Die Welt retten? Aber WO anfangen?

  • Wenn man auf diese Art seine Energie gewinnt für Haushalt mit allem Drum und Dran - kühlt dann der Boden nicht allmählich aus? Wie könnte sich das auf das Mikroleben und -klima der betreffenden Erdschichten langfristig auswirken?

    Gute Frage Eva, die Du Dir aber auch selbst beantworten kannst. Denke einfach mal an Thermalquellen, aus denen ständig warmes oder sogar heißes Wasser läuft. Oder denke an Geysire im Yellowstone-Nationalpark oder auch an die 26 aktiven Geysire auf Island. Die liefern ständig Energie, ohne Unterlass. Ständiger Nachschub aus dem Erdinnern.


    Ich bin ein Freund der Kindersendung "Löwenzahn". In einer Sendung wird z.B. Erdwärme sehr schön erklärt. Mit allem Drum und Dran. Die 23 Minuten Sendezeit kann man sich mal gemütlich bei einer Tasse Tee zu Gemüte führen :)

    https://www.zdf.de/kinder/loewenzahn/erdwaerme-104.html

  • Ich sehe Löwenzahn auch so gerne. :thumbup:

    An den Bericht über eine schlaue Variante zur "Wärmeumleitung" erinnere ich mich nur ungenau. irgendwo in Skandinavien stehen riesige Server, deren Abwärme zur Wärmeversorgung in Haushalte geleitet wird - macht mein Sohn ähnlich. Er heizt mit der Abwärme seiner PC`s sein Zimmer :D...

  • Er heizt mit der Abwärme seiner PC`s sein Zimmer

    Zum Glück geht das wenigstens noch, nachdem ja die Glühbirnen die ein Niedrigenergiehaus gut beheizen konnten, und obendrein noch langlebiger waren, als das moderne Zeug, leider verboten wurden.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • @ Eremitin: ich kenne selbst diese Generation und denke, das ist heute vorbei.

    Ich möchte hier Renè konform auf das Höhlengleichnis von Platon aufmerksam machen. ;)

    Die Gesellschaft trennt sich jetzt voneinander. Sagt übrigens auch mein wurzelfühliger Bio-Bauer :thumbup:. Der hat jeden Tag mit Menschen und Pflanzen zu tun :love:.

    Der Kern der Sache ist, so meine bescheidene Meinung, die wirklich wichtigen essentiell glücklich machenden Dinge im Leben zu erkennen und zu schätzen. Denn nur das macht glücklich.

    Das ist jetzt wieder Themenübergreifend. Wie wichtig und sinnvoll oder vielleicht doch widersinnig ist denn die Emanzipation der Frau wirklich:?:Gut oder böse. Welchen Sinn ergibt es, morgens ein kleines Baby in der Kita abzugeben. Nix mit Nestwärme und gemütlich kuscheln. Liebevoll zusammen kochen und Schönes für die Familie tun. Zeit haben, sich ein gemütliches Zuhause zu schaffen.

    Die Bank verlangt doch meistens, dass beide arbeiten. Nach Glück oder Familie wird nicht gefragt. ---Hauptsache, man schafft im Sinne der Gemeinschaft. In einem angeblichen Sozialstaat, das die Schwächsten flix ausstösst und unfähig ist, für allgemeines Wohl zu sorgen.<X||.

    So man sich aber tagtäglich um Haus, Auto und Urlaub sorgen darf, hat man wohl keine Muße, über die wichtigen Dinge und die Gesellschgaftsordnung nachzudenken.

    Gebt Ihnen Brot und Spiele:saint:.


    LG

    Sascha

  • Genau das was du ansprichst ist leider politisch so gewollt, denn seit den 68-ern besonders, und davor schon durch die Ideen der frankfurter Schule, wurde die Familie als kleinste geschlossene Einheit der möglichen Gesellschaftskritik und Zelle des Nationalsozialismus erkoren.

    Das Prinzip von "Teile und Herrsche" läuft nicht darauf hinaus, wie ich es früher mal dachte, daß die die viel haben ihren Wohlstand teilen, und dadurch herrschen können, nein, es ist gedacht das Volk, die Untertanen in kleinstmögliche Einheiten zu teilen, wie zum Beispiel Fußballfans mit zig verschiedenen Mannschaften, und diese Einheiten gegeneinander zu hetzen, damit sie nicht erst auf die Idee kommen sich den wirklich wichtigen Dingen im Leben zu zu wenden.

    Ich beobachte seit Jahrzehnten wie Arme gegen Reiche, Reiche gegen Arme, Junge gegen Rentner, und umgekehrt, und immer mal wieder wird ein Volk in Europa auserkoren, wie zum Beispiel die Griechen, mit perfiden Schlagworten gegeneinader gehetzt werden.

    Ich finde das sehr traurig.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Nun ja, Nelli, es liegt letzten Endes an uns selbst, ob wir dem zustimmen, so etwas zulassen oder eben nicht.

    Das Problem ist einfach, dass der Pöbel, wie Platon das einfache Staatsvolk einst nannte, entweder unentschieden ist, wem er sich anschließen soll oder aber er hat sich schon für die ein oder andere Mehrheit entschieden. Leider überwiegen heute die Unentschiedenen, die sich zudem für nichts interessieren, außer für sich selbst. Und da sie sich für nichts interessieren, dementsprechend "ungebildet" sind, lassen sie sich wunderbar manipulieren. Besonders gut durch die Medien, der vierten Macht im Staat.

  • Deine Aussagen sind mir zu pauschal. Heute haben doch die (a)sozialen Medien für Viele die

    Meinungsbildung übernommen.


    Bzw. sind die Menschen mit dem Überleben beschäftigt haben zumn Teil 2-3 Jobs um ihren

    vermeíntlichen Lebensstandard zu halten.


    Es ist halt so herrlich bequem vom Sessel aus und anonym die Welt/Mitmenschen zu kritisieren, die 4. Macht im Staat auch als MSM bekannt kommen leider ihrer Aufgabe nicht mehr nach - schade.


    Gruß Hannah


    Die Gräfin (Marion v. Dönhoff) von der Zeit und der alte Nannen vom Stern drehen sich bestimmt im Grabe rum.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Einmal editiert, zuletzt von Eremitin () aus folgendem Grund: Sätze eingefügt.

  • Der Kern der Sache ist, so meine bescheidene Meinung, die wirklich wichtigen essentiell glücklich machenden Dinge im Leben zu erkennen und zu schätzen. Denn nur das macht glücklich.

    Das ist jetzt wieder Themenübergreifend. Wie wichtig und sinnvoll oder vielleicht doch widersinnig ist denn die Emanzipation der Frau wirklich :?: Gut oder böse. Welchen Sinn ergibt es, morgens ein kleines Baby in der Kita abzugeben. Nix mit Nestwärme und gemütlich kuscheln. Liebevoll zusammen kochen und Schönes für die Familie tun. Zeit haben, sich ein gemütliches Zuhause zu schaffen.

    Ich glaube das ist des Kerns Punkt.:thumbup:

    Familie wird abgeschafft wie mir scheint oder nur noch ganz oberflächlich betrachtet zum Selbstläufer.

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)