Impfpflicht - Widerstand - Infos

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • jetzt bin ich neugierig darauf, WAS die einzelnen Bundesländer so alles aufrecht erhalten. Nun bekommen nicht nur der Oberguru, sondern auch jeder einzelne "Landespapa" das Recht Diktatur zu ÜBEN und die Bürger weiter zu würgen! Na das kann ja heiter werden.:cursing:


    Es grüsst

    Winnie

  • Nun bekommen nicht nur der Oberguru,

    "schnief" das war doch die ganze Zeit schon so, und wir hier haben den Söder, der nichtmal für eine diesjährige Landtagswahl Kreide fressen müßte.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Nur zwei Prozent der Ungeimpften würden sich bei Impfpflicht impfen lassen

    Die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage durch das Allensbach-Institut im Auftrag des Berufsverbands der Präventologen liefern eine ernüchternde Antwort.

    welt.de/politik/deutschland/article237632863/Impfpflicht-Nur-zwei-Prozent-der-Ungeimpften-wuerden-sich-bei-Impfpflicht-immunisieren-lassen.html

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • 🟥👉 Den meisten von Euch ist mittlerweile sicher klar, dass mit diesen neuartigen "Impfstoffen" etwas nicht stimmt. Seit über einem Jahr gibt es zunehmend Berichte, Studien und Zahlen dazu.


    Es geht eigentlich schon damit los, dass eine Impfung ein Immunsystem stärken sollte, bzw. "trainieren". Da es sich bei den Gen-Injektionen nicht um Impfungen handelt, ist es auch kaum verwunderlich, dass diese „Impfungen“ das Immunsystem sogar schwächen. Aber wer behauptet das?

    https://freie-impfentscheidung…aeche-nach-gen-injektion/


    Es gab schon früh Hinweise darauf, dass eine von vielen bösartigen Nebenwirkungen der Gen-Injektionen die Schwächung oder Modifizierung des Immunsystems sein würde:

    https://freie-impfentscheidung…izer-impfung-immunsystem/

    oder

    https://freie-impfentscheidung…eine-dann-immunschwaeche/


    Praktisch sieht dies jetzt so aus: Der „Absturz“ der Gen-Injektionen.

    https://freie-impfentscheidung…turz-der-gen-injektionen/


    Begleitend dazu kommt jetzt Kunde aus Neuseeland, wo das dort zuständige Gesundheitsministerium Covid-19-Daten präsentiert, die den Eindruck erwecken, dass die Gen-Injektionen doch hilfreich sind. Nur bei genauer Betrachtung, wie dies zum Beispiel die „Daily Expose“ durchgeführt hatte, entsteht ein anderes Bild:

    https://freie-impfentscheidung…aeche-nach-gen-injektion/


    Ich habe den straken Verdacht, dass sich die "Impfpflichtbefürworter" mit diesen Fakten keinen Deut auseinandergesetzt haben. Wie sonst soll man sonst zu Einschätzungen kommen eine "Impfpflicht" zu fordern?


    Was derzeit (immer noch) in Deutschland passiert, hätte ich noch vor wenigen Jahren nicht für möglich gehalten.

  • Was derzeit (immer noch) in Deutschland passiert, hätte ich noch vor wenigen Jahren nicht für möglich gehalten.

    Ich hatte allerdings bereits vor der Masernimpfpflicht, damals wurde massiv Werbung für den Impfausweis gemacht, und in den Nachrichten kamen immer wieder einmal Meldungen von schrecklichen Masernausbrüchen, befürchtet, daß das nur das Einfallstor für weiter Impfpflichten sein wird.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Ich hatte allerdings bereits vor der Masernimpfpflicht, damals wurde massiv Werbung für den Impfausweis gemacht, und in den Nachrichten kamen immer wieder einmal Meldungen von schrecklichen Masernausbrüchen, befürchtet, daß das nur das Einfallstor für weiter Impfpflichten sein wird.

    ging mir genauso. Meine geimpfte also solidarische Schwester sagte nur ganz unsolidarisch: "Was juckt's dich, es betrifft doch nur Kinder."

  • ging mir genauso. Meine geimpfte also solidarische Schwester sagte nur ganz unsolidarisch: "Was juckt's Dich, es betrifft doch nur Kinder."

