Wie oft esst ihr am Tag

  • Hi!


    Ich esse meistens 3-4 am Tag, aber es gibt auch Phasen in meinem leben, da esse ich nur 2 Mega große Portionen am Tag!
    Ganz ehrlich: Auf Dauer macht das wirklich keinen Unterschied. Es kommt nur darauf an, was man isst, also ob es gesund ist und ob die darin enthaltenen Kalorien deinem täglichen Kalorienbedarf entsprechen.

    Alles andere ist im Grunde nur Marketing. Klar, mimimale Unterschiede mag es geben was die Verdauung/Stoffwechsel angeht, aber das ist marginal. Ich esse auch sehr oft noch mit 1-2 Stunden Abstand vor dem Schlafen gehen und nehme dann dennoch ab, wenn ich an den Tagen ein Kaloriendefizit habe ^^

    Absolut - sehe ich auch so. Und genau das sagt auch die tägliche Realität. Entscheidend ist, was man am Ende des Tage an Kalorien hat, und die Qualität dieser Kalorien. Beim Abnehmen geht es nur um die Kalorien und bei der Gesundheit um beides. Weil auch ein dicker Bauch mit nur gesunden Mahlzeiten nicht wirklich gesund ist.

  • Ich esse normalerweise 4-5 Mal pro Tag, wobei 1-2 Gerichte meistens nur ein gesundes Snack ist, wie Obst, Gemüse oder eine gesunde Art von Kuchen. Ich habe echt schlechte Erinerrungen, wenn ich nur 2 Mal pro Tag was gegessen hab und deshalb bin ich zurück bei 4-5 Mal pro Tag.

  • Ich esse kaum noch etwas, meist esse ich morgens eine Kleinigkeit und bin dann sofort satt. Und dann abends wieder wo ich ein bisschen mehr schaffe wie morgens aber ich habe nie das Gefühl hunger zu haben.

  • Ich esse meist zweimal am tag und fange erst mittags an. :) Das klappt ganz gut, da ich morgens sehr fit bin und da all meine Pflichten erledigen kann. Sobald ich was esse, werde ich meist etwas müde und bin dann nicht mehr so voller elan wie morgens

  • Seit einigen Jahren habe ich mir die Hauptmahlzeiten komplett abgewöhnt. Meiner Meinung nach ist das einfach nicht natürlich. Das sind gesellschaftliche Normen an die man sich mit der Zeit gewöhnt hat. Ich versuche nur dann zu Essen wenn ich hungrig bin. Ich spreche auch nicht von diesem leichten Hungergefühl wenn es 12 schlägt, sondern von echtem Hunger. Ich esse sehr langsam und sogar etwas konzentriert und höre auf wenn ich keinen Hunger mehr habe. Viele essen einfach zu schnell und daher zu viel. Mit dieser Methode kann es sein, dass ich auch nur einmal am Tag etwas esse. Manchmal zwei Mal, manchmal drei Mal. Das kommt immer darauf an was ich genau gemacht habe und was mein Körper eben sagt.

  • Ich glaub meistens oder sagen wir besser an normalen geregelten Tagen ohne ungewöhnliche Vorkommnisse esse ich 5-6 mal

    Erst Frühstück gegen 7 Uhr, dann ein zweites Frühstück gegen 10 oder 11 Uhr. Mittags dann warm so um 13 Uhr. Spätestens gegen 16 Uhr dann ein Müsli oder etwas in der Art. Dann 18/19 Uhr normal Abendessen, manchmal kalt manchmal warm und wenn ich lange aufbleibe gibts dann so um 22 Uhr nochmal was. Habe aber auch Probleme mit meinem Stoffwechsel und muss so oft essen.

  • Ich esse 3 mal am Tag meistens zu den ziemlichen gleichen Zeiten:)


    -> Frühstück zwischen 7:00-7:30 Uhr

    -> Mittagessen zwischen 13:30-14:00 Uhr

    -> Abendessen zwischen 19:00-19:30 Uhr


    Es kommt aber auch immer ein bisschen auf die Aktivität bzw. den Alltag an.

    Wenn ich z.b. wie die letzten 2 Monate, 4 mal pro Woche Sport mache (der Plan ist kostenlos auf der Seite) oder viel unterwegs bin, dann kann sich schonmal die Essenszeit verschieben bzw. es kann dann auch sein dass ich 2 oder 4 mal esse. Ich höre da eher auf mein Körpergefühl!

  • Zitat

    ich denke man sollte immer essen, wenn man auch wirklich Hunger hat.

    Dem hier würde ich mich nicht anschliessen!

    Der Grund ist folgender...ich spüre wirklich fast ständig hunger,und stellt euch mal vor,

    wenn ich jedes mal essen würde wenn ich Hunger spüre!Geht bei mir gar nicht.Hab' sowieso Gewichtsprobleme und bin irgendwie immer an der Grenze um Übergewichtig zu werden,und das möchte ich wirklich nicht!


    Esse drei mal am Tag,und achte sehr drauf was ich esse.Versuche immer gesunde Nahrung zumir zu nehem,

    obwohl ich auch mal nachlassen muss,denn das Leben dauert nicht Hundert Jahre :)


    Meiner Meinung nach sollte mann es nicht mit dem Essen übertreiben...


    LG

  • Ich essen dann, wenn ich Hunger habe und verwechsel da wohlweislich nicht mit Appetit.


    Nunja, wenn man untergewichtig ist, muß man ja eh nicht so drauf achten, aber wenn ich immer bei Appetit essen würde, hätte ich wohl keinen Hunger mehr :)

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Das finde ich letztlich auch eine gute Sache. Mir geht es nie darum zu sagen, dass das was andere machen grundsätzlich falsch ist. Ich glaube nur, dass viele Menschen nicht Mal versuchen eine bessere Lösung zu finden. Wenn man aber andere Wege ausprobiert und merkt, dass das vielleicht nichts ist ist das natürlich auch super. Ich esse beispielsweise zu Mittag und dann die kleinere Mahlzeit gegen 18 Uhr. Ich habe auch schon ein bisschen herum experimentiert, gerade weil man ja sagt, dass man spät abends nichts mehr essen sollte. Zumindest wenn man Abnehmen möchte konnte ich bei mir keinen Unterschied erkennen ob ich beim intermittierenden Fasten Mittags oder spät abends gegessen habe. Nur kommt da ja wieder die Schlafhygiene ins Spiel.

    Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.

  • Habe immer super mit 2 Wochen Almased + tgl . Bewegung angenommen.

    Das Problem ist nicht das RICHTIGE Fett oder die Proteine sondern das falsche Fett ( gehärtete Fette, Transfettsäuren , billige Pflanzenfette) und die KH's. Mit Almased kommst du in keinen Mikronährstoffmangwl und sie Leber kann sich erholen. Habe mal 4 Wochen mit 2 Portionen am Tag durchgehalten Incl gesunden Fett. Hinterher das Abendessen seeehr einzuschränken bzw. gedünstetes Gemüse zu essen , wirkt auch gut.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Bei Wasserfasten über längere Zeiten könnte es zu Mangelerscheinungen kommen. Starkhaltiges Mineralwasser ist auf Dauer nicht zu empfehlen weil sich dadurch Nierensteine bilden können.

    Ebenso werden diese Mineralien nur bedingt vom Körper verwertet. Mineralien werden überwiegend durch eine abwechslungsreiche Frischkost vom Körper aufgenommen.

    Besser geeignet zum Fasten ist täglich 0,5 Liter Kokoswasser sowie ein Liter Bambusblättertee und da bekommt der Körper alles was er braucht. Und bei Wasser sollte man ein mineralarmes trinken.

    Kokoswassr leicht gekühlt schmeckt sehr gut und entgiftet zu gleich noch den Körper von Schadstoffen und reinigt das Blut.

    Bambusblättertee ist schon seit drei tausend Jahren aus dem Indischen Ayurveda bekannt und gut dokumentiert.

    Die meisten Menschen über 50 Jahre leiden an einen chronischen Siliziummangel und dafür hat sich Bambusblättertee bestens bewährt.

    Mit einen Anteil von über70 % Silizium und 300 Vitalstoffen in einer ausgewogenen Menge ist er der Spitzenreiter unter den Teesorten. Silizium ist besonders wichtig für Knorpel und Knochen, ebenso strafft es das Bindegewebe und stärkt die Haarwurzel.

    Bambusblättertee ist frei von Coffein, Gerbsäure und entwässert zu gleich noch den Körper.

    Wegen seiner guten Verträglichkeit ist er auch für Kleinkinder schon bestens geeignet und leicht gekühlt ein hervorragender Durstlöscher.

    Und somit habe ich gesund abgenommen und meinen Körper regeneriert ohne Fertigprodukte , Natürlich ist auch eine optimale und ausgewogene Ernährung dazu wichtig.


    Kokoswasser in Bioqualität bekommt man bei Dr. Georg sowie Bambusblättertee in guter Qualität bei: Bremer Gewürzhandel.de.


    Auch habe ich nach dem Almased Pulver recherchiert. Von der Zusammensetzung finde ich es ganz gut. Aber weil als Zusatz Farbstoffe deklariert sind, und wenn diese nicht natürlichen Ursprungs sind fällt bei mir dieses Produkt somit unter den Tisch!

    Viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Da Almased von einem Apotheker entwickelt ist, glaube ich nicht ab die unnatürlichen Farbstoffe. Empfehle dieses Produkt auch meinen Studenten u. Senioren, wenn die nicht tausend Sachen nehmen wollen.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)