Blasenentzündungen

  • Pflanzlich könnten, je nach Parasit, Wermut, Schlangenknöterich, Kalmuswurzel, roher Knoblauch, ... helfen, danach Faulbaumrinde, Brennessel und Rizinusöl, um sie schnell auszuscheiden, danach erst Wacholderbeeren, Koriandersamen, Mariendistelsamen, Salbei ... um Bakterien und Viren zu bekämpfen.

    Wow, das hört sich spannend an und wie weiß ich, welchen Parasit ich (vielleicht) habe? Sonst müsste man ja alles der Reihe nach konsumieren :/

  • Wenn du Chlamydien in der Blase hättest, müsste nach meinen Verständnis der Urin- Stick Eiweiß und Bakterien anzeigen...und Blut bei Erregern?

    Seltsam!!

    Ich würde sagen : Nephrologe !

    Es wird besser sein, um den Grund für die Ery herauszufinden!!

    Ich danke euch allen, habe viel gelernt und werde euch jetzt nicht mehr weiter damit belästigen:love:


    Viele Grüße

    Heiterweiter

  • Wow, das hört sich spannend an und wie weiß ich, welchen Parasit ich (vielleicht) habe? Sonst müsste man ja alles der Reihe nach konsumieren :/

    Ich sehe das am Bioresonanzgerät, allerdings haben die meisten mehrere und ähnliche Parasiten, wir leben ja in derselben "Massenmenschenhaltung", essen ähnliches und sind denselben oder ähnlichen Umweltgiften ausgesetzt.

    Der Mensch ist nicht so individuell, wie er glaubt und die meisten leiden an denselben oder zumindest ähnlichen Krankheiten.

    Am besten isst man regelmäßig viele verschiedene Kräuter, Wurzeln, Rinden, Samen ... abwechselnd, das machen auch Tiere so, wenn sie können, so erwischt man viele verschiedene Erreger, die ein jeder hat, alles lebt, auch im Körper.

  • ..und Blut bei Erregern?

    Warum nicht?

    Das eine schließt ja das andere nicht aus, man kann Erreger, Steine, Übersäuerung und auch anderes gleichzeitig haben. Ärzte suchen auch oft nur nach einer Krankheit oder einem Erreger, komisch eigentlich.

    Und wenn man mit einem Parasitenkraut ein Parasitennest tötet, ergibt das eventuell auch Blut.

  • chronische Blasenentzündung

    Hey ihr Lieben, wie im Titel schon zu lesen ist, geht es um eine chronische Blasenentzündung. Ich bin 23 Jahre jung und leide darunter seit ca. 5-6 Jahren, zwei mal hatte ich dadurch eine Nierenentzüdnung.


    Kein Allgemeinarzt, Frauenärztin & auch kein Urologe ( sry alles zu gendern ist schwierig, verzeiht, ich meine natürlich weiblich & männlich ) kann mir sagen, wieso ich das so häufig habe ( 10-15 mal im Jahr, wenn nicht sogar öfter). Ich bin langsam nur noch genervt und auch traurig, weil mich das in meinem Leben seeehr doll einschränkt. Es kommen von allen Ärzten immer die selben Tipps: "gehen Sie nach dem Sex auf´s Klo", "ziehen Sie sich warm an", "Trinken Sie viel" etc.

    Ich bin es leid, mir immer wieder das selbe anhören zu müssen, zu mal ich ja alles von den Dingen tue, mehr als das sogar. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich bekomme eine Blasenentzüdnung mit Sex, ohne Sex, wenn es kalt ist, wenn 40 grad sind, manchmal auch einfach aus dem nichts.


    Es kann doch nicht sein, dass ich nun mein lebenlang damit leben muss oder? Manchmal habe ich mich schon damit abgefunden, dann sitze ich aber wie heute zu Hause, mit einer Entzündung & kann nicht arbeiten gehen. Also muss ich mich selber noch mal informieren um zu schauen, ob ich was geeignetes für mich finde, was mir helfen kann.


    Ich hoffe sehr, dass wir uns austauschen können und vielleicht eine Lösung für mich finden. Bestimmt haben auch andere Frauen das Problem und da bin ich auch gespannt, was sie zu erzählen haben.


    Grüße,

    Mims

  • Erstmal <3lich willkommen!


    Chronische BE entstehen, wenn versucht wird, diese mit AB's zu beheben.

    Die Schleimhaut der Blase kann nicht mehr richtig reagieren.


    - Hattest du Scharlach; der mit AB behandelt wurde? Oder Pfeiffersches Früsenfieber?


    Was tun:

    - Darmsymbioselenkung für mind. 6 Wochen mit Probiotika ( sämtliche Schleimhäute werden von der Darmschleimhaut definiert!);

    - Vit.D -Spiegel auf mind. 60ng/ml puschen;

    - Vit.C mind.1000mg/Tag

    - Cranberrysaft


    - Übersäuerung ausschließen ( pH messen mit Stäbchen PZN 04759064)

    - bei Übersäuerung : Basenpulver nehmen und Fleischkonsum auf max.2x wöchentlich reduzieren.

    - reine Baumwollwäsche

    - keine Slipeinlagen

    - Blutzuckertest machen


    ■ im Akutfall:

    - statt AB's> Enzyme (.ProEnzym).+ Angocin von Repha oder HSH-tabletten von Synomed

    -Bärentraubenblättertee

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Lies mal diesen Thread dazu:

    Blasenentzündungen


    Ich glaube, dass dahinter auch Parasiten ursächlich beteiligt sind, deshalb keine Antibiotika helfen.


    Ebenso zu saure Ernährung, Giftstoffe wie Fluorid, die die Schleimhäute schädigen, zuviel Produkte aus Massentierhaltung, Fertigprodukte, zuviel Zucker, Weißmehl, ...... und zuwenig gesunde frische Lebensmittel und Mineralstoffe und Spurenelemente, wie z.B. Silizium.


    Ernährung ist ganz wichtig, es genügt nicht, nur Krankheitserreger zu töten, denn wenn das Milieu nicht stimmt, siedeln sich solche immer wieder an.

  • Meine Tochter hatte das auch etwa in deinem Alter mims, dass sie ständig wiederholt an Blasenentzündung litt.

    Letztendlich hat sie das mit einem pflanzlichen Antibiotikum in den Griff bekommen, Angocin, sie hat das ein viertel Jahr eingenommen und seither hatte sie keine Blasenentzündung mehr.

  • SChau mal, wss ich im. Akut- Fall empfehle!

    Zusätzlich sollte die Schleimhaut der Blase verbessert werden in ihrer Immunfunktion und das läuft über den Darm.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Nach 1 Woche ohne Leuko und Ery habe ich es schon wieder im Urin. Musste in der Apotheke ein Rp einlösen, daher hab ich mit dem Apotheker deswegen gesprochen. Er empfiehlt eine Impfung, die man in 2 Wochen 3x machen soll. Die Impfung heißt StroVac. Er hat mir den Zettel ausgedruckt. Ich nahm es mal mit aus Interesse, obwohl ich total gegen Impfungen bin. Also, enthalten sind verschiedenen Wirkstoffe: Escheria coli, Proteus morganii, Proteus mirabilis, Klebsiella pneumoniae und Enterococcus faecalis. Als Hilfsstoffe angegeben: Aluminiumphosphat!!! und organische Quecksilberverbindungen. Desweiteren noch verschiedene wie Dextran, Dinatriumhydrogenphosphat, Kaliumdihydrogenphosphat, Natriumchlorid, Phenol, Daccharose, Thiomersal.

    Am schlimmsten finde ich Aluminium und Quecksilber. Was meint ihr zu so einer Imfung?


    Gruß Heiterweiter