Aufklärungs-/Überzeugungs-/PR Strategien (Corona, Impfungen, Mikronährstoffe statt schulmedizinischer Medikamente ...)

  • Huhu,

    generell bin ich der Ansicht, dass jede/r nach ihrer/seiner Facon glücklich werden soll.

    Wenn jedoch Meinungen und Lebensweisen anderer massiv in MEIN Leben eingreifen, kippe ich ein tlw. "übermotiviertes" Sendungsbewusstsein rein.


    Aktuell beim Thema Corona.

    Auf der einen Seite dauert es mir schon zu lang. Ich merke, wie gut es tut das Thema immer wieder komplett auszublenden und einfach "mein Leben zu leben".

    Andererseits holt es mich an jeder Ecke ein.

    z.B. wieder Maskenpflicht in Supermärkten (in Verkehrsmitteln sowieso).

    Aktuell scheint eine Front in Ö Masken und sonstige Maßnahmen bei Kindern immer mehr runterzufahren (die Schulbehörde). Dem stellt sich die Gewerkschaft der LehrerInnen entgegen - die wollen Schutz für die Lehrer, und sehen die in einer Maskenpflicht für die Kinder...

    Mein Kind wird eingeschult im Herbst- so wie es dzt. aussieht wird es kein Rumtoben, kein Turnen, kein Musizieren geben. Worst case dann auch noch Maskenpflicht...


    Und in dem Stil jagt eine Irrsinnsmeldung die andere. Nicht umsonst gibt es hier im Forum etliche Threads mit vermutlich tausenden Posts. Leider gehen die News nicht aus ...


    Die beste Chance sehe auch ich darin, wenn möglichst viele Menschen die Maßnahmen in dieser Form ablehnen/nicht mehr mittragen.

    Also versuche ich mich an "guten Tagen" aufzuraffen und weiter "PR" zu machen für ein Ende des Corona Hypes.


    Ich hab unzählige (Argumentations-)Varianten versucht. Und die meisten haben wenig gebracht.


    Meine aktuelle "Nr. 1" ist die Variante: ffp3 Masken auf Staatskosten (KK-Kosten) für alle, die sie tragen wollen um sich selbst zu schützen.

    Einfache Masken für all jene die husten/schnupfen (oder jene, die sie tragen wollen) und alle anderen OHNE Maske.

    Also

    - kein Zwang, sondern Freiwilligkeit

    - kein warten auf eine Impfung, sondern sofortige Lösung

    - Wirtschaft kann wieder tun ohne Einschränkungen

    - massive Kostenersparnis (Masken vs. Impfungen)

    (+ Sonderlösungen z.B. für Pflegebereich, wenn das vom Gegenüber angesprochen wird).


    Ans Maskenthema anzuknüpfen bzw. da ein Gespräch zu starten ist ja aktuell sehr leicht. Bislang haben auch "Hardcore" VerfechterInnen der "wir müssen uns/unsere Risikogruppen schützen". "Wir müssen solidarisch sein". "Ich muss mich schützen"... ALLE recht schnell sehr positiv auf den Zugang reagiert.


    Ich habe das Thema in einer kleinen Ortschaft im Schwimmbad gestartet. Ein paar Tage später hat mir diesen Zugang eine Kassiererin in der nächsten Kleinstadt erzählt. :thumbup::P

    Ich bin begeistert! Endlich ein Anknüpfungspunkt der zu funktionieren scheint - der verbindet, statt zu trennen und der das Potential zum Selbstläufer hat.

    Ein Anfang! :)


    Natürlich hilft es, dass die Masken mittlerweile (meiner Wahrnehmung nach) den meisten auf die Nerven gehen. Und eine Maskenbefreiung ist - zumindest bei uns - noch eher exotisch.

    Netter Nebeneffekt ist auch, dass recht schnell auch Wut/Verwunderung/Empörung über die Regierenden dazu kommt.

    Warum gängelt man die ganze Bevölkerung mit dauernd wechselnden Maßnahmen, Verordnungen, Strafandrohungen, wenn es doch so eine schnelle und kostengünstige Lösung gibt? ;)

    Ich hab' anfangs auch oft gemeckert und meist haben dann die Angestellten meine Wut auf diese SchwachsinnsMaßnahmen abbekommen. Ich meine, das ist falsch.

    Ja, ging mir genau so. Am Anfang war ich so voller Wut und Fassungslosigkeit und Hilflosigkeit und..., dass ich das tlw. an anderen ausgelassen habe. Nicht hilfreich, wenn man Allianzen fördern will...

    Dabei - ich würde ja auch blockieren, wenn man mich angreift. Das liegt ja in unserer Natur so zu reagieren...


    Deine aktuelle Strategie klingt vielversprechend! :thumbup::)

    Allein dass Du Mitgefühl zeigst, ist ein wichtiger Türöffner.


    Ich hab mir auf meinem Handy eine Notiz vorbereitet, auf der ich Bhakdi stehen habe (und noch weitere Notizen mit mehreren Infos).

    Bei Bedarf zücke ich mein Handy und lass mein Ggü. die "für ihn passende" Notiz fotografieren bzw. abschreiben (bzw. bei Bekannten schick ich ihnen während wir reden die Infos als SMS - dann haben sie gleich ein paar Links, die sie anklicken können).


    Mir fehlen nur immer 'fragende Antworten' auf die vielen Toten aus Italien ( die Antwort: das ist doch Fake, nehmen die Leute nicht an)

    und auf die vielen alten Menschen, die zu schützen ja eine Pflicht ist, (weil eine Virusinfektion sie ja tatsächlich härter trifft)

    ich hab da immer mit : ja, aber wenn die Vorerkrankten oder sehr alten Menschen eine Grippe bekommen, können Sie auch daran sterben. Das sind aber Sätze, die von den Leuten nicht akzeptiert werden. Genau wie die Argumentation 2017/2018 Grippewelle.

    Klar, das kam ja auch nie in dem Ausmaß in den Medien zur Sprache.

    Ja, Italien sitzt tief. Ich versuch da gar nicht mehr zu überzeugen. Meist ist es Zeitverschwendung.


    2 Erklärungen die manchmal gehen:

    - in Italien finden normaler Weise fast nur Erdbestattungen statt. Daher gibt es kaum Krematorien. Alle die im Verdacht standen an Corona gestorben zu sein, mussten jedoch verbrannt werden. Deswegen der große Rückstau. Dazu kam, dass viele Bestatter gestreikt haben, weil sie am Anfang ja nicht wussten, wie gefährlich der Virus ist. Deshalb die Bilder der vielen Särge. (Streik ist punkto Italien ja "normal", also "dockt" die Info auch gut an).

    - Zahlen in Bezug bringen:

    I hat

    60.000.000 Einwohner

    580.000 Menschen sterben jedes Jahr

    35.000 Menschen sind an oder mit Corona gestorben (Stand Ende Juni)

    Also sind in ca. 5 Monaten so viele an oder mit Corona gestorben, wie sonst an ca. 20 Tagen im Jahr.

    Haupttodesursachen bleiben Herz-/Kreislauf Erkrankungen und medizinische Behandlungsfehler.

    (die Infos habe ich ebenfalls in meinen Notizen stehen - und lasse meist mein ggü. mitlesen, deswegen stehen die Zahlen auch untereinander- so geht die Info über das Gehör, wird aber auch visuell aufgenommen. So visualisiert und mit Bezugsgrößen verknüpft, können es manche anders einordnen.)


    Aber generell versuch ich bei Italien nicht länger hängen zu bleiben (also max. die 2 Punkte, die ich gerade genannt habe), sondern möglichst rasch auf Schweden zu wechseln. z.B. indem ich sage, man müsse abwarten was genau die vergleichsweise höhere Sterberate in Italien bewirkt hat (z.B. die Behandlungen/Medikamente?).

    Ich glaub auch nicht, dass viele von den Italien Bildern durch meinem "2-Punkte Plan" wegkommen - einfach weil die "Italienbilder" ja ganz massiv unseren Lockdown und damit die Traumatisierung, die bei vielen noch nachschwingt, mitgeprägt haben.


    Ein Punkt der mir so zentral scheint, sind die falsch positiven Testungen. Da habe ich bislang noch keine Variante gefunden, die "gut geht".

    Vermutlich auch, weil ja seit Monaten die "Infizierten Zahlen" so einen Stellenwert in der Berichterstattung haben.

    Das höchste der Gefühle, ist so wie Du, Elke, schreibst, dass infiziert ja nicht krank bedeutet. Da nehm ich immer das Herpes/Fieberblasen Beispiel. Das scheint noch am ehesten zu gehen.

    (die unzuverlässigen Tests hingegen scheinen nicht so gut anzudocken).


    In dem Sinne bin ich gespannt, welche Strategien, Themen und Erklärungen bei euch gut gehen und welche nicht.

    Freu mich auf einen Austausch!


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Vielleicht wäre es besser, überhaupt nicht mehr über das Virus zu sprechen. sondern über die mittlerweile massenhaft unseriösen Vorgängen dazu:


    Es werden Bilder manipuliert, bzw. aus dem Kontext gerissen, es werden und wurden Bilder verwendet, die nachweislich einen anderen Ursprung hatten als die der Mikroben-Hysterie, Interviews mit Kritikern der Pandemie werden so zurechtgeschnitten, dass sie ins Narrativ "Verschwörungstheoretiker" passen, es wurde immer wieder die Zählweise des RKI geändert, in jedem Bundesland gelten andere Vorschriften, über bestimmte Demos wird erst gar nicht berichtet, ebenso wie auch über die beiden derzeitigen C-Ausschüsse nicht. Und dass die Politik entscheidet, wann die Pandemie vorbei ist und wann nicht.

    Dass auf Teufel komm raus die gesamte Menschheit geimpft werden soll nach Vorgaben eines kriminellen Softwareentwicklers namens Bill Gates.
    Und dass wir angeblich eine tödliche Pandemie haben, aber sogar einen Test brauchen, um diese überhaupt nachweisen zu wollen.


    Kann es also sein, dass es hier nicht um die Mikrobe geht, sondern um etwas völlig anderes?

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Guck, da gibts auch gleich das nette Correctiv, wo sofort jede Verschwörungstheorie widerlegt wird


    correctiv.org/faktencheck/2020/04/02/keine-belege-dass-die-ard-saerge-von-2013-in-aktueller-corona-berichterstattung-zeigte/

    Genau auf das bin ich auch direkt gestoßen. ^^

    Man dreht sich echt im Kreis. Am Besten wieder die Mauer hochziehen. Dieses Mal zwischen uns und den wahnsinnigen Politikern aus Berlin.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Kann es also sein, dass es hier nicht um die Mikrobe geht, sondern um etwas völlig anderes?

    ich frage die mal:


    focus.de/politik/deutschland/wie-zufrieden-sind-sie-ard-meldet-rekordwerte-buerger-mit-merkel-regierung-so-zufrieden-wie-noch-nie_id_12292803.html


    <X

    Antwort: Nein! Wie kommst du denn darauf. Sag bloß du gehörst zu den Verschwörungstheoretikern. Im Fernsehn sagen sie ...

    Ich: aber die Medien, sie manipulieren.

    Antwort: so ein Quatsch, da manipuliert doch niemand. Man kann ja auch anstatt ARD einen anderen Sender einstellen und da zeigen und reden die genau das gleiche. Und jede Tageszeitung berichtet darüber... Also da willst DU mir sagen, dass ALLE lügen und das es nicht um das Virus geht? Ja glaubst du denn, dass unsere Regierung die gesamte gute Wirtschaftslage in DE gefährdet, wenn da nichts dran wäre?


    So spätestens dann bin ich raus. :sleeping:

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ja, Italien sitzt tief. Ich versuch da gar nicht mehr zu überzeugen. Meist ist es Zeitverschwendung.

    Es ist auch die schlechte Hygiene und die Zustände in den Krankenhäusern. Dazu lassen sich dort viele Menschen einäschern, daher der "Stau" mit den vielen Särgen, weil die Krematorien überlastet waren. Dann sind viele Chinesen gestorben, die dort Klamotten nähen mit "made in italy", die haben auf engstem Raum in hoher Zahl nebeneinander geschlafen. Also meine italienischen Bekannten haben das gleich begriffen, die wissen, wie es dort abläuft.

  • Nun ja, wir haben heute den 9. August. Das Augsburger Friedensfest war also erst gestern. Bleibt die Frage, wie schnell ein Polizeipräsident bei solch einem Verhalten eines Polizeibeamten reagiert.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Elke, schau dir das Hintergrundbühnenbild mal bitte etwas genauer an. Fällt dir etwas dabei auf?

    Hast du dich etwas, mit den Symbolen dieser mächtigen Menschen beschäftigt?

    Wer hat am 01.08.20 Tausende oder Millionen von Menschen dazu gebracht, etwas sinnvolles vorzeitig abrupt zu beenden?

    Vielleicht liege ich ja auch falsch? Aber was ist, wenn das nicht so ist?

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Elke, schau dir das Hintergrundbühnenbild mal bitte etwas genauer an. Fällt dir etwas dabei auf?

    Hast du dich etwas, mit den Symbolen dieser mächtigen Menschen beschäftigt?

    Ich hatte hierauf zwar schon an anderer Stelle geantwortet - dennoch hier wieder meine Anmerkung, dass Du Dich doch bitte mal konkret äußern mögest. Du verlierst Dich immer in irgendwelchen dubiosen Andeutungen ohne mal konkret Ross und Reiter zu nennen. Was für Symbole? Und was ist mit dem Hintergrundbild?

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Dirk S. Mir gefällt der Überzeugungsansatz. Wenn jeder in seinem Umfeld ein bisschen Aufklärung betreibt breitet sich das kritische Denken hoffentlich trotz Medien-Propaganda weiter aus.


    Ich habe mich zu Anfang der Pandemie ziemlich hilflos gefühlt weil ich es einfach nicht fassen konnte wie schnell sich die meisten Menschen soviel Unsinn erzählen lassen und die vorgegebenen Schlagwörter einfach so nachblöken. Dann habe ich mir gesagt dass ich eben mit der "Zersetzung" im Kleinen beginnen muss. Ich poste mittlerweile ziemlich viel darüber auf LinkedIn wobei ich versuche mich an wissenschaftlichen Erkenntnissen zu orientieren um dem Label "Verschwörungstheoretiker" zu entgehen :saint: Es gibt ja mittlerweile reihenweise Studien die eine andere Sichtweise unterstützen.

    Zum Glück wissen ein paar Freunde und Bekannte dass ich mich mit medizinischen Themen ziemlich gut auskenne und vertrauen mir soweit wenn ich ihnen was zur Prävention erzähle.


    Hier in Luxembourg gilt zwar auch die Maskenpflicht aber es ist mir immer wieder eine Freude zu sehen wie diese häufig ad absurdum geführt wird. Es ist schliesslich etwas warm... und die meisten Menschen haben keinen Schimmer wie man Masken tatsächlich verwenden sollte. Bei ca. einem Drittel aller PKW baumelt diese mittlerweile lustig vom Rückspiegel.


    Zum Maskenthema fand ich diesen Artikel recht interessant https://www.rubikon.news/artikel/sehenden-auges

    Dass Luxembourg aufgrund seiner Test-Strategie (jeder Einwohner oder Grenzgänger kann sich auf freiwilliger Basis testen lassen) nun von den anderen EU-Staaten als Hochrisiko-Gebiet eingestuft wird hat für einige Verärgerung gesorgt. Wer ein bisschen mit Statistiken umgehen kann stellt plötzlich fest dass die meisten Politiker es nicht können.


    Was das eigentliche Ziel hinter der ganzen Kampagne sein soll frage ich mich auch schon die ganze Zeit, mal abgesehen von einer Umsatzsteigerung für die Pharmaindustrie. Es ist mir aber immer noch schleierhaft.


    Ich beobachte inzwischen aber eine (für mich) erschreckende Mentalitätsveränderung, die ich als Neo-Puritanismus bezeichnen möchte. Es wird den Menschen suggeriert dass sie kein Recht mehr auf Genuss und Freude haben (nur arbeiten dürfen sie noch von zuhause). Da wird gegen Party-Tourismus gehetzt und jeder der es überhaupt noch wagt in Urlaub zu fahren soll sich schlecht fühlen (und seinen Zwangstest gefälligst selbst bezahlen) weil er sein Geld nicht im Inland ausgibt und dazu noch Viren mit nach Hause bringt. Kombiniert mit der freiwilligen Selbstkasteiung durch Maskentragen und Verzicht auf alles was Freude macht erinnert mich das sehr stark an die Büsserprozessionen im Mittelalter mit denen man versuchte die Pest weg zu beten.

  • Noch zwei Nachbemerkungen:


    Thema Italien

    Die Frage bekomme ich auch recht häufig vor die Füsse geworfen. Das italienische Gesundheitssystem war aber schon vor Corona sehr schlecht aufgestellt. Beispielsweise ist es durchaus üblich dass Erkrankte während ihres Krankenhausaufenthalts von der Familie weiter versorgt werden (Essen, Waschen, Toilettengänge). Da kann man sich ungefähr vorstellen, wie es aussah als die Familien plötzlich ausgesperrt wurden.

    Weitere wichtige Faktoren sind die hohe Luftverschmutzung und die Überalterung der Bevölkerung gerade in den am stärksten betroffenen Regionen.

    Ich habe auch einen Bericht gelesen, dass bereits im Januar tonnenweise illegal aus China eingeführtes Schweinefleisch das verseucht war (mit Schweinepest, glaube ich) von den Behörden sicher gestellt wurde. Das war ganz sicher nicht die erste Lieferung. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits, dass es da einen Zusammenhang geben könnte. Ich finde es etwas seltsam dass Corona immer wieder (zuletzt in Belgien) in Verbindung mit der fleischverarbeitenden Industrie gehäuft auftritt.


    Thema Verlässlichkeit von Regierungsaussagen

    Dazu bringe ich gerne zwei Stichworte ins Gespräch: Celler Loch und Asbest. Übrigens, der gute Asbest wurde auch gerade in Italien sehr häufig (Stichwort Eternit) zum Bauen verwenden.