Venlafaxin und seine Nebenwirkungen

  • hallo an alle,


    ich habe ein paar Probleme und brauche Hilfe.
    Seit einem Jahr nehme ich Antidepressiva Venlafaxin 150mg. Bin zur Zeit am ausschleichen und bei einer Dosis von 97,5mg.
    Ich leide extrem unter Verstopfungen ,trockene Augen,Sehverschlechterung, Antriebs- und Lustlosigkeit sowie Magen-Darmprobleme mit extreme Blähungen und winden. Und ganz schlimm seit der Reduzierung an Schlafstörungen und das seit 5 Monaten.
    Vorher hat es gut geklappt mit schlafen. Nur hatte ich starke Tagesmüdigkeiten und ein Gefühl in watte gepackt zu sein was mich extrem stört.
    Kann mir vielleicht einer helfen bei der einschlafstörung und ganz besonders das frühe erwachen nach 3 Stunden Schlaf??? Bitte!!!! Ganz lieben Gruß Bianca :(

  • Hallo Bianca,


    ich hoffe, dass du das Antidepressivum bald nicht mehr benötigst.


    Gegen Verstopfung kann man einige Gegenmaßnahmen ergreifen, z.B. Obst (z.B. ein Apfel am Tag oder anderes Obst soweit verträglich) und Gemüse (Gemüse dünsten), Kokosöl einsetzen (z.B. in Tee), Bentonit (Zeobent) Heilerde, aber nicht so viel, dass sich ein "sandiges" Gefühl im Magen einstellt. Bei Magen- und Darmproblemen könnten "gute" Darmbakterien helfen, die in Pulverform im Reformhaus erhältlich sind. Als "Ballaststoff" eignet sich auch Kokosmehl gut, da dieses nicht von Darmbakterien, die für uns eher schädlich sind und die eventuell im Darm die Oberhand bekommen haben, verstoffwechselt werden kann. Flohsamenschalen sind zwar prima (auch nur in sehr kleinen Mengen einmal am Tag eingenommen, ca. 1/2 TL höchstens), aber Dr. Wenz (Hashimoto im Griff) weist darauf hin, dass diese auch von "schlechten" Bakterien verstoffwechselt werden können.


    Den trockenen Augen könnte man vielleicht mit Euphrasia Augentropfen beikommen. Die Ursache der Sehverschlechterung kenne ich ja nicht; ich weiß nur, dass Antidepressiva jede Menge Nebenwirkungen mit sich bringen können. Es könnte auch ein Mineralstoff oder Vitaminmangel vorliegen.


    Ich hoffe, dass sich noch weitere Foristen melden und Vorschläge machen. Ich selbst verstehe noch nicht, was bei Depressionen eigentlich passiert und wie man ihnen mit alternativen Mitteln beikommen kann. Es gibt aber noch die Homöopathie. Das wäre auch noch eine Idee, um gegen die Schlafstörungen und die Depression vorzugehen.


    LG Inge

  • Hallo Bianca


    Ich kenne da einiges im natürlichen Bereich was helfen könnte


    Vitamin D (OH25) auf mindestens 50 ng/ml hoch fahren , beser sogar noch höher (vermutlich hast hier einen Mangel )
    dazu Magnesiumcitrat, das Mg braucht Vitamin D für die Umwandlung, und hat aber auch positive Auswirkungen bei den Nerven (bei zuviel aber Durchfall möglich)


    sehr viel reines Wasser trinken (mind. 2L)


    Kokosöl wurde schon genannt
    nur hochwertiges natives Kokosöl (z.B. von Dr. Goerg oder Ölmühle Solling)
    langsam anfangen (z.B. 1 Teelöffel tägl. 1 Woche ) und dann je nach Körpergewicht langsam bis auf 3-4 Esslöffel tägl. steigern


    hochwertiges Astaxanthin (z.B. Bio uder Biu Astin) das hat sehr positive Auswirkungen in Bereich der Augen aber auch allgemein
    entzündungshemmende Eigenschaften (Antioxidantie) auch gut bei Magen und Darmgeschwüre
    es ist auch leistungssteigernd


    und halt bei der Ernährung schauen was nicht verträgst (ich bekomme Blähungen vom Automatenkaffee) gute Ernährung ist allgemein der Grundstein für die Gesundheit


    alles Gute


    mfG Manfred


    PS: Detailinfos findest auf meiner privaten Webseite


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • unter der Rubrik Ernährung und Diäten findest du meinen Beitrag zur gesunden Ernährung, und noch weiteres auf meiner Profilseite.
    Es wird dir bestimmt weiter helfen. Denn auf langer Sicht kann man nur gesund werden mit ganzheitlichen Ansätzen.
    Viele Grüße
    Franz-Anton

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )