• Das ist die Erhaltungsdosis für ideale 80 ng/ml. Die Starttherapie (Anfangsdosis) ist abhängig vom Ausgangswert und Körpergewicht sowie des weiteren, wie schnell man den Zielspiegel von 80 ng/ml erreichen will.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Dann bitte auch dringend K2 und eventuell Vit.A dazu.

    Die Zusammenhänge hat HC in seinem Blog dargestellt: hcfricke.com

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Bei 80 ng/ml besteht noch keine Gefahr der Hyperkalzämie, bei der Vitamin K2 zwingend ist. Die Grenze liegt bei ungefähr 150 ng/ml.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Das ist die Erhaltungsdosis für ideale 80 ng/ml.

    Für 80 ng/ml als "Idealwert" habe ich keine wissenschaftliche Grundlage gefunden: https://hcfricke.com/2016/10/2…rf-dosierung-co-faktoren/. 40-60 ng/ml sind das was auf Basis der verfügbaren Daten als Sinnvoll erscheint. 80 ng/ml würde ich nicht anstreben - und dann sollte man schon wissen was man in Bezug auf die Co-Faktoren macht und auch seinen 1,25(OH)2D-Wert messen.


    VG

    H.C.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Bei Magnesium als Cofaktor und den Verzicht auf größere Mengen Kalzium stimme ich zu. Vitamin K ist bei 80 nicht zwingend, siehe auch Dr. von Helden.


    Es gibt Studien, die belegen, dass erst bei 82 ng/ml der Körper alle mittels Vitamin D steuerbaren Gene optimal steuern kann. Siehe Prof. Dr. Spitz u.a.

    Deshalb geben diese Experten den optimalen Bereich mit 60 - 100 an.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Von Helden kenne ich nur das Gesund in 7 Tagen Buch - das ist sehr veraltet.


    Die Studien zu den 82 ng/ml und den Genen möchte ich gerne sehen - denn viele Dr's schauen mir zu Monokausal auf das ganze System. Damit D die Gene steuern kann bedarf es dann auch genug Retinol - denn das VDRE ist VDR+RXR Abhängig.


    Und dann gibt es noch das Thema VDR und VDR-Rezeptor-Störung.... also zu hohes 1,25(OH)d bei geringem 25(OH)D. Wer da nur auf den Serumspiegel des 25(OH)D schaut - der hat ein Problem.... Alles nicht so einfach....


    VG

    H.C.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Bei Magnesium als Cofaktor und den Verzicht auf größere Mengen Kalzium stimme ich zu. Vitamin K ist bei 80 nicht zwingend, siehe auch Dr. von Helden.


    Es gibt Studien, die belegen, dass erst bei 82 ng/ml der Körper alle mittels Vitamin D steuerbaren Gene optimal steuern kann. Siehe Prof. Dr. Spitz u.a.

    Deshalb geben diese Experten den optimalen Bereich mit 60 - 100 an.

    Stimmt, aber es kommt trotzdem darauf an mit welchen Dosierungen Vitamin D3 auf Werte wie 80ng/ml angestrebt werden.....

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Vitamin C reicht in dieser Jahreszeit nicht. Vitamin D (100 IE je kg) ist genau so wichtig.

    Genauso ist es, wenn man sich richtig informiert- ich weiß das schon seit Jahren und wende es auch selbst an (mein Mann auch) Vitamin D3 stärkt das Immunsystem und es ist enorm wichtig um gegen diese Erkrankung gewappnet zu sein.

    ;)

  • Es sollte alles gut zusammenspielen und wirken. <3

    Zu D3 und K2 und Magnesium sind für mich B- Vitamine sehr wichtig. Wir haben so viele Möglichkeiten, Körperchen optimal zu unterstützen. Ich esse sehr gerne entsprechendes Gemüse, Rohkost usw. . Aber Sinn und Zweck sollte doch sein, den Körper bestmöglich zu unterstützen...und den Spinat von heute kannst Du in Sachen Qualität nicht mit dem Spinat von vor 20 Jahren aus Omas Garten vergleichen.

    Also sinnloses, gelerntes Abfüllen?

    Nur weil wir es so gelernt haben:?::!:

    Bitte, stopfe Kartoffeln in Dich rein, denn das macht satt und gücklich....:/Finde ich heutzutage nicht mehr die optimale Lösung.

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Einnahme hoher Dosen Vitamin D

    Guten Tag,


    mich beschäftigt seit gestern eine Frage.

    Ích habe das ganze Jahr über 3x/Woche Vitamin D (10.000 I.E) plus Vitamin K2 per Tabletten eingenommen und gestern bekam ich die Blutwerte - Vitamin D Wert nur 23.


    Was habe ich falsch gemacht und wird mich wie letztes Jahr wieder eine böse Bronchitis heimsuchen??


    Liebe Grüsse

    Vera

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Malerin!

    Lies dir mal die Artikel über Vit.D im Blog von HC durch. Dort beschreibt er auch dieses Phänomen.

    Wenn du den internen Verlinkungen folgst, kommst du auch zu den anderen Artikeln.

    https://hcfricke.com/2016/10/2…rf-dosierung-co-faktoren/


    So einfach, wie es meistens dargestellt wird, ist das mit dem Vitamin, eigentlich Hormon, nicht.

    Da sollte man sich schon gut einfuchsen.

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

  • und gestern bekam ich die Blutwerte - Vitamin D Wert nur 23.

    es gibt auch Patienten, deren Versorgung mit Vitamin D Stoffwechsel gestört ist:/

    springermedizin.de/emedpedia/dgim-innere-medizin/vitamin-d-stoffwechsel-stoerungen?epediaDoi=10.1007%2F978-3-642-54676-1_32


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • es gibt auch Patienten, deren Versorgung mit Vitamin D Stoffwechsel gestört ist

    Genau das ist in dem Vit.D Beitrag von HC beschrieben.

    Man müsste da z.B. auch das 1,25OH Vit.D3 mit messen, nicht nur die Speicherform, also 25-OH D3

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,



    lt. Dr. Schweikart gibt es für eine gesunde Vitamin D3 Dosis eine Faustformel, Körpergewicht x 50i.e. täglich, den Rest müsste man aus der Nahrung holen so wie von UV-B Strahlung.


    Ich weiß wie sich eine Überdosis anfühlen kann.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Hallo Medico,

    mit dieser Formel erreichst du aber nur die Unterkante von ca. 40 ng/ml. Körpergewicht x 100 ist da weit besser,da man damit ca. 80 ng/ml erreicht, ein idealer Wert.


    3x/Woche Vitamin D (10.000 I.E)

    Hallo Vera,

    zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum


    Mit deiner Dosierung kommst du auf täglich 4.300 IE. Das wäre eigentlich eine vernünftige Dosierung.

    Da die Dosierung abhängig vom Gewicht ist, müsste ich einmal indisgret nach deinem Gewicht fragen. Du kannst das auch per Konversation mitteilen.


    Ein zweiter Faktor wäre das Präparat. Vitamin D ist fettlöslich und sollte immer zusammen mit reichlich Fett (Öl) eingenommen werden. Bei Tabletten ist das besonders wichtig.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo bermibs,


    merke ich mir, danke.


    Nur kann man ja auch viel aus der Nahrung und dem UV-B herausholen.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Gibt es für liposomale Vitamine andere Dosierungen? Die Zahl ist der Anteil pro Tagesdosis 5ml, und die Prozentzahl ist NRV 5ml


    Vitamin C


    250 mg

    62,5 %

    Vitamin K2


    7,5 mcg

    12 %

    Vitamin D3


    5 mcg

    100 %


    Ich weiß damit leider nichts anzufangen. Mag das mal jemand aufdröseln?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier