Heilfasten - Fragen und Antworten zu den Anwendungsmöglichkeiten

  • Heilfasten und Histaminintoleranz

    Mein Name ist Sandra, lebe im schönen Hamburg und bereite mich innerlich und äußerlich auf meine erste Heilfastenzeit vor.
    Die ist an sich schon längst überfällig, denn ich bin histaminintolerant und eine gesunde Darmflora, bzw. diese wieder aufzubauen ist da natürlich überaus wichtig. Nun habe ich gerade die großartige Anleitung von Rene´ dazu gelesen und bin sehr dankbar für dieses komprimierte und reichhaltige Wissen und möchte das alles so machen. Nur die Sache mit dem Sauerkrautsaft und Brottrunk glaube ich wegen dem Histamin nicht umsetzen zu können.
    crying.png


    Nun meine Frage: Weiß jemand eine für mich verträgliche Alternative?

    Ich könnte mir auch vorstellen den für abends angegebenen Rote Bete Saft auch morgens und mittags zu trinken, weiß allerdings nicht, ob das ein bisschen viel davon wäre, bzw. befürchte, dass mir etwas "fehlen" würde, wenn ich nix gegorenes/milchsäure mäßiges zu mir nehmen.
    Ich bin dankbar für jeden Tipp!


    Sonnige Grüße,


    Sandra
    smile.png

  • Als Alternative käme vielleicht Bambusblättertee, und neben stilles Wasser noch Papayablättertee, sowie Kokoswasser von Dr. Georg. Mehr darüber in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung sowie auf meiner Profilseite.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo zusammen!


    Ich mache gerade zum dritten mal Heilfasten. Das erst mal eher anleitungslos aber doch mit teilweise positiven Effekten, 2 und 3 (jetzt) nach Rene Gräber


    Die erste Motivation war Neugierde, beim 2. Mal gesundheitliche Probleme mit Heuschnupfen und chronischen Husten. Der Husten ging vorübergehend weg beim Fasten, vom Heuschnupfen kann ich nichts sagen, weil er damals nicht akut war. Darum bin ich jetzt - beim 3. Mal - sehr gespannt.


    Am 1. April (kein Scherz) habe ich mit den Vorbereitungstagen begonnen, weil mein chronischer Husten seit Beginn der Heuschnupfenzeit urplötzlich wieder viel stärker geworden ist. Ein Teil dürfte schon daran wahr sein, dass es sich um allergisches Asthma handelt, obwohl die Symptome so überhaupt nicht passen und bronchienerweiternde Inhalatoren nichts bewirken. Die Lunge ist einfach ständig verschleimt, so dass ich schubweise Husten muss und kein Arzt weiß wirklich warum. Dummerweise ist Cortison das einzige, was wirklich hilft, auch wenn es überwiegend aus unangenehmen Nebenwirkungen besteht.


    Begonnen hat der Husten schon vor Jahren. Immer nach einer Erkältung blieb der Husten über und ging nur sehr langsam und nie vollständig weg. Den letzten Husten habe ich seit 18 Monaten. Einer der wahrscheinlichen Auslöser war wie so oft eigene Dummheit. Ich habe beim Ausbauen eines Kellerraumes Murks gebaut und musste einige Buckel im Estrich abschleifen. Die Staubschutzmaske war offensichtlich zu schwach. 3 Wochen danach hatte ich den aktuellen Husten. Anfänglich stellte der Lungenfacharzt 58% Lungenvolumen fest und tippte auf COPD. (Und das mir als ewigen Nichtraucher, aber das wollte ich nicht) Inzwischen bin ich auf 108% Lungenvolumen und eher ratlosen allergischen Asthma. Von anfänglicher Atemnot beim Überwinden von einzelnen Stufen begonnen, geht es mir inzwischen schon recht gut, der Husten ist immer schwächer geworden. Das Cortison konnte ich von 3 mal täglich bis auf 1 mal alle 3 Tage reduzieren. Bis zum 1. April...


    Nachdem der 2. Heilfastenversuch recht vielversprechend war, habe ich beschlossen, mit Einsetzen des Heuschnupfens diesen und den stärker werdenden Husten mit Heilfasten zu bekämpfen. Der Heuschnupfen selbst ist inzwischen bei mir vollkommen harmlos, lediglich ein leichtes Brennen in den Augen zeigt eine Überdosis Pollen an und das ist mit Similasan Augentropfen leicht in den Griff zu bekommen. Seit Pranic Energie Healing dürfte das ausreichen. Nur der Husten ist lästig.


    Der Krug mit dem Abführmittel steht neben mir, auf die Einläufe freu ich mich schon fast, das ist wirklich nur beim ersten Mal ein Problem, bis man heraußen hat, wie es geht. Ich werde weiter berichten.


    Liebe Grüße, Walter

    --
    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, schnell und falsch ist. 8o

  • Heute ist mein erster Vollfastentag.


    Das Abführmittel wirkte sehr explosionsartig und rascher als beim ersten Mal vor einem halben Jahr. Fast wie manche Frauen berichten, dass die 2. Geburt schneller geht. Reinigung mit Wasser ist zu bevorzugen, da sonst der Papierverbrauch sehr hoch ist. Ein wenig einchremen verhindert einen brennenden Po.


    Das Hungergefühl scheint mir auch besser im Griff zu sein. Beim letzten Mal konnte ich außer daran, wann ich was essen könnte, kaum einen anderen Gedanken fassen. Heute Abend werde ich nichtessend bei einer Geburtstagsfeier dabei sein und sehe auch am ersten Vollfastentag kein Problem.


    Gestern Abend war noch Cortison notwendig, um meine verschleimten Bronchien die Nacht über nicht so laut röcheln zu lassen, damit Schlaf möglich ist. Das sollte jetzt das letzte Mal gewesen sein. Ich bin gespannt.

    --
    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, schnell und falsch ist. 8o

  • 2. Vollfastentag.


    Jetzt macht sich der Hunger voll bemerkbar. Die Gedanken sind sehr einseitig fokusiert. Ein Kundenbesuch hat mich ein wenig abgelenkt.


    Dafür kann ich mich im Garten auf halten und vom Heuschnupfen ist keine Spur zu merken, auch nicht mal mehr das Brennen in den Augen. Der Husten wird auch langsam besser. Es schaut aus, wie wenn die Rechnung aufgeht.


    Das Abführmittel hat seine Wirkung beendet. Ich bereite mir jetzt einen Einlauf vor. Früher ist es nicht gegangen, Kundentermine wollen in das Ganze auch noch eingeflochten werden.


    Lg Walter

    --
    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, schnell und falsch ist. 8o

  • 3. Vollfastentag


    Der Hunger wird bereits deutlich weniger. Ich empfinde die Einläufe als sehr entlastend. Es geht mir gut, vom Heuschnupfen ist keine Spur zu merken obwohl das Wetter wieder schön ist. In den vergangenen Tagen wäre die Ausrede durchgegangen, dass bei Schlechtwetter nicht so viele Pollen fliegen. (Was dem Heuschnupfen früher völlig egal war) Und der Husten wird auch langsam besser, obwohl ich seit Hustenbeginn noch nie 3 Tage ohne Cortison war.


    Lg Walter

    --
    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, schnell und falsch ist. 8o

  • 7. Vollfastentag


    Der Heuschnupfen ist noch immer weg. Der Husten ist deutlich besser aber leider nicht ganz weg. Cortison kann ich immer noch weglassen. Ein schöner Erfolg. Schön langsam denke ich ans Aufhören, zum Lichtesser fehlt mir der meditative Hintergrund. Gestern bin ich nicht zum Einlauf gekommen und hatte überraschenderweise heute normalen Stuhl. Wenn auch wenig aber doch. Den Einlauf werde ich am Nachmittag machen.


    lg Walter

    --
    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, schnell und falsch ist. 8o

  • Ich mische mich hier ungern ein, weil a.) Heilfasten nach René Gräber ich nicht gelesen habe und b.) jeder das Heilfasten nach seinem Gefühl usw.durchführen sollte..
    Aber,
    ich denke Herr Gräber wird die Regeln der Darmspülung kennen und nicht unerwähnt gelassen haben, dass der Einlauf bestimmten Regeln unterzogen werden muss. Sei es die richtige Vorgehensweise ( nicht die halbherzige Methode wie sie in deutschen Krankenhäusern stattfindet) aber auch die richtigen Zeiten!
    Sorry !

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von Talisman ()

  • Gestern habe ich mit einem Apfel wieder angefangen zu essen, vorsichtig, wie in der Anleitung beschrieben.


    Nein und Eva hat ihn mir nicht gegeben und Schlange war auch keine im Spiel. Er kommt aus dem Laden in der Nähe und ob er vom Baum der Erkenntnis stammt, hab ich aus der Verpackung nicht herausgelesen, trotz alles Produktdeklaration.


    Dass ich ab jetzt im Schweiße meines Angesichtes für mein Leben sorgen muss stimmt schon eher, denn auch wenn ich sparsam damit umgehen will, um die 6 kg Gewichtsverlußt nicht gleich wieder oben zu haben, das Essen kostet Geld und das ist der Schweiß unserer Zeit. Aber wer hat die Bibel schon ganz verstanden, am wenigsten wahrscheinlich die Religionsvereine.


    Trotz alldem schaut es aber so aus, wie wenn sie uns berichten will, dass die ersten Menschen von der Luft oder irgend einer anderen Energie lebten. Das will ich aber nicht versuchen, noch nicht, dazu ist meine spirituelle Fähigkeit einfach zu gering. Das wäre genau so, wie wenn ich mit meinem sportlichen Trainingszustand jetzt gleich aufs Matterhorn kraxeln wollte. Das geht wahrscheinlich relativ bald schief. Außerdem schmeckt mir das Essen, das meine Frau kocht, viel zu gut, leider.


    Die Bibel sagt ja auch "am Anfang war das Wort" und damit ist nicht das Loginpasswort gemeint.


    Aber bevor jetzt einige glauben, ich halluziniere schon, weil ich zu lange gefastet habe, stelle ich meine Füße wieder auf den Boden und berichte, dass es mir gut geht, der Heuschnupfen noch immer weg ist und der Husten wohl deutlich besser, aber immer noch da ist.


    Ich bin noch dabei, eine passende Behandlung zu suchen, wer einen Tipp für mich hat, danke im voraus. Von der Schulmedizin erwarte ich mir nichts mehr. Die Bronchien sind permanent verschleimt und ich muss immer wieder den Schleim abhusten, der sich jedoch gut löst. (vielleicht auch dank Gelomyrtol und Sinupret) Allergisches Asthma ist es nicht, weil es bis jetzt über 18 Monate ununterbrochen besteht und auch die Bronchien, so wie bei Asthma beschrieben, nicht verengt sind. Bronchienerweiternde Sprays zeigen keinerlei Wirkung. Geraucht habe ich nie.


    Liebe Grüße und frohe Ostern, Walter

    --
    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, schnell und falsch ist. 8o

  • Sehr schade, dass du zu früh angefangen hast oder auch schade, dass deine Mühen nicht länger angehalten haben.( evtl. mit Fachkraftunterstützung? Eine die das Fasten Ganzheitlich betrachtet und beachtet)
    Bezogen auf dein Husten/ Bronchienproblem... denn, wenn du dieses auskurieren möchtest, musst du auch die Natur beachten...
    Einläufe in der ersten Woche täglich,so sehr wichtig!..
    Und und und ....


    ....
    Mit Fasten habe ich mich sehr lange und eingehend beschäftigt. Selbst die nach Jesus 40 zig tägige ( ohne Lebensmittel, Säfte, Kräuter, Tees etc.) bis Tag 5 war das Hungergefühl, Übelkeit und Gedanken rund um die Nahrungsaufnahme ab und an morgens ein Begleider.. aber ab dann hatte ich Energie ohne Ende...12 Kilo abgenommen, keine Haut oder Faltenprobleme.. Im Gegenteil!


    Auch die innere Reinigung speziell auf den Darm, Gelenke,Nieren, Haut, Leber,Lunge abgestimmt,absolviert ich.. unglaublich was da zu Tage tritt... wie der Körper sich seiner Gifte und Schlacken entledigt.. Trotz fehlender Nahrung aber strikter Vorgaben und Verhaltensweisen auch nach mehreren Tagen und Einläufen der Darm aber auch die Leber sich dieser "Dinge"entledigt! Besonders bei der Leber war ich erstaunt was sie regelrecht auswarf. Aber natürlich auch der Darm, man meint ja, ein paar Tage ohne Nahrungsaufnahme müsste selbiger leer sein, weit gefehlt auch nach 14 Tagen kommt "altes verkrustetes " .

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Heilfasten nach René Gräber - Heilfasten Anleitung

    Hallo,


    ich bin 40 Jahre alt und bei 185cm Körpergröße 75 kg schwer, sportlich, trainiert, gesund, lebe eine vegane Lebensweise – und Esse für gewöhnlich sehr viel. Große Portionen morgens, mittags und abends sind bei mir der Standard.


    Darüber hinaus esse ich auch oft zwischendurch noch etwas. Im Ergebnis fühlt sich mein „System“, d.h. Magen und Darm
    zumeist „voll“ an und ich merke, wie das Energie kostet – in Form von Müdigkeit und weniger „Energiegeladenheit“.


    Mein Stoffwechsel funktioniert gut, sogar sehr gut würde ich sagen – gemessen an der Anzahl der Klobesuche pro Tag.


    Ich denke aber, dass mich das viele Essen doch etwas belastet, wenngleich ich gerne esse und auch gerne viel Esse.


    Ein wirkliches Hungergefühl warte ich zumeist nicht ab – eher verspüre ich Lust auf Essen bzw. Esse morgens, mittags und abends sowieso aus Gewohnheit.


    Soviel zum Intro.


    Ich habe mir gedacht, dass ich versuchen sollte etwas weniger zu Essen, d.h. kleinere Portionen und insg. weniger.


    Und ich habe an eine Heilfasten gedacht – je kürzer desto besser, da ich so gerne esse – um meinem Magen und meinem Darm mal eine Entlastung zu gönnen.


    Ein kurzes Fasten deshalb, da ich den Zeitraum als absoluter Anfänger gering halten will und da ich unter keinen Umständen weiter Gewicht (ich bin schon hager) bzw. insbesondere keine Muskelmasse verlieren will (davon habe ich ohnehin mittlerweile etwas zu wenig – für meinen „Geschmack“ ;O)


    Die Webseite von Rene Gäbler habe ich mit großem Interesse gelesen.


    Meine Fragen wären:
    Gibt es auch noch kürzere Fastenzeiten (für den Zweck der Magen- Darmentleerung bzw. diesen Organen
    mal eine sinnvolle Pause zu gönnen).


    • Bei dem 5 Tages Fasten –
      wie oft und wann wird das Glaubersalz verwendet? – trinke ich den halben
      Liter direkt innerhalb eines kurzen Zeitraums (z.B. einer halben Std.)
      oder über den Tag verteilt.
    • Wie stelle ich möglichst
      sicher, dass ich keinesfalls Muskelmasse/Gewicht verliere?
    • Mir wurde auch eine Alternative zu Glauber-Salz genannt, die ähnlich wirkungsvoll, aber süßer sei: Mannitol.
      Ist Mannitol eine sinnvolle Alternative und empfehlenswert?
    • Was ist das so genannte Fastenhoch? Mir wurde empfohlen, das unbedingt abzuwarten bzw. mitzunehmen (es soll am 3.Fastentag kommen. Ist das sinnvoll? Was hat es damit auf sich?

    Vielen Dank vorab und viele Grüße,
    Rod

  • Also:


    Das Fastenhoch kann sich einstellen, muss aber nicht.


    Gewöhnlich setzt das nach ca. 3-5 Tagen ein. Menschen mit zahlreichen chronischen Problemen haben das meistens aber NICHT. Grund: deren Körper ist so mit Stoffwechselprozessen beschäftigt, dass es gar nicht dazu kommt.


    Alternative zum Glaubersalz?


    Gibt es viele, wie z.B. das F.X. Passagesalz. Manchen reicht ja schon Sauerkrautsaft - aber das beschreibe ich ja in der Anleitung. Problem: Passagesalz hat mir zu viele Hilfsstoffe drin. Und den vielen völlig "verstopften" Patienten brauchen relativ drastische Dosierungen um Abzuführen.


    Deswegen mein Rat: Beim ersten Mal herausfinden, welche Dosis man braucht und diese dann bei weiteren Fastenkuren anpassen (in der Anleitung notieren, sonst vergisst man das wieder!).


    Zur Sache mit dem Muskelverlust habe ich Artikel verfasst:


    https://www.gesund-heilfasten.…/fasten-bei-untergewicht/


    https://www.gesund-heilfasten.de/fasten-koerpereiweiss.html

  • Gibt es auch noch kürzere Fastenzeiten (für den Zweck der Magen- Darmentleerung bzw. diesen Organen
    mal eine sinnvolle Pause zu gönnen).


    Hallo Rodland,


    willkommen im Forum


    wir machen schon länger intermittierendes Fasten in der 16/8 Variante


    siehe auch die Vorteile im Link


    Vorteile


    trainiert die Fettverbrennung, sehr guter Muskelaufbau, sehr gute Ausdauer (eigene Erfahrungen beim Sport), verbessert die Verdauung und das Immunsystem, kein Kalorien zählen und daher sehr gut für die Psyche da man sich in den 8 Std. ordendlich satt essen kann (bei uns 12:00 Mittagessen, oft auch zum Kaffee oder Tee um 15:00 etwas dazu, 20:00 Abendessen)


    ich bin mit meiner Ausdauer sehr zufrieden , bis zu 10 km Laufleistung beim Hobbyfussball gehen problemlos, 48% Muskelmasse ist für 54J. auch ganz ok , Organfett und Körperfett ist bei mir im Normalbereich könnte aber noch etwas weniger sein, da die Schwerkraft bei Bouldern schon recht lästig ist ;( (mache ich aber noch nicht so lange)


    wichtig ist halt auch dass man was ordentliches isst und nicht mit guten Fetten spart, aber dafür industrielle KH vermeidet, ich esse eher fettreich mit viel Olivenöl, Hanföl, Kokosöl (günstig für Omega 6/3 Verhältnis)


    als Basis häufig das Eiweißmüsli von Dr.Feil (Sesam, Goldleinsaat, Yaconwurzel, Himbeeren, Amaranth, Sonnenblumenkerne) das ist reich an Selen, Eisen und Magnesium, dazu Obst Hanfsamen und verschiedene andere Nüsse (Bio) und etwas grich. Joghurt, dann auch viel Salat und Gemüse (Dampfgarer), Buchweizen, Quinoa, Eier , hochwertiges Fleisch und einige hochwertige Milchprodukte (hochwertiger regionaler Heumilchkäse)



    ich hoffe es hilft dir etwas davon weiter


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Heilfasten und Kreuzschmerzen

    Aus aktuellem Anlass: Ich integriere ganz viele Ihrer Tipps in mein Fastenprogramm. Ein Symptom tritt seit Jahren beim Fasten auf (egal mit welcher Methode). Nämlich massive Kreuzschmerzen im Lendenwirbelbereich. Ich habe alle möglichen Infos dazu, warum das so ist, aber keine Antworten, was man konkret dagegen tun kann. Die Schmerzen werden von Tag zu Tag stärker, sodass ich mich nicht mehr hinsetzen oder hinlegen kann. Schlussendlich hilft nur ein Schmerzmittel, was äußerst Kontraproduktiv ist.


    Mein Fstenablauf sieht folgendermaßen aus: 06:00 Ölziehen, 06:30 abwechselnd 20g Glauber/Bittersalz auf 0,5 l Wasser, ca 1 Stunde entleeren, um 08:00 0,2l ‚roten zentrifugierten Saft‘, um 12:00 0,2l ‚gelben Saft’, 13:00 Leberwickel und eine Tasse Lebertee, 18:00 ‚grünen Saft‘, 19:00 Gemüsebrühe, 20:00 Einlauf (Wasser oder Basentee). In der Nacht Entgiftungspflaster auf die Fußsohlen. Wobei diese Keuzschmerzen bei jeder Art des Fastens bisher auftauchten (ob nur Wasser und Tee usw).


    Haben Sie einen Tipp für mich? Freundliche Grüße, Sonia Gruber

  • heilfasten ...und danach?

    hallo ich bin neu hier und habe das heilfasten nach rene' gräber durchgeführt. fühlte mich pudelwohl! super Anleitung!

    die frage für mich...wie geht es dann weiter...das fasten war zu ende und ich fühlte mich so allein gelassen das tägliche ritual gab es plötzlich nicht mehr.

    meine frage was kann ich beibehalten von dem heilfasten...

    klar die bürstenmassage...ölziehen...chlorellaalgen...vlt. 1x täglich...

    aber was ist mit der misteldisteldragee...flohsamen...heilerde...

    dann die phönixtropfen...ist es ratsam sie weiter zu nehmen?...

    oder das wasser staatlich fachinger...ist es sinnvoll es weiter zu trinken oder ist es nicht so gut es täglich zu konsumieren?


    ich bin wieder in meinen alten trott gefallen und wollte wirklich was ändern...brauche auch irgendwie einen plan zwischen den frühjahrsfasten und herbstfasten......dachte vlt. das man 1-2 tage in der woche einlegt...aber was darf man und ist es sinnvoll?

    es wäre ganz lieb wenn ich antworten bekomme.

    vielen dank nich an rene' gräber

    und an euch.:)

  • Heilfasten Erfahrungen und Austausch

    Guten Tag an alle, ich bin bereits angemeldet und freue mich auf neue Informationen hier im Forum.


    Mich interessieren neben sportlichen Aktivitäten und Botanik v.a. Naturheilkunde, Heilpflanzen und natürliche Ernährung. Dieses Forum kannte ich bisher nicht, daher vielen Dank an Herrn Gräber für den freundlichen Hinweis. Auf Grund verschiedener gesundheitlicher Probleme, die ich ohne Medikamente versuche wieder loszuwerden, habe ich in den vergangenen Jahren auch bereits mehrmals gefastet. Da ich mit dem reinen Wasserfasten zuletzt keine so gute Erfahrungen gemacht habe, möchte ich dieses Jahr die Fastenanleitung von Herrn Gräber nutzen. Beginnen möchte ich ab dem 21.03., bin aber noch auf der Suche nach der Dosierung für Chlorella-Pulver, da ich bisher keine Erfahrung damit habe. Herr Gräber nennt in seiner Anleitung die Menge an Dragees zu jeder Mahlzeit. Deshalb würde mich interessieren, ob jemand weiß, wieviel Gramm oder TL Pulver der genannten Dragee-Menge entsprechen. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

    Schöne Grüße Nelia

  • Hallo Nelia,

    ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Meine Chlorellapresslinge haben ein Gewicht von 400 mg.

    Liebe Grüße aus Mittelbrandenburg ;)

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)