Und tschüss, Demokratie!

  • Jetzt sind es schon fast 13.000. - https://t.me/Veteranen_Pool

    Diese enorme Registrierungswelle ist schon beachtlich. Da regt sich etwas, was der Regierung gar nicht gefallen dürfte.


    Ich habe mich mit meinen knapp 70 auch eingetragen ;) Hier ist ja einmal auch die NVA erwünscht.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • es entsteht zur Zeit eine Gruppe auf Telegram von Soldaten und Veteranen.

    Innerhalb von noch nicht 2 Tagen an die 9000Teilnehmer. Sie wollen sich wohl, nach Niederländischem Vorbild, zwischen DemoTeilnehmer und Polizei stellen.

    Kein Krieg, nur symbolisch. Ich bin gespannt. Das dürfte ja womöglich noch den ein oder anderen Soldaten oder Polizisten aus dem Schlaf holen.

    Fehlen noch die ganzen Fitnesstudiobetreiber und -Sportler, und Motoradgangliebhaber und die Polizisten rennen weinend zu Mami.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Jetzt sind es schon fast 13.000. - t.me/Veteranen_Pool

    Diese enorme Registrierungswelle ist schon beachtlich. Da regt sich etwas, was der Regierung gar nicht gefallen dürfte.


    Ich habe mich mit meinen knapp 70 auch eingetragen ;) Hier ist ja einmal auch die NVA erwünscht.

    Es wird andernorts jetzt gewarnt, dort beizutreten. Angeblich soll der Initiator ein Maulwurf sein.


    Aber was will ein Maulwurf den Veteranen anhaben? Entlassen kann man sie ja nicht mehr. Renten kürzen vll ... hm ...

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich kann mir schon denken, aus welcher Richtung diese "Warnung" kommt.


    Das sagt einiges: https://t.me/Veteranen_Pool/35684


    Allerdings spricht auch Polizeihauptkommissar Michael Fritsch kritisch darüber. Ich werde es weiter verfolgen und gegebenenfalls die Gruppe auch wieder verlassen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • In dem Kanal sprachen sie auch von diesem Herrn Fritsch. Ist er denn eine zuverlässige Quelle?

    Mittlerweile weiß man ja nicht mehr, wem, ausser sich selbst, man noch trauen kann.
    ?(

    hier hab ich dazu das Video gefunden. ( ich weiß nicht wie ich einzelne TelegramBeiträge verlinken kann- also musst du dort suchen. So ca 10 Beiträge von unten.)

    https://t.me/FaktenFriedenFreiheit

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • So funktioniert Darwinismus !

    Der Mensch ist ein soziales Tier. Gerade weil er von Natur aus schwach ist.

    Er braucht er mehr als viele andere Lebewesen die Zuwendung der Eltern, den Schutz der Gruppe um zu überleben.

    Dabei hilft die moralische Orientierung im Denken und Handeln, sie kompensiert die Schwächen und wird dabei selbst zu einer Stärke.

    Evolutionstheoretisch gesprochen: Moral ist die Weiterentwicklung der sozialen Instinkte, die das Überleben in der Gruppe sichern.

    deutschlandfunk.de/moral-und-das-recht-des-staerkeren.1148.de.html?dram:article_id=180317


    David verprügelt Goliath, Corona die Menschheit. Klein gewinnt gegen Groß.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Na hoffentlich wird das auch mal in der Öffentlichkeit medial berichtet. Fuellmich meinte ja auch schon, dass wir noch einige sehr kritische Richter haben. Darauf setze ich jetzt einfach mal meine Hoffnung.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wie eben im Thread "Willkommen Demokratie" von mir geschrieben, hat Rainer Fuellmich ja eine Schadenersatzklage über 50.000,-- EUR gegen Lothar Wieler eingereicht.

    Ob man es jetzt glaubt oder nicht - innerhalb einer Stunde nach Eingang der Klage über das BEA (Besonderes Elektronisches Anwaltspostfach) wurde vom zuständigen Richter der Streitwert von 50.000,-- EUR willkürlich auf 31 Millionen EUR herausgesetzt!

    Dies bedeutet für den Kläger (ein deutscher Unternehmer), dass er einen Gerichtskostenvorschuss in Höhe von ca. 350.000,-- EUR zahlen muss! Erst nach Zahlung dieses Vorschusses wird eine Klage ja vom Gericht weiterbearbeitet.

    So etwas hat es in der deutschen Justiz bisher noch nie gegeben!


    Was es aber auch noch nie gegeben hat ist, dass das Landgericht kurz nach Eingang der Klage das Kanzleramt über diese Klage informiert hat.


    Wer jetzt immer noch glaubt, dass es sich um eine "Epidemische Lage von nationaler Tragweite" handelt, ausgelöst durch ein tödliches Virus, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Da war ich mal wieder zu voreilig mit meinem Glauben an den Rechtsstaat! Dieser Vorstoß mit dem Streitwert ist der Versuch die Klage zu unterdrücken. Weitergedacht wird dies Landgericht alles dafür tun die Klage abzulehnen. Im Vorgriff hat die Regierung sicherlich dazu schon solche Wege ausgelotet und solche gerichtliche Maßnahmen zu ermöglichen. Vermutlich ist das das LG in Berlin. Da sitzten sich diese Typen gegenseitig auf dem Schoß! Prost Mahlzeit!

  • Na ja, so ganz ist ja noch nicht Hopfen und Malz verloren. Wie man an diversen Urteilen - beispielsweise aus Weimar oder auch Weilheim - sehen kann.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Bei den Themen Migration, Islam, Klima und nun auch bei Corona fällt eines auf:

    Vereinfachung und Lagerbildung.

    Alles oder nichts, schwarz oder weiß, moralisch gegen unmoralisch, gut gegen böse.

    Exklusivitätsanspruch auf allen Seiten statt Austausch von Argumenten und Offenheit. Verständnis für Komplexität und Ungewissheit sucht man vergeblich auf Twitter und anderen sozialen Medien, unter Journalisten und mittlerweile sogar auch in Freundeskreisen.


    Für eine Demokratie ist das eine gefährliche Tendenz.

    Wenn fanatische Stimmen die Deutungshoheit über die wichtigsten Debatten gewinnen, verliert die gesamte Gesellschaft.

    taz.de/Polarisierung-in-der-Corona-Debatte/!5762645/


    Doch sind die Fäden der gesellschaftlichen Solidarität schon ziemlich dünn geworden.

    Die Gefahr ist groß, dass sie reißen, wenn der Lebensqualitäts-Abstand zwischen denen auf der sicheren Seite und den noch Ungeschützten erkennbar wird.

    Die Gefahr, dass die Fäden der gesellschaftlichen Solidarität reißen, ist groß

    taz.de/Impf-Debatte-in-Deutschland/!5769195/


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Lebenskraft

    Zustimmung.


    und mal so gesehen ein ungeimpfter der sich partout impfen lassen will und nicht kann weil er noch nicht dran ist oder einfch es noch Wochen dauern wird, das ist unfair.


    In meinen Augen ist die Impfstoffverteilung ungerecht. Egal wie man jetzt dazu steht. Die jungen sind die Deppen. Die Alten, die Vordrängler, die wo manipuliert und gelogen haben, die die einfach nachplappern, die Fahrradfahrer die nie Rücksicht nehmen auf andere die sollten mal innehalten und überlegen was vor vielen Jahren war denn so jung sind die auch nicht dass die den Geschichtsunterrecht vergessen haben.


    Und überhaupt nicht demokratisch. Und solidarisch schon gleich gar nicht.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Bei der Verteilung dieser Erzeugnisse, die ich als Gift bezeichne, erübrigt sich für mich jede Frage nach solidarisch und dergleichen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Bei der Verteilung dieser Erzeugnisse, die ich als Gift bezeichne, erübrigt sich jede Frage nach solidarisch und dergleichen

    Das sehe ich anders - wir sind in einer Demokratie und das ist für mich dann Schwarz-Weiß-Denken. Wir lassen uns nicht impfen eben weil wir das als Gift bezeichnen oder wie auch immer.


    Der wo sich impfen lassen will. Ok. Seine Entscheidung. Aber deswegen ist es trotzdem ungerecht hier Freiheiten für geimpfte zu erlassen, wenn nicht jedem der will in einer angemessenen Zeit den Impfstoff zu verimpfen.


    Hier geht es doch schon lange nicht mehr um impfen ja oder nein - das ganze Ding ist aus dem Ruder gelaufen bzw. ein von langer Hand geplanter Schachzug für die Zukunft wie auch immer die aussehen mag. keiner hat Arsch in der Hose von den Politikern.


    Ist es gerecht dass Jens Spahn geimpft wird, während der 75 jährige Impfwillige noch irgendwo auf einer Warteliste steht... NEIN. Das ist nicht gerecht.


    Jeder wie er möchte. Aber auch wir hier die wo das nicht machen lassen sollten darauf ein Auge haben und nicht sagen hier erübrigt sich das. Jeder wird seine Gründe haben ob nun eingeredet durch perfides Marketing oder oder oder.


    Und dann irgendwann wenn Probleme auftauchen nach der Impfung ist es NIE die Impfung sondern derjenige selbst. Und spätestens dann.....

  • Das sehe ich anders - wir sind in einer Demokratie und das ist für mich dann Schwarz-Weiß-Denken.

    Aber wir haben gar keine Demokratie. Wie Platon bereits anmerkte "Demokratie kann nur im Kleinen funktionieren, jede größere Herrschaftsform artet immer in Tyrannei aus.


    Rainer Masufeld hat sehr gute Vorträge über unsere repräsentative Demokratie gehalten, aber es gab auch bereits von Rudolf Steiner interessante Gedanken dazu


    Demokratie als verstecktes Herrschaftsmittel


    Wir haben keine Demokratie, und wenn ich die von Werbung jeglicher Art beeinflußte Mehrheitsmeinung sehe, möchte ich auch keine Demokratie.


    Weiterhin möchte ich noch anmerken, daß es gar keine Gerechtigkeit oder Gleichstellung geben kann, denn mit dem Vergleich selbst beginnt jedes Übel.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Wir leben formal in einer Demokratie. Nach wie vor ist der Souverän unbestritten. Dafür haben unsere Mütter und Väter nach dem 2.Weltkrieg gekämpft und gearbeitet. Das gilt es zu erhalten, egal wie "beschissen" die Umstände jetzt sind. Natürlich können wir uns trefflich streiten ob Demokratie nur ein anderes Herrschaftssystem ist. Nützt nix, wir sind jetzt aufgefordert unsere Kraft dafür zu verwenden, dass unsere Demokratie den Bach runtergeht. Das muß unser aller Ziel sein! Wenn wir uns schon jetzt diesen WEF-Spinnern unterordnen haben wir das auch verdient. Jeder hat auf seine Weise dazu beizutragen, dass dieses Pack nicht die Oberhand gewinnt. So allmählich dämmert vielen, dass wir es mit einer Plandemie zu tun haben. Der Widerstand wird mannigfaltiger.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier