Cannabidiol - CBD

  • CBD Öl bei Parkinson?

    Hallo zusammen.

    Ich wurde vor drei Jahren diagnostiziert. Startete Sinemet vor zwei Jahren, 25/100 5x am Tag. Aber auf dem Höhepunkt der Abnutzungsperiode ist der RLS schrecklich und erstreckt sich auch auf meine Arme. Nachts ist es am schlimmsten. Ein paar Bekante haben mir dieses CBD Öl https://cbd-deal24.de/kategorie/marken/cannexol/ empfohlen. Die sagen, dass es bei diesem PD-Zittern hilfreich ist. Hat jemand Erfahrung mit diesem CBD-Öl? Bei welchen Symptomen hilft es? Was sind die Nebenwirkungen?

    Wurde mich über ein paar Antworten freuen!

    Wenn Bekannte es dir empfohlen haben, warum fragst du dann nicht erstmal jene, oder sit das hier versteckte Werbung?

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hey auch wenn der Thread jetzt schon etwas älter ist wollte ich trotzdem noch meine persönliche Meinung dazu kundtun! Mir hat CBD sehr geholfen. Man darf nur nicht erwarten, dass es ein Wundermittel ist, welches wogar noch Krebs heilen soll. Nein. Ich finde es ist für die kleinen Weh-Wehs. Gerade bei Einschlafproblemen oder gegen Stress ist es einfach nur empfehlenswert. Bekommen tust du das ganze ja auch mittlerweile überall.. ob Versandapotheke, Canna-Shops, Grow-Shops oder sogar in Automaten an der Straße. Auch den Selbstanbau könntest du unter Betracht ziehen.. vielleicht wird ja noch ein richtiger Botaniker aus dir!


    Viel Erfolg

  • Auch wenn die Frage schon etwas älter ist, geb ich gerne meine Erfahrungen weiter.


    Habe das 5% CPD Öl von Limucan (bei dm) getestet. Gut dosierbar mit Pipette und mit apartem Geschmack; laut Dosierungsempfehlung 1-2x am Tag 1-3 Tr. und höchstens 6 Tr. am Tag.

    Eine Woche lang ausprobiert, keine Wirkung! Viel zu niedrig dosiert bei nur 5% für mich persönlich.

    Erst als ich 10- 20 Tr. 2-3x täglich genommen hab, gabs es schnell schmerzfrei bei Kopf- und Rückenschmerzen oder Stress; auch wetter- oder entzündungsbedingte Knochen- und Muskelschmerzen wurden gelindert. Keinerlei Nebenwirkungen bemerkt.

    Da es mir aber bei der Dosierung persönlich zu teuer ist als Dauermedi, nehme ich es jetzt ähnlich wie Rescuetropfen nur noch situationsbedingt bei Stress oder wenn z.B. Rückenautsch oder Erkältung im Anfangsstadium sind für 2-3 Tage.


    Meine Schwester hat bei ihrem krebskranken Hund gute Erfahrungen gemacht bei Stress- und Schmerzlinderung mit täglich mehrmals 5 Tr. bei mittelgroßem Hund nach Absprache mit Tierärztin. Am Krebsgeschehen hat es leider nix geändert, da schon gestreut.

    Sie hat hier gekauft : https://nordicoil.de/ Dort gibt es auch allgem. Beschreibungen und Erfahrungsberichte. nordicoil.de/t/ueber-CBD

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Würd dir empfehlen mal mit einer geringen Dosierung anzufangen. Davon brauchst du dann auch nur ca 5 Tropfen. Öl ist außerdem die günstigste Variante CBD einzunehmen. Mit Blüten hast du außerdem das problem diese rauchen zu müssen, sofern du keine Vaporizer besitzt. Auch CBD Kristalle kann ich dir nur ans Herz legen. Sind allerdings etwas teurer. Ich selbst verwende CBD immer in stressigen Tagen um besser einschlafen zu können. Kann dir zwar nicht genau sagen ob es sich um einen Placebo Effekt handelt aber bei mir hilfts. Würde dir außerdem bei Versandapotheken Ausschau zu halten. Es scheint als würden die Online Shops das CBD nicht gut anbringen können weswegen es immer wieder stark reduziert verkauft wird. Oder du schaust einfach mal in einen CBD Shop. Die Mitarbeite dort könnten dich dann auch bezgl. DOsierung etc genauer beraten!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Link entfernt

  • Hi, bei schlafstörung weis ich ist es hammer, aber gegen Kopfschmerz denke ich verhälts sich bei jedem anders, aber des beste ist du schaust einfach auf ein spezial cbd forum, leider gibts nur eins.


    Wenn da nicht ist was du brauchst dann schreib dem admin der beantwortet au so fragen.Die sind cool.Der hilft.Hat mir auch mit meinem ads geholfen.

    Dann hoff alles okay u das ich dir helfen konnt .lg

    ich habe auch damit begonnen CBD Öl zu verwenden. Eben wie beschrieben worden ist. CBD Öl ist sicher kein Allheilmittel . Es gibt bei Epilepsie vielversprechende Studien manche sagen es hilft ihnen beim schlafen. Bei mir persönlich ist das Öl bei meinen Regelschmerzen hilfreich .

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Link entfernt - Seite führt kein Impressum

  • Hallo Ihr lieben,

    also ich nehme seit einiger Zeit das 10% CBD Öl und trinke abends, ca. eine Stunde vor dem Einschlafen, zwei Tassen CBD Hanftee. Seitdem ich das wirklich regelmäßig in meine Tagesroutine integriert habe, finde ich schon das es mir hilft. Besonders abends merke ich die Wirkung des Tees besonders. Nach zwei guten Tassen merkt man wie der Körper sich anfängt zu entspannten. Falls jemanden beispielsweise das Öl zu teuer ist, währe der Tee eine günstigere Alternative und kann euch den Hanftee empfehlen. Zwar muss man sich ein wenig an den Geschmack gewöhnen aber nach ein paar Tassen ist das ganz okay. Wie ich in dem Blogartikel auf der Seite auch gelesen habe ist CBD Fettlöslich - also kann man sich den Tee auch zb. mit Milch machen. Da soll das CBD sogar noch besser aufgenommen werden.


    Lg Sebastian :)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Milch im Tee, ihgitt.

    Lieber Kokosöl.


    Übrigens braucht CBD fast so lange wie THC um sich im Öl herauszulösen und wirksam zu sein. Den Tee den man aufbrüht und etwas Fett reinrührt, halte ich allenfalls für so wirksam, wie Gänseblümchen zu lutschen. ;)

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Weil man Hanf bis zu 3 Stunden lang bei verschiedenen Temperaturen in Öl sieden lassen soltle, um die Wirkstoffe herauszulösen. ;)


    "Dazu erhitzt man die Pflanzenteile für eine Zeit im Backofen, beispielsweise eine Stunde bei 120 Grad oder eine halbe Stunde bei 140 Grad. Dadurch wird das Säuremolekül vom CBDa gelöst und man erhält aktives CBD. Ist dies geschehen, legt man die Pflanzenteile in Olivenöl ein. Je mehr Olivenöl man nimmt, desto niedriger wird die CBD-Konzentration im Endprodukt.

    Das ganze lässt man bei etwa 100 Grad weitere zwei Stunden im Backofen. Anschließend filtert man die Pflanzenteile heraus, zum Beispiel durch ein Tuch. So erhält man ein gebrauchsfertiges CBD-Öl, das man allerdings umgehend kühl und dunkel lagern muss, damit es nicht schnell verdirbt."

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Ahja, ich habe mal geschaut was so CBD- Tee kostet. Mein lieber Schollie: 3,8% CBD- Hanfblüten 25gramm für 7 euro.

    Entschuldigung, das ist schlimmere Abzocke als das CBD- Öl, weil man bei dem Öl wenigstens einigermaßen sicher sein kann, daß man die Wirkstoffe wirklich abbekommt.

    Das ist ein wahnsinns Geschäftsmodell, den Leuten etwas so überteuert zu verkaufen, daß sie dran glauben, das es hilft, daß sie wahrschinlich günstiger und genauso wirkungsvoll beraten wären, sich Brennesseln zu sammeln.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • welcher Tee wäre das ?

    Ich komme nämlich mit Tee besser klar als mit Kapseln oder Tabletten und möchte den mal ausprobieren.

    Warum Nelli?:/


    LG

    Ich persönlich bin auch eher der Tee Trinker. Zum Thema Milch im Tee - das ist selbstverständlich reine Geschmacksache und mundet nicht jedem. Zudem geht es bei der Milch im Tee oder das Kochen des Tees in Milch (oder Pflanzenmilch) darum, dass beide Stoffe zusammen in dem Magen gelangen und dort über die Zeit besser aufgenommen werden können. Bisher habe ich immer den Hanftee von Five Bloom gekauft und bin damit sehr zufrieden.


    Mein Fazit zu dem ganzen Thema CBD ist zudem, dass es sicherlich bei jedem anders wirkt oder nicht wirkt. Ich habe im Bekanntenkreis Leute die sagen, dass es völliger "humbug" ist, den anderen Hilft es beim einschlafen oder zum runterkommen. Daher ist es schwer eine allgemeine oder generelle Aussage über CBD zu treffen. Demnach kann es jeder für sich probieren und anschließend sein Resume daraus ziehen :-)

  • CBD als Nahrungsergänzung?

    Hallo in die Runde!


    Meine Mutter leidet seit einigen Monaten unter migräneartigen Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen, allerdings nur wenn ein Wetterwechsel ansteht. An sich nichts Unnormales, aber es hält immer einige Tage an, was sehr nervig werden kann. Beim Hausarzt war sie und es konnte keine ernste Ursache gefunden werden. Nebenbei erwähnte er, dass sie es ja mal mit CBD versuchen könnte. Gilt offiziell als "Nahrungsergänzung", wenn ich mich jetzt nicht täusche. Das regeln die einzelnen Länder aber auch für sich.


    Jedenfalls versucht sie es seitdem mit dem Wirkstoff CBD und kann kleine Fortschritte feststellen. Keine Ahnung, ob es an den Produkten oder dem Jahreszeitenwechsel liegt. Sie fühlt sich einfach rundum wohl und dazu noch entspannter - gute Nebenwirkungen würde ich behaupten. ^^ Daher nimmt sie die CBD Produkte erstmal weiterhin. An sich nichts verwerfliches: Hanf gilt seit Jahrtausenden als Heilpflanze für den Menschen. Nutzt hier noch jemand CBD als Nahrungsergänzung und kann Positives oder Negatives berichten? :)

  • Persönlich immer nach Nachtschichten, um wieder in den normalen Rhythmus zu kommen.

    Auf unserer Privat-Station halten es neuerdings einige Nachtschwestern vor für unruhige Patienten.

    Bekommen diese vorher vom.eigenen Arzt rezeptiert und auch in Rech gestellt für deren Privatversicherung.