Blasenentzündungen

  • Was soll ich tun, hat jemand das gleiche Problem und weiss einen Rat?? :?:


    also ich bin auch so eine chronische Blasenkranke und habe es aufgegeben nach immer neuen Mitteln zu suchen.

    Dadurch wird das Milieu nur noch mehr angesäuert.

    Ist halt eine Schwachstelle die es bei jedem gibt.

    Und die Blase ist meine.


    Vielleicht hilft dir ne Immunisierung?

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Inge,

    wie hoch hast du denn bisher D-Mannose dosiert?


    Weitere Möglichkeiten wären noch Grapefruitkern-Extrakt und hoch dosiertes Vitamin C.

    Insgesamt sollte das Immunsystem gestärkt, eventuell vorhandene Übersäuerung abgebaut (basische Ernährung) und die Darmflora bei Bedarf in Ordnung gebracht werden.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • IngeM

    hast du schon Angocin ausprobiert, das wurde hier im Thread schon erwähnt, auch von Ragusa.

    Meine Tochter hat damit erfolgreich ihre ständig wiederkehrenden Blasenentzündungen geheilt.

    Sie hat das allerdings fast ein Jahr lang genommen, anfangs sehr viel und später weniger, das steht alles auf dem Beipackzettel, wenn es dich interessiert kannst dich ja mal informieren.


    Gute Besserung

    wünscht Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Dank, Mara! Angocin wird auch von Rene auf seinen Pharma-Empfehlungsseiten erwähnt. Ist ein pflanzliches AB!

    Habe damit bei unserer Tochter Scharlach behandet... sehr erfolgreich!!

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Link eingefügt

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Nebenwirkungen nach Nitrofurantoin gegen Blasenentzündung

    Hallo zusammen,

    ich bin Renate Maria und seit 2006 Tierheilpraktikerin nebenberuflich. Ich verfolge die Seiten von René Gräber schon seit Jahren mit großem Interesse und werde nicht müde diese zu verbreiten. Meine Krankeitsgeschichten sind sehr umfangreich über die Jahre aber mit meinen Therapeuten alles gut im Griff!


    Mein Entschluss mich hier anzumelden ist leider ein aktuelles Problem. Ich hatte vor 2 Wochen einen Eingriff am Enddarm und danach Blasenentzündung bekommen. Leider halfen sanfte Heilmethoden nicht, so das ich ein Antibiotikum bekommen habe.

    Der Wirkstoff ist Nitrofurantoin. Nach der ersten Tablette landete ich in der Notaufnahme mit heftiger Atemnot! Direkt Infusion mit Cortison und Fenestil bekommen. Jetzt nach 2 Tagen kann ich immer noch nicht richtig durchatmen und hüstel rum. Ist davon auszugehen, dass es sich nach der einen Tablette wieder beruhigt oder muss ich jetzt schon mit Schäden an der Lunge rechnen?. Wer hat da Erfahrungen?

    Vielen Dank!

    Ich hoffe, die Frage ist hier richtig platziert?


    Lieben Gruß

    Renate

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Dieses Mittel sollte verboten werden und auf die rote Hand Liste als Warnung stehen:evil:.

    Liegt bei mir leider auch als alter Ladenhüter bei den anderen chemischen Med.

    Mir ging es davon nicht so schlecht wie dir,hatte jedoch am ganzen Körper furchtbares Kribbeln nach 2 Tagen und habe das sofort abgesetzt.


    Zu den bekannten UAW von Nitrofurantoin zählen neben allergischen Reaktionen, Leberreaktionen, Blutbildveränderungen und Polyneuropathien auch Reaktionen der Lunge. Die akuten Formen werden in der Fachinformation mit einer Häufigkeit von zwischen ein und zehn Prozent angegeben und äußern sich Stunden oder Tage nach der ersten Einnahme als allergisches Lungenödem oder sogenannte Nitrofurantoin-Pneumonie.

    Diese Krankheitsbilder sind nach dem Absetzen reversibel.

    https://www.akdae.de/Arzneimit…iv/2007/740-20070727.html


    In der roten Handlist steht links "unerwünschte Arzneimittelwirkung" und wäre dir dankbar, wenn du deine Beschwerden dort mitteilst.

    Ich denke nicht das du jetzt Folgeschäden bekommen hast und wird eine allergische Reaktion hervorgerufen haben.

    Ja und wie wird jetzt deine Blasenentzündung behandelt?


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Im Moment nehme ich wieder D- Mannose! Im Krankenhaus habe ich eine Urinprobe abgegeben, damit der Erreger genau bestimmt werden kann. Dann kann man wahrscheinlich gezielter ein Medikament einsetzen. Ich werde genau hinhören was es wird! Da ich noch nie Blasenentzündung hatte, geht ja vielleicht auch ein „sanfteres“ Mittel. Ich muss mal wieder kritischer werden.


    Und Danke für den Tipp! Die Nebenwirkung werde ich melden.


    Ich werde berichten!


    LG

  • Da ich noch nie Blasenentzündung hatte, geht ja vielleicht auch ein „sanfteres“ Mittel. Ich muss mal wieder kritischer werden.


    Hallo Renate,


    hast du schon den Thread Blasenentzündungen angesehen? Dort findest du einige sehr gute Tipps zur Behandlung von Blasenentzündung. D-Mannose ist schon mal ein guter Ansatz. Ansonsten empfehle ich Bärentraubentee.


    Nach TCM bei Blasenentzündung (mit und ohne ärztlichen Befund) als Symptom von Feuchter Hitze Dünndarm bzw. HerzHitze/HerzFeuer:


    Bärentraubentee - so früh wie möglich


    1 gehäufter TL pro 1/4 Liter Wasser

    Einweichen, dann 20 Minuten kochen.


    1 Liter am 1. Tag trinken, 3/4 Liter am 2. Tag


    Soll sehr schnell helfen.


    Baldige Besserung und LG

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Nitrofurantoin ist ein äusserst " hochwiksames"Mitrel in beide Richtungen.


    Ich würde " Ausleiten" empfehlen:

    A) Bioresonaz ( davon bin ich pers.nicht mehr so überzeugt!);


    B) über dir St.- Johannes - Apotheke in Bodenkirchen den Grundsoff in C30/C200 besorgen in Röhrchen- Grösse.

    Als THP kennst du dich sicher mit Potenzen aus.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Gegen Blasenentzündung hilft auch sehr Manukahonig. Ich nehme den MGO 550, will aber gucken, ob iacg noch einen stäorkeren bekomme,


    3 X täglich einen Tee- bis Eßlöffel voll von dem Honig naschen.




    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Hallo du.

    Wie geht's deiner Blase jetzt?

    Hast du ein anderes Mittel gefunden?

    Danke für die Nitro Meldung. Um ein Haar hätte ich es genommen.

    Lg

  • Schmerzen in der Blase

    Halli Hallo liebe Leserinnen und Leser,


    Ich hab seit kurzen ein paar Symptome der Blasenentzündung erkannt, aber es ist noch nicht wirklich schlimm. Ich möchte diesesmal wirklich kein Antibiotika verwenden. Das macht müde und ist mir einfach zu stark. Ich suche nach einer alternative, hat da jemand einen Plan? Cranberry saft soll ja bekanntlich gut helfen aber irgendwie bringt der bei mir nix, hat er noch nie :(. Also ich hab mich auch versucht im Internet zu informieren. Ich wollte euch da mal nach eigener Erfahrung oder auch der von Freunden oder Familie fragen. Ich hoffe ihr lieben könnt mir da helfen :)

    Liebe Grüße

    - Sophia:*:)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Werbung entfernt

  • Hallo Sophia,


    hast du schon den Thread Blasenentzündungen angesehen? Dort findest du einige sehr gute Tipps zur Behandlung von Blasenentzündung. Green Medic kenne ich nicht, kann ich nichts dazu sagen.


    Bei Problemen mit der Blase empfehle ich Bärentraubentee.


    Nach TCM bei Blasenentzündung (mit und ohne ärztlichen Befund) als Symptom von Feuchter Hitze Dünndarm bzw. HerzHitze/HerzFeuer:


    Bärentraubentee - so früh wie möglich


    1 gehäufter TL pro 1/4 Liter Wasser

    Einweichen, dann 20 Minuten kochen.


    1 Liter am 1. Tag trinken, 3/4 Liter am 2. Tag


    Soll sehr schnell helfen.


    Baldige Besserung und LG

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich empfehle ein pflanzliches Antibiotikum aus der Apotheke, Angocin.

    https://www.angocin.de/blasenentzuendung/


    Es sollte über einen längeren Zeitraum angewendet werden um der Blasenentzündung auf Dauer Herr zu werden. Steht alles im Beipackzettel.


    Meiner Tochter hat es gut geholfen, die hatte eine Zeitlang mit ständigen Blasenentzündungen zu tun und seit sie eine Kur gemacht hat mit Angocin hatte sie nie mehr Beschwerden. Geholfen haben sie ihr bereits am zweiten Tag der Einnahme.


    Gute Besserung pinkpanther und berichte doch was dir geholfen hat,

    Grüße von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

    Einmal editiert, zuletzt von Mara1963 ()

  • natürliches "Wundermittel" gegen Blasenentzündungen

    Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und möchte euch aus meiner persönlichen Erfahrung etwas Positives berichten. Vielleicht kann ich damit ja einigen Frauen (und Männern?) helfen.

    Ich hatte die letzten Jahre immer wieder Blasenentzündungen (bis zu 5x im Jahr, am Schluss dann schon jeden 2. Monat) und musste oft Antibiotika nehmen. Ich habe auch viele natürliche Mittel ausprobiert (von Cranberry über Blasentees bis D-Mannose war so ziemlich alles dabei), um weitere Blasenentzündungen zu verhindern und nicht ständig Antibiotika nehmen zu müssen, aber nichts hat wirklich geholfen - und ich wurde immer verzweifelter. Bis ich über Umwege zu einem privaten Allgemeinmediziner gekommen bin, der mir "Angocin Anti-Infekt N" ans Herz gelegt hat. Er meinte, er hat damit schon sehr vielen Frauen helfen können, es ist pflanzlich (Kapuzinerkressenkraut + Meerrettichwurzel), wirkt wie ein natürliches Antibiotikum, und der Körper hat keinen Gewöhnungseffekt, sodass man es "immer" nehmen kann.

    Um es kurz zu machen: Er hatte Recht! Es wirkt. Seit ich die Tabletten nehme, hatte ich keine einzige Blasenentzündung mehr (= seit 1,5 Jahren). Anfangs habe ich die Tabletten 2-3 x täglich genommen, jetzt nur mehr alle 3-4 Tage 4 Tabletten vorbeugend bzw. nach "kritischen Ereignissen", die früher gerne eine Blasenentzündung nach sich gezogen haben.

    Ich weiß, mit dem Begriff "Wundermittel" sollte man vorsichtig umgehen, aber für mich ist Angocin Anti-Infekt N tatsächlich ein Wundermittel und ich bin unendlich froh, dass ich bei diesem Arzt gelandet bin, der mir dieses Mittel empfohlen hat. Es würde mich freuen, wenn ich durch diesen Bericht auch anderen helfen kann.

    Alles Liebe aus Österreich

    Conny

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Conny84

    Nett, dass du dich extra deswegen angemeldet hast und Werbung für Angocin gemacht hast.;)

    Bei mir hat es nur zu üblen Magen/Darmschmerzen und Durchfall geführt.

    Generell sollte man zum Urologen und eine Urinkultur bzw Abstrich (zur Not Spiegelung) durchführen lassen, um überhaupt zu wissen mit was man es zu tun hat.

    Meine chronische BE war am Ende eine Interstitielle Zystitis, wo oft alle Schleimhäute bis ins Zahnfleisch empfindlich reagiern, deshalb auch das Problem mit Angocin.

  • Warum man nicht einfach Meerrettich und Kapuzinerkresse so essen kann, bleibt mir auch ein Rätsel.


    Und so natürlich und rein pflanzlich sind die restlichen Zutaten von Angocin nun auch nicht:


    Die sonstigen Bestandteile sind: Cellulose, Eisenoxide und -hydroxide E 172, Hypromellose, Kartoffelstärke, Macrogol, Natriumcarboxymethylstärke, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure, Talkum, Titandioxid E 171.

    Ich hatte nun übrigens auch schon seit 3 Jahren keine richtige Blasenerkältung mehr, was wahrscheinlich daran liegt, daß ich im Gefühl habe, da könnte etwas kommen, und meinen Engelwurz- Brennesseltee trinke, und mich warm einpacke.


    Übrigens sieht man an der Schriftart, daß der Text nur hierher kopiert wurde.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Übrigens sieht man an der Schriftart, daß der Text nur hierher kopiert wurde

    Ist das hier erlaubt?


    Wenn man es schlimm mit der Blase hat, sollte man am besten alle guten Naturheilmittel auf Dauer in die Ernährung mit einbauen.

    Ich reagiere generell nicht so gut auf Titandioxid und das ist ja fast überall drin.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier