Österreich Prominenter Impfgegner verweigert Behandlung und verstirbt an einer Erkältung

  • Johann Baicsics einer der führenden Impfgegner in Österreich ist an einer Erkältung verstorben.


    Am 11 November wurde der Mann in ein Wiener Hospital eingeliefert wegen akuter Erkältung.

    Zuvor hatte er bereits wegen Fieber Beschwerden das Chlordioxid von Jim Humble eingenommen.


    Aber dort hatte er laut Oberärztin die Behandlung verweigert und dann zu Hause eine Infusion mit Chlordioxid selbst verabreicht. Aber leider das nicht gewirkt und zwei Tag später war er Tod


    Vieleicht war es am Ende doch Corona? Und mit Sicherheit hatte er keine vorbeugenden Maßnahmen oder nur unzureichend getroffen.

    Dieses Chlordioxid ist leider nicht das geeignete Mittel und auch zur Vorbeugung nicht.


    Die beste Vorbeugung ist eine abwechslungsreiche Ernährung mit reichlich Vitamin C, sowie Kokoswasser, Papayablättertee, Ganoderma Therapie mit Ganocelium ( GL ) & Reishi Gano (RG) sowie einmal pro Woche mit Ivermectin. So beuge ich und meine Frau vor und hatten biss jetzt noch keine Probleme.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Vieleicht war es am Ende doch Corona? Und mit Sicherheit hatte er keine vorbeugenden Maßnahmen oder nur unzureichend getroffen.

    Woher willst du das wissen? Von Spekulationen halte ich nichts.


    Viele haben sehr gute Erfahrungen mit CDL. Ivermectin ist in Deutschland nicht zugelassen... sie wissen schon warum.

    Du bist das, was du selbst zu sein glaubst.

    - Paulo Coelho

  • Hallo Grinsebacke,

    Ich kannte vier Krebspatienten deren Arzt nur mit CDL behandelt hatte. Davon sind drei verstorben.


    Dieser Arzt wurde verklagt und hat inzwischen Berufsverbot.


    Man bekommt Ivermectin in diversen online Apotheken aber relativ teuer. In Tschechien und Österreich ist es erhältlich in der Apotheke.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Man bekommt Ivermectin in diversen online Apotheken aber relativ teuer.

    Ivermectin ist ein Parasitenmittel, wie auch das Chloroquin gegen Malaria.

    Parasiten sind auch infiziert und die Viren sind durch den Parasitenkörper vor unserem Immunsystem geschützt, deshalb muss man die zuerst töten - Theorie nach Hulda Clark.

    Ich nehme pflanzliche Parasitenmittel, Wermut gegen Plasmodien, Kalmuswurzel gegen andere Einzeller und Schlangenknöterichwurzel gegen Ektoparasiten und Nematoden. Die setze ich in Zirbenschnaps an, geht natürlich auch jeder andere Schnaps.


    Roher Knoblauch vertreibt auch viele Würmer aus dem Körper und verdünnt das Blut!


    Anschließend Faulbaumrinde um die Leichen schnell aus dem Körper zu entfernen, Brennnessel, Schafgarbe und schwarzen Rettich zum Reinigen.


    Gegen Bakterien nehme ich Salbei und Wacholderbeeren und dann gegen Viren am Ende Koriandersamen, Mariendistelsamen, Schwarzkümmelsamen und andere, ätherisches Eucalyptusöl für die Atemwege, Coronaviren mögen das nicht, wenn ich meinem Bioresonanzgerät vertraue.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Johann Baicsics einer der führenden Impfgegner in Österreich ist an einer Erkältung verstorben....


    Dieses Chlordioxid ist leider nicht das geeignete Mittel und auch zur Vorbeugung nicht.

    Es wird natürlich medial ausgeschlachtet, wenn ein Impfgegner verstirbt, besonders natürlich, wenn er ein von der Pharma verpöntes Mittel eingenommen hat. Aber ich denke, das sind Ausnahmen, viel mehr sterben nach dieser unerforschten Impfung, was man verschleiert.

    Hier erzählt sein Sohn in seinem Namen seine Geschichte:


    http://johann.dokusammlung.de/dieGeschichteVonMeinemTod.html


    Ich habe viel über Chlordioxid gelesen, habe es aber selber nie ausprobiert, ich vertraue einfach mehr der Natur. Was aber nicht bedeutet, dass es bei richtiger Anwendung helfen kann, weil es tötet. Pflanzliche Mittel können das auch und versorgen auch zusätzlich mit ihren Nährstoffen.


    Auch ein anderer Impfkritiker ist plötzlich und unerwartet gestorben, nachdem er ein Video veröffentlicht hat: Dr. Andreas Noack

    Am Tag des Graphenhydroxid Videos hat er Atemschwierigkeiten bekommen und ist am 26.11. in der Früh gestorben.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier


  • Vieleicht war es am Ende doch Corona?

    Menschen sterben. Immer, Taurig, ist aber leider so. Manche sterben an einem Herzinfarkt, manche an einem Schlaganfall, manche am Alter. Und manche an einer Vergiftung oder sogar an einer Erkältung. Jedes Jahr passiert das, mal häufiger, mal seltener.


    Und Johann Baicsics war nicht Österreichs führender Impfgegner. Man sollte nicht immer alles glauben, was der Mainstream so von sich gibt. Gerade von dieser Seite wird Baicsics Tod jetzt richtig ausgeschlachtet nach dem Motto "Impfgegner, Mikrobenleugner, das hat er jetzt davon. Leute lasst euch spritzen, ihr seht ja, was passieren kann."


    Hier mal eine andere Sichtweise zu Johann Baicsics - er war auch Gründungsvorstandsmitglied der Partei

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Es war doch früher schon so, daß man Pharmagegner liebend gerne an dem versterben ließ, gegen daß sie einen Feldzug ausführten. Die Sammlung Chemotherapiekritiker die an Krebs verstarben und medial ausgeschlachtet wurden, ist nicht gerade klein.

    Ich mochte den Herrn, weil er ruhig und besonnen erklärte, aber ich denke auch, daß mit 64 Jahren auch einfach die Zeit gekommen sein kann, und daß man ihn jetzt medial so ausschlachtet finde ich pietätlos.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Das klingt gerade im Zusammenhang mit 5G, und daß es möglich ist, durch diese Strahlung den Sauerstoffgehalt im Körper zu senken, daß der Betroffene das Gefühl hat zu ertrinken, sehr sehr gruselig, und leider muß ich zugeben, daß die Symptome die dort beschrieben sind, an meinen Papa im Juni erinnern, nur daß sein Test negativ war, und im Krankenhaus herumgerätselt wurde, was das jetzt sein könnte.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Den Link von Kaulli habe ich gelesen gelesen aber hilft mir deswegen auch nicht weiter. Auch die ganzen Mittel zur Parasitenbekämpfung wo Kaulli empfiehlt gibt es hier nicht bei uns.

    Ja, Knoblauch baue ich selber an und verzehre täglich roh davon.

    Da vertraue ich lieber auf Ganoderma RG & GL und habe damit sehr gute Erfahrung gemacht.


    In letzter Zeit habe ich mal wieder meinen Clark Zapper aus dem Schrank geholt und töte damit alle Erreger und Viren ab. Und danach mit Papayablättertee Ausleiten. Das beugt auch noch zusätzlich gegen Krebs vor.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Ist nicht auch Kokosöl gut um Parasiten abzutöten und auszuscheiden?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Wie auch immer widerspreche ich Franz-Anton, wenn auch nur sehr ungerne, da ich generell der Ansicht bin, dass Menschen ohne die entsprechende Ausbildung nicht mit Chemikalien herum pantschen sollten. Gleichzeitig weiß ich aber, dass Vergleichbares vor einigen Jahren als Orphan Drug bei seltenen Erkrankungen eingesetzt wurde und vielleicht immer noch wird. Bin jedoch nicht für die Selbstherstellung.


    Der Punkt ist, dass Chlordioxid in einigen Ländern in Südamerika mit Erfolg eingesetzt wird. Bolivien war meiner Meinung, lässt es sogar selbst herstellen und bietet es an. In Südamerika gibt es sogar Bürgermeister, die sich selbst damit seit Jahren behandeln und eine bestimmte Menge für Patienten gespendet hatten, wobei bei den Patienten der Sauerstoff sehr schnell wieder angestiegen ist und sie gesundeten.

    Habe vor einigen Monaten das Video der Gruppe Comusav gesehen, wo vorläufige Ergebnisse veröffentlicht wurden und fand es sehr überzeugend. Die Ergebnisse:

    Das ist natürlich keine Heilkunde und die Behandlung auch nicht auf CDL reduziert. Sie kann vor allem in schweren Fälle einer Atemwegserkrankung auch weitere Mittel wie Ivermectin und Dexamethason enthalten.

    Es wird seit Langem von der Schulmedizin bekämpft, obwohl sie es in unterschiedlichen Formen selbst einsetzen. Es ist billig. Billig wie Vitamin C.

    Das scheint mir das größte Problem.


    Ein anderes Problem ist, dass es auch dumme Menschen gibt, die denken viel hilft viel und sich vorher nicht informieren.

    Ein 5-jähriger ist z.B. im Frühjahr in Argentinien gestorben, weil seine Eltern ihm in bester Absicht über den Tag verteilt die ganze Flasche mit 750 ml CDL verabreicht hatten.X/ https://www.cronica.com.ar/info-general/Una-junta-medica-determinara-de-que-murio-el-nene-que-tomo-dioxido-de-cloro-20200821-0030.html


    Meiner Ansicht nach hilft es und ich denke es sollte allen mit der entsprechenden Aufklärung verfügbar gemacht werden


    Wir sollten uns auch klar machen, was z.B. Brasilien ist, denn für Brasilien z.B. hatte ich im Frühjahr, als sie bei uns Panik verbreitet hatten, einige Daten recherchiert, um mir selbst ein Bild zu machen.


    Zu normalen Zeiten
    -sind 46% der Menschen nicht ausreichend ernährt.
    -erreichen 40.000 Kinder nicht das 5.Lebensjahr.
    -werden mehr als 25.000 Kinder vergewaltigt.
    -sterben ca. 5.000 Kinder einen gewaltsamen Tod.

    -Aus den im Informationssystem für notifiable Diseases (Sinan) verfügbaren Informationen geht hervor, dass zwischen 2007 und 2018 insgesamt 261 Kinder und Jugendliche an den Folgen der Arbeit starben.
    Im gleichen Zeitraum wurden 43.777 Arbeitsunfälle mit Kindern und Jugendlichen zwischen 5 und 17 Jahren registriert. Es sind nicht nur Unfälle. In vielen Fällen handelt es sich um Amputationen von Gliedmaßen oder irreversible Traumata.
    Coluna | Em silêncio, 261 crianças morreram | Brasil de Fato


    Jetzt herrscht aber schon seit Monaten ein Nahrungsmangel durch die Maßnahmen.

    Daher gibt es bereits seit Monaten Impftstationen, die mit 1kg Nahrung locken.


    Das auch dort viele nach der Verimpfung sterben, ist mittlerweile bekannt.


    Ich selbst kann mir nicht vorstellen, es zu nutzen, da meine Einstellung dem was Franz-Anton als positiv ansieht doch von der Richtung her total entspricht.

    Aber bezogen auf die Welt muss man sagen, wir können uns diese Einstellung leisten. Sehr viele andere Menschen eben nicht.


    Zu Johann Baicsics kann ich nichts ausser RIP sagen. Die Tests sind eh kein Beweis.

    Er hatte nach der Beschreibung seines Sohnes sicher Herzprobleme, an denen er in Folge einer Atemwegserkrankung dann gestorben ist. Wie geschrieben wird, war das CDL ausgegangen. Es konnte daher gar keine Infusion mehr gemacht werden.

    Vielleicht hätte das auch nicht ausgereicht. Da wäre es vielleicht empfehlenswert gewesen, zeitnah weitere Medikamente/Mittel dazu zunehmen.

    Denn es kommt wohl immer auf den frühzeitigen Einsatz der richtigen Mittel an.

    Erinnere mich da an ein banales persönliches Beispiel. Bei einer Erkältung, die innerhalb eines Tages stürmisch mit hohem Fieber begann, habe ich dann abends eine halbe Flasche Metavirulent getrunken und am nächsten Tag war alles weg. War leider eine 1xmalige Erfahrung.


    Ganz anders sehe ich allerdings den Tod von Dr. Noack. Was er veröffentlicht hat, ist schockierend und könnte einfach die Wahrheit sein.

    Ich fürchte, sein Tod könnte kein Zufall gewesen sein. Seine schwangere Freundin spricht in einem Video nur von einer Attacke, die er nicht überlebt hätte.

    Und da muss ich sofort daran denken, dass die Ärztin, die Sott betreibt, schon vor Jahren darüber berichtet hat, dass sehr viele pharmakritische Ärzte und Wissenschaftler teilweise noch recht jung tot aufgefunden werden, ohne dass man Todesursachen finden konnte.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Etwas Kokosöl täglich einnehmen wirkt gut gegen Alzheimer und Demenz. Aber ob es bei Parasiten ausreicht ist mir nicht bekannt.

    Bereits vor 10 Jahren hatte mir ein Ganzheitlicher Arzt diesen Zapper empfohlen wo er selbst regelmäßig benutzt.

    Diesen gibt es Bei Bonnel Medizintechnik und hatte damals etwa 135 € gekostet mit einen stabilen Hartschalenkoffer. Dieses Gerät ist sehr handlich und mit einer 9 Volt Batterie versehen.

    Ich möchte diesen Zapper nicht mehr vermissen.

    Man kann ihn online bestellen.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Aber ob es bei Parasiten ausreicht ist mir nicht bekannt.

    Beim Hund mache ich das 2 mal im Jahr zusammen mit Wermut und Schafgarbe als Entwurmungskur, aber er bekommt auch vorbeugend 1-2 mal in Woche Kokosöl.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Auch die ganzen Mittel zur Parasitenbekämpfung wo Kaulli empfiehlt gibt es hier nicht bei uns.

    In letzter Zeit habe ich mal wieder meinen Clark Zapper aus dem Schrank geholt und töte damit alle Erreger und Viren ab.

    Jede Kultur hat ihre eigenen Parasitenmittel, der Zapper ist auch gut um Parasiten zu schwächen oder zu töten.

    Gegen die Coronaviren speziell kannst du Koriandersamen einnehmen, sobald es im Hals kratzt, die gibt es bestimmt auch bei euch.

    Und du ernährst dich ja auch sehr gesund, das sollte hilfreich sein, ich bin auch über 60 und hab diese "Seuche" locker überstanden.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)



  • Der Faulbaum (Frangula alnus) ist ein grünblättriger Strauch, der mehrere Meter hoch werden kann. Gern wird er in Parks als Zierstrauch gepflanzt. Sein natürliches Verbreitungsgebiet erstreckt sich von großen Teilen Europas bis nach Westsibirien und Nordafrika. Der Faulbaum gehört zur Familie der Kreuzdorngewächse (Rhamnaceae). Seine Blätter, Beeren und die frische Rinde sind giftig. Seinen Namen trägt der Faulbaum, weil seine Rinde leicht faulig riecht.

    Verwendete Pflanzenteile

    Die getrocknete Rinde des Faulbaums wird medizinisch verwendet.

    Inhaltsstoffe

    • Anthrachinone (zum Beispiel Glucofranguline)
    • Glykoside
    • Gerbstoffe
    • Bitterstoffe
    • Peptidalkaloide

    Wirkung

    Die Faulbaumrinde wirkt abführend und wird daher bei Erkrankungen wie Verstopfung und bei Verdauungsproblemen eingesetzt, zum Beispiel als Tee.

    Nebenwirkungen

    Als Nebenwirkung kann starker Durchfall auftreten. Faulbaumrinde darf nicht eingenommen werden bei entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen, Herzschwächen und Darmverschluss. Kinder, Schwangere und stillende Mütter sollten sie ebenfalls meiden. Allgemein sollte die Rinde nicht länger als etwa zwei Wochen am Stück eingenommen werden.

    Wenn die Beeren oder die frische, ungetrocknete Rinde des Faulbaums verzehrt werden, können Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall auftreten.


    kaulli, trinkt man die Faulbaumrinde als Tee? Siehe auch die Nebenwirkungen wegen Magen-Darm-Erkrankungen!


    LG Heiterweiter

  • Darf ich in diesem Zusammenhang nochmals auf diesen Link hinweisen, den ich irgendwo im Forum eingesetzt habe:


    Vieles deutet darauf hin, darunter auch wissenschaftlich-pharmazeutische Untersuchungen, daß Kiefernnadeltee eine Hilfe sein kann bei der Abwehr einer Covid-Infektion und bei einer Spike-Protein-Übertragung durch Geimpfte an Ungeimpfte.


    DIES KÖNNTE EIN EINFACHES GEGENMITTEL GEGEN EINE SPIKE-PROTEIN-ÜBERTRAGUNG DURCH GEIMPFTE AN UNGEIMPFTE SEIN: DAS IN KIEFERNNADELN ENTHALTENE SURAMIN


    Das "Gegenmittel" der "Eliten"


    Dieses Gegenmittel gegen die Ansteckung, das den oberen Ebenen des medizinischen Establishments und den Insidern der elitären Klasse seit fast 100 Jahren bekannt ist, heisst Suramin, eine isolierte Verbindung, die ursprünglich aus einem Extrakt aus Kiefernnadelöl gewonnen wurde.


    https://transinformation.net/d…adeln-enthaltene-suramin/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Das mit den Kiefernnadelöl ist mir bekannt.

    Meine Eltern haben früher Kiefernnadeln mit Schnaps angesetzt und es dann bei Erkältung löffelweise eingenommen. Aber sollte mindestens 4 Wochen angesetzt werden. Sehr gute Wirkung.


    Ich habe es nicht mehr im Programm wegen meiner Unverträglichkeiten.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Es wird natürlich medial ausgeschlachtet, wenn ein Impfgegner verstirbt, besonders natürlich, wenn er ein von der Pharma verpöntes Mittel eingenommen hat. Aber ich denke, das sind Ausnahmen, viel mehr sterben nach dieser unerforschten Impfung, was man verschleiert.

    Hier erzählt sein Sohn in seinem Namen seine Geschichte: ...

    Ich danke dir für deinen Beitrag und stimme dir zu.

    Ich habe den Bericht des Sohnes mehrfach lesen müssen.

    Es ist ziemlich traurig die Geschichte eines Menschen zu lesen, der wahrscheinlich nur gestorben ist, weil er jegliches Vertrauen in die Schulmedizin komplett verloren hatte und auf sich allein gestellt gekämpft hat, der keine ausreichende medizinische oder heilkundliche Hilfe bekam, das bestellte Mittel nicht rechtzeitig verfügbar hatte und es dann nicht nutzen konnte, weil der Zugang verstopft war.


    Franz-Anton Wenn man für verstorbene Menschen einen extra Thread eröffnet, finde ich es irgendwie deplaziert, dass in diesem Thread danach über alles mögliche diskutiert wird, als hätten Johann Baicsics und Dr. Andreas Noack und ihre Hinterbliebenen nicht einmal bei uns ein gewisses Maß an Würde und Respekt verdient.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier