• Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Bei Erkältungssymptomen im Anfangsstadium trinke ich Abends Holunderbütentee, mummel mich ins Bettchen und schwitze alles heraus.

    Mein Papa macht das ähnlich, aber nicht mit Tee, sondern mit lauwarmen Bier mit Honig.


    Gute Besserung dir. ;)

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Noch interessanter als der Artikel von Uwe Gröber in der Apotheker Zeitung ist der Link unter dem Artikel, der auf die Seite der Akademie für Mikronährstoffe führt. Dort gibt es dann auf der linken Seite den Reiter Corona aktuell. Wenn man diesen Reiter anklickt, gelangt man auf diese Seite.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich habe letzten Donnerstag meinen Vitamin D Spiegel messen lassen und war total platt, dass ich, obwohl ich 1 Woche pausiert habe, einen Spiegel von 212 nmol habe. Wie lange würdet ihr jetzt pausieren und mit wieviel IE sollte ich dann wieder starten? Hatte vorher 10000 IE eingenommen. Können von einem zu hohen Wert auch Knochenschmerzen kommen?

  • 25(OH)D ist ein Vorläufer des aktiven Vitamin D, es kann in den Einheiten nmol/l oder ng/ml angegeben werden (für die Umrechnung von nmol/l in ng/ml teilt man den Wert durch 2,5)


    Dann kommst Du auf 84,8 ng/ml.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Du bist im Irrtum ;)

    84,8 ng/ml ist ein Superwert. Die schulmedizinischen Richtwerte kannst du getrost vergessen. Ideal sind Werte zwischen 60 und 100 ng/ml. Minimum ist 40 ng/ml.

    Mit diesem Wert kannst du auf tägliche Erhaltung umsteigen: 100 IE je kg Körpergewicht

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Du bist im Irrtum ;)

    84,8 ng/ml ist ein Superwert. Die schulmedizinischen Richtwerte kannst du getrost vergessen. Ideal sind Werte zwischen 60 und 100 ng/ml. Minimum ist 40 ng/ml.

    Mit diesem Wert kannst du auf tägliche Erhaltung umsteigen: 100 IE je kg Körpergewicht

    Hallo bermibs


    es gibt Labore, die einen 25-OH-D Wert bei 80ng/ml als ideal werten.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Leider ist es so und ich muss es tagtäglich feststellen :(

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Hallo,


    darf der Vitamin D3 Hersteller in Deutschland nur eine Dosis von max. 1000i.e. täglich empfehlen, oder sind auch 2000i.e. täglich erlaubt?

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Kann man so nicht ganz einfach beantworten, es stellt sich immer die Frage der Abgrenzung - wann ist etwas ein Arznei-, wann ein Nahrungsergänzungsmittel, entscheidend ist hierbei nämlich die Dosierung. Und bei Vitamin D3 liegt die Grenze bei 20 µg pro Tag, also umgerechnet bei 800 I.E. pro Tag.


    Diese Grenze orientiert sich an der DGE,

    20 µg werden für Erwachsene von der DGE als notwendig erachtet, um die psychischen und physischen Funktionen aufrecht zu erhalten. Bei Tagesdosen, die diese Grenze überschreiten, sieht die Expertenkommission keine ernährungsspezifische oder physiologische Wirkung im Kontext der Ernährung mehr. Entsprechende Präparate wären also nicht mehr als NEM einzustufen, sondern müssten als Arzneimittel zugelassen werden. Einen gewissen Ausnahmestatus haben lediglich Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke, gemeint sind hier bilanzierte Diäten.


    "Präparate bis zu einer Tagesdosis von 20 μg Vitamin D können daher als Nahrungsergänzungsmittel gemäß § 1 NemV eingestuft werden. Allerdings nur, wenn alle lebensmittelrechtlichen Anforderungen erfüllt und die empfohlenen Anwendungsgebiete nicht eine Einstufung als Arzneimittel rechtfertigen", so die Aussage einer Expertenkommission aus BVL und BfArM.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Mir ist es vollkommen wurscht, wer da irgendwelche Regeln aufstellt hinsichtlich Arznei oder Nahhrungsergänzungsmittel. Ich verlaß mich da auch auf Rene Gräber, sein Buch über Vitamin D 3 ist absolute Spitze! Er geht da von einer Tagesdosis von 3.000 I.E. aus. Vor allem beschreibt er auch deutlich zu welchen Zeiten der Bedarf mittels D 3 in Form von was immer, Nahrungsergänzung/Arznei zu sich genommen werden sollte. Höchst anschaulich beschreibt er da auch das Sonnenbaden in der Zeit von April bis September, wie lange auf dem Bauch bei dunklen, blonden ect.

    HÖCHST LESENSWERT!

  • Nach deutschen Gesetzen dürfen NEM maximal das dreifache der DGE-Werte enthalten. Darüber werden sie automatisch zu Medikamenten. Das würde für Vitamin D 2.400 IE als Grenze bedeuten. Demnach müsste man auch in Deutschland Präparate mit 2.000 IE frei verkäuflich als NEM erhalten.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Leider ist es so und ich muss es tagtäglich feststellen

    mein Vitamin D Spiegel war total im Keller und lag bei 25.

    Obgleich der vor 3 Monaten bei fast 60 lag

    Musste ich auffüllen mit erstmal 20.000 I.E. Dekristol und das ist eigentlich viel zu hoch für mich.(wurde allerdings verordnet vom Arzt)

    Das hat einen Tinnitus ausgelöst uns geht in der hohen Dosis bei mir eigentlich überhaupt nicht.

    Soll ich allerdings jetzt 4 Wochen zum Auffüllen 20,000 Dekristol nehmen

    Ferner sind auch meine Lymphozyten total im Keller und hier sieht man schon, was ein Mangel für Auswirkungen hat.:huh:

    https://www.inflammatio.de/fil…/2013_10_02_Vitamin_D.pdf


    Vielleicht sollte man lieber Lebertran versuchen in Kapselform?<X


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier