Die Bachblüte Scleranthus (Einjähriger Knäuel) wirkt stabilisierend bei schwankenden Meinungen oder Stimmungen.

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Unausgeglichenheit, häufige Stimmungswechsel, Wankelmut, Sprunghaftigkeit und mangelnde Konzentrationsfähigkeit sprechen für einen negativen Scleranthus-Zustand. Die Blütenessenz kann helfen, das innere Gleichgewicht zu stabilisieren; sie fördert auch Konzentrationsfähigkeit bei Kindern und Entscheidungskraft für Erwachsene.

Edward Bach schreibt zur Bachblüte Scleranthus:

"Scleranthus – Unentschlossenheit: Jene, die unfähig sind, sich zu entscheiden, was sie wollen, weil ihnen erst das eine, dann das andere richtig erscheint. Ihre Wünsche scheinen – wie auch ihre körperlichen Symptome – zu kommen und zu gehen. Wenn sie erhöhte Körpertemperatur zeigen, dann schwankt diese auf und ab. Sie sind nicht entschlossen und können sich nicht rasch und definitiv entscheiden; wenn sie sich zu etwas entschließen, dann ändert sich ihre Meinung bald wieder. Unsicherheit körperlicher Schritte, Schwindelgefühl, Schwanken, ruckartige, unkontrollierte Bewegungen, unsteter Gang. Ihre Stimmung wechselt häufig, erst himmelhoch jauchzend, dann gleich wieder zu Tode betrübt. Ihr Reden ist von plötzlichen, großen Gedankensprüngen und Themenwechseln geprägt."
aus: Dr. Edward Bach - Von der Homöopathie zu den Bachblüten, Goldmann Verlag, 1996

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 31.07.2012 aktualisiert

 

Weitere Beiträge im Zusammenhang mit diesem Thema:

Bachblüten für mehr Konzentration

Die Blütentherapie nach Dr. Bach

Lesen oder teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Anderen im Yamedo-Forum! Zum Beispiel:

Erfahrungen und Wirkungen mit der Bachblütentherapie