Vorhofflimmern

  • das machen die neuen Ärzte leider heute so, weil sie lieber selber abkassieren wollen.:cursing:

    Vor allen Dingen nehme die immer nur den TSH Wert ab.

    Habe ich bei mir gesehen, denn ich bekam keine Überweisung zu meinem Endo, obgleich ich schon seit 20 Jahren bei Endokrinologen in Behandlung bin.

    Ich habe das dann meiner Rheumatologin erzählt und von der bekam ich dann kopfschüttelnd eine Überweisung.

    LG

    Ärzte können so grausam sein.

    Man zieht sich das dich nicht aus den Fingern man will dich nur Hilfe bekommen und Gesund werden.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Was hat das denn mit der Basalttemperatur zutun?? Ja man wird wirklich abserviert leider.

    Danke für die hilfe

    Die SD regelt u.a. den Temperaturhaushalt. Deshalb kann die Basaltemperatur über die Schilddrüsenfunktion Auskunft geben.

    Trotzdem sollte eine SD Untersuchung durch den Endokrinologen erfolgen.

    Herzprobleme können mit den Hormonen im Zusammenhang stehen.

  • Die SD regelt u.a. den Temperaturhaushalt. Deshalb kann die Basaltemperatur über die Schilddrüsenfunktion Auskunft geben.

    Trotzdem sollte eine SD Untersuchung durch den Endokrinologen erfolgen.

    Herzprobleme können mit den Hormonen im Zusammenhang stehen.

    Vielen Dank ich werde mich dienstags drum kümmern.

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Dosierung Nattokinase bei Vorhofflimmern“ zu „Vorhofflimmern“ geändert.
  • Hallo ihr lieben war heute zur Kontrolle beim Hausarzt der Puls ist immer noch über 120. Der Arzt hat die Medis noch weiter hoch gesetzt.

    Habt ihr noch Ideen was ich nehmen kann damit der Puls erstmal runter geht. Habe auch so innere Unruhe ...

    LG Sofia

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wie alt bist du noch mal? Weibliche Hormonachse prüfen: Östrogen.zuviel, Progesteron zu niedrig.. Oder SD- Hormone ( Hyperthyreose)Die SD braucht Progesteron zum richtigen Laufen.

    Bei Frau ab 35 fällt dieser Spiegel rapide ab, weil nicht nehr jeder Blutung ein Eisprung zugrunde liegt.

    Die Körperzellen haben ein Gedächtnis, darum immer noch regelmässige Blutungen... ohne Eisprung!

  • Hallo ihr lieben war heute zur Kontrolle beim Hausarzt der Puls ist immer noch über 120. Der Arzt hat die Medis noch weiter hoch gesetzt.

    Habt ihr noch Ideen was ich nehmen kann damit der Puls erstmal runter geht. Habe auch so innere Unruhe ...

    LG Sofia

    Hallo Sofia,


    wenn dein Puls trotz Medi-Erhöhung noch bei 120 ist, solltest du eigentlich von deinem Arzt, der hoffentlich auch Kardiologe ist, wissen, ob:

    1. der Vorhof mit 120 schlägt und 1:1 auf die Kammer überträgt = kein Vorhofflimmern!! oder

    2. der Vorhof mit 240 schlägt, der AV-Knoten die Frequenz teilt und die Kammer mit 120 schlägt = Vorhofflimmern!!!


    Die Unterscheidung ist wichtig! und entscheidet m. E. über die Therapie!!!


    Ein manifestes Vorhofflattern, dass auf eine zusätzlich = überflüssige Reizleitungsbahn basiert, kann m. E. nicht mit Medis abgeschaltet werden. Dann müsstest du m. E. den Hypothalamus austricksen - Ursache ist eine unnötige Nervenbahn, die vom Gehirn nicht mehr ansteuerbar sein sollte, wenn man das Flattern dauerhaft abschalten möchte.


    Aber bevor diese Therapie mittels Kardioversion oder Ablation angestrebt wird, sollte vorher auf Basis der detaillierten EKG-Analyse die Diagnose Vorhofflimmern Ja/Nein gestellt werden.


    Sorry, aber das Austesten von Chemie oder Naturheilkunde ist ohne genaue Diagnose gefährlich!!!


    Wenn dein Vorhof mit 250 schlägt und dein AV-Knoten kurzzeitig 'ausfällt', dann überträgt der Vorhof die Frequenz 1:1 auf die Kammer! Dann hast du Kammerflimmern und stirbst ggf. den plötzlichen Herztod. Ich rede aus Erfahrung, genau das ist bei mir am 2. November 2014 passiert und im Langzeit-EKG dokumentiert. Mein Glück war, dass mein AV-Knoten nach ca. 30 Sekunden von alleine wieder angesprungen ist. Die Nahtoderfahrung vergesse ich nie! Daher warne ich auch vor der Gefahr!!

    Eine 1:1 Überleitung bei Vorhofflimmern ist extrem selten, aber anders ausgedrückt, nach Tod durch plötzlichem Herzversagen, weiß keiner was passiert ist, solange dein implantierter Defibrilator oder Schrittmacher oder ein zufällig angelegtes EKG entsprechendes aufzeichnet.


    Daher meine Bitte, lass eine genaue Diagnose stellen!!


    LG, EMAH

  • Hallo zusammen, hallo lieber bermibs

    ich habe im Mai hier schonmal gepostet und um Rat gefragt.

    Unter anderem habe ich von bermibs einen guten Rat aufgeschnappt und zwar den, das dass Herz nur aus Fett Energie gewinnen kann. Und das dazu MCT´s am besten geeignet sind.

    Nun ja, bis jetzt war ich immer recht hilflos wenn meine Vorhöfe zu flimmern begannen. Ich musste es durchstehen und hoffen das es dieses mal nicht so lange dauert (immer zwischen 2-30 Std, meistens um die 12 Std.)

    Jetzt habe ich mich in den letzten Monaten und Jahren nicht gerade vorbildlich ernährt, zu reichhaltig und zu fettig. Allerdings schien dass meinem Herz nicht zu schaden da ich in letzter Zeit kein Vorhofflimmern(Vhf) hatte. Jetzt habe ich die vergangenen drei Wochen eine strenge Diät (Dukan) gemacht und hatte innerhalb von zehn Tagen zweimal Vhf. Das ist rekordverächtig, sonst habe ich das vllt. zweimal im Jahr. Und da ging mir ein Licht auf, es muss tatsächlich was mit dem Energiehaushalt zu tun haben.

    Also habe ich mir beim vorletzten Mal vorgenommen, wenn ich das nächste Mal Vhf bekomme dann trinke ich einen Bulletproof Coffee (starker Kaffee mit einem El Kokosöl). Weil ich in einem Ketoforum gelesen habe dass das Koffein die MCT´s quasi noch besser/schneller wirken lässt.

    Also hab ich am 15.11. um ca Mitternacht einen Bulletproof Coffee getrunken (klingt total gaga, ich weiß).

    Aber nach 20min hörte das Vhf auf!!

    Das ist auch ein Rekord, noch nie ging das so schnell wieder weg!!

    Ich bin sicher dass das an dem Kokosöl lag und werde es beim nächsten Mal ohne den Kaffee probieren, dann schläft es sich den Rest der nacht auch besser!8o

    Ich wollte diese Erfahrung hier nur teilen, vielleicht hilft es auch jemand anderem.

    Und Dir lieber bermibs möchte ich ganz herzlich für diesen Denkanstoss danken, ich glaube dass ich endlich ein Mittel gegen dieses Problem habe!

    Und entschuldigt bitte diesen Roman!^^

  • Ich bin sicher dass das an dem Kokosöl lag und werde es beim nächsten Mal ohne den Kaffee probieren, dann schläft es sich den Rest der nacht auch besser!8o

    Ja, lass diesen Bulletproof-Mist weg. Wie heißt es doch so schön? "Bulletproof? Sounds like bullshit approved!"

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • hallo zusammen, mein Name ist Gabi, bin 62 Jahre und habe seit vielen Jahren Vorhofflimmern mit gelegentlichen Anfällen,die sich in der letzten Zeit häufen.

    Ich suche immer nach gesunden Alternativen und habe schon Einiges diesbezüglich probiert und nehme auch schon seit Jahren einige spezielle Nahrungsergänzungsmittel.

    Ich nehme Blutverdünner Eliquis und Bisohexal. Ich würde jetzt gerne Ubiquinol Q10 hochdosiert versuchen zur Herzstärkung , habe aber gehört, dass es die Wirkung von Blutverdünnern beeinträchtigt bzw aufhebt. Jetzt bin ich mir unsicher diesbezüglich.

    Einmal editiert, zuletzt von Gadiss ()

  • Hallo Gabi,

    in diesem Thema habe ich bereits einen Beitrag (anklicken) geschrieben, der voll auf dich zutrifft.


    Ich habe tatsächlich folgende Aussagen im Web gefunden:

    "Coenzym Q10 in Tromcardin kann die Wirkung von Phenprocoumon (Marcumar) verringern."

    "Da Coenzym Q10, ähnlich wie Vitamin K, die Blutgerinnung fördert, sollten Personen, die blutgerinnungshemmende Mittel einnehmen, auf Q10 als Nahrungsergänzungsmittel verzichten oder zumindest Rücksprache mit dem Arzt halten."


    Allerdings schreibt Burgerstein in seinem Handbuch Mikronährstoffe:

    "Langjährige Erfahrungen auch mit sehr hohen Coenzym-Q10-Dosierungen (bis 3 000 mg/Tag) haben gezeigt, dass Coenzym Q10 praktisch uneingeschränkt gut verträglich und sicher ist."


    Seitens der Schulmedizin wird bei Mikronährstoffen gerne übertrieben. So ist die Nebenwirkungsrate bei Dosierungen bis 150 mg gerade einmal 0,8 %.


    Du solltest die Blutverdünner schrittweise in Absprache mit dem Arzt durch natürliche Mittel wie z.B. Omega 3 ersetzen und deinem Herzen mit Q10 etwas Gutes tun.

    Hier zwei Übersichten dazu:

    Natürliche Gerinnungshemmer

    Natürliche Blutverdünner


    Ich nehme seit Jahren Omega 3, Ginkgo und andere natürliche Substanzen. Meine Thrombozyten bewegen sich am unteren Level und mein Blut ist auch ohne Medis recht dünn. ;)

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Jeder Zweite stirbt an Herzkreislauferkrankungen, trotz angeblicher Forschung. Mit der richtigen Nährstoffkombination ist der Herzinfarkt aber zu 100% vermeidbar!


    Stattdessen wird der Patient mit nutzlosen, dafür aber umso gesundheitsschädlicheren Blutdrucksenkern (Betablockern) und Cholesterinhemmern (Statine)

    bearbeitet, bis er schließlich doch einem Herzinfarkt erliegt oder sich anderweitige gesundheitliche Probleme einhandelt!


    Mit den Informationen des Codex Humanus schützen sie sich und ihre Liebsten - denn eine Prophylaxe ist absolut problemlos und Heilung selbst im schwersten Zustand möglich!


    Dieses Buch ist deshalb ein Muss für jeden Haushalt!


    Nährstoffe für Herzkreislauferkrankungen:


    Alpha - Liponsäure

    Bromelain (nimmt die Rolle des Rohrreinigers ein)

    Astragalus

    Beta - Carotin

    Curcumin

    Gotu Kola

    Granatapfel

    Grüntee

    L - Carnitin


    Liebe Grüße

    Nora

  • Hallo Nora,

    dieser Liste würde ich noch


    Vitamin D

    Omega 3

    Coenzym Q10

    und

    Kokosfett


    hinzufügen.


    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • blutverdünner aufgrund zu dicken Blutes..o.K!

    Aber wegen verkalkter(?), zum Kopf führender Arterien , die bereits Schlaganfall auslösten.

    Klient hat heftigen Pruritus am ganzen Körper.


    VIt K2 im therapeutischen Bereich= 600-800myg, Q10,Omega3 , OCP,alpha-Liponsäure?

  • Ich bin seit Januar 2019 wegen Vorhofflimmern in kardiologischer Behandlung.

    Ich habe mich bisher gegen Therapien wie Blutgerinnungshemmer oder Katheterablation entschieden.

    Stattdessen habe ich mich für Alternativen wie Gesunder Lebenswandel, Nahrungsergänzungsmittel ( Nattokinase, Kurkuma, Omega3, Vitamin K2, VitaminE , OPC, Q10, VitaminD, VitaminC, Magnesium, Arginin, Multi-Mineral und Bromelain ) entschieden .

    Weiterhin machte ich eine Horvi-Enzym-Therapie und kaufte mir Ihr Buch "Die biologische Herztherapie" das ich gelesen habe und die Ratschläge übernahm.

    Ich rauche nicht und Trinke keinen Alkohol, habe kein Übergewicht, kein Bluthochdruck, Blutwerte sind OK und mache Sport.

    Trotz all dieser Maßnahmen hat sich mein zeitweise Vorhofflimmern zum andauernden entwickelt, was mich ratlos macht.

    Mein Kardiologe riet mir jetzt zu medizienischen Maßnahmen was ich eigentlich nicht will.

    hat jemand einen Rat für mich was ich noch tun kann. kann man Vorhofflimmern überhaupt wieder weg bekommen? Hat jemand Erfahrungen und kann mir einen Rat geben. Ich wäre sehr dankbar.

  • Hallo Manta,

    zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum


    Du nimmst ja einiges an Nahrungsergänzung zu dir. Leider hast du die Dosierung nicht angegeben. Die ist auch bei Mikronährstoffen ganz wichtig.


    Vorhofflimmern hat sehr oft mit Energiemangel im Herzmuskel zu tun. Das besondere beim Herzen ist, dass es nur aus Fett Energie gewinnen kann, da diese Quelle die einzig kontinuierliche im Körper ist. Kohlenhydrate und Eiweiß können das nicht leisten.


    Hier eine kurze Übersicht wichtiger Mikronährstoffe:

    Kokosfett - 2 bis 3 Esslöffel - als idealer Energielieferant (mittelkettige Triglyceride)

    Vitamin D: 100 IE je kg Körpergewicht

    Omega 3: 2 Gramm EPA/DHA = 6 Gramm Fischöl

    Coenzym Q10: 200 - 400 mg

    Alpha-Liponsäure: 1.200 - 1.800 mg


    Das bringt die Energieversorgung im Herzmuskel auf Schwung.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)