Schlaganfall

  • Ist das auch Teufelszeug?

    mmmmmhhhhh... Nelli, wenn man sich ne ganze Flasche davon reinpfeifft... könnte es teuflisch werden, denke ich.


    Es grüsst Dich

    Winnie

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ja aber wer macht denn sowas?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Och Nelli, ich kenne da so den ein oder anderen "Tippelbruder". Was mit billigem Fusel funtioniert, funktioniert bestimmt auch mit Kräuterschnappes.

    Leider habe ich in entfernter Familie jemanden, der, um ein Alibi zu haben, täglich Kräuterlikör in rauen Mengen trinkt.


    "Alles für die Gesundheit, weil es gegen alles mögliche hilft"! Leider kann man mit dem Be(s)troffenen nicht mehr reden.


    es grüsst Dich

    Winnie

  • "Alles für die Gesundheit, weil es gegen alles mögliche hilft"! Leider kann man mit dem Be(s)troffenen nicht mehr reden.

    meine Mutter trank aber Schierker Feuerstein und schwor darauf.:thumbup:

    Alles Bitterstoffe und sie wurde fast 97 Jahre damit

    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Mein Papa trinkt auch gerne mal einen Schwedenbitter, aber eben auch nur 1 Stamperl nach dem Essen, wenn er auswärts ißt, weil normalerweise ißt er nicht soviel.

    Ich habe ihn aber noch nie betrunken erlebt, und außerdem sei es ihm gegönnt, nachdem er mit seiner MS so alt geworden ist, ohne die Medikamente zu nehmen. Und für ihn ist es eben auch ein Genußmittel, weswegen er den Genuß genießt.


    Solchen wie deinen Bekannten haben wir es wahrscheinlich zu verdanken, daß der Glaube vorherrscht, es sei pures Gift.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • @ Nelli, du meine Güte, ein Kräuterschnaps oder ein Glas Wein sind doch nun wirklich nicht die "Ausgeburt der Hölle"! Neben dem Effekt, dass diesen Getränken gesundheitliche Wirkung zugeschrieben wird, ist da ja auch der Ansatz des Genusses. Gut, wer das nicht mag, soll die Finger davon lassen. Wenn man diesem Glas Wein eine Tüte Pommes mit ner Currywurst gegenüber stellt, stellt sich die Frage was mehr schadet? Rene Gräber hat da immer so einen besonderen Blick drauf und denkt bei sich, wenn sich einer die Currywurst mit Pommes reinhaut, verkürzt das die Lebendauer von einer 1/4 Stunde! Bei einem Glas Wein wär ich mir da nicht so sicher! Insofern geht es da immer auch um die Verhältnismäßigkeit.

  • Die enthaltenen Polyphenolen in Rotwein wie Reservatol und Anthocyane gehören zu den Besten Antioxidanten und wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Aber auch diverses Obst und Gemüse enthält Anthocyane wie Heidelbeeren, Brombeeren ,rote Äpfel roter Holunder,, rote Beete, Rotkraut, roter Granatäpfel, rote Tafeltrauben und rote Maulbeeren, sowie Himbeeren.

    Um das Immunsystem zu stärken sollte man das regelmäßig verzehren. Das Gute ist das alles zu verschiedenen Vegetationszeiten wächst.

    Die Vorteile von Rotwein kann man alkoholfrei erhalten, indem man OPC zu sich nimmt, den Traubenkernextrakt. Das Pulver hat eine intensiv rotbraune Färbung.

    Ich habe auch seit Jahren jeden Alkoholkonsum aufgegeben, mache aber kein Evangelium daraus. alkoholhaltige Tropfen sind für mich kein Problem. Seit die Verbote von Alkohol im Verkehr verschärft sind, wird man auch nicht mehr diskriminiert. Nach Festen sind das beliebte Heimfahrer.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • "Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift." Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist."

    Nicht so ganz richtig - bei Plutonium beispielsweise passt diese Aussage absolut nicht. Man stirbt schon an der winzigsten Menge. Konnte Paracelsus damals aber nicht wissen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Dirk, ich müsste mich noch einmal damit beschäftigen, ob das bei den radioaktiven Naturstoffen wirklich der Fall ist. Bei manchen wohl nicht.


    Im Bereich der Atomtechnik wird sehr viel mit künstlich hochangereicherten sehr stark radioaktiven Materialen gearbeitet, von denen winzigste Mengen tödlich sind. Die waren aber noch nie zur menschlichen Einnahme oder Behandlung.


    Obwohl, da ich vor einigen Jahren die Studie mit Blei zur Krebsbehandlung gelesen hatte und nachher noch Berichte über den Einsatz, will ich nicht ausschließen, dass sie es auch mit radioaktivem Material schon versucht haben könnten. Habe nur bisher nicht danach gesucht.8) Bestrahlung ist ja nichts viel anders.

    Aber geht es hier nicht um Schlaganfall?

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Tja, da könnte man jetzt drüber diskutieren, ob Plutonium ein natürlicher Stoff ist. Immerhin wurde es im Januar 1941 von einer Gruppe Wissenschaftler mittels Beschuss von Uran238 mit Deuterium "produziert". Erst später hatte man entdeckt, das Plutonium als das seltenste Element mit 2x10-19 % auf unserem Planeten vorkommt. Auf 140 Milliarden Uranatome soll ein Plutomiumatom kommen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Gegen ein, zwei Gläser Wein oder etwa Whisky als Genussmittel in dieser Welt ist wohl als tröstlich zu sehen; doch Rotwein als Heilmittel, bzw. zur Vorbeugung eines Schlaganfalls zu nennen, ist durchaus befremdlich - erfahrungsgemäß auch falsch.

  • Alles was Genuß bringt, ist heilsam, ob nun entspannt klassische Musik zu hören, ein tolles Essen zu genießen, oder einen guten Rotwein schlückchenweise zu genießen.

    Ja selbst einen Schmetterling zu beobachten kann ein Genuß sein, und somit heilsam wirken.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Nelli, dein Text überzeugt mich ohne wenn und aber! Einzig die Rotweinschlückchen fallen bei mir etwas größer aus, liegt wohl an meiner Größe, welche per se schlicht mehr benötigt, aber das ist doch verzeihbar, oder?

  • Solange das Glas nicht größer ist als es gewöhnlich sein sollte. ;)

    Aber damit es nicht schneller leer ist, machst du eben einfach größere Pausen beim Schlückchen heben. :D

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Dann kauf Dir besser mal ein neues Gerät.

    Alkohol ist definitiv alles andere als gesund, Alkohol ist pures Gift.

    Nein, sogar ein Gegenmittel bei Methanolvergiftung, um die Bildung von Formaldehyd zu verlangsamen.

    Geringe Mengen von Methanol hat man öfter im Körper, man kann ihn auch einatmen oder über die Haut aufnehmen.

    Methanol kann man auch aus Nahrungsmittelbestandteilen wie Pektinen (in Marmelade) aufnehmen.


    Außerdem werden Kräuter nicht umsonst traditionell in Alkohol angesetzt, Inhaltsstoffe sind löslicher und erreichen auch besser die Stellen um Körper, wo sie wirken können.


    Natürlich sollte man auf die Qualität von Alkohol achten und keinen Schnaps/Likör mit Aromen, Farbstoffen, zu viel Zucker u.Ä. trinken.


    Alkohol wird nur schlecht geredet, weil Alkohol teuer ist, ebenso der Versand, deswegen bewirbt man Kräuter und andere Stoffe in Kapseln, die sind billiger und haben weniger Gewicht, der Versand deswegen viel günstiger.


    Es ist natürlich eine Frage der Menge und der Qualität.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich bleibe dabei:

    Ein oder zwei Gläser Rotwein, ein Kräuterschnaps oder zwei große Bier sind definitiv gesünder als dieselbe Menge Milch!



    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • ein Glas guter satter Rotwein,


    sulfitfrei (gibts selten im Handel, aber gibt es, ansonsten halt selbermachen)

    und giftfrei natürlich, eigene Reben kann mensch auf Kopfhöhe hochwachsen lassen, dann braucht ma nie gegen irgendwas spritzen, auch nicht bio Spritzmittel, die Reben werden nur pilzbefallen, wenn sie zu bodennah gehalten werden)


    dazu ein kräftiges Knoblauchbrot, mit rohem Knobi natürlich, dürfen gern drei Zehen kleingeschnitten sein

    etwas Öl dazu, am besten Olivenöl, oder vielleicht eine Gemüsecreme (ohne Butter und Käs und so)


    ist meines Erachtens eine prima Prävention gegen so viele komische Zivilisationskrankheiten


    klaro schreien jetzt in Mitteleuropa 97 von hundert Leuten IIIIIHHH, DAS STINKT ABER DOCH......

    ruhig, das is eine mitteleuropäische Marotte, nichts weiter


    naja, ich riech tausendundeinmal lieber Leute mit Knoblauchgeruch als die Ausdünstungen vieler Zivilisationsbürger, die direkt aus der Gruft zu kommen scheinen.....

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber