Entgiften - Entsäuern

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber



  • in Bezug gesunde Ernährung und Ausdauersport würde ich dir die Seite von Dr. Feil empfehlen

    Ich denke, Dr. Feil irrt sich, wenn er Milchprodukte empfiehlt, wie schon Hulda Clark und Johanna Budwig, vielleicht hat er das auch von da oder von anderer Stelle übernommen oder Käse schmeckt ihm persönlich auch gut.

    Das ist zumindest meine Meinung, nicht nur wegen der Schwermetalle und der Medikamenten, sondern auch wegen dem Mastfutter und den Hormonen. Viele vertragen auch das Fett von Grasfressern generell nicht (Morbus Refsum), ich vermute auch die Übertragungsmöglichkeit von Parasiten(eiern), Krankheitserregern oder Giftstoffen wie Botulismus.

  • Ich denke, Dr. Feil irrt sich, wenn er Milchprodukte empfiehlt, wie schon Hulda Clark und Johanna Budwig, vielleicht hat er das auch von da oder von anderer Stelle übernommen oder Käse schmeckt ihm persönlich auch gut.

    Hallo kaulli,


    Wenn man in der Ernährungspyramide nach sieht, dann empfiehlt FEIL nur bestimmte Milchprodukte


    z.B. Rohmilchkäse (mit Zusatz von Tieren aus natürlicher Freilandhaltung und Grasfütterung) industriell verarbeitete Milchprodukte aus pasteurisierter Milch soll man lt. FEIL selten verwenden


    Bei Schaub werden auch bestimmte Milchprodukte empfohlen, hier wird ebenfalls auf höchste Qualität hin gewiesen (Alpenprodukte und keine industrielle Verarbeitung), Schaub limitiert Milchprodukte auch noch strenger, abhängig davon ob jemand gesund ist


    Auch Ernährungsexperte Nicolai Worm empfiehlt Milchprodukte, ich weiss nicht genau ob er hier Einschränkungen angibt (bin im Urlaub , da habe ich meine Bücher nicht greifbar)


    Es gibt einige Völker die werden trotz Milchprodukte sehr alt, ich denke da kann man nicht alles in einen Topf werfen, die essen dann halt Eigenerzeugnisse oder hochwertige Milchprodukte, und der restliche Lebenstil wird auch anders sein, ich selbst esse immer schon gerne Käse, und bin mit 55 J. noch immer gesund


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Es gibt einige Völker die werden trotz Milchprodukte sehr alt, ... ich selbst esse immer schon gerne Käse, und bin mit 55 J. noch immer gesund

    Manfred,

    diese Milch von manchen Völkern ist aber sicher nicht dieselbe, wie die heute bei uns übliche. Man weiß auch nicht, ob sie wegen oder trotz der Milch sehr alt werden und bei dir ist es auch so, vielleicht bist du trotz Käse gesund und nicht wegen ihm?


    Ich bin da sehr skeptisch, weil mein Bioresonanzgerät immer und bei fast jedem schlechte Werte anzeigt, wenn Milch ins Spiel kommt. Mir schmeckt Käse übrigens auch sehr gut, aber ich verzichte inzwischen und bin seitdem auch nicht mehr verschleimt.

    Meine Ergebnisse mit Bioresonanz decken sich übrigens mit dem Wirkkochbuch, bei der Milch und Milchprodukte, rotes Fleisch und Getreide gemieden werden.

    Man darf auch nicht vergessen, dass "Ernährungsexperten" oft Interessen der Wirtschaft vertreten, wie auch die DGE, dazu muss man sich nur die Ernährungspyramide kritisch ansehen.

  • Natürlich isst man trotzdem oft Dinge, die nicht nur gesund sind, vermutlich sind in jedem Lebensmittel auch diverse gesunde Stoffe enthalten, vieles isst man auch einfach nur zum Genuss, wie eben Zucker, Getreide, Milch, rotes Fleisch, manches davon enthält auch süchtig machende Stoffe.

    In Maßen eben für Gesunde verträglich, aber um beim Thema zu bleiben, entgiften kann man damit vermutlich nicht.

    Wie gesund oder schädlich etwas ist, hängt natürlich auch von der Qualität ab und wie oft man das isst oder trinkt, Beispiel Alkohol: Ein Magenbitter mit echten Kräutern angesetzt, kann entgiften und reinigen, ein minderwertiger Schnaps mit Aromen schadet wahrscheinlich nur.

    Leider werden ja hauptsächlich Produkte aus Massentierhaltung (geimpft, medikamentiert und mit Mastfutter gefüttert ) gegessen und nicht freilebende Tiere aus der Wildnis.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo kaulli,


    ich werde es so ähnlich halten wie es Rene Gräber mal in einem Artikel geschrieben hat.

    Zitat

    Anmerkung von Heilpraktiker Gräber:

    Ich weiß, dass mein Kollege Hermann Kaufmann ein großer Anhänger der Schaub Kost ist.

    Ich persönlich, bin ein Anhänger einer basischen Mischkost und des Heilfastens - nicht weil ich meine, dass dies besser sei, sondern weil ich auch eher mal einen Kuchen essen möchte. Als Ausgleich dazu faste ich zwei mal jährlich und nutze diese Zeit zu einer intensiven Entsäuerung und Entgiftung.

    die schlimmsten Lebensmittel streiche ich weitgehend (Zucker, Fertiggerichte, Schweinefleisch, ungünstige Öle, auch wenig Gedreideerzeugnisse), bei den Milchprodukten verwende ich derzeit nur regelmässig grichischen Joghurt als Basis für mein selbst gemachtes Müsli und hochwertigen Käse aus einer kleinen Käserei welche nur hochwertige regionale Rohstoffe verwendet, gelegentliche Sünden gibt es natürlich immer wieder mal (Eis, Mohnstrudel, Gibanica, frisch gemachte Pizza, oder auch mal ein Gläschen Spätlese) dafür betreibe ich auch regelmässig Sport und versuche mit Ergänzungen den Körper besser beim entgiften und entsäuern zu unterstützen (ich mache auch regelmässig intermittierendes Fasten)


    ich versuche jetzt auch noch Basenbäder und Fussbäder (mit Mg) dazu zu nehmen, um auch über die Haut noch besser zu Entgiften und auch Mineralien aufzunehmen


    ich finde das ist ein guter Kompromiss


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich mache es auch ähnlich, nur dass ich eben nicht nur Schwein, sondern generell rotes Fleisch und Milchprodukte meide, wegen der Sigcles, der Hormonen, dem Mastfutter, dem Medikamenten und wegen der Phytansäure. Ich kann, wie anscheinend viele andere auch, das Fett von Grasfressern schlecht in Energie umwandeln, es parkt im Bindegewebe. In ausgeprägter Form nennt man das Morbus Refsum.


    Gluten esse ich hin und wieder (maximal zweimal pro Woche), es schadet mir, wenn ich es zu oft esse.

    Bei Zucker ist das ähnlich.


    Ich sündige aber auch, zweimal im Jahr esse ich ausgewähltes rotes Fleisch, meistens Wild, aber auch mal ein Rind oder Schwein, im Urlaub auch mal Schafkäse.

    Ich gönne mir auch mal eine Torte oder ein Eis, natürlich ist da in beiden MIlch drinnen. Aber das sind eben Ausnahmen (wenige Male im Jahr), die Verschleimung setzt auch prompt wieder ein.


    Viel öfter trinke ich Bier oder ein Glas Wein, was ich bei weitem für unschädlicher halte.


    Wenn man weitgegend gesund ist und viel Gesundes zu sich nimmt, verzeiht der Körper auch Sünden, man muss nur herausfinden, was Sünden sind und was dem Körper gut tut.


    Für mich hat sich das gelohnt, ich bin heute gesünder als vor 20 Jahren, wo ich noch dachte, ich ernähre mich eh ausgewogen, weil ich von allem etwas esse. Auf Fertigprodukte habe ich aber auch damals schon verzichtet, Ernährung und Kochen war ja mein Beruf.

  • Hallo kaulli,


    bei deiner Problematik ist dann klar warum du manche Lebensmittel nicht essen willst (du musst ja möglichst Phytansäure vermeiden)


    mein Ziel ist die Erhaltung der Muskelkraft, Ausdauer und starke Knochen Sehnen und Gelenke (betreibe regelmässig Sport) dabei verbrenne ich dann auch viel wieder, wenn ich mal sündige ;) , die Feil Enährung ist auch speziell für den Sportler sehr gut geeignet, ohne Fleisch und Milchprodukte würde es schwierig werden (nur pflanzliches Eiweiss in hohen Mengen aus Shakes kommt für mich nicht in Frage) deshalb sollte dann aber auch möglichst sehr hohe Qualität bei Fleisch und Milchprodukten konsumiert werden


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • du musst ja möglichst Phytansäure vermeiden

    Ich hab aber auch nur die Diagnose vom Bioresonanzgerät und nicht sehr stark, die aber bei sehr vielen anderen auch angezeigt wird. Bei Bioresonanz gibt es nicht, "man hat Krankheit X" oder "man hat Krankheit X nicht", sondern "man hat eine aktuelle Tendenz in einer bestimmten Stärke zu Krankheit X".


    Man kann also auch nachsehen, wo aktuell Alzheimer oder Parkinson stehen, ob die Tendenz steigend oder fallend ist, je nachdem was ich esse.



    ... mein Ziel ist die Erhaltung der Muskelkraft, Ausdauer und starke Knochen Sehnen und Gelenke......

    Das kann ich verstehen, ..... (obwohl es auch Veganer mit Muskeln gibt....:))

    Ich beziehe Eiweiß aus Hülsenfrüchten, Eiern und Geflügel.


    Ich glaube dir, dass du auf hohe Qualität bei Fleisch und Milchprodukten Wert legst, aber das sind eben nur wenige Prozent, sonst gäbe es keine Massentierhaltung. Also lasse es dir schmecken, ich will dir nichts ausreden.


    Den meisten genügt aber eine schöne Verpackung, Werbung oder der Spruch "Regional einkaufen", als ob das für irgendetwas eine Garantie wäre. Und viele sind eben krank und wollen selber an ihrem Lebenstil nichts ändern.


    Ich höre oft "ich kenne den Bauern", ich frage dann "weisst du, was er füttert und impft und womit er seine Felder spritzt?" Das hört man nicht gern.

  • Hallo!

    Ich nehme Zeolith zum Entgiften und wollte fragen, ob es auch entsäuert. Ich war bei einer Heilpraktikerin, die mir empfahl, zusätzlich zum Zeolith noch etwas anderes zum Entsäuern zu nehmen. Jetzt habe ich mir die Basovital Kapseln gekauft, obwohl ich dachte, dass das zeolith auch entsäuert. Meine Frage lautet, ob man also beides nehmen sollte, bzw ob man es auch auf einmal nehmen kann. Also das Zeolith und die Basenkapseln gemeinsam.:/:huh:

    Danke und LG, Sabine

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Egal was Du machst, das drum herum ist wichtig, Stress verlangsamt die Entsäuerung. Viel Trinken, Bewegung/ Sport, Yoga/ Meditation und Saure Lebens- und Genussmittel weglassen - wie in der Reha. Ein sehr einfache Möglichkeit ist ein Natronfußbad.

  • Du kannst darüber auch entgiften, einen richtigen Erfolg hierzu erzielst Du aber über ein basisches Vollbad von anfänglich einer halben Stunde. Vollbad deshalb, da der Körper dann über die gesamte Hautfläche entgiften kann:

    Die Haut mit ihren Giften und Schadstoffen besitzt einen sauren ph-Wert. Also niedriger als ph 7, das Badewasser jedoch einen basischen ph-Wert. also über 7. Am besten geeignet ist dafür ein ph-Wert zwischen 8,5 bis 9.


    Durch das ph-Gefälle (ph 7 der Haut, 8,5 des Badewassers) entsteht ein osmotischer Druck. Hierbei entwickelt das Badewasser nun eine Sogwirkung und zieht die Gifte und Schadstoffe aus der Haut. Durch die Mineralsalze des Badewassers (des Badesalzes) werden die Säuren und Gifte neutralisiert und können so ausgeschieden werden. Sieht man dann auch, da das Badewasser nach einiger Zeit grau und schlierig wird.


    3 Esslöffel des basischen Badesalzes in das maximal 37° C warme Badewasser geben und 30 Minuten darin entspannen. Das kann dann bei späteren Anwendungen auf bis zu einer Stunde ausgedehnt werden.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Vielen Dank für den tollen Tipp und werde heute gleich mein Fußbad nehmen.:)

    Gibt so tolle einfache Tipps die man überhaupt nicht kennt und dabei sind die wohl schon aus Urgroßmutters Zeiten.

    Aber Nein, es wird Chemie verschrieben zum Entsäuern, mit bekanntlichen Nebenwirkungen.

    Man gut das ich hier in diesem Forum gelandet bin.;)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Durch das ph-Gefälle (ph 7 der Haut, 8,5 des Badewassers) entsteht ein osmotischer Druck. Hierbei entwickelt das Badewasser nun eine Sogwirkung und zieht die Gifte und Schadstoffe aus der Haut. Durch die Mineralsalze des Badewassers (des Badesalzes) werden die Säuren und Gifte neutralisiert und können so ausgeschieden werden. Sieht man dann auch, da das Badewasser nach einiger Zeit grau und schlierig wird.


    3 Esslöffel des basischen Badesalzes in das maximal 37° C warme Badewasser geben und 30 Minuten darin entspannen. Das kann dann bei späteren Anwendungen auf bis zu einer Stunde ausgedehnt werden.

    habe gestern ein Fußbad vollbracht.:)

    Hinterher sehen die Paddeln zwar aus wie Schwimmhäute, aber wenn es hilft;)

    Und wie oft in der Woche darf ich das machen oder einfach nach den Ph Werten gehen?

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Zitat

    Hinterher sehen die Paddeln zwar aus wie Schwimmhäute, aber wenn es hilft

    Da hast Du wahrscheinlich zuviel vom Badesalz verwendet, denn normalerweise ist das so nicht der Fall.


    Zitat

    Und wie oft in der Woche darf ich das machen oder einfach nach den Ph Werten gehen?

    Ein Fußbad kannst Du täglich machen.

    Übrigens: wusstest Du, daß ein Fußbad zu 80 % so wirkungsvoll wie ein Vollbad ist? An den Fußsohlen befinden sich pro Quadratzentimeter ca. 600 Schweißdrüsen.

  • Und wie oft in der Woche darf ich das machen oder einfach nach den Ph Werten gehen?

    Erinnert mich an die Frage einer Bekannten, wie oft in der Woche sie denn Vitamin C nehmen solle. :)

    Na, jeden Tag natürlich:

    Man steht jeden Tag im Straßenverkehr und atmet die Schadstoffe ein. Man futtert jeden Tag irgendwelchen Industriemüll mit all den Zusätzen und vergiftet sich dadurch unweigerlich. Man ist ständig von irgendwelchem Elektrosmog umgeben, was die Zellen im Körper stresst und zu einer Übersäuerung der Zellen führt. Schwimmen zu viele Säuren im Blutstrom, wird das Blut anfällig für Bakterien und Giftstoffe.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Zur ursprünglichen Frage ob Zeolith entsäuert:


    Da würde ich meinen Ja und Nein. Aber eher nein. Der Mineralgehalt ist zu gering um eine "große" Übersäuerung aufzufangen.


    Und genau da geht die Diskussion ja los. Ragusa fragte ja auch gleich: Welche Entsäuerung? In der Zelle oder ausserhalb.


    Ich verweise in da erst mal auf meinen Grundsatzbeitrag:

    https://www.gesund-heilfasten.…einer_Uebersaeuerung.html


    Und zur Frage nach dem Zeolith auf meine beiden Beiträge:

    https://www.gesund-heilfasten.…gsergaenzung/zeolith.html

    https://www.gesund-heilfasten.de/Zeolith-Bentonit.html

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier