Angstzustände - Erfahrungsberichte

  • Hallo!

    Ich werde in ein paar Wochen einen neuen Job mit einer großen Verantwortung annehmen. Seit ein paar Tagen habe ich massive Angstzustände, mache mir Sorgen, dass ich versagen könnte. Der neue Job ist aber sehr wichtig für mich und ich freue mich auch darauf. Trotzdem kommen immer wieder plötzliche panische Zustände mit allerlei körperlichen Erscheinungen:huh:

    Was könnte es dagegen geben, habt ihr eine Idee?

    Danke für eure Antworten

  • Hallo Zuckerperle,,

    Jeder hat erstmal Angst vor Neuem ...das ist normal.

    Schwierig2 wird es, wenn sich daraus körperliche Zustände wie Übelkeit, Kopfschmerzen etc. entwickeln.

    Vllt. mit zukünftiger Kollegin/Kollegen über neue Aufgabe reden, um festzustellen, dass man bestens geeignet ist .?

    Als Mittel: " Neurapas" von Pascoe , Ashwaghanda oder Baldriantropfen pur oder homöopathisiert als Valerianicum in D12.

    nNeuerdings gibt es bei Rossmann und dm Cannabidiol Öl aus Hanf.

    Soll stark beruhigend wirken , ohne sonstige Wirkung von Cannabis , besonders bei körperlichen Spannungszuständen. Ich hatte dazu einen Thread eröffnet. Evtl. sind die Tropfen bei Rossmann/ dm zu niedrig dosiert. Hier eine Info'-seite mit anderem Anbieter : www.cannabidiol-öl info


    Guten Start

    Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Hallo Zuckerperle,

    kennst du deinen Status bei Vitamin D und Omega 3?

    Diese beiden Mikronährstoffe haben auch erheblichen Einfluss auf die Psyche.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo, danke für eure Antworten.

    Ragusa, hab schon öfters gelesen, dass Johanniskraut nicht so lange genommen werden sollte. Aber ich werde es mal eine Zeit lang probieren.

    Für die neue Stelle bin ich auf jeden Fall geeignet, sonst hätte ich sie nicht bekommen. Aber meine Ängste stehen mir sehr im Weg.


    Bermibs, habe erst Mitte Jänner einen Termin bei einer orthomolekularen Ärztin, da wird das hoffentlich festgestellt werden.


    LG

    Zuckerperle

  • GutenMorgen, Zuckrrperle!

    Dieses Gerücht über Johanniskraut bezieht sich 1) auf den puren Stoff- neurapas ist himöopathisch.; 2) auf Leberschädigungen nd Lichtempfindlichkeit. Kritik von Seiten der Hersteller chem. Psychopharmaka, als Johanniskraut diesen den Rang ablief ebenso wie Kava- Kava, das übrigens auch Angstlösend wirkt


    Johanniskraut ist weniger Lebertoxisch als Psychopharmaka.


    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Die Tests mit Kava-Kava, die zu diesem Ergebnis 'leberschädigend' führten, waren dermaßen überdosiert, daß die Probanden (damals Tiere) eine Leberschädigung davon bekamen nach etwa 6 - 8 Wochen.

    Wer die entsprechende Menge üblicher Pharmaka in diese Überdosierung bekommt, überlebt nicht mal 1-2 Tage. DAS allerdings wurde in den Berichten über die Leberschädigung durch Kava-Kava damals nicht erwähnt.


    Die Artikel zu diesem Thema, die so um 1999-2001 durch die Presse gingen, sind im Netz nicht mehr zu finden.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Guten Morgen und

    Danke Eva!

    Ich meine, es war im gleichen Report wie Johanniskraut.

    Das hat man bis 2002 über die Kk's bezahlt bekommen

    Kava-kava und Johanniskraut (HYpericum) gibt es beides als Homöopathikum mit sehr guter Wirkung und ohne Einfluss auf die Leber.

    Versuch mit D4-D12.

    Sämtliche Homöopathika kannst du in der Altstadtapotheke in Amberg ( tel. 0962147280) auch günstig als 1, 5 Zylinder bestellen.


    CBD --öl fände ich bei dir, Zuckerperle, auch sehr angebracht!

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Hallo!

    Ich werde in ein paar Wochen einen neuen Job mit einer großen Verantwortung annehmen. Seit ein paar Tagen habe ich massive Angstzustände, mache mir Sorgen, dass ich versagen könnte....

    Ich würde mehr Sport machen jetzt vor den Wochen bis zum Jobbeginn, das steigert dein Körperliches Wohlbefinden und die Seele wird gleichzeitig gestärkt, da Körper und Seele immer an einem Strang ziehen ;-).


    Ansonsten kannst du dir nur sagen, dass du dein Bestes im neuen Job geben wirst. Und wenn das dann nicht klappt war es wohl nicht der passende Job für dich, eine Garantie gibt es nicht und es wird ein neuer Job gesucht.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Danke Ragusa!:)

    Ja wahrscheinlich brauche ich was stärkeres, habe ich mir eh schon gedacht

    Ich nehme Magnesium, Yams, 5 mg Melatonin, Schüssler Salze zum Schlafen. Und dazu noch 50mg Trittico. Kann trotz allem nicht schlafenX(. Will aber nicht schon wieder das Trittico erhöhen, will es ja mal ganz weg haben, auch wegen meiner Leber.

    LG Zuckerperle

  • würde ich allmählich auch so machen. Wahrscheinlich reagierst du auf trittico jetzt paradox.

    CBD ist auch ganz schön expansive.

    Wie war der erste Tag?

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich neinte der deinen ersten Arbeitstag. Wenn dein Job gut läuft, wird das ganze Med.- Programm hoffentlich überflüssig. Mein Tipp ist und bleibt, früher schlafen zu gehen.

    Ashwaghanda muss auch länger genommen werden bis man eine Wirkung verspürt.


    Paradox meint, die entgegengesetzte Seite: also Wach sein statt schlafen zu können.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Guten Morgen Zuckerperle,


    Melatonin greift in den Hormonhaushalt ein. Lies mal, was Medico bzw. später Medico2 dazu geschrieben hat. Bei seiner LG ist das voll auf die Psyche gegangen.


    Ansonsten wünsche ich Dir, daß Deine Probleme sich in Luft auflösen, wenn Du feststellst, daß Du den neuen Job gut im Griff hast.


    LG

    Gudrun

  • Ragusa, ich beginne in einem Monat mit dem neuen Job und da muss ich meinen Rhythmus sowieso ändern.

    Kaulli, ich esse kein Schweinefleisch, wenig Putenfleisch und verzichte auch auf Kuhmilch!

    Das 5mg Melatonin habe ich hier im Forum empfohlen bekommen, Gudrun.

    Danke und LG