Alle täglich nötigen Nährstoffe in einem Produkt

  • Guten Tag,


    erst mal vielen Dank für Ihre sehr informative Webseite.
    Für mich stellt sich die Frage, mit welchem natürlichen Produkt ich den täglichen Bedarf aller Nährstoffe abdecken kann.


    Freundliche Grüße


    Dennis

  • Aufgelegte dumme Frage: Ißt du nichts? :P


    Wenn du gepresste Säfte als Nahrung bevorzugst (ich esse zB sehr gerne), dann würde ich zu einem Produkt aus hier wachsenden Pflanzen greifen. Ich schätze den Breuss Gemüsesaft, da er alles enthält, was der Mensch braucht. Er wird auch als Krebsdiät eingesetzt.

  • Hallo Dennis,
    wenn du mit natürlichem Produkt naturbelassen (frisch, roh, unverarbeitet) meinst, dann mit keinem. Der Bedarf an Mikronährstoffen und sekundären Pflanzenstoffen ist so vielfältig, dass ihn keine einzige Pflanze komplett abdecken kann.
    Vielfalt ist das Gebot der Stunde. Natürlich überwiegend vegan (mein Wert ca. 90 %) und reichlich naturbelassen.


    Es gibt natürlich Pflanzen, die sehr reichhaltig sind, wie zum Beispiel Moringa, Chiasamen, Amarantsamen oder auch Hanfsamen. Sie können alle nicht das gesamte Spektrum abdecken. Auch kommt hier der gesamte Bereich der Fette zu kurz, vor allem die gesättigten, wie Butter (einfach gesättigt) und Kokos-/Palmfett (mehrfach gesättigt).


    Es gibt also nicht die "Wunderpflanze".


    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Sämtliche MLM-Produkte sind darauf aufgebaut, dass immer gekauft wird.
    Für Österreich gilt, dass ein NEM nur eine bestimmte Menge an Stoffen enthalten darf. Wenn es drüber ist, ist es eine Arznei und apothekenpflichtig - ich weiß nicht, wie es in anderen Ländern geregelt ist.
    Vemma verkauft im Grunde Smoothies aus Obst aus fernen Ländern.
    Was hier, wo wir leben wächst, ist für uns immer noch am gesündesten.

  • Von diesen Produkten wie Vemma würde ich die Finger lassen. Erstens vollkommen überteuert und zweitens keine Angaben zu den Inhaltsstoffen.
    Das ist unseriös und man kauft damit "die Katze im Sack".


    Gesunde Ernährung mit viel frischem Obst/Gemüse und gezielte Ergänzung einzelner Mikronährstoffe (z.B. Vitamin D, Omega 3, Coenzym Q10 und Alpha-Liponsäure) ist nach meiner Auffassung wesentlich besser und auch preiswerter.


    In Deutschland gibt es auch eine NEM-Grenze - max. 300 % der DGE-Werte. Alles darüber muss auch in die Apotheke. Deshalb kaufe ich meine NEM's preiswert im Internet und nicht teuer in der Apotheke.
    LG Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich weiß, dass gerne nach dem "Universalprodukt" gesucht wird.


    Wenn wir hier Mittel empfehlen sollen, rate ich dazu sich mal Folgendes anzusehen:


    http://www.tisso.de/produkte/n…8-pro-dialvit44-von-tisso


    oder


    http://www.livingfuel.com/product/livingfuel-supergreens/


    Die "normalen" Multivitaminpräparate kann man getrost vergessen.


    Vielleicht noch ein Link zu meinem Beitrag: Multivitamine - Ja oder Nein?

  • Danke, das war genau das wonach ich gesucht habe und sich meine Frage auch darauf bezog...
    Da auch diese Mittel relativ teuer sind meine nächste Frage:


    z.B: was sind die wichtigsten Hauptbestandteile die man auch einzeln zu einem günstigeren Preis selber beziehen kann?
    wie z.B. Kurkuma usw.?


    Danke!!

  • Ich halte Moringa oleifera für das günstigste "Mittel" überhaupt!


    1 kg Blattpulver aus dem Himalaya kosten € 26,- und hält viele, viele Monate
    oder man nimmt es als Kapsel oder Energie Tabs, wenn man mit dem Geruch und Geschmack nicht klar kommt (so wie ich :( )


    Wenn du nach Moringa oleifera Energie Tabs googelst, kommst du zu dem Anbieter bei dem ich kaufe und auch sehr zufrieden bin. ICH muss nicht das überteuerte Moringa aus den Teneriffa Plantagen haben, mir und meinem Geldbeutel gefällt das Original (Wildwuchs) aus dem Himalaya ;)

  • ich bin natürlich bei gesunder Ernährung ein bekennender "Multifan" ^^ als Ergänzung.
    Allerdings verwende ich keine Syntetics aus Deutschland sondern Life Force Multiple auf Naturbasis. Die Amerikaner brauchen sich nicht an die unsinnigen deutschen Beschränkungen halten. Zum Beispiel sind da der B-Komplex 100 sowie 2.000 IE Vitamin D und 1.000 mg Vitamin C integriert.


    Genau aus diesem Grund ist mir das Produkt von Tisso zu schwach besetzt, da sie sich an die DGE-Werte halten müssen. Zudem ist es auch nicht gerade billig.
    Bei Tisso habe ich aber schon das Spezial-Produkt "Pro Curmin Complete II" für die Zellsymbiosetherapie (Krebs) gekauft.


    Das Livingfuel-Supergreens-Produkt ist da schon um einiges besser. Die µg-B-Vitamine (7,9,12) sowie C sind gut besetzt.


    Natürlich stehe ich auch auf natürlich ;) , aber die Variante Obst- und Gemüseextrakte ist meistens eine Frage des Geldes. So etwas kann nicht ein Privileg für gut Betuchte sein.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Bernd,


    exakt das sind die Probleme auch aus meiner Sicht. Letztlich ist das natürlich eine Geldfrage. Und manche wollen sich das halt nicht leisten. Auch ich finde z.B. sie Sachen von Living Fuel teuer. Aber im Detail betrachtet macht es Sinn. Ich muss den Patienten aber in der Praxis Dinge aufschreiben, die hier in Deutschland "rechtskonform" oder erstattungsfähig sind - und da haben wir bei den Allround-Produkten nach denen Dennis fragte ein echtes Problem.


    Ich tendiere allerdings gerne zu Produkten, die z.B. bestimmte Heilpilze oder Heilpflanzen beinhalten. Da ist das Living Fuel natürlich ein sehr guter "Allrounder".

  • Lieber dennisth19, wenn mir einer so eine Frage stellt, dann sage ich ihm, dass nur die Grundnahrungsmittel,

    unbehandelt vom Menschen, alles was der Körper benötigt beinhalten.

    Getreide, wie Hafer, Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Kartoffeln, ungeschälter Reis, Linsen, Erbse, Bohnen,

    Gemüse und Ost, der jeweiligen Region.

    Die Grundnahrungsmittel haben alle die ähnliche Grob- Zusammensetzung der Muttermilch, also

    etwa 10 % Protein, welches die 8-9 essentiellen Aminosäuren beinhaltet

    etwa 20% Fett

    etwa 70 % Kohlehydrate

    So sollte unsere Nahrung Nahrung immer aufgegliedert sein!

    Gemüse und Obst dienen der Mineralien- und Vitamin- Zufuhr und und den Enzymen.

    1000 bis maximal 1600 Kcal/Tag an Nahrung aufnehmen und auch der tägliche Energieaufwand, sollte nicht

    1500 Kcal inklusive Grundumsatz überschreiten. Das garantiert einen, Umwelteinflüsse ausgeklammert,

    ein gesundes Leben nach Dr. Galina Schatalova von etwa 90 Jahre. Also weniger ist mehr.

    Jegliche einseitige Abweichung, wie Atkins Diät, oder Low Carb, macht den Körper und das Gehirn, durch

    Eiweiß Speicher Probleme, b.z.w. Energieunterversorgung, langfristig, schwer krank!

    Jegliche Nahrungsergänzungsmittel sind einzelne extrahierte Produkte, wo man beim eigenen Körper die

    Prozess Bildung dieser Stoffe ausschaltet und bestimmte Mechanismen, langfristig zum Erliegen bringt!

    Wenn man Beispielsweise die ganzen Präparate der Sportler, speziell der Gewichtheber oder Bodybuilder am Tage addiert, kommt man leicht auf 8000 Kcal und derjenige vermüllt seinen Körper rapide und verkürzt auch seine Gesundheit und sein Leben gewaltig.

    Hier ist speziell in Deutschland und den USA alles aus dem Ruder gelaufen.

    Sieht man an den hohen Sterberaten der Europäer, speziell Deutschland von 12/1000/Jahr und im Vergleich Syrien mit 4/1000/Jahr.

    Bei einer Lebensweise folgt die Krankheit, egal welche meist schon ab Anfang 40, dann heißt es nicht Doktor, sondern fasten und anschließend nachdem die Selbstheilungskräfte des Körpers gegriffen haben, diese durch die o.g. natürliche Ernährungsweise

    zu unterstützen um dann langfristig wieder gesund zu werden.

    Je Älter man ist um so voller ist der Schadstoff Gehalt der Bindegewebe und so schafft man es im höheren Alter, zwar Schmerz, oder Beschwerdefrei zu werden, aber nur so lange man sich strikt an sein Konzept hält!

    Wenn alle sich daran halten würden bräuchten wir kaum noch Ärzte, außer bei Vergiftungen, Geburten, und argen Verletzungen.

    Ja und das ist leider der Grund warum einen Ärzte und Industrie zu Präparaten und dubiosen Diäten raten, sie fürchten um

    ihre Existenz, jedoch ist das im Sinne der Menschheit???

    "Du bist was du isst" Dr. Gillan McKeith, oder "Wir fressen uns zu Tode" Dr. Galina Schatalova!

    Wer das berücksichtigt der geht, frei nach Frank Zander nämlich "Hier kommt Kurt", ganz Oben lang!

  • Hallo Asklepios, achte bei deinen Beiträgen auf das Datum der vorhergegangenen.

    Diese Diskussion war in 2014.

    Eigentlich wird daraif verimwiesen, dass du auf einen abgelaufenen Thread antwortest.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Oh ja ich merke es, aber das Thema traf so voll meine Sinnesnerven, ich musste einfach etwas dazu sagen und da

    nur Chemiker geantwortet hatten und somit eigentlich kein natürliches Nahrungsmittel zur Sprache kam, ist es ja

    auch nicht verkehrt, oder???

  • "Alle täglich nötigen Nährstoffe in einem Produkt "

    kann es eigentlich nicht geben, weil der Körper auch Frisches braucht.


    Er braucht aber gesunde Fette, wie die Omega 3 Fette, die nicht lange lagerfähig sind, da halte ich es auch für besser, auf möglichst frische Lebensmittel und nicht auf Kapseln zurückzugreifen, denn da weiß man weniger, wie alt der Inhalt ist, als wenn ich nach der Ernte Ölhaltige Pflanzen kaufe oder einen frischen Fisch. Ich hab mal auch Moringapulver und Gerstengraspulver gekauft, einmal probiert und es liegt seitdem, es ekelt mich irgendwie davor.

    Am ehesten kann ich mich (im WInter) noch mit Chlorella oder Spirulina anfreunden, ich stelle mir dann vor, dass das Schwermetalle bindet, aber lieber ist man dann unterm Jahr auch frische Brennesseln vom Garten, als Suppe oder Spinat.


    Gute Quellen für fast alles ist neben Brennesseln auch Luzerne und Vogelknöterich, das letzte wächst als Unkraut auf steinigen, lehmhaltigen Böden und Luzerne hat solange Wurzeln, dass es aus tieferen Schichten alles herausholt.

  • Wenn Ihr Euch von Dr. Ralph Bircher das Buch:

    "Geheimarchiv der Ernährungslehre" zulegt, ISBN 978-3-942016-20-9 vom KOPP Verlag, die alte Ausgabe

    für 3,99 €, da kann man sehen, an Hand der Urnahrung verschiedener Völker auf der Erde, für uns zutreffend

    die Wikinger, wie wenige Arten von Lebensmittel, der Mensch benötigt, um völlig gesund alt zu werden.

    Da habe ich etwa 15 Stück gekauft, all meinen Freunden geschenkt und-> ABLAGE!

    Nun gut wenn die Amerikaner nicht wären hätte ich mich zurückgezogen und nicht in 1 Jahr 16 Computer,

    sondern vielleicht 30, oder 50, wieder neu aufgebaut. Das mache ich zur Kompensation von Energie!!!


    Gruß AS

  • Da habe ich etwa 15 Stück gekauft, all meinen Freunden geschenkt und-> ABLAGE!

    Was mir immer mehr auffällt, selbst hier in einem Forum für Komplementärmedizin, wo man denken würde, Menschen interessieren sich für Alternativen, wie Kräutermedizin, gesunde Ernährung, TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Bewegung, Sport, Licht, Wassertherapie, ...

    geht es in erster Linie darum, welche Pillen oder Kapseln man schlucken kann.

    Anstelle von chemischen Medikamenten schluckt man nun oft natürliche in synthetischen Kapseln, hie und da noch homöopathische Mittel, Hauptsache, man muss seinen Lebenstil nicht ändern.


    Selbst bei schweren Krankheiten, wie Herzinfarkt, hört man oft nur, was schlucke ich anstelle von den schulmedizinischen Präperaten, mit "schlucken" ist aber nicht Lebensmittel gemeint, sondern Pillen und Kapseln.


    Liegt das daran, dass die Werbung der Nemindustrie so stark und überall vertreten ist?


    Manche mögen ja sinnvoll sein, aber niemals ersetzen sie in meinen Augen eine gesunde Ernährung, allein schon der Name Nahrungsergänzungsmittel weist darauf hin.


    Beispiel:

    In der Kurkumawurzel sind neben Curcumin (ein Wirkstoff gegen Fressfeinde), auch wertvolle ätherische Öle enthalten, die auch antioxidative, antimikrobielle, antivirale, antimykotische und Wirkungen gegen Tumore zugeschrieben werden. Kurcuma wird zusammen mit anderen Gewürzen in der Gewürzmischung "Curry" in Ländern wie Indien verwendet, wobei dieses bei uns im Handel erhältliche nicht viele davon aufweist, sondern oft mit Glutamat versetzt sind.


    Curcumin wird als Lebensmittelzusatzstoff E 100 zur Färbung von Nahrungsmitteln und als NEM verkauft, es ist auch synthetisch herstellbar, das Patent hat BASF


    http://www.patent-de.com/20060824/DE102005008262A1.html


    Was wird nun öfter verwendet, wem wird mehr vertraut, der Natur, BASF oder Firmen, die das Curcumin in Kapseln abfüllen, bewerben und vertreiben?

  • Könnte es nicht sein, dass die TN hier sich bereits überwiegend gesund ernähren und die dich störenden Elemente sind das I-Tüpfelchen, weil man dennoch nicht weiterkommt?

    Gerade Curcumin und Ingwer werden häufig besprochen.

    Ich sagte mehrmals schon, ich bin kein Gegner von gesunder Ernährung -ausser vegan-. Aber in Belastungssituationen reicht es dennoch nicht, weil viele Vitalstoffe dummerweise herangezüchtet wurden.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)