Autoimmunerkrankung Lupus

  • Glutenunverträglichkrit bleibt laaaaange versteckt und tarnt sich gut. Zusätzlich muss man als Labor sehr fit sein, um den Unterschied zwischen Unerträglichkeit und Allergie zu entdecken.( Tipp: Enterosan in Bad Bocklet!)

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Glutenunverträglichkrit bleibt laaaaange versteckt und tarnt sich gut. Zusätzlich muss man als Labor sehr fit sein, um den Unterschied zwischen Unerträglichkeit und Allergie zu entdecken.( Tipp: Enterosan in Bad Bocklet!)

    Ich persönlich halte von der Testerei nicht soviel, das sehe ich auch bei Bioresonanz, Unverträglichkeiten ändern sind auch.


    Wenn etwas für ein Organ unvertäglich ist, kann es ein anderes aber gut brauchen. Wenn man etwas immer isst, wird es oft nicht (mehr) unverträglich angezeigt, isst man es lange nicht und dann einmal, ist es plötzlich wieder unverträglich oder umgekehrt. Manches steigert sich auch langsam in der Unverträglichkeit oder ist mengenabhängig.

    Und es ist auch nicht gesagt, dass, wenn keine Unverträglichkeit angezeigt wird, dass das Nahrungsmittel deshalb gesund für einen ist. An vieles hat sich der Mensch gewöhnt (oder musste sich gewöhnen).


    Das ist auch gut so, dass sich der Mensch auch an Unverträgliches gewöhnt, denn das gibt einem Menschen die Chance, dass, auch wenn er sich ungesund ernährt, der Körper trotzdem das Beste daraus macht. Die Unverträglichkeit zu behandeln würde nicht bedeuten, dass diese Lebensmittel dann gesünder sind, sondern, dass der Körper sich nicht mehr dagegen wehrt.


    Wie gut oder wie schlecht einem Milchprodukte (und rotes Fleisch) oder auch Brot wirklich tun, erkennt man erst, wenn man sie eine Zeitlang strickt meidet, den Körper lernen lässt "es gibt noch andere Lebensmittel", dann kann sein, dass er sich erst ab dann dagegen zu wehren beginnt. Der Körper ist auch ständig am Lernen und Anpassen.

  • Astragalus wurde auf seine Wirkung bei systemischem Lupus erythematodes an 28 Patienten getestet. Die NK- Zellen konnten als Ergebnis signifikant gesenkt werden ( verglichen mit Normwerten).


    In einer Studie konnte DHEA seine Wirkung gegen Lupus unter Beweis stellen.


    Die im Kolostrum enthaltenen prolinhaltigen Polypeptide ( PRP ) übernehmen die Regulation des Immunsystems, indem sie nach Bedarf die Immunreaktionen stimulieren oder hemmen. Auf diese Weise hindern die PRP im Kolostrum das Immunsystem daran, die normalen Körperzellen anzugreifen.


    Liebe Grüße

    Nora

  • Uih das ist interessant! Woher hast du das?

    Und wieder ein Hormonthema mit DHEA! Man sollte sich die Kaskade ansehen.

    WER behandelt damit?

    Colostrum wird auch zunehmend bei Asthma + Neurodermitis eingesetzt.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Am Besten wäre natürlich das Kolostrum der eigenen Mutter. Aber bei der heutigen Abneigung gegen Stillen- sicherlich neben geplanten Kaiserschnitten ein weiterer Grund für mangelnde Bakterienbesiedlung bei Babies!- die bessere Alternative als" milupa" & Co.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Uih das ist interessant! Woher hast du das?

    Und wieder ein Hormonthema mit DHEA! Man sollte sich die Kaskade ansehen.

    WER behandelt damit?

    Colostrum wird auch zunehmend bei Asthma + Neurodermitis eingesetzt.

    Steht im Buch der Menschlichkeit. Zu Astragalus https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1301849

    Zu Kolostrum http://www.powervet.at/wa_files/studie_Wachstumsfaktoren.pdf

    DHEA https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4637102/

    http://www.dhea-dehydroepiandrosteron.net/studien.html


    LG

    Nora

  • Hallo Zusammen, vielen Dank nochmals für das Interesse! Also sie ist zu der Zeit des Ausbruchs solo gewesen. War mit ihrem jetzigen Partner nicht zusammen. Was uns gedanklich auch beschäftigt ist, dass sie sich mit 18 Jahren sich hat gegen Gebärmutterkrebs hat impfen lassen. Ob das ein Auslöser sein kann? Meisten ist bei einem Schub die Lunge betroffen. Neuerdings auch die Haut. Sie hat die Blutgruppe A negativ,ihr Partner positiv. In der ersten Schwangerschaft gab es keine Probleme, trotz der ganzen Heparin Spritzen. In der zweiten allerdings gab es kurz vor der Entbindung einen heftigen Schub, die Thrombos sind bis 40000 in den Keller gefallen. Sie wurde im Krankenhaus mit Immunglobolin behandelt, damit eine normale Geburt möglich wurde. Das Kind ist ein halbes Jahr alt und seit zwei sind Monaten ist es schlimmer als zuvor. Sind nimmt Quensyl und Cortison. Das Cortison nur, wenn die ANA Werte zu hoch sind.

    Jetzt starten wir den Versuch mit einer Homöopathin , welche gute Erfahrungen mit Collagenose Patienten gemacht hat. Der Termin steht noch bevor.

  • Hallo Zusammen, vielen Dank nochmals für das Interesse! Also sie ist zu der Zeit des Ausbruchs solo gewesen. War mit ihrem jetzigen Partner nicht zusammen. Was uns gedanklich auch beschäftigt ist, dass sie sich mit 18 Jahren sich hat gegen Gebärmutterkrebs hat impfen lassen. Ob das ein Auslöser sein kann? Meisten ist bei einem Schub die Lunge betroffen. Neuerdings auch die Haut. Sie hat die Blutgruppe A negativ,ihr Partner positiv. In der ersten Schwangerschaft gab es keine Probleme, trotz der ganzen Heparin Spritzen. In der zweiten allerdings gab es kurz vor der Entbindung einen heftigen Schub, die Thrombos sind bis 40000 in den Keller gefallen. Sie wurde im Krankenhaus mit Immunglobolin behandelt, damit eine normale Geburt möglich wurde. Das Kind ist ein halbes Jahr alt und seit zwei sind Monaten ist es schlimmer als zuvor. Sind nimmt Quensyl und Cortison. Das Cortison nur, wenn die ANA Werte zu hoch sind.

    Jetzt starten wir den Versuch mit einer Homöopathin , welche gute Erfahrungen mit Collagenose Patienten gemacht hat. Der Termin steht noch bevor.

    Also da müsste man wissen was die ihr da gegen Gebärmutterkrebs reingespritzt haben!

    Dieser Krebs kann viele Ursachen haben, eben auch tierische Ernährung und vor allem Milch!

    Also Impfung gegen Krebs, das kann ich kaum fassen!

    Der René und auch viele richtig gute Ärzte empfehlen bei Krebs Fasten, damit die schlechten Proteine

    ausgeschieden werden und die gesunden Zellen erholen sich und die Krebszellen können nicht 2x mutieren und

    werden von den körpereigenen Fresszellen jetzt erkannt und zerstört.

    Da die Fresszellen die Krebszellen voll Wasser pumpen, blähen die auf und sterben dann und werden über

    das Blut abgebaut. Unerfahrene Ärzte denken dann dass der Krebs weiter wächst und operieren dann, oder

    machen Chemo, was dann die gesunden und die Fresszellen zerstört. Tja dann kann es vorbei sein!


    Gruß AS

  • Das war mit 18 Jahren, als diese Impfungen vorsorglich von Ärzten empfohlen wurden. Kurz darauf wurde wieder abgeraten, weil viele Mädchen krank davon wurden. Klar, totaler Mist so eine Impfung sich machen zu lassen aber was soll msn sagen? Zu spät.

    Sie hat keinen Krebs, sondern, die Frage, die ich mir stellte, ob auch das ein Auslöser für die Collagenose mit 20 gewesen sein könnte. Heute ist sie 29 Jahre alt.

  • Hi Peter

    Habe heute neuen Thread eingestellt zum Impfen.

    Dort wird als Auslöser von Lupus eryth. EBV diskutuert.

    Icg glaube bei einer Autoimmunerkrankung nicht an einen solch kurzen Zeitraum zwischen Entstehung und Ausbruch. Es dauert, bis Gene sich verändern.


    Das ganze rückgängig zu machen, wird lange dauern und sehr kostspielig sein.

    Guten Erfolg Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)