    Ohje, wer solche Familienmitglieder hat braucht keine Feinde mehr. ;( Entschuldigung, daß ich darüber so urteile, aber ich habe auch eine solche Schwester, besser gesagt Halbschwester, die es auch für abolute Spinnerei meinerseits hält, wenn ich erzähle, daß mein Sohn plötzlich ein Schreikind war, weil er nach der Impfung mörderische Kopfschmerzen gehabt haben muß, und als Nebenwirkung Meningitis sogar im Beipackzettel steht, oder ich völlig übertreibe, wenn ich sage Pseudokrupp ist eine erfundene Krankheit um zu vertuschen, daß man von der Keuchhustenimpfung Keuchhusten bekommt.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • :::weil er nach der Impfung mörderische Kopfschmerzen gehabt haben muß, und als Nebenwirkung Meningitis sogar im Beipackzettel steht, oder ich völlig übertreibe, wenn ich sage Pseudokrupp ist eine erfundene Krankheit um zu vertuschen, daß man von der Keuchhustenimpfung Keuchhusten bekommt.

    solche Sachen sind es ja auch die mich stutzig machen. Als Kind hat man gar keine andere Wahl und durchleidet den Mist. Ich hatte auch oft den HNO wegen Mittelohrentzündungen besuchen müssen. Selbst meine Mutter hat mir neulich mal gesagt, dass ich ihr sehr leid tat, weil das höllische Schmerzen gewesen sein müssen. Das was man uns heute als high-tec-medizin vorgaukelt ist nicht mehr als trial and error in fortgeschrittenem Stadium.

  • ....die es auch für abolute Spinnerei meinerseits hält, wenn ich erzähle, daß mein Sohn plötzlich ein Schreikind war, weil er nach der Impfung mörderische Kopfschmerzen gehabt haben muß, und als Nebenwirkung Meningitis sogar im Beipackzettel steht, oder ich völlig übertreibe, wenn ich sage Pseudokrupp ist eine erfundene Krankheit um zu vertuschen, daß man von der Keuchhustenimpfung Keuchhusten bekommt.

    somit ist das als Nebenwirkung der Impfung nicht mal erwogen worden geschweige denn gemeldet und die Statistik sieht gut aus. Die Statistik, die sie denen um die Ohren hauen, die skeptisch sind oder Nebenwirkungen melden wollen. Das System ist so krank wie die Menschen, die darin arbeiten. Aber jeder, der daran rüttelt wird zum Feind erklärt.

  • Wir waren ja als Kinder den ganzen Pflichtimpfungen damals wehrlos ausgesetzt. Ich hatte als Baby Keuchhusten und gleichzeitig Lungenentzündung und die damalige Hausärztin hatte meinen Eltern gesagt: "Das Mädchen geht langsam aber sicher ein. Sie müssen mit dem Schlimmsten rechnen. "

    Die Rechnung hatte sie aber ohne mich gemacht, denn ich bin eine Kämpfernatur. ;) Meine Mutter hat allerdings darauf geschworen, dass es mit mir aufwärts ging, weil sie mir meine Löckchen abgeschnitten hat. :D Eine Locke davon habe ich immernoch. Werde sie mir wohl vergolden lassen. :)

  • Als Kind hat man gar keine andere Wahl und durchleidet den Mist

    Eben, und in dem Alter wo den Kindern die Spritze reingejagt wird, können die Kinde rnichteinmal sprechen und sagen, ich habe Kopfschmerzen, oder ich habe Ohrenschmerzen. Sie schreien, und schreien, und der Arzt sagt einem dann noch "Na das ist halt ein Schreikind", und Tage später steht auch noch das Jugendamt vor der Tür, weil der Arzt wohl gemeldet hat, ich hätte das Kind fallen lassen, oder geschüttelt. :cursing:

    Deswegen sehe ich mittlerweile jede Impfung als Verbrechen an.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • „Akuter Papiermangel“ – Krankenkassen halten allgemeine Corona-Impfpflicht für nicht umsetzbar


    Die derzeit diskutierte Impfpflicht könnte von den deutschen Krankenkassen überwacht werden - doch die äußern nun gleich eine Vielzahl von Bedenken. Schon das Versenden der Anschreiben könnte scheitern, warnt der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV).


    Derzeit herrsche „in Europa ein akuter Papiermangel und somit fehlt Material für die rund 120 Millionen Schreiben“, die zur Information der Versicherten vorgesehen sind, hieß es in Stellungnahmen der GKV zu zwei Gesetzesentwürfen für die Impfpflicht anlässlich einer Sitzung des Gesundheitsausschusses des Bundestags am Montag.


    welt.de/politik/deutschland/article237667359/Akuter-Papiermangel-Krankenkassen-halten-Corona-Impfpflicht-fuer-nicht-umsetzbar.html


    Das neueste aus Schilda!


    Die geplante Impfpflicht entwickelt sich immer mehr zu einem Schildbürgerstreich - so scheint es jedenfalls.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • René,

    dein Zitat

    Zitat

    Der neue „Impfreport“ der britischen Behörden beweist ohne jeden Zweifel, dass die Covid-19-„Impfungen“ keine Infektionen verhindern. Vielmehr ist davon auszugehen, dass sie Infektionen fördern.

    Das deckt sich mit meiner privaten Beobachtung. Vor den Impfungen kannte ich niemand mit Corona, nun mehrere, z.T. mehrfach infizierte. Alle sind mindestens 2 x geimpft, und erkranken keineswegs leicht. Ich bin zwar auch geimpft, geboostert, schütze mich aber auf vielfältige Weise. Eine Bekannte erzählt, dass jemand aus ihrer Verwandtschaft, trotz Boosterung an Covid erkrankt und gestorben ist.

  • Locke 38, genau da liegt der Hase im Pfeffer! Selber schützen ist angesagt und nicht diese unsäglichen Impfungen! Ausgerechnet diese Geimpften, die nur den Arm hinhalten und das Gehirn ausschalten sagen uns, was wir zu tun haben. Diese überaus lächerliche und faschistoide Denkweise zeigt nur eins auf, den mangelnden Willen sich mit Fakten und Realitäten auseinanderzusetzen!

  • Ich bin sogar der Meinung, viele wissen gar nicht, dass es alternative hochwertige Informationen gibt. Sie scheuen den Blick ins www, weil ihnen erfolgreich eingeimpft [sic!] wurde, abseits der Staatsmedien tobe "Hass, Lüge und Hetze". Und mit SOOOOO etwas will "man" selbstverständlich nie und nimmer auch nur das geringste zu tun haben.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Selber schützen ist angesagt und nicht diese unsäglichen Impfungen! Ausgerechnet diese Geimpften, die nur den Arm hinhalten und das Gehirn ausschalten sagen uns, was wir zu tun haben.

    Aber es ist doch so schön bequem, und wenns schief geht, ist man nicht selbst schuld.

    Das einzige was mir dabei noch dermaßen auf den Senkel geht, ist dieses ständige Einreden wollen eines schlechten Gewissens. Da reagiere ich schon lange wegen Schwiegermutter allergisch, die wegen jedem quer liegenden Pups mit ihrem Hund zum Tierarzt latscht, und mir ein schlechtes Gewissen einreden will, weil ich das eben nicht tue. Für meinen Hund ist ein Tierarztbesuch so stressig, daß er noch 3 Tage danach total verquer ist, und Mit Silvesterstreß hat das ganze erst angefangen. Klar bin ich schuld, wenn ich ihm nicht jede Spritze reinjagen lasse, und ihm lieber zu Hause Vitalpilze und Micronährstoffe verabreiche, was bei dem Mäkler immer wieder ein Abenteuer ist. Klar ist es einfacher ihm eine Spritze geben zu lassen, als dieses tägliche Theater. Aber ich lasse mir kein schlechtes Gewissen einreden, auch nicht bei der drecks politisierten Ompfung.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Für mich läuft das alles nur noch unter dem Motto -Wie setzt man Sterilisation und Eugenik so um, das die meisten nichts davon merken.

    Ich bin sogar der Meinung, viele wissen gar nicht, dass es alternative hochwertige Informationen gibt. Sie scheuen den Blick ins www, weil ihnen erfolgreich eingeimpft [sic!] wurde, abseits der Staatsmedien tobe "Hass, Lüge und Hetze". Und mit SOOOOO etwas will "man" selbstverständlich nie und nimmer auch nur das geringste zu tun haben.

    Genau so ist das. Ich habe am Anfang noch an ein böses Virus geglaubt, obwohl ich klar gesehen habe, dass manche Dinge wie das Verhalten und die Maßnahmen der WHO überhaupt nicht passen. Böses Virus und täglich überall Jumbojets mit chinesischen Touristen, die mit fiebersenkenden Mitteln ihre Temperatur für die Messungen auf Normal brachten.^^ Sehr realistisch. War ja wohl eher eine Durchseuchungsstrategie.


    Ich bin trotzdem ganz froh, dass das damals extra gegründete Forum in dem ich 2020 geschrieben hatte mit der Änderungen meiner Ansichten im Nirvana verschwunden ist. Denn ich war unter der Voraussetzung eines gefährlichen Virus am Anfang ein Hardliner der anderen Seite. Daher kann ich bestätigen, was Du schreibt. Man liest nicht, was von der anderen Seite kommt, wenn man an das Virus glaubt. Zudem will man ja ein guter Bürger sein.


    Mein Burnout durch den ich vieles vergessen hatte, hat dabei sicher auch eine große Rolle gespielt. Meine kritische Haltung gegen Pharma und Schulmedizin war weitgehend vergessen. Sie hatten mir ja schließlich gerade noch mit einer OP das Leben gerettet.

    Man sucht sich dann auch ganz gezielt nur Argumente, die passen und wenn man andere sieht, wie negative Maskenstudien, dann ignoriert man die einfach absichtlich.8)

    Erst als ich die ganze Sache mit der Schweinegrippe, die ich damals verfolgt hatte, komplett neu für mich aufgearbeitet habe, fing ich an das alles mal richtig zu untersuchen, was passiert. Aber da ist mir dann nach und nach auch wieder eingefallen, wer ich bin.:)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier