Fußpilz - Erfahrungen und Tipps

  • Im Schwimmbad mit Fußpilz angesteckt

    Hallo Zusammen,


    da es ja die letzte Zeit sehr heiß war, habe ich des öfteren das Freibad aufgesucht. Dort habe ich mich leider mit einem Fußpilz angesteckt... Obwohl ich immer Badeschuhe in den Toiletten, und auf dem Weg zum Becken trage, habe ich mich damit infiziert. Mein Hausarzt hat mir eine Tinktur verschrieben, welche ich allerdings nur ungerne anwenden würde. Auf dieser (fusspilz-ratgeber.info/) Webseite habe ich gelesen, dass bei Fußpilz auch Pfefferminz-, Lavendel- und Teebaumöl helfen soll. Auch von der Behandlung mit Manukahonig oder Kolloidialem Silber habe ich gelesen. Was wirkt denn sicher, und beseitigt den Fußpilz auf alle Fälle?


    LG

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo


    natives Kokosöl wirkt sehr gut (Viren und Pilzhemmung)


    Hab das schon mehrfach erfolgreich verwendet , ich habe aber jetzt schon lange nichts mehr bekommen, ich verwende Kokosöl sehr viel (innerlich und äusserlich) oder mein Immunsystem ist jetzt einfach besser


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Zitat von kokosfan

    natives Kokosöl wirkt sehr gut (Viren und Pilzhemmung)

    Hallo Kokosfan, wirkt das auf Dauer auch gegen ZehenNagelpilz?



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zitat von Eva Mst

    Hallo Kokosfan, wirkt das auf Dauer auch gegen ZehenNagelpilz?



    Eva



    ich denke schon, hier steht einiges dazu


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Nur die Behandlung von außen betrachtet, wird das Kokosöl alleinig angewandt, kaum einen dauerhaften Erfolg erzielen können. Der Pilz kann immer wieder aufflammen bzw. arbeitet im "Untergrund" weiter. Siehe auch Bedingungen/Lebensgrundlagen am/ im Wirt.(für diese Unholde) Das ist auch der Grund, weshalb bei zahlreichen Anwender der Schuppenshampoos, keine Besserung in Sicht ist. (Wenn es sich um solch eine Problematik handeln sollte)
    Maßnahmen von innen wurden durch die Fragestellerin nicht erbeten.
    Gehört m.M.n unbedingt in die Hände einer fachkundigen Kraft. Eine, mit Herz am Dienst der Gesundheit.(...)


    Gute Besserung!

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von Talisman ()

  • Als Grundlage 'Kokos' trinke ich täglich gut 1/4 Liter Kokoswasser und koche jetzt fast ausschließlich mit Kokosöl. Zusätzlich nehme ich zur Körperpflege Kokosöl zusammen mit Proliscreme (Improlin). Ob das zusammen genügt, um auch von innen den Fußpilz zu reduzieren, gar zu stoppen?


    Sollte das alles nicht wirken, habe ich eine Laserbehandlung ins Auge gefaßt; die kann aber erst dann beginnen, wenn ich wieder freier über meine Zeit verfügen kann.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Zitat von Eva Mst

    Ob das zusammen genügt, um auch von innen den Fußpilz zu reduzieren, gar zu stoppen?


    ich weiss nicht ob das alleine genügt, ich vermeide auch noch in der Ernährung Zucker und industrielle KH, und was meiner Meinung nach sehr wichtig ist wäre ein guter Vitamin D Spiegel, das alles zusammen macht schon sehr viel aus


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Industrielle Produkte meide ich schon jahrelang, keine Fertiggerichte oder Zutaten wie Mayonaise, Ketchup, Salatsoßen u.a.m., Brot nur vom Bio-Bäcker, Süßigkeiten aus den kilometerlangen Regalen sind zu 99,9 % einfach tabu für uns.


    Industriezucker hab ich wohl schon seit 30 Jahren nicht mehr gekauft, hab mir dadurch das Übersüßte einfach abgewöhnt.


    Meinen Vitamin-D-Spiegel muß ich noch testen lassen, dazu auch Omega 3; und was wäre dann noch wichtig anhand des Blutbildes zu ermitteln?


    Seit kurzem nehme ich regelmäßig Astaxanthin und R-Alpha-Liponsäure nach Dosierungsanleitung, ebenso Curcumakapseln und Q 10 in der hochwertigen Form.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Um noch mal auf meinen Betrag zurückzukommen, wer von außen NUR mit Kokosöl behandelt, züchtet nach wie vor sein Problem! (Auch wenn es augenscheinlich wohl verschwunden ist)
    Das auch von innen "bekämpft"/ etwas geändert werden muss, denke ich, ist bekannt.
    Es ist ein Problem, was in die Hände einer Fachkraft gehört, die mehr für ihren Patienten übrig hat, als eine Tinktur oder bei Schuppen ein Apo bzw. Verbrauchermärkte-Schuppenshampoos.(Markennamen möchte ich vermeiden)
    Eine Selbstmedikation ist hier der falsche Weg, wenn man sich so gar nicht auskennt. Der Kokosöl-Tipp bei solch einer ernsten Sache, ist in meinen Augen höchst Grenzwertig.
    Das ist meine persönliche Meinung, sollte nicht als Angriff sondern als ein neuer Blickwinkel auf die Gesundheit verstanden werden.


    Alles weitere bitte bei einer Fachkraft erfragen. Dazu ist sie schließlich da und erhält für diese Arbeit (mit solider Ausbildung)ihr Honorar. :thumbsup:
    Gute Besserung!

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zitat von Elli

    Was wirkt denn sicher, und beseitigt den Fußpilz auf alle Fälle?

    Sicher bin ich mir nicht, aber ich teste gerade Moringaöl bei Nagelpilz. Es hat bei MRSA gewirkt, dann wird es auch mit Kleinigkeiten wie Nagel- oder Fußpilz fertig werden

    Nette Grüße
    Kerstin

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Wer Google nur ein wenig bemüht, dejeniger erfährt auch ohne Arzt/Heilpraktiker, dass ein Fußpilz keine "Kleinigkeit" ist.
    Wenn das Öl extra wegen einer Außenbehandlung gekauft werden soll, kann man sich die hohen Ausgaben getrost sparen. Der Pilz zeigt sich davon unbeirrt und gedeiht weiter. Es gibt weitaus günstiger und erfolgreiche Methoden.
    Nur bringt das alles gar nix, wenn er erfolgreich von der Haut oben auf bekämpft ist, ansonsten die Ernährung mit Halbwissen gehandhabt wird. Dadurch das Milieu optimal für diesen Unhold ist ... usw


    Das Problem gehört in die Hände von Fachkräften, eh ja eh der Pilz... 8|

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    2 Mal editiert, zuletzt von Talisman ()

  • Zitat von Eva Mst

    Welches Öl nimmst Du? Hast Du einen Link dazu?



    Eva

    Ich kaufe alle meine Moringa Produkte hier
    https://www.hood.de/alle-artikel/16889/naturepoint.htm


    Die 100 ml reichen ewig. Nicht nur, dass ich die MRSA Wunden damit behandelt habe, sondern nutze es täglich als Gesichtspflege und meine alte Haut gefällt mir wieder richtig gut :D


    Es ist übrigens kein Bio, aber Wildwuchs, der auch nicht gespritzt wird. Mit der Umweltbelastung müssen auch die Bio Bäume klar kommen. Ich sehe, außer am Preis, keinen Unterschied zu den teuren Produkten aus Teneriffa


    Edit: Habe gerade noch meinen Link gesucht, in dem auch die Behandlung von Fußpilz beschrieben wird.
    https://www.superfoods-abc.de/…ung-erfahrungen-anwendung

    Nette Grüße
    Kerstin

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Seit sechs Jahren baue ich Moringa an auf den Philippinen, dazu noch Papaya, Kokosnüsse und Bambus.
    Diese vier Pflanzen sind enorm widerstandsfähig und erzeugen eine eigene Insekten Abwehr und wachsen auch gut auf mageren Sandboden. Habe hier noch niemanden gesehen der diese Pflanzen spritzt. Natürlich spielt der Standort schon eine große Rolle bei Bio.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zitat von Franz-Anton

    Seit sechs Jahren baue ich Moringa an auf den Philippinen, dazu noch Papaya, Kokosnüsse und Bambus.

    Ich beschäftige mich noch nicht so lange mit Moringa.


    Was Franz-Anton schreibt, ist auch das was ich mir angelesen habe und unterstreichen möchte.
    Außerdem kann der Interessierte sich im Internet nach AGES umsehen und schauen, was sie im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit bei Stichproben, analysiert haben. Klar, kann diese Samonellenbelastung mal eine einzelne Charge betreffen, aber weiß man das?
    Es gibt viele Möglichkeiten/Merkmale /Hinweise, um eine ausgezeichnete Qualität auch als Laie zu erkennen. Die Sinne bei der Wahl des richtigen Produktes (Geruch, Geschmack, Sehtest, Bauchgefül) ein möglicher weiterer Schritt.


    Ich habe bisher eine Hand voll Anbieter getestet( ein weiteres Produkt ist unterwegs) große Unterschiede stelle ich auch ohne Labor und Zertifizierung fest! Anfänglich der Preise wegen, danach fielen meine Kriterien engmaschiger aus, bevor ich mich entschloss einen der vielen Anbieter zu testen.


    Deshalb Augen auf beim Kauf!

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Meiner Erfahrung nach kann man mit Antimykotika Cremes und Salben zumindest wenn der Nagelpilz noch nicht seine volle Ausbreitung hat, einiges positives erreichen. Eine Therapie dauert und aus eigener Erfahrung weiß ich das man nach einiger Zeit den Mut verliert. Die Behandlung kann über Monate gehen auf mehreren verschiedenen Fußpilz Seiten im Internet kann man sich recht gut ein gutes Bild machen wie eine Selbstbehandlung erfolgen kann. Ich selber habe mich auf dieser Fußpilz-Seite umfangreich informiert.

    Gruß

    Nobi

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Underwater! Gegen Fußpilz hilft Grapefruitkernextrakt pur, Oreganoöl, Kokosöl, Fußbäder mit Zistrosentee, häufig Socken wechseln, Fuß viel an die Luft lassen. Die Nägel sollten kurz gehalten werden.

    Auch kann über Nacht ein in (verdünnter) Milchsäure getränkter Wattebausch auf den Nagel gebunden werden.

  • Ein weiteres Mittel wäre noch die Stellen regelmäßig mit Wasserstoffperoxid (3 %) betupfen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Im Schwimmbad mit Fußpilz angesteckt“ zu „Fußpilz - Erfahrungen und Tipps“ geändert.