Covid 19-Impfung

  • Was ist daran verkehrt wenn man eine neue Technologie gegen Krankheiten findet? Wir sind im stetigen Wandel und Wachsen. Muss nicht alles falsch sein.

    Wenn du dich einmal mit der Geschichte der Chemie- Pharmaindustrie beschäftigt hast, wirst du vielelicht sehen, daß es nicht um Gesundheit, sondern um Profit geht.

    Ich traue denen nicht einmal soweit, wie ich spucken kann.


    Empfehlenswert wäre zum Beispiel ein Vortrag von Dr. Rath

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • ja natürlich geht es um Profit in der PharmaIndustrie. Sie sind es ja auch, die die Menschen stellenweise erst richtig krankmachen mit ihren Impfungen und Pillen und unnötigen OPs. Das weiß ich ja alles und trauen tue ich denen auch nicht mehr.

    Aber wenn es eine neue Technologie gibt, die bei diesen,

    ( stellenweise) hausgemachten aber eben manchmal sehr beeinträchtigenden, Krankheiten, gut helfen könnte ..., Krebs zb. Dann wäre das doch gut. Was konkret ist an solch einer Technologie nicht gut, wenn man so ganz gezielt dem einzelnen Patienten Medikamente geben und behandeln kann. ? Das fehlt heutzutage ja tatsächlich. Jeder bekommt den selben Blutdrucksenker, die selben Herzmedikamente ect. Das ist doch Murks.

    Also da sehe ich tatsächlich noch Potenzial. Ich weiß nur nicht ob dieses Neue dafür wirklich geeignet ist.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Was konkret ist an solch einer Technologie nicht gut, wenn man so ganz gezielt dem einzelnen Patienten Medikamente geben und behandeln kann. ?

    Was nicht gut daran ist?

    Das diese Technologien von den Verursachern kommen, das finde ich nicht gut. Sie schaffen Probleme, die wir ohne sie gar nicht erst hätten, und bieten uns dann die Lösung dafür an.


    Stell dir vor, ich würde dir ein Loch ins Knie schießen, und dann schreien "Oh mein Gott, du Arme, du hast ja ein Loch im Knie. Aber keine Sorge, ich helfe dir, gegen Bezahlung natürlich"

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Hier was zur Haftung bei Impfschäden:


    Zudem müsste hier im Ergebnis eine Nutzen-Risikoabwägung vorgenommen werden, sagt der Experte. "Je ausgeprägter die Wirksamkeit der Impfung ist, je nötiger die Anwendung und je geringer die Chancen einer anderen Therapie sind, desto schwerere unerwünschte Nebenwirkungen können hingenommen werden", sagt der Rechtsanwalt. "In der praktischen Umsetzung wird durch diesen Abwägungsprozess eine Haftung des Impfmittel-Herstellers eher schwierig sein."

    Zudem muss der Patient bei der Forderung nach Schadenersatz den Zusammenhang zwischen der Impfung und den entstandenen Folgen nachweisen. Auf der ersten Ebene würden ihm zwar Beweiserleichterungen an die Hand gegeben, sagt Schroeder-Printzen, jedoch kann der Hersteller einen Gegenbeweis anbringen. Dieser muss dann zeigen, dass andere Gegebenheiten den Schaden verursacht haben. Käme es tatsächlich zu Schadenersatzansprüchen gegen Pharmaunternehmen, sind diese durch ihre Haftpflichtversicherung entsprechend abgesichert.

    Auch dem die Impfung injizierenden Arzt können bei einem Impfschaden rechtliche Konsequenzen drohen. "Er ist bei der Behandlungsmaßnahme verpflichtet, den Patienten ordnungsgemäß aufzuklären", erklärt Schroeder-Printzen. Wird er nicht ausreichen über die Risiken und Nebenwirkungen belehrt, ist die Impfung nicht rechtmäßig und der Arzt zum Schadenersatz verpflichtet.

    Über die Experten: Jörn Schroeder-Printzen ist Fachanwalt für Medizinrecht und Fachanwalt für Sozialrecht. Er arbeitet in einer Berliner Kanzlei. Zudem hat er zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich Medizinrecht verfasst. Auch ist Schroeder-Printzen als Dozent in den Fachanwaltslehrgängen für Sozialrecht und Medizinrecht der Deutschen Anwaltsakademie tätig.
    Dr. Ines Verspohl ist Abteilungsleiterin für Sozialpolitik beim Sozialverband VdK e.V. Sie hat Europäische Studien und Politikwissenschaft studiert.

    Verwendete Quellen:

    • Gespräch mit Jörn Schroeder-Printzen, Fachanwalt für Medizinrecht
    • Statement von Dr. Ines Verspohl, Abteilungsleiterin Sozialpolitik beim Sozialverband VdK Deutschland e.V.
    • Tagesschau.de: Deutschlandtrend vom 07.01.2021
    • Infektionsschutzgesetzt Paragraph 60
    • Paul-Ehrlich-Institut: Sicherheitsberichte
    • Robert-Koch-Institut: Sicherheit von Impfungen
    • Paul-Ehrlich-Institut: SafeVac-App 2.0. Smartphone-App zur Befragung der Verträglichkeit von COVID-19-Impfstoffen


     



    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hier was zur Haftung bei Impfschäden:

    ......

    Ich will jetzt hier nicht nochmal den gesamten Text zitieren, weil er zu lang ist, die Ausführungen dieses Fachanwalts Jörn Schröder-Printzen sind aber definitiv nicht zutreffend, da es im Falle von Impfschäden durch den neuartigen "Impfstoff" zu einer Beweislastumkehr kommen wird. Der Hersteller muss beweisen, dass eine Schädigung nicht durch die Gentherapie (im Sprachgebrauch Impfung) verursacht wurde.


    Und zwar aus diversen Gründen, die mit den präklinischen Studien zusammenhängen, die eben bisher nicht gemacht wurden. Bzw. jetzt gerade an "frei lebenden" Menschen durchgeführt werden, die sich derzeit mit diesem Dreck "impfen" lassen (müssen).


    Kurz zusammengefasst weiß der Hersteller BioNTech so gut wie nichts über seinen "Impfstoff" - weder ob er wirkt, wie er wirkt, wie lange die mRNA des Spike-Proteins in der Zelle verbleibt, in welche Zellen diese mRNA überhaupt einwandert, ob und wie er in die Muttermilch wandert und eventuell das Ungeborene schädigen kann, welche Auswirkungen der Dreck auf Herzkranke, auf Lebergeschädigte, auf Allergiker usw. hat, er weiß auch nichts über eventuelle Umweltprobleme, da das gespritzte Zeugs teilweise wieder ausgeschieden wird und dadurch in die Umwelt gelangt, Immerhin ist der "Geimpfte" ca. 6 Stunden nach der "Impfung" nichts anderes als ein GMO, ein genetically modified organism, ein gentechnisch veränderter Organismus. Einfach deshalb, da sich nach dieser kurzen Zeit bereits in der Zelle neu gebildetet Spike-Proteine des Corona-Virus bilden, die dann auf die Zelloberfläche wandern. Diese Spike-Proteine gab es dort aber vorher nicht, sie sind erst nach der Injektion entstanden, man spricht in diesem Fall dann von einer genveränderten Zelle.

    Der "Witz" dabei ist, das die EU bereits im letzten Jahr (Ich glaube, das war im Juni) die Richtlinien (ohne jetzt weiter drauf einzugehen) für GMO geändert hat, "zufälligerweise" ganz passend für den mRNA-Impfstoff.

    Tja, so ein Zufall aber auch.


    Wenn man sich einmal die entsprechenden Unterlagen der EMA, der Europäischen Arzneimittel-Agentur durchliest, wird einem speiübel. Das was da gerade abläuft ist hochgradig kriminell. Da sind Verbrecher am Werk, die ihresgleichen suchen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Daher wird in den nächsten Tagen die Nichtigkeitsklage der italienischen Rechtsanwältin für den EUGH noch um eine Strafanzeige erweitert.


    Alle Ärzte, die derzeit diesen BioNTech-Dreck injezieren, stehen bereits jetzt schon mit einem Bein im Knast. Wegen vorsätzlicher Körperverletzung bis hin zu Körperverletzung mit Todesfolge.


    Das nur mal kurz zum Posting oben, bzw. den Aussagen im Artikel. Die kriminelle Schweinerei hinter diesem "Impfstoff" ist wirklich unfassbar. Noch unfassbarer ist die Tatsache, dass ja jetzt auch diverse Impfstoffe gemischt werden können, also die erste Impfung beispielsweise von BioNTech und die zweite Imfpung von MODERNA.

    Und warum das Ganze? Na, ganz einfach - damit man später bei Impfschäden diese nicht einem bestimmten Impfstoff zuordnen kann.

    Geht´s noch krimineller?

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die kriminelle Schweinerei hinter diesem "Impfstoff" ist wirklich unfassbar.

    Noch unfassbarer ist die Tatsache, das ja jetzt auch diverse Impfstoffe gemischt werden können, also die erste Impfung beispielsweise von BioNTech und die zweite Imfpung von MODERNA.

    wer ist denn überhaupt direkt für diese Sauerei verantwortlich andere Pharmafirmen mit ins Boot zu holen, die ihr Gift mitmischen dürfen ohne Zulassung?

    Ich denke es sind doch 4 Impfstoffe im Umlauf oder:/

    AstraZenenca ist jetzt auch noch am Start:huh:

    zdf.de/nachrichten/panorama/corona-ema-astrazeneca-impfstoff-zulassung-100.html


    Und alles ohne Studie und ist schon mehr als kriminell:evil:


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die kriminelle Schweinerei hinter diesem "Impfstoff" ist wirklich unfassbar.

    Keine Haftung der Hersteller, Mischung von Imfungen, Keine Wahlmöglichkeit bei der Wahl des Stoffes... Welche noch weitere ?

    Alles ist nicht erforscht, klar noch nicht alt genug:))


    Ist auch Vorsatz im Spiel?

    LG may

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Im Artikel von neopresse steht allerdings: "Es gibt Interpretationen, wonach die Menschen „an“ dem Impfstoff gestorben sei, dies kann die Datenbank jedoch auf diese Weise gar nicht erfassen."

    Vor Gericht zählen nur belegbare Fakten.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • 39-jährige Pflegehelferin Janet stirbt “innerhalb von 48 Stunden” nach vorgeschriebener Corona-Impfung


    https://uncut-news.ch/39-jaehr…hriebener-corona-impfung/



    Eine 39-jährige Frau aus dem nördlichen US-Bundesstaat Ohio ist plötzlich gestorben und das weniger als 48 Stunden nachdem sie einen Corona-Impfstoff erhalten hatte. Ihr Arbeitgeber hatte es zur Pflicht gemacht.

    Janet L. Moore, die als Pflegehelferin in einem Pflegeheim arbeitete, wurde am 31. Dezember leblos in ihrem Auto gefunden, erzählt ihr Bruder Jacob Gregory LifeSiteNews. “Sie kam von der Arbeit nach Hause und starb”, sagte er. Nach Angaben ihrer Nachbarn fühlte sie sich direkt nach der Impfung nicht wohl. Ihr war übel und sie litt unter Migräne. Innerhalb von 48 Stunden war sie tot.”


    Wie wir nun sehen, sterben nicht nur alte Leute!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich verweise nochmals auf die Kommentare zu dem Artikel bei medscape


    Zitat

    Wir informieren Sie in unserem Corona-Blog über aktuelle Entwicklungen, Studien und wissenschaftliche Dispute.

    Update vom 29. Januar 2021

    • STIKO empfiehlt Vektor-Impfstoff von AstraZeneca nur für Menschen unter 65
    • EMA veröffentlicht erstes Sicherheits-Update zur BioNTech-Vakzine
    • EU-Vertrag mit AstraZeneca zu Impfstoff-Lieferung ist nun öffentlich
    • Weiterer Impfstoff-Kandidat mit knapp 90% Wirksamkeit gegen britische Variante



    • STIKO empfiehlt Vektor-Impfstoff von AstraZeneca nur für Menschen unter 65


    Heiterweiter fällt mir zur Zeit sehr schwer.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hat da nicht kürzlich ein Werk von denen in Indien gebrannt?

    Wollte man Beweismittel vernichten, oder haben die Inder die Schnauze voll von den Giftpanschern?


    Solche Konzerne setzen zumindest keine Werke in Indien hin, um den Menschen dort zu helfen, sondern, weil sie dort ihren Dreck in die Flüsse ablassen könne, und billiger herstellen können.

    Nicht nur Bophal ist dafür ein Beispiel.


    Und die Stiko mit ihren Impfempfehlungen ist eh ein Drecksverein.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Was mich viel auf die Palme bringt ist, dass nur noch von Spätfolgen von Corona geredet wird, und die Impfe als Heilmittel suggeriert


    Möchte mal einer von euch "POLITFRITZEN" eine Portion von meinen Spätfolgen meiner Krankheit haben.


    Ihr testet den Impfstoff nur, ihr wisst gar nichts, ihr macht Panik....

    Ich wünsche euch Politheinis meine Schmerzen und damit müsst ihr ewig leben.

    Das reicht als Strafe und dann wisst ihr wie sich Spätfolgen anfühlen.


    Die Spätfolgen von Corona sind wahrscheinlich keine Spätfolgen, sondern "Die Psyche", aber diesen Psychoscheiß scheint es ja nicht mehr zu geben.


    Jedenfalls, ihr könnt mich mal. Als Belohnung für eurer Handeln werde ich ich bei der nächsten Wahl bedanken:evil:

  • LIVE: Corona-Ausschuss 37. Sitzung - Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie, 29.1.2021


    Ab 3:55:00 wird der ganze mRNA-Impfstoff erklärt inkl den Liposömchen aus der 'Tumor-'Therapie'. In Teil 13 meiner Corona-Serie (hcfricke.com/2020/12/28/alles-gute-fuer-2021-passt-auf-euch-auf-aktuelles-zu-corona-den-impfungen-den-hintergruenden-und-ein-ausblick-auf-das-naechste-jahr-im-blog/) hatte ich ja schon einiges angemerkt - aber das hier ist Unfassbar genau und bestätigt meine schlimmsten Ahnungen und übertrifft Sie bei weitem. Hier meine nebenbei getippten Notizen - Grammatikalisch und Rhetorisch nicht korrigiert.

    • ... Stunde 4 habe ich hier nicht zusammengefasst.... aber Stunden 5 und teile von Stunde 6 - von Frau Dr. Schmidt Krüger
    • Kathionische Liposomen - welche die Zellen zerstören und Zytotoxisch sind... das hat NIX mit Liposomen als Nahrungsergänzungsmittel zu tun,
      • das Zeug da ist spezielles Mistzeug mit PEG, zerstört Zellen, positives Redoxpotential - was ja bei einem Krebspatienten egal ist - also als Nebeneffekt.
    • Das Zeug geht überall hin 22% in der Leber (Subkutan), bei Applikation über die Vene 60% in der Leber und in vielen anderen Organen.... überall wo Blut hingeht
    • Abbau vom Nano-Zeug?
      • Im Plasma 12 Tage nachweisbar...
      • Die kathionische Liposomen werden zu 99% in den Zellen abgebaut -> also machen dort Zerstörung....
      • Halbwertzeit in der Leber 3 Wochen...
      • Gesamtdauer Eliminierung: 4-6 Wochen
    • Abbau PEG?
      • 1 Woche
      • 50% im Stuhl...
    • RNA-Abbau
      • Luziferase-Test, nicht mit der Spike-RNA! - mit 2 mg - wobei 2 * 30 mg gespritzt wird.
      • Peak im Muskel nach 6h (Spritzstelle) -> Spikeproteinbildung
      • Nach 9 Tagen immer noch...
      • "Also die haben das gar nicht richtig untersucht"
      • Leber Peak 6h, nach 2 Tagen nicht mehr nachweisbar
    • Und wie ist es beim Menschen? (also nicht in Ratten)
      • Keine Studien von Biontech/Pfitzer angegeben bzw. eine die nicht öffentlich auffindbar war von 2010!
      • Eliminierung der Liposome im Menschen: 4-5 Monate! (Meint: unter 5% der Anfangsdosis)
    • "Die haben keine Kinetik mit diesem Impfstoff gemacht" - (5:20:00)
      • "Auch nicht an der Maus!"
      • Meint: Sie haben nicht dem mRNA Impfstoff mit der nun verwendeten mRNA getestet: "Sie hätten es eigentlich mit dem richtigen Impfstoff machen müssen" (5:20:16)
    • Nachfrage: Es wird ja auch was aus dem Körper ausgeschieden - wohin geht das?
      • "Oder sollte ich jetzt nur noch Mineralwasser trinken"?
      • Auch hierzu keine Studien!
    • Juni 2020 wurde die GMO-Verordnungen in der EU so geändert, das Sie auf Impfstoffe nicht anwendbar sind!
    • Unfassbare Nebenwirkungen in den Tierstudien (5:27:00)
      • Tiefe Gewebeschädigung mit Narbenbildung, Fibrose, Enkrustation mit nekrotischem Gewebe
      • Absterben des Muskelgewebes, zumindest an der Einstichstelle
      • Fibrinogenbildung in Blutgefäßen durch Gefäßschädigung -> Aber was macht das mit alten Menschen die Gerinnungshemmer nehmen?
      • Leberschädigungen... Hepatozelluar-Periportale Vakuolisierung durch Kathionische Lipide (sogar nach Biontech), weil die Leber überfordert ist.
        • Funktionsstörungen der Leberzelle bis hin zur Apoptose (Zelltod)!
      • Alle möglichen Leberwerte werden ungut... Alkalische Phosphatase... Globuline... massive Leberschädigungen.... (5:37:00)
        • Wobei angegeben wird, das sich an gesunden Ratten die Leber "in 3 Wochen Regeneriert" - aber was ist mit Leberkranken Menschen?
      • Entzündung im Ischiasnerv
      • Entzündungen in Gelenkkapseln
      • Starke Reduktion von roten Blutkörperchen -> Sauerstoffversorgung!
        • Voraussichtlich durch die Nano-Partikel -> Ox-Stress!
      • Weniger Hämoglobin und Hk
    • Keine Studien zu Interaktionen mit anderen Medikamenten (5:31:00)
    • Keine Anmerkung des EMA-Ausschusses zu Nebenwirkungen und Konsequenzen (zumindest nichts schriftliches) (5:44:00)
      • In der klinischen Studien am Menschen wurde nichts von dem Untersucht, was an den Mäusen schon kritisch festgestellt wurde.
      • Entweder a) es wurde wirklich nicht gemacht, oder b) die Daten wurden unterdrückt.
      • Die Rohdaten sind ja unter Verschluss...
      • Eine Lymphopenie wurde ja festgestellt...
    • Probleme bei der Reproduktion in Ratten (6:07:30)
      • Zyklus & Fertilitätsindex normal.
      • 2-facher Anstieg im Pre-Implantationsverlust (-> Einnisten der Eizelle),
        • wobei die Studiendurchführer angeben das es im historischen Bereich der Kontroldaten läge... was auch immer...
      • Bei den untersuchten Föten (21 Stück - sehr wenig!) gab es eine Inzidenz von Gasttroschisis (Entwicklungsstörung der vorderen Bauchwand)
      • Mund & Kiefer-Fehlbildungen etc.
        • alles natürlich im Bereich der Kontrolldaten....
      • Der Trend ist jedoch da.....
      • Keine Studien im Kontext auf Synthizin
    • Keine Langzeitstudien, keine Analysen in Bezug auf Autoimmunkrankheiten durchgeführt!
    • Keine Studien in Bezug auf Impfstoffübertragung auf das ungeborenen im Mutterleib
    • Diese Impfung überschreitet als erste überhaupt die Blut-Hirnschranke (Peptide übertreten Sie nicht) (6:12:00)
      • Aufgrund von APOE-Vermittelten Transports können die Biontech/Pfitzer Liposome in das Gehirn gelangen.
      • Ggf. neurologische Probleme, Schädigung von Rückenmark durch Schädigung von Hirnarealen.
    • Wodarg stellt noch mal klar, das das das ziel der Industrie ist, die gesamten Impfungen auf mRNA umzustellen - so das der Mensch den Impfstoff durch genetischen Re-Programmierung selber herstellt.
      • Was überhaupt passiert, oder insbesondere nach der 2ten oder 3ten Impfung - weiß keiner...
    • Keine genotoxischen Studien, weil man ja wüsste das da nicht passieren könne (6:18:15)
      • Die Dr. stellt klar, das seit >20 Jahren klar ist, das Komponenten der Impfung Genotoxisch sind - was die Zulassungsbehörde aber nicht interessierte, weil der Hersteller das (Rest-) Risiko als gering angab.
    • Wodarg führt an, das durch die Impfungen 'das Biotop' verändert wird und nun gar nicht klar ist wie bei Kreuzbeziehungen zwischen den Viren nun die gesamte immunologische Lage aussieht - also z.B. weniger Grippe - aber ggf. mehr Anfälligkeit für andere Viren.
      • So werde auch aktuell keine Differentialdiagnose gemacht, Covid PCR-Positiv und schon wird nicht weiter geschaut ob es andere Gründe gibt, die zu den Symptomen führen.
    • Zu Autoimmunerkrankungen (6:24:00)
      • Die Immunzellen räumen normal die "Zellreste" auf ....
      • Das Immunsystem ist nun aber ggf. schnell überlastet den ganzen Müll weg zu schleppen - insb. bei immunsuppremierten
      • So kann es zur Ausschüttung von Type-1 Interferon kommen - dadurch wieder zur Bildung von Autoantikörpern... als Grundlage von Autoimmunkrankheiten...
    • Rechtsanwältin Holzeisen (6:30:30)
      • weißt noch mal darauf hin, das es sich nur um eine "Bedingte Zulassung" handelt - gültig 1 Jahr.
      • Kein Hinweis auf die bedingte Zulassung!
        • Effektivität, Nebenwirkungen, Wirkung, etc. nicht klar.
      • Klare, strafrechtlich relevante, Falschangaben auf öffentlichen Informationen zu den Impfungen welche darauf nicht hinweisen bzw. aussagen das der Impfstoff alle normalen Zulassungs- und Prüfungsverfahren bzw. alle Phasen bestanden bzw. durchlaufen hätte - was ja gerade nicht der Fall ist.
        • U.a. auch keine Hinweise auf die Zytotoxizität der lipiden Nanopartikel
      • Praktisch & Faktisch sind die rechtliche Umstände und Bedingungen für eine Bedingte bzw. Notzulassung nicht erfüllt - also nach EU-Gesetzen!


    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Das klingt ja fast wie mein Ciprofloxacin GAU.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier