Wichtig: So kann man die Impfung umgehen

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Sonja, wir haben uns Anfang September angemeldet. Ich denke, die sind nach wie vor überlastet. Ich konnte noch telefonisch mit AEGIS sprechen, doch die Telefone sind immer noch gesperrt. Damals sagte ein freundlicher Herr, daß viele der Anträge auch noch fehlerhaft sind.


    Geduld ist angesagt. Ich weiß nicht, ob sich noch jemand aus dem Forum angemeldet hat.

  • Bin ganz eurer Ansicht was diese experimentellen gentechnischen Substanzen angeht und es hört sich natürlich auch gut und verführerisch an.

    Doch so eine Studie ist meiner Ansicht nach so ziemlich genau das, was sie auf gar keinen Fall haben wollen.


    Die letzte Veröffentlichung von Biontech mit Daten vom 13.3.21 ergab mehr Tote (15 zu 14) in dem verbliebenen verblindeten Studienarm der Gruppe der Geimpften als der Placebogruppe.

    Die Meisten der Placebogruppe sind ab Mitte Dezember schon zum entblindeten Open-Label-Followup übergegangen,, da sie ab Mitte Dezember geimpft wurden. Nur 53% der Studienteilnehmer haben es bis zur 4-Monatsrate nach 2. Impfung geschafft. Mittlere Nachbeobachtungszeit 4,4 Monate.

    Zum 13.3.21, dem Datencutoff waren schon 93% der Biontech-Studienteilnehmer geimpft. Bei Moderna waren es da sogar schon 98%.
    So dass ich den Eindruck habe, dass sie es gar nicht wünschen können eine große Gruppe von Ungeimpften zum Vergleich zu haben.


    Wenn auf dieser Welt gerade das passiert, was wir glauben das passiert, woran ich persönlich keinen Zweifel habe, dann ist so eine Studie eigentlich nicht von Pharma gewünscht und gleichzeitig bietet der Studienersteller auch einen Ort, an dem man die Daten ganz vieler impfunwilligen Menschen erfasst.

    Wie sicher glaubt ihr, das diese Studie wirklich vor einem staatlichen Übergriff geschützt ist, wenn sich die Lage verschärft? Kommt natürlich alles darauf an, wie weit sie gehen und ob die nächste Wahl wirklich noch eine Änderung bringt.


    Wenn ich sehe, was jetzt gerade mit Studien passiert, wie dem Ignorieren vorhandener Maskenstudien, wie derzeit mit unerwünschten Studienergebnissen und den Erstellern derselben umgegangen wird (der Ersteller der Maskenstudie, die entsprechend den zahlreichen alten Studien eine CO2-Erhöhung bei Kindern festgestellt hat, wurde z.B. entlassen und die Fachzeitschriften haben die Veröffentlichung zurückgezogen) , wie derzeit gezielt Studien veröffentlicht werden, die nicht nur dem entsprechen, was herausgefunden wurde, sondern auch andere Aussagen enthalten müssen um veröffentlicht werden zu dürfen, wie die Regierungen trotz allem ihr Ding ungerührt weiter durchziehen, dann bin ich nicht sicher, ob nicht auch ein Punkt kommen könnte, an dem so eine Studie einfach für irrelevant erklärt und vorzeitig aufgelöst werden könnte.

    So wie sie letztlich bei den Richtern mit den unerwünschten Urteilen einfach die Urteile ignoriert und die Richter verfolgt haben, was an sich schon ein Unding ist, das von der Mehrheit der Bevölkerung akzeptiert zu werden scheint.


    Jedenfalls kann ich mir derzeit einfach alles vorstellen. Auch dass sie die Studie einfach irgendwann für nicht notwendig erklären und anschliessend beim Studienersteller eine Hausdurchsuchung machen und damit auf einen Schlag an eine große Menge Daten Impfunwilliger kommen könnten.
    Oder haltet ihr meinen Gedankengang für abwegig? Gibt es dagegen eine Art Schutz?

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Ich hatte auch erst überlegt, wie es wäre, wenn ich mich bei der Studie anmelde.

    Aber genau deine Gedanken DM haben mich beschäftigt und deshalb habe ich das nicht getan.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich hatte auch erst überlegt, wie es wäre, wenn ich mich bei der Studie anmelde.

    Rheuma Studie Mara !

    Überall in den Unis suchen sie Laborratten für Studien

    Vielleicht sollten wir uns da mal anmelden und die Medikamente heimlich dann untern den Teppich kehren.:P

    Und wären erstmal für ein paar Jahre in Sicherheit vor den Impfmonstern:cursing:

    Weiß doch keiner das man die Chemie nicht nimmt;)

    Das wäre für mich auch die letzte Option, bevor ich hier mit Gewalt aus meiner Bude vom Ordnungsamt getragen werde,

    https://www.patientenstudien.d…toide-arthritis/allgemein


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Vielleicht sollten wir uns da mal anmelden und die Medikamente heimlich dann untern den Teppich kehren.:P

    Weiß doch keiner das man die Chemie nicht nimmt;)

    Doch, das wissen die ^^

    Immerhin werden während der laufenden Studie regelmäßig Blutproben genommen. Und es kann nicht jeder einfach mal so an einer Studie teilnehmen, da wird unter den Bewerbern schon kräftig ausgesiebt.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Jedenfalls kann ich mir derzeit einfach alles vorstellen. Auch dass sie die Studie einfach irgendwann für nicht notwendig erklären und anschliessend beim Studienersteller eine Hausdurchsuchung machen und damit auf einen Schlag an eine große Menge Daten Impfunwilliger kommen könnten.

    Ich war meist eine folgsame Tochter, doch hätte ich meiner Mama zur Antwort gegeben:;)


    Das „Risiko“ ist für mich kalkulierbar, doch der Giftcocktail nicht! Außerdem bin ich der Meinung, daß alle, die in öffentlichen Foren schreiben, transparent gemacht werden können.


    Man kann selbstverständlich den Kopf in den Sand stecken, ich nicht. Ich werde auch weiterhin „missionarisch“ tätig bleiben.


    Wir leben in einer „Nochdemokratie“ in der gelten sollte: Jeder darf seine Meinung äußern.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zum 13.3.21, dem Datencutoff waren schon 93% der Biontech-Studienteilnehmer geimpft. Bei Moderna waren es da sogar schon 98%.

    So dass ich den Eindruck habe, dass sie es gar nicht wünschen können eine große Gruppe von Ungeimpften zum Vergleich zu haben.

    Wenn auf dieser Welt gerade das passiert, was wir glauben das passiert, woran ich persönlich keinen Zweifel habe, dann ist so eine Studie eigentlich nicht von Pharma gewünscht und gleichzeitig bietet der Studienersteller auch einen Ort, an dem man die Daten ganz vieler impfunwilligen Menschen erfasst.

    bei dieser Studie wird zudem mit Krankenmanntagen gerechnet. Wenn ich die Daten hätte (ich habe nur den Artikel von Pfizer gelesen) könnte man nachrechnen, ob die Placebogruppe rein mathematisch überhaupt ein Ergebnis erreichen kann, welches gegen die Impfung spricht. Mit den Studien wissen doch hier im Forum die meisten das die eher Werbeprospekten gleichen als der Wissenschaft.

  • Zwinge Hierüber solltest Du alles finden. https://blogs.bmj.com/bmj/2021…al-of-a-covid-19-vaccine/


    Eremitin Eben. Da sie gerade heftig mit gentechnischen Substanzen rumforschen, die EU hat ja extra für die experimentellen gentechnischen Substanzen bestimmte NGO-Regeln gelockert, wäre irgendeine Studie natürlich keine gesundheitlich risikolose Wahl.


    Lissy Weiß ich doch im Prinzip. Ich bin für alles verantwortlich, was ich schreibe und ich schreibe in der Regel was ich denke. Und ich will auch nicht zu denen gehören, die nachher sagen werden, ich hatte keine Ahnung. Das geht auch deshalb nicht, weil ich davor Monate lang Albträume hatte und nicht daran ersticken will.


    Als ich vor Jahren mal öffentlich in verschiedenen Foren Threads eröffnet und Patienten einer Arztpraxis aufgerufen habe sich dem anstehenden Prozess gegen die Praxis anzuschliessen, sofern sie geschädigt wurden, (denn die Frist läuft erst wenn man weiß, dass man geschädigt wurde) habe ich genug Angaben machen müssen, dass jeder erkennen konnte von wem ich schreibe. Da ist mir dann auch mal von einem Mitarbeiter des Arztes eine Anzeige wegen Verleumdung ins Haus geflattert.

    Deshalb weiß ich, einfach nicht reagieren, wenn so etwas passiert, dann muss derjenige nämlich erstmal klagen und das sind dann seine Kosten, die er tragen muss. Die Wahrheit ist nach unseren noch gültigen Gesetzen eben keine Verleumdung.


    Wenn es vom Staat ausgeht, ist es sicher nicht so einfach, aber dann haben wir ja noch eine große Menge Anwälte, die sich für uns einsetzen. Es gibt ja nicht nur Füllmich und den Corona-Ausschuss, sondern auch noch eine Gruppe von Richtern und Anwälten, die sich organisiert haben. Und wenn es um Recht geht, sind auch alle anderen für uns da.

    Eine 250 Euro Ordnungsstrafe haben wir nach Weihnachten über einen ganz normalen Anwalt erfolgreich abwenden können. Unglaublich, wie unverschämt die waren. Polizei ohne Maske und ohne Abstand direkt ans Auto gestellt, ziemlich unverschämt gewesen und unsere kleinen Terrier, die zum Gassigehen hinten saßen, wurden als große Hunde bezeichnet. Wir mussten zum Anwalt, da unser Widerspruch nicht anerkannt wurde. Hab aber Rechtsschutz. War kein Problem.


    Der betreffende Arzt hat damals übrigens von einem anderen Arzt einen Persilschein wegen Demenz bekommen und ist dem Prozess fern geblieben. Offiziell hat er also bis heute eine blütenreine Weste.


    Trotzdem darf ich ja laut nachdenken, was vielleicht passieren könnte.

    Habe bei einer Firma eine Zeitlang auch als Sicherheitsbeauftragte gearbeitet. Da musste ich ständig im Rahmen des Qualitätsmanagements Berichte von Beinaheunfällen schreiben, mir also überlegen, was passieren könnte.;)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Bin ganz eurer Ansicht was diese experimentellen gentechnischen Substanzen angeht und es hört sich natürlich auch gut und verführerisch an.

    Doch so eine Studie ist meiner Ansicht nach so ziemlich genau das, was sie auf gar keinen Fall haben wollen.


    Die letzte Veröffentlichung von Biontech mit Daten vom 13.3.21 ergab mehr Tote (15 zu 14) in dem verbliebenen verblindeten Studienarm der Gruppe der Geimpften als der Placebogruppe.

    ...

    Nein, das finde ich gar nicht so abwegig. Ich habe auch so meine Bedenken bzgl der Datensammlung. So haben sie auf einem Schlag alle Daten der Ungeimpften. :/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Rheuma Studie Mara !

    Überall in den Unis suchen sie Laborratten für Studien

    Vielleicht sollten wir uns da mal anmelden und die Medikamente heimlich dann untern den Teppich kehren.:P

    Und wären erstmal für ein paar Jahre in Sicherheit vor den Impfmonstern:cursing:

    ...

    ... mit Gewalt aus deiner Bude getragen...

    Glaubst du das echt? Also dass es so weit kommt? Also Impfzwang unter Gewaltanwendung. :/ Kann ich mir nicht vorstellen.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Glaubst du das echt? Also dass es so weit kommt? Also Impfzwang unter Gewaltanwendung. :/ Kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich denke so weit ist dieser Gedanke nicht gesponnen.

    Die haben alle unsere Daten erfasst und wissen genau wer sich noch nicht hat impfen lassen.

    Alleine hier sorgen die Hausärzte schon diese Daten der Ärztekammer mitteilen zu müssen.

    Hat mir jedenfalls der Hausarzt erzählt als ich ihn fragte warum er auf seinem Diktiergerät meinen vollen Namen mit Anschrift und die derzeitige Verweigerung meiner Impfung mitteilte.

    Er meinte, er sei in der Staatspflicht und wäre seine Aufgabe so zu handeln.


    Wenn wirklich die Impfpflicht kommen sollte, dann bekommen die Nicht-geimpften wahrscheinlich eine Aufforderung zur Impfung zu erscheinen, oder es kommt vorerst eine Bußgeld in einer Höhe. die sich keiner leisten kann.


    Und wer sich hier auch noch verweigert, dann kommt das Ordnungsamt mit der Polizei und man wird zum Gesundheitsamt gebracht und Zwangs-geimpft.


    Orwell lässt grüßen:(

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hat mir jedenfalls der Hausarzt erzählt als ich ihn fragte warum er auf seinem Diktiergerät meinen vollen Namen mit Anschrift und die derzeitige Verweigerung meiner Impfung mitteilte.

    Er meinte, er sei in der Staatspflicht und wäre seine Aufgabe so zu handeln.

    Die Aussage des Arztes halte ich für ein Gerücht, habe ich jedenfalls in meinem Verwandten-/ Bekanntenkreis so noch nicht gehört.


    Also Impfzwang unter Gewaltanwendung. :/ Kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich auch nicht, allerdings haben uns die vergangenen 15 Monate gezeigt, wie die Politkaste und ihre Strippenzieher gestrickt sind.

    Und dann mal aus einem anderen Teil der Welt, nämlich Australien:


    Ein Kind wird zwangsgeimpft, während der Vater von der Polizei festgesetzt wird

    (das Video bekomme ich leider nicht eingebettet)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Die Aussage des Arztes halte ich für ein Gerücht, habe ich jedenfalls in meinem Verwandten-/ Bekanntenkreis so noch nicht gehört.

    das kannst du mir ruhig glauben und war kein Scherz mit dem Diktiergerät der Aufnahme und dem Staatsspruch.

    Oder manche Ärzte wollen damit Menschen einschüchtern, kann natürlich auch sein.

    Vor allen Dingen wo bleibt da der Datenschutz oder warum macht ein Arzt so etwas?

    Vielleicht sollte ich mal bei der Ärztekammer nachfragen was das auf sich hatte?


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier