Neurodermitis

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Chlorella .... innerlich, gibt es auch was für äußerliche Anwendung ?

    Das Leben zwingt uns in die Knie, aber wir haben die Wahl ob wir wieder aufstehen oder am Boden bleiben !

  • Es ist keine Hautkrankheit im eigentlichen Sinn, es sind Umweltgifte, die der Körper versucht über die Haut loszuwerden. Lös ein paar Chlorella in ganz wenig Wasser auf, misch sie ev. in eine Trägersubstanz wie zB Öl-Bienenwachsgemisch,und trag es auf die betroffenen Stellen auf. Könnte mir vorstellen, dass das gut tut. Dr. Klinghardt gibt Chlorella auch intravenös. Also, schaden kann es nicht.

    Liebe Grüße
    Avalonis

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Zitat von Sebastian1708

    Wie sind da eure Erfahrungen? Und welche Schritte, Untersuchungen oder Therapieansätze könnten da jetzt angebracht sein? Ich weiß, dass zum Beispiel Chlorella ein gern gesehenes Mittel zum Thema Entgiftung ist. Oder wie sieht es in diesem Alter mit der Mitochondrientherapie aus, welche ja meißtens auch mit einer Entgiftung einhergeht?


    Chlorella Algen können durchaus Sinn machen, aber bitte welche in Bioqualität und wenn möglich welche, die auf Schadstoffe geprüft sind. Je reiner die Chlorella Algen sind, desto größer ihr Potential Schwermetalle aus dem Körper zu leiten. Allgemein glaube ich, dass dem kleinen Mädchen eine überwiegend basische Ernährung (grundzustand-gesundheit.de) gut tun könnte. Weißmehl, weißer Zucker, gehärtete Fette weg damit!
    Weiterhin würde ich mich aber nicht nur auf die Ernährung und das körperliche verlassen. Jede Erkrankung hat auch immer eine seelische Komponente. Die Haut stellt die grenze zur Außenwelt da und ist unser größtes Tast und Fühlorgan. Gerade bei kleinen Kindern mit Neurodermitis geht es oft darum, dass diese entweder Berührungen bekommen haben, die ihnen nicht gut taten oder eben auch zu wenig Berührungen bekommen haben. Ist die Neurodermitis an den Außenstellen, zum Beispiel am Ellbogen, dann deutet das eher darauf hin, dass das Kind Berührungen bekommen hat, die es nicht wollte und sich quasi dagegen wehren wollte. Dagegen deutet Neuordermitis an den Innenseiten darauf hin, dass das Kind mehr Umarmungen der Mutter und mehr Nestwärme gern gehabt haette.
    Mir fällt noch ein, angeblich soll das Rechtsregulat gegen Neurodermitis helfen. Das schmeckt aber ziemlich eklig. Einfach mal googlen.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Zitat und Beitrag getrennt; Zitat gekürzt

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zitat von Bluemotion86

    Freue mich auf eure Antworten. Schreibt mir einfach alles was euch einfällt oder womit ihr Erfahrungen habt. Werde alles aufsaugen und gerne weiterleiten.


    neben Kokosöl (hatte ich schon geschrieben) würde ich Astaxanthin versuchen (ca. 12mg tägl.) das ist extremst entzündungshemmend auf der Haut (bzw. auch in anderen Bereichen) man bekommt damit kaum mehr einen Sonnenbrand, und auch Vitamin D würde ich auf einen hohen Wert anheben und in dieser Richtung gibt es auch UVB Bestrahlungstherapien (bildet auch Vit.D) solche Lampen kann man auch kaufen


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo zusammen!

    Das Gamma-linol-säuren bei Neurodermitis u. Psoriasus helfen, ist wohl bekannt.

    Kapsel mit Nachtkerzenöl zu bekommen ist kein Problem. Finde Avocadoöl bisher nur flüssig.

    Gibt es auch Kapseln?=O

    .?

    LG Gabriele

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Aber wenn du die Inhaltsstoffe von 9 Avocados brauchst um eine therapeutische Dosis zuerreichen, ..

    Wer behauptet, dass man täglich die Inhaltsstoffe von 9 Avocados braucht?

    Wer das nicht isst, bekommt Neurodermitis?

    Ich verstehe trotzdem nicht, wozu die Kapsel ist.

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Die betroffene Patientin kann Öl nicht pur schlucken. Ausserdem geht es hierbei um die konzentrierte Power der Gammalinolsäuren. Lokal kann man mit Öl arbeiten, wichtig ist aber die intestinale Aufnahme. Scheint noch besser zu wirken als Nachtkerzenöl.

  • Ausserdem geht es hierbei um die konzentrierte Power der Gammalinolsäuren.

    Ist das nicht vielleicht nur Werbung?

    Ich höre das oft als Argument, gesunde Lebensmittel würden nicht genügen, man bräuchte etwas konzentriert und in Kapseln.

    Ich glaube, dass bei Neurodermitis auch die Ernährung eine große Rolle spielt, eventuell hilft das Meiden von Milchprodukten, Fleisch aus Massentierhalung (besonders Schweinefleisch), Weizen und Zucker.

    Besser wäre weitgehend biologische pflanzliche Lebensmittel essen.

    Liebe Grüße
    Kaulli

    2 Mal editiert, zuletzt von kaulli ()

  • Verstehst Du das wirklich nicht?

    Wenn Du zb hochkonzentriertes Magnesium brauchst (400-600mg) ist doch klar,dass keiner täglich ein Kilo Datteln,Hering oder Sesam futtern kann?!

    Ich begreife nicht,wie man das nicht verstehen kann....Entschuldigung,kaulli!

    (Und Ragusa deswegen Werbung unterstellen? Naja....)

    Lieschen:/

    Einmal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • Wenn Du zb hochkonzentriertes Magnesium brauchst

    Ich glaube nicht, dass man Magnesium allein hochdosiert braucht (vielleicht ist das auch nur Werbung), sondern alle Mineralsalze in richtigem Verhältnis, z. B. ein gutes unraffiniertes Meersalz und eben hochwertige Lebensmittel.

    Salz vom Toten Meer besteht zu ~ 50 % Magnesiumchlorid, das ist die günstigste Art, sich mit Magnesium zu versorgen und man bekommt noch andere Mineralstoffe und Spurenelemente gratis dazu.



    Zitat

    (Und Ragusa deswegen Werbung unterstellen? Naja....)

    ich hab Raguse keine Werbung unterstellt, sondern Firmen, die mit "hochdosiert" und "hochkonzentriert" in Kapseln überall werben.

    Liebe Grüße
    Kaulli

    2 Mal editiert, zuletzt von kaulli ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Bei einem festgestellten(dh. für mich durch entsprechendes Labor bewiesenen ) Mangel kannst du nicht Klickern sondern du musst klotzen. Danach kann man mit Komplexmittel -z.B. auch Sangokoralle (wie sieht es mit Radioaktivität dadurch Fukushima aus?)-

    arbeiten.

    Ich bin kein Pharmavertreter. Mache aber lange schon Orthomolekularmedizin (als Ausgleich zu ungenügender Ernährung) u. habe halt meine 8 Lieblingsfirmen.

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Bei einem festgestellten(dh. für mich durch entsprechendes Labor bewiesenen ) Mangel kannst du nicht Klickern sondern du musst klotzen.

    Ein Mangel muss nicht immer bestehen, weil man etwas nicht zugeführt hat, manchmal kann der Körper etwas nicht verwerten oder manches fressen Parasiten weg oder es wird an falscher Stelle eingebaut.

    Dieses Denken "etwas was fehlt, muss immer zugeführt werden" entstammt der Schulmedizin.

    Und "viel hilft viel" auch, besser ist manchmal "wenig und dafür oft".

    Zitat

    Sangokoralle (wie sieht es mit Radioaktivität dadurch Fujmushina aus?)

    Sangokorallen gibt es nicht nur in Japan.

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Schönes Beispiel Magnesiummangel (durch Sport , Schwitzen, Schwangerschaft) :

    Vor 20 Jahren konnte dieser Mangel mit max. 5 Bananen tgl. ausgeglichen werden und selbst Schwangere bekamen Magnesium extra.

    Inzwischen haben Bananen (auch Bio!) 80% ihres Vitalstoffgehaltws durch überdüngte, ausgelaugte Böden verloren. Wie viel Bananen musst du dann jetzt essen? Das gleiche gilt für den Vit. C-gehalt in Äpfeln.( ließ dazu Rene's Seite über Vitalstoffverluste ). Wie bereits früher erwähnt, wohnen wir nicht alle in der Steiermark und haben keine eigenen Anbauflächen.

    Und es handelt sich um Mängel, die sich in der Lebensqualität bemerkbar machen. Also langwierige Prozesse . Darum rate ich zu Laborkontrollen, um meßbar u.vergleichbar werden zu können.

  • Schönes Beispiel Magnesiummangel (durch Sport , Schwitzen, Schwangerschaft) ...

    das bestreite ich nicht.

    Aber man muss deshalb nicht Magnesiumpräperate nehmen mit Zusätzen wie chemischer Zitronensäure, Süßstoff Saccharin oder Aspartam, Mandarinenaroma o.a. und vielleicht noch Farbstoffe, sondern wie in meinem vorigen Betrag erwähnt, z.B. einfach das Salz von Totem Meer.


    Das gleiche gilt für den Vit. C-gehalt in Äpfeln......

    wohnen wir nicht alle in der Steiermark und haben keine eigenen Anbauflächen.

    Ich esse die hier angebauten Äpfel nicht, weil sie seit Jahren mit Streptomycin gespritzt wurden.

    Aber ich fermentiere gekauftes Bio Gemüse zu Kimchi (mein Kohl hat den Schnecken geschmeckt).


    Isoliertes Vitamin C würde ich trotzem nicht nehmen, weil ich glaube, dass es nicht gesund ist.

    Es tötet höchstens Bakterien, auch die gesunde Flora und behindert die Verdauung, wie es auch andere Konservierungsmittel tun. Man kann auch keinen Essig machen, wenn in einem Apfelsaft Ascorbinsäure ist, wie soll der Körper verdauen, wenn man solche isolierten Stoffe zu sich nimmt?

    Liebe Grüße
    Kaulli

    Einmal editiert, zuletzt von kaulli ()

  • Da du meine Zulieferer nicht kennst , verbiete ich mir solche Unterstellungen. Ich weiß nicht von welchen Firmen du ausgehst. Und wer sagt , dass ich solche Zusatzstoffe akzeptiere. Ich tummle mich nicht umsonst auf Seminaren mehrer hochpreisiger Anbieter herum. Salz aus den Toten Meer habe ich auch auf der Liste, damit aber noch keine messbaren Erfolge erzielt.

    Schwierig genug, Klienten mit Mangelzuständen die Nutzung der Mikrowelle madig zu machen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier