Corona: Der Trick mit dem Virus

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Corona: Zweiter Lockdown, um schwarz-grünen Wahlsieg 2021 zu sichern?

    Von Michael van Laak

    Ob Bundesgesundheitsminister Jens Spahn oder Kanzleramts-Chef Helge Braun: Alle zeigen sich wieder besorgt wie im April und bemühen weitgehend dasselbe Wording. Von „Es gilt jetzt besonders, die alten Menschen zu schützen“ über „Wir können es nur gemeinsam schaffen.“ bis „Die Krise ist noch lange nicht vorbei“ ist wieder alles dabei. Es riecht nach einem zweiten Lockdown. Obwohl weiterhin alle betonen, dass sie diesen auf keinen Fall wollen.

    Ehrlicherweise sollten sie sagen: Ein zweiter Lockdown würde die Wirtschaft massiv beschädigen und in Teilen zerstören. Schon jetzt drohen einigen Branchen Insolvenzen im Bereich von 50 % und darüber.

    Was aber führte dazu, dass die Zahlen „dramatisch ansteigen“ (heute meldet RKI wieder über 4.000 Meldungen der Gesundheitsämter). Trump kann nicht verantwortlich sein, denn der angeblich durch sein übles Vorbild geschaffene „Hotspot White House“ ist sehr weit entfernt von NRW, Berlin und Bayern....

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die können sich keinen 2. Lockdown leisten, dann gibt es ne Wirtschaftskrise vom Feinsten.

    Das wissen die auch!

    Somit denke ich, entspannt bleiben macht Sinn.;)

    web.de/magazine/news/coronavirus/corona-anstieg-bremsen-angela-merkel-beraet-grossstaedten-lage-35158520


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Karl Hilz spricht zu Markus Söder in München (youtube.com/watch?v=MpquTAW5im4 - von youtube zensiert)



    Die können sich keinen 2. Lockdown leisten, dann gibt es ne Wirtschaftskrise vom Feinsten.

    Das wissen die auch!

    Das wollen die auch, wenn vielleicht auch nicht von sich aus, sondern auf Befehl. Wie kann die Elite ein neues System nach ihrem Geschmack aufbauen? Indem sie das alte kaputt hauen lassen, und sich dann als Retter aufspielen. Das läuft schon Jahrhunderte so, immer wieder.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die können sich keinen 2. Lockdown leisten, dann gibt es ne Wirtschaftskrise vom Feinsten.

    Oh dann lies mal das hier. Da steht sowas wie; ein harter Lockdown ist gut für die Wirtschaft. X(

    welt.de/finanzen/plus217479064/IWF-Strenger-Lockdown-ist-alternativlos.html

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Bist du sicher dass man das unterschreiben sollte? Also das klingt aber seltsam. Ältere zuhause mit Lebensmitteln eindecken, testen testen testen in Pflegeheimen?

    Ich unterschreibe das so nicht. Schon weil ich absolut nicht an diese Testerei glaube. Bhakdi doch eigentlich auch nicht. :/


    "Wir wissen, dass alle Populationen schließlich eine Herdenimmunität erreichen – d.h. den Punkt, an dem die Rate der Neuinfektionen stabil ist. Dies kann durch einen Impfstoff unterstützt werden, ist aber nicht davon abhängig", siehe auch: https://www.yamedo.de/blog/who…ion-von-herdenimmunitaet/


    "Menschen im Ruhestand, die zu Hause wohnen, sollten sich Lebensmittel und andere wichtige Dinge nach Hause liefern lassen. Wenn möglich, sollten sie Familienmitglieder eher draußen als drinnen treffen. Eine umfassende und detaillierte Reihe an Maßnahmen, darunter auch Maßnahmen für Mehrgenerationenhaushalte, kann umgesetzt werden und liegt im Rahmen der Möglichkeiten und Fähigkeiten des öffentlichen Gesundheitswesens."


    Seid ihr sicher, dass das so ok ist? Also für mich klingt das aber sehr merkwürdig. Dazu kommt, dass man die gesamte UnterschriftenListe einsehen kann. :|

  • Das ist für mich "der Grund" nicht zu unterzeichnen, finde ich absolut abwegig.


    Möchte meine letzten Lebensjahre nicht unter der Fuchtel eines Gesundheitswesens verbringen und plädiere für einen selbstbestimmten Exit, der leider immer noch verwehrt wird.


    Sonntagsgrüße

    Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Hallo


    ich habe das sofort unterzeichnet, ich finde das voll in Ordnung (zumindest wenn jemand Angst vor dem Virus hat )

    ich selbst bin ja jetzt auch im Ruhestand, ich habe keine Angst vor Covid und es liegt in meiner eigenen Verantwortung ob ich das machen will oder

    ob ich ganz normal lebe (ich lasse mich auch nicht impfen)


    Bei Menschen in Pflegeheimen ist das schwieriger, da ist natürlich ein intensiver Kontakt zum Pflegepersonal zwingend erforderlich

    da kann ich schon verstehen dass man Pflegepersonal regelmässig testet


    Lg Manfred


    PS: ich habe es an meine Kontakte verteilt (auch an die FPÖ und einen Nachricht an unseren Bundespräsitenten geschickt)

    wenn man anschaut wer da alles mit macht, dann kann man nicht mehr behaupten dass es nur einige Verschwörungstheoretiker oder Spinner sind


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Seid ihr sicher, dass das so ok ist? Also für mich klingt das aber sehr merkwürdig. Dazu kommt, dass man die gesamte UnterschriftenListe einsehen kann.

    Ich habe nur die Unterschriften gesehen von Leuten mit Dr. Titel. Außerdem ist es jedem seine Sache, ob er sich die Lebensmittel liefern lässt oder nicht. Das befürwortest du doch nicht direkt mit deiner Unterschrift.


    Außerdem habe ich vom Heim einen Brief bekommen, man darf ab nächster Woche wieder nur von Montag bis Freitag Besuche machen und muss sich vorher telefonisch anmelden und die Angehörige wird dann wieder in ihr Zimmer gebracht, du sollst Abstand von 1,50 m halten und mit Mundschutz bleiben. Toll, denn dann kann ich zuhause bleiben, denn meine Mutter ist blind und hört auch zusehends schlechter. Man muss schon direkt neben ihr sitzen, dass sie einen versteht. Ich frage mich immer, wie die Pflegekräfte das machen dürfen, die Leute waschen und füttern (bei Bedarf) und das mit einem Abstand, den sie ja nicht einhalten können und müssen. Die haben bestimmt mehr außerhäusliche Kontakte und sind mehr der Ansteckung gefährdet als ich.

  • Außerdem habe ich vom Heim einen Brief bekommen, man darf ab nächster Woche wieder nur von Montag bis Freitag Besuche machen und muss sich vorher telefonisch anmelden und die Angehörige wird dann wieder in ihr Zimmer gebracht, du sollst Abstand von 1,50 m halten und mit Mundschutz bleiben.

    Einfach respektlos, menschenverachtend und zu Tode bürokratisiert. Verantwortlicher und respektvoller Umgang sieht anders aus.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Toll, denn dann kann ich zuhause bleiben, denn meine Mutter ist blind und hört auch zusehends schlechter. Man muss schon direkt neben ihr sitzen, dass sie einen versteht. Ich frage mich immer, wie die Pflegekräfte das machen dürfen, die Leute waschen und füttern (bei Bedarf) und das mit einem Abstand, den sie ja nicht einhalten können und müssen. Die haben bestimmt mehr außerhäusliche Kontakte und sind mehr der Ansteckung gefährdet als ich.

    ich kann dir nur ans Herz legen wegen eines Dekubitus aufzupassen und dir das auch mal zeigen lassen, wie es bei deiner Mutter am Gesäß aussieht.Sie sitzt doch auch im Rollstuhl?:/

    Ich konnte wegen dem damaligen Besuchsverbot leider bei meiner Mutter nicht aufpassen und war ne echte Katastrophe was ich dann dort vorfand.:huh:

    Pass gut auf deine Mutter auf.


    PS:melde mich die Tage mal und sorry das ich es etwas habe schleifen lassen;)


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ich finde das voll in Ordnung (zumindest wenn jemand Angst vor dem Virus hat )

    Darauf antworte ich mal mit einem - zugegeben - nicht ganz passenden Vergleich: Sich aus Angst vor dem Tod das Leben zu nehmen, ist keine Lösung.

    Angst ist eigentlich immer ein un-gerichteter Gefühlszustand, sie bezieht sich auf eine unbestimmte Situation. Angst ist meist begleitet von einem massiven Mangel an Informationen. Kann man ganz gut beobachten in der momentanen C-Krise - je weniger sachliche Informationen die Menschen haben, umso größer ist ihre Angst vor dieser Mikrobe.


    Ich habe diese Deklaration ebenfalls nicht unterschrieben, etliche Dinge stören mich daran ganz gewaltig. Eremitin und Elke haben dazu ja auch schon ganz passend etwas geschrieben.

    Auch aus einem anderen Grund habe ich nicht unterschrieben, nämlich wegen des seit Monaten verengten Tunnelblicks auf diese blödsinnige MIkrobe, lediglich ca. 0,3% der Bevölkerung sind eventuell gefährdet, um diese Wenigen angeblich zu schützen, wird ein komplettes Volk in Geiselhaft genommen.


    Es gilt die Alten und Kranken zu schützen? Einverstanden. Nur - wo war der Schutz all die letzten Jahre, in denen immer wieder von kompetenter Seite über einen Pflegenotstand berichtet wurde? Was hat sich in all den vergangenen Jahren geändert an den desolaten Zuständen in unseren Kliniken, Alten- und Pflegeheimen?

    Mittlerweile stehen gut 10% der deutschen Kliniken vor dem Konkurs, Arztpraxen auf dem Land gibt es fast nicht mehr, da es dafür kaum noch medizinischen Nachwuchs gibt, junge Ärzte wollen Karriere machen und nicht über´s Land zockeln für einen Hungerlohn. Das gesamte Gesundheitssystem wird immer stärker privatisiert, Patienten werden zum wirtschaftlichen Produkt deklariert, das dann als Endlager für Produkte der Pharma fungieren. Aber jetzt erinnert man sich plötzlich auf die gesundheitlich risikobehaftete Minderheit? Zynismus in reinster Form!


    Zudem - nach Angaben der UNICEF sterben jeden Tag ca. 15.000 Kinder (fünfzehntausend!!) unter 5 Jahren an Hunger und vermeidbaren Krankheiten - am heutigen Sonntag werden es wohl wiederum 15.000 Kinder sein. Eine permanente Katastrophe, für die es keine Declarationen irgendwelcher renommierten Universitäten gibt, keine inernationalen Krisenstäbe, kein ARD-Brennpunkt, kein Johns Hopkins-Dashboard, keine täglichen Live-Sendungen und auch keine Miliardenhilfen westlicher Regierungen.

    Und was ist mit Verkehrstoten, was ist mit den durch Umweltgifte Verstorbenen, was ist mit den Kriegstoten (allein durch den War on terror, initiert durch die Bush-Regierung nach dem Attentat auf das WTC 2001, starben bis heute 12 Millionen Menschen), was ist mit den Alkohol- oder den Influenzatoten?


    Jetzt aber diese pocken-pestilenzbringende Mikrobe. Die nicht nur ein ganzes Land spaltet. sondern weltweit die Menschen teilt in ängstliche Mikrobengläubige und - zu recht - kritisch Hinterfragende. Weltweit wird nun Seuchen-Angst geschürt, um politische Agenden durchzudrücken und den Menschen ihre Rechte abzuerkennen. Es ist für mich immer wieder erschreckend zu beobachten, dass kaum jemand in Deutschland weiß, wieviele Artikel unseres Grundgesetzes derzeit überhaupt eingeschränkt sind (nebenbei - es sind sieben).

    Auch weiß kaum jemand, dass ein irrwitziger Elon Musk bereits 400 seiner 40.000 angekündigten Satelliten bereits im Orbit stationiert hat, die dann in Kürze zu Weltraumschrott mutieren werden. Wer hat ihm das eigentlich erlaubt, wen von uns hat er gefragt?

    Und wie ist es möglich, dass ein krimineller Software-Entwickler medial zu einem Gott erklärt wird, der demnächst 7 Milliarden Menschen impfen darf und sich unsere Flintenuschi, genannt Ursula von der Leyen, zudem noch die bestbezahlte Arbeitslose, erdreistet, sich bei diesem Menschen vor laufenden Kameras zu bedanken mit den Worten "Thank you for your Leadership"?


    Warum bemerkt eigentlich auch kaum jemand, dass wir mittlerweile keinen Rechtsstaat mehr haben? Warum merkt niemand, dass unsere Gerichte zunehmend gleichgeschaltet sind, sie Klagen gegen diesen gesamten Mikroben-Wahnsinn oftmals nicht nur nicht mehr zulassen, sondern es auch ablehnen, diese Mikroben-Unrechtsverordnungen überhaupt mal zu überprüfen? Die Judikative hat mittlerweile fast ihre Tätigkeit eingestellt, Legislative und Exekutive werden so gut wie nicht mehr kontrolliert. Ich kann nur jedem empfehlen, sich mit dem Inhalt des Buches von Ingo Müller "Furchtbare Juristen" zu beschäftigen, dort kann man schön nachlesen, wohin so etwas vor achtzig Jahren geführt hat.


    Bei dermaßen wenig Interesse der Bürger ist es kein Wunder, dass "die da oben" die Angst vor einer angeblichen Seuche weiter schüren und nutzen, um Freiheitsrechte der Bevölkerung einzuschränken oder sogar komplett abzuschaffen, siehe China.


    Statt weiter über den Unsinn der Masken - der längst mehrfach wissenschaftlich bewiesen wurde - zu debattieren und Strickmuster dafür auszutauschen (so etwas zu lesen ist für mich einfach nur noch schockierend), sollten wir uns endlich mehr für unsere Grundrechte einsetzen, bevor wir vollends im Faschismus angekommen sind, mit einem Bein stehen wir nämlich schon drin!

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Ich habe nur die Unterschriften gesehen von Leuten mit Dr. Titel. Außerdem ist es jedem seine Sache, ob er sich die Lebensmittel liefern lässt oder nicht. Das befürwortest du doch nicht direkt mit deiner Unterschrift.

    Es geht doch nicht um die Lebensmittel. Es geht um diese, (jetzt noch?,) " Empfehlungen" , die wir unterschreiben sollen? Und als nächstes? Wird aus der Empfehlung ein Verbot und Oma bekommt Bußgeld wenn sie einkaufen geht?

    Die sollen den Mist aufheben und fertig.


    Wie sind wir denn bisher mit der Grippe klargekommen?


    Dieses Virus ist ein Virus. Da sollten sich vorerkrankte schützen. Ja. Aber bitte freiwillig.


    Aber wenn ich lese ; " Besuch im Freien empfangen"

    Was soll Das? Auch ältere dürfen Besuch empfangen wie und wo sie möchten. Man kann medial kommunizieren, dass mehrmaliges Lüften angebracht ist, aber das war's dann auch.


    "Maßnahmen für Mehrgenerationenhäuser"

    Wie bitte? Darf man die Oma nebenan dann nicht mehr besuchen? Welche Maßnahmen, die dann das Gesundheitsamt durchsetzen sollte, meinen die Verfasser?


    Und was soll das mit den vermehrten Tests? Bisher war die Meinung, die Tests sind unbrauchbar. Und jetzt vermehrt in Alten und Pflegeheimen testen?


    Ich meine, das geht mir hier 1. zu sehr ins Privatleben und 2. klingt so gar nicht nach Bhakdi, der hier immer wieder davon sprach, dass das Virus nicht anders zu handhaben ist als die Influenza.


    Wer steckt wirklich hinter dieser Deklaration ?


    Ich kann übrigens alle Namen sehen. Nicht nur die mit Doktortitel. Sind über 200 tausend.

    Du weisst aber schon, dass concerned Citizen besorgter Bürger heisst?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier