Schüssler Salz Nr. 8: Natrium Muriaticum - Der "Blutarme Rheumatiker"

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Das Funktionsmittel Nr. 8 wirkt in erster Linie blutbildend und regt die Neubildung von Zellen, und besonders auch die der roten Blutkörperchen an.

Das homöopathisch aufbereitete Kochsalz wird aber auch eingesetzt bei Migräne, es stärkt das Herz, fördert den Lymphfluss und hat günstige Auswirkungen auf den Stoffwechsel bei einer rheumatischen Konstitution. Aufgelöst in kaltem Wasser, als Umschlag aufgebracht, lindert es Schmerzen bei Verbrennungen.

Auf der psychischen Seite hilft die Nr. 8 dabei, mit traumatischen Erlebnissen - beispielsweise dem Tod von Angehörigen - abzuschließen und sich für das Leben neu zu öffnen.

Auch bei Depressionen und anderen Störungen des Geistes oder Gemütes ist Natrium chloratum angezeigt.

Ein wäßrig aufgedunsenes Gesicht mit schlaffer, fahler Haut um die Augen sowie ein Riss in der Mitte der Ober- oder Unterlippe, der auch schon Jahre zurückliegen kann, sind unter anderem äußerliche Anzeichen dafür, dass genau dieses Lebenssalz vom Organismus benötigt wird. Natrium chloratum sollte möglichst nicht alleine eingenommen werden.

Als einziges Heilmittel unter den Schüssler Salzen kann es nämlich zu einer so genannten Erstverschlimmerung führen, was grundsätzlich ja ein positives Zeichen, aber doch unangenehm ist. Durch Kombination mit anderen Lebenssalzen, die alle sehr gut mit dem homöopathischen Kochsalz harmonieren, lässt sich diese Wirkung jedoch vermeiden.

Mit den besten Wünschen,

Ihr

Heilpraktiker und Gesundheitspädagoge der Sebastian Kneipp Akademie