und ich denke auch auf viele andere zu, die das Ausmaß der bewussten und gezielten Bösartigkeit vorher zu einem großen Teil nicht wirklich wahrgenommen haben und sich für vieles seit Jahrzehnten andere und weniger schlimme Begründungen zurecht gelegt hatten.


    Aber ja. Ich hätte es wissen können und habe es irgendwie eigentlich auch gewusst.

    Meine Mutter hat mir schon vor schätzungsweise 35 Jahren gesagt, wenn man dich hört, darf man eigentlich gar nichts mehr essen. Ich hab hier Bücher zu Wohngiften und giftigen Pillen rumstehen. Ich weiß, was Prof. Frölich gesagt hat, kenne die Priscus-Liste -die dem sehr gut bewerteten Altenheim in dem meine Tante war nichts sagte und mir ist längst klar, dass nur kranke Patienten für Pharma gute Patienten sind. Ich hatte eine Aufzeichnung gefunden, nach der die Radioaktivität in meiner Kindheit nach berliner Messstellen so hoch war, wie später nach Tschernobyl und habe den ganzen radioaktiven Müll und so vieles mehr recherchiert.


    Der kleine, aber bedeutende Unterschied zu damals besteht für mich darin zu erkennen, dass das alles zu jeder Zeit nur möglich war, weil die regierenden Marionetten es genau so erlaubt haben, wie sie jetzt diese experimentellen kaum geprüften Genimpfungen und erneut viele giftige Pestizide erlaubt haben. Erlaubt, obwohl sie die Risiken immer vorher kennen, auch wenn sie etwas anderes behaupten und es für das Volk schönreden, es somit immer Absicht und erwünscht war die menschliche Gesundheit zu schädigen. So, wie Flourid seit Jahrzehnten und mittlerweile schon für Kleinkinder beworben wird, obwohl es giftig ist.


    Das alles bedeutet irgendwie gleichzeitig, dass die Welt sich genau betrachtet, abgesehen von der direkten Nötigung und der Täuschung der Bevölkerung in ganz großem Stil, gar nicht wirklich so sehr geändert hat, wie es mir am Anfang vorkam, sondern eher, dass ich es wegen ihrer Eile die Sache durchzuziehen und der Täuschung der Bevölkerung, jetzt nur ganz deutlich erkennen kann.

    Für mich war es eben trotzdem ein Schock, der mein altes Weltbild quasi hinweggefegt hat.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Also für mich war es kein Schock, denn diese Welt ist immer so und das hat vermutlich den Sinn, vieles zu erleben und dabei zu lernen. Natürlich kann man nicht lernen, wenn alles immer schön ist und prima läuft, wenn es keine Gefahren, Konflikte, Schwierigkeiten, Leiden etc. gibt, und wenn man keine Fehler macht, aus denen man lernen kann. Wir müssen also immer wieder Zusammenstöße, Zusammenbrüche, Höhen und Tiefen erleben, sonst wäre das kein Leben, sondern ein Zustand des ewigen Paradieses, in dem zwar alles wunderbar und leicht ist, indem es aber keine Bewegung, keine Entwicklung gibt, also ein Zustand des friedlichen, glückseligen Todes, eine Art Zeitlosigkeit, ein ewiges Nichts.


    Vielleicht treten wir immer wieder aus diesem friedlichen, glücklichen Todeszustand hinaus in das Leben, in die zeitliche Begrenzung, Dynamik und Entwicklung, um etwas zu erleben, was uns erschüttert, gestaltet und verändert? Eine endlose Metamorphose mit ständig wechselnden Zuständen des glückseligen Friedens und des stürmischen Kampfes?

  • Aber dennoch haben wir im Westen angeblich in einer Demokratie gelebt und konnten auch so ziemlich sagen und machen, was wir wollten, ohne dass es jemanden gestört hätte.

    Die Mama:


    Vielleicht war es auch damals schon nur eine Illusion, die wir nur all zu gerne geglaubt haben.


    Ich auch, bis ich das erste Mal (1969) in den USA war, ein echter Augenöffner.


    Genau das wird uns doch heute auch vorgeworfen ihr könnt doch alles sagen, schreiben, kritisieren, usw. usf., siehe Alternative Medien.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • 95 Prozent der Omikron-Fälle laut RKI vollständig geimpft

    Es sind heikle und für die Politik brisante Zahlen, die das Robert Koch-Institut weit unten auf Seite 14 in seinem aktuellen Wochenbericht aufführt. 95,6 Prozent der positiv auf die Omikron-Variante getesteten, bei denen der Impfstatus bekannt war, hatten den Status „vollständig geimpft“. Mehr noch: 27 Prozent der „vollständig Geimpften“ hatten sogar eine Booster-Impfung hinter sich. Nur 186 von insgesamt 4.206 registrierten Fällen mit bekanntem Impfstatus waren ungeimpft.


    https://reitschuster.de/post/9…rki-vollstaendig-geimpft/

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Für Interessierte möchte ich hier Links weitergeben zum neuesten Interview mit Robert Malone. Das geht im Netz gerade durch die Decke und wird immer wieder gelöscht.

    Link ohne Zutrittsbeschränkung. https://rumble.com/vrqt97-joe-…lone-md-full-episode.html
    Zusammenfassung in deutscher Sprache

    https://tkp.at/2022/01/01/mrna…-interview-mit-joe-rogan/


    Wenn ich bedenke, dass der Boss von Reuters im Aufsichtsrat von Pfizer sitzt, wird mir einiges klar warum Malone in der Presse so zerissen wird.

  • Anbei eine gute Zusammenstellung über Impfung/Hersteller/Nebenwirkungen! Ws könnte sein, dass dieser Artikel schon im Forum eingestellt wurde!

    Die in Europa und den USA als Covid-Impfstoffe zugelassenen gentechnischen Präparate haben eine noch nie dagewesene Flut an Nebenwirkungen und Todesfällen verursacht. In anderen Ländern und Regionen sind dagegen echte Impfstoffe in Verwendung. Weltweit wurden bisher insgesamt 10 Präparate von der WHO empfohlen.

    https://tkp.at/2022/01/04/ersc…chnik-impfstoffe-in-2021/

  • Vielleicht war es auch damals schon nur eine Illusion, die wir nur all zu gerne geglaubt haben.

    Ich auch, bis ich das erste Mal (1969) in den USA war, ein echter Augenöffner.

    Genau das wird uns doch heute auch vorgeworfen ihr könnt doch alles sagen, schreiben, kritisieren, usw. usf., siehe Alternative Medien.

    zu Zeiten des kalten Krieges konnte man sich im Westen ein weniger rigoroses Vorgehen einfach leisten. Man konnte privates Wirtschaften erlauben. Im Osten nach 1990 habe ich erlebt wie überbordende Konkurrenz weder effizient mit Ressourcen umgeht noch Leistung belohnt oder Innovationen hervorbringt. In den USA hat der Boom der Industrialisierung halt länger angehalten (beginnend etwa 1890 bis in die 1970-er Jahre). In den USA gab es in dieser Zeit keinen großen Krieg mit Zerstörung in materieller und mentaler Hinsicht. Das war für mich der Grund warum der Westen wirtschaftlich besser da stand. Die Länder im Osten hätten für die gleichen Ergebnisse effizienter sein müssen. Dabei war die im Osten oft überbordende Ideologie ein Hindernis. Aber wie man jetzt sieht gewinnt auch im Westen die Ideologie, wenn es mal nicht so viel bzw. genug zu verteilen gibt überhand. Wir gleichen uns mehr als es die Ideologen auf beiden Seiten uns glauben machen wollen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ihre Pikse verabreichen lassen,

    Ehrwürdiger Bruder im Geiste,

    darf ich - zugegebenermaßen vielleicht besserwisserisch erscheinend - auf einen Umstand hinweisen, der mich hier und auch an anderen Stellen im Internet immer wieder wuschig macht? Es geht dabei um die falsche Schreibweise des Wörtchens "Piksen". Zumindest dann, wenn dabei die Injektion gemeint sein soll. In diesem Zusammenhang wird piksen nämlich mit dem Vokal "e" ausgestattet, also "pieksen".

    Per Definition bedeutet dies, einen spitzen Gegenstand berühren und dadurch ein bestimmtes Gefühl entstehen lassen. Ein sinnverwandter Begriff wäre "stechen":


    "Ich habe mich am Rosenbusch gepiekt (gestochen)."

    "Der Pulli piekt (sticht) aber unangenehm."

    "Die Mama piekte (stach) ihr mit dem Zeigefinger zwischen die Rippen mit den Worten: «Halt dich gerade, Kind.»


    "Pik", also ohne "e" geschrieben, bezeichnet eine Spielkartenfarbe und leitet sich ab vom französischen "Pique".




    Zum Schluss bleibt in eigener Sache noch anzumerken:


    Wer mit schlauen Sprüchen "graduiert",

    manchmal auch etwas riskiert.

    Immer sei vorausgesetzt,

    dass man niemanden verletzt.

    Gut ist, wenn der Adressat

    auch Humor genügend hat.


    In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag! :)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Da soll mal einer sagen, man hätte keine Ideen ...



        



    .... und der Rubel rollt, rollt, rollt ....

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • So funktioniert das doch sowieso schon immer. Das ist das Pharmaprinzip.

    Die Menschen bekommen ein Medikament und entwickeln dadurch Nebenwirkungen. Sie denken aber normalerweise nicht, dass es eine Nebenwirkung ist, sondern das sie ein neues gesundheitliche Leiden haben. Also gehen sie zum Arzt und lassen sich ein neues Medikament gegen das neue Leiden verschreiben. Der Arzt als Pharmadealer wird sie diesbezüglich in den seltensten Fällen aufklären und ein neues Medikament verschreiben.

    Ab 2 Medikamenten kommen dann schon die Wechselwirkungen dazu.

    Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, hatte ich vor Jahren mit dem alten Wechselwirkungscheck der Apothekenumschau, der noch jede einzelne Wechselwirkung angezeigt hatte, ein neu vom Arzt verschriebenes Medikament mit dem Asthmaspray geprüft, das mein Mann manchmal nimmt.

    Es wurden 46 mögliche Wechselwirkungen quer durch das gesamte Repertoire menschlicher Erkrankungen angezeigt und kein Patient wäre auf die Idee gekommen, es könnte an der Medikamentenkombi liegen.


    Und wurden nicht von vorneherein Medikamente gegen Nebenwirkungen durch die experimentellen Substanzen entwickelt. Ich erinnere mich dunkel.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • So funktioniert das doch sowieso schon immer. Das ist das Pharmaprinzip.

    Die Menschen bekommen ein Medikament und entwickeln dadurch Nebenwirkungen. Sie denken aber normalerweise nicht, dass es eine Nebenwirkung ist, sondern das sie ein neues gesundheitliche Leiden haben. Also gehen sie zum Arzt und lassen sich ein neues Medikament gegen das neue Leiden verschreiben. Der Arzt als Pharmadealer wird sie diesbezüglich in den seltensten Fällen aufklären und ein neues Medikament verschreiben.

    wenn die Menschen alles schlucken was ihnen angeboten wird dann tun sie mir sehr leid.:/

    Ich habe schon mal erlebt eine Patientin bekam 18 Medikamente von 3 verschiedenen Ärzten die untereinander nicht kooperierten.


    Dieser Patientin ging es so schlecht und schickte sie mit den Medikamentenlisten zu einem Apotheker der promoviert hat und eine AMTS Apotheke war für Arzneimittelfragen und Medikationsanalysen zuständig .


    Der Apotheker setzt sich dann wegen der Medikation und Diagnosen des Patienten hin und analysiert die gegenseitigen Wechselwirkungen.

    Das dauert einige Stunden.

    Anschließen hat dieser sich mit den Ärzten in Verbindung gesetzt und das Ergebnis mitgeteilt.

    Das Resultat waren 10 verschwundene Medikamente die sich in die Quere kamen und überhaupt nicht zusammen passten.<X


    Das wissen leider viele Patienten nicht dieses in Anspruch nehmen zu dürfen.

    Der Apotheker darf nicht die Medikation absetzen, hat aber das Recht den Arzt darauf hinzuweisen.

    Und damit wäre schon vielen Patienten geholfen.

    https://www.bvdva.de/themen/amts


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • So funktioniert das doch sowieso schon immer. Das ist das Pharmaprinzip.

    Ja, stimmt schon, nur ist es so, dass sie es nicht mehr verstecken. Sie sind mittlerweile so dreist, dass sie es ganz offen artikulieren.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Ja, stimmt schon, nur ist es so, dass sie es nicht mehr verstecken. Sie sind mittlerweile so dreist, dass sie es ganz offen artikulieren.

    Ja, weil sie doch glauben mit ihren mRNA- Ompfstofftherapien die neue Wunderwaffe der Medizin gefunden zu haben.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Nee. Never ever tun sie das. Denke nie, die anderen wären doof und unterschätze sie nicht. Die wissen ganz genau was sie tun, wie viele an den experimentellen Substanzen verrecken oder davon krank werden, wie unwichtig das Virus selbst eigentlich ist. Sie haben es schon gewusst, bevor sie damit begonnen haben. Dessen bin ich mir jedenfalls absolut sicher.

    Ihr Auftreten in der Öffentlichkeit hat nichts mit dem zu tun, was sie wissen, sondern dient nur dem Zweck die vorgegebenen Ziele zu erreichen. Und manchmal versprechen sie sich ja auch versehentlich dabei und geben ihre eigentlichen Ziele bekannt.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Es dauert ein bisschen, bis mein Hirn das erfasst, Torcer.

    Das mit HIV ist mir durch die ersten Studien aus Indien und China bekannt. Das mit der Reduzierung der weißen Blutkörperchen auch.

    Dass es zu einer Art impfinduziertem HIV kommen soll, die entsprechenden Wissenschaftler haben der Sache einen anderen Namen gegeben, habe ich jetzt bereits öfter gelesen.

    Die gefundenen Würmer, Graphenoxid und alles andere haben wir auch erfasst. Reicht das nicht langsam?

    81 fremde Bakterienstämme, die unsere Zellen nicht kennen, habe ich tatsächlich noch nie gehört und auch noch nichts dazu gefunden.

    Man kann nichts ausschließen. Würde mich nicht wundern, wenn wir bald mehr darüber lesen.<X

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier