• Klinisch aufbereiteter Manuka Honig

    Vor einigen Jahren ...2009... wurde im Fernsehen ...SWR... über klinisch aufbereiteten Manuka Honig gemischt mit einer australischen Honigsorte berichtet. Dieser wurde bei krebskranken Kindern, deren Wunden oftmals schlecht heilen, in einigen Kliniken angewendet. Die Behandlung war sehr vielversprechend.


    Vielleicht weiß ein/e Forumteilnehmer/In, ob diese Studien weiter fortgeführt wurden und mit welchen Ergebnissen. Und ob die Behandlung auch bei Erwachsenen erfolgreich sein könnte.


    Ein Bekannter hat nach einem Insektenstich Probleme mit der Wundheilung am Bein , war bereits bei div. Ärzten und Kliniken in Deutschland.


    LG
    Christin

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Bei solchen Sorten Honig sollte man genau hinschauen wo er herkommt. Oft werden im Versandhandel auch minderwertiger angeboten. Den gleichen Effekt zur Wundheilung bietet der Wirkstoff Papain von der noch grünen Papaya Schale, oder frische Moringablätter. Ebenso eignet sich der Strunk einer Ananas, dieser enthält den natürlichen Endzündungshemmer Bromelein.


    Wer in Deutschland unbedingt guten Honig kaufen möchte sollte nur Akazien oder Lindenblütenhonig direkt vom Imker verwenden.
    Alle anderen Sorten sind weitgehend mit Spritz und Düngemittel belastet und daher nicht zu empfehlen.
    Schlecht heilende Wunden hängt von vielen Faktoren ab. Zu schwaches Immunsystem, Vitamin und Mineralstoffmangel, niedriger Vitamin D Status, übersäuerter Körper. Deswegen ist es ratsam seinen Körper leicht überbasisch zu halten auf Dauer. Mein Ph - Wert liegt konstant zwischen (7,3 - 7,5) und so mit habe ich keine Probleme mehr. Auch ist das A & O die richtige Zusammenstellug der Ernährung
    Viele Grüße
    Eugen.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Wasserstoffperoxid (3 %-ige Lösung aus Apotheke) ist für die Wundheilung auch sehr hilfreich und zudem ein altes Heilmittel, das zunehmend in Vergessenheit gerät.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • HI,


    unser Hund ist aus keiner guten Zucht und hat diverse Erkrankungen. Unter anderem ein geschwächtes Immunsystem und diverse Allergien. Das führt oft zu Hautproblemen. Ich reinige die Wunden mit Wasserstoffperoxid und trage danach Manuka Honig auf. Die Wunden heilen super schnell ab und die Haut ist wesentlich schneller regeneriert. Auch wir menschlichen Familienmitglieder nutzen den Honig. Allerdings muss man auf den UMF/MGO Wert achten.


    LG

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,


    natürlich sollte darauf geachtet werden woher der Honig bezogen wird,ich kaufe diesen im Reformhaus und der MGO Wert ist 400 .
    Zur Behandlung von Wunden sollte aber nur medizinisch aufbereiteter Honig verwendet werden. ;)


    Bernd, danke für den Tipp bezüglich " Wasserstoffperoxid " . ^^


    LG
    Christin



    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo


    Es waren ja wirklich sehr gute Infos dabei.
    Ich habe auch mit dem Honig zutun bzw nutze ihn selber.
    Habe aber da auch verschiedene Quellen genutzt um mich schlau zu machen. Unter anderem habe ich online wirklich viele Informationen bekommen.

    Zudem würde ich auch einfach mal gucken, dass man da bei einem Arzt nachfragt, immerhin kann sich dein Bein auch entzünden.
    Aber gut, wie war es denn am Ende bei euch ?

  • Ciao


    Ich nehme den Manuka Honig auch zu mir und kann mich da wirklich nicht beklagen.
    Meine Kiddies bekommen den auch, meistens gebe ich den morgens einen Tee mit nem Löffel Honig und abends dann einen Löffel pur.
    Auf jeden Fall aber habe ich mir den Honig paar mal online bestellt Ich bin auf jeden Fall happy, dass der Honig auch hält was er verspricht. Ich war anfangs sehr skeptisch und muss sagen, dass alle Bedenken falsch waren. Auf jeden Fall ist das ein richtig guter Honig.

  • Manuka Honig kann ich auch empfehlen. Der Honig verfügt über einen Wirkstoff namens "Methylglyoxal", der dann aufgrund des "Zungenbrecher-Potentials" mit den Buchstaben MGO abgekürzt wird. Der natürliche Stoff wirkt antibakteriell, wodurch der Manuka Honig so vielfältig eingesetzt werden kann.


    Im Übrigen gibt es den Honig in unterschiedlichen MGO-Gehalten. Schon ein Honig mit niedrigem MGO-Gehalt lässt sich für einige Beschwerden oder einfach zur Vorbeugung einsetzen. Wer Honig hingegen nicht pur mag, kann auch eine Creme oder Bonbons verwenden, in denen der Honig enthalten ist. Ich finde solche Naturprodukte super interessant.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich bin auch sehr überzeugt von Manukahonig, verwende ihn sowohl innerlich als auch äußerlich.


    Jetzt werde ich Mutter davon geben, sie hat DF und das kommt einfach nicht zum Stillstand. Das Fatale ist, daß die Ärztin keine Stuhlprobe nimmt, mit der Begründung, daß ich bei Bakterien keine AB nehme, bei Viren eh nix hilft und ansonsten könnte man bei einer alten Frau auch nicht mehr viel machen. Befremdliche Begründung, :rolleyes:


    Also ab heute zusätzlich zu einem Hefepilz-Mittel noch Manuka MGO 550, den hab ich im Haus.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Zitat von Eva Mst

    .... sie hat DF und das kommt einfach nicht zum Stillstand....

    was ist DF? (konnte auch bei Google nichts finden)

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo,


    meine Tochter hat aus gesundheitlichen Gründen ein geschwächtes Immunsystem. Diesbezüglich möchte ich etwas pflanzliches verabreichen, dass das Immunsystem stärkt. Stärkt Manukahonig das Immunsystem. Ist das wahr?


    LG

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • hallo zusammen!

    Manuka - honig ist DAS australische Wunderheilmittel:

    antiviral , antibakteriell, mykozid.

    Aber nur mit 550 MGO!

    Habe ihn mal erfolgreich gegen hartnäckigen Helicobacter eingesetzt.

    Noch mehr Erfahrungen?

    LG Gabriele

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Naaaa jaaaa, ganz so abwegig war das ja nun nicht mit Australien. Immerhin ist der Manuka-Strauch aus Neuseeland ein Verwandter des australischen Teebaums :)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier