Nahrungsergänzungsmittel - NEM - sind nutzlos? Stellungnahme und Diskussion

  • So konnte man im SPIEGEL lesen. Ein kleiner Beitrag über "Drei Fragen zum Thema Nahrungsergänzungsmittel" auf Seite 20, Ausgabe vom 25. Juni.

    Befragt wurde dabei eine gewisse Frau Dr. Angela Bechthold, Oekotrophologin und Leiterin des Referats Wissenschaft der DGE.


    Nun bin ich kein SPIEGEL-Leser, aber manchmal sitze ich in einem Cafe und stöbere dann in allen möglichen Zeitschriften, die dort so herumliegen. So auch der SPIEGEL. Obwohl ich mir den Tenor des Artikels eigentlich schon denken konnte, habe ich ihn mir dennoch angetan. Man muss ja auf dem Laufenden bleiben, was so an Nonsens zu gesundheitlichen Themen in den Medien verbreitet wird.


    Nun also die NEM. Mal wieder. Immer die gleiche Leier. Die seien nutzlos. Hat angeblich eine große US-Untersuchung zu Herz-Kreislauf-Krankheiten herausgefunden. Nach Fr. Dr. Bechthold seien die Ergebnisse dieser neuen Übersichtsarbeit nichts Neues, da sie bisherige Forschungen zu diesem Thema bestätigen würde. Genauere Informationen zu dieser Übersichtsarbeit werden allerdings nicht gemacht. Logisch, sind wir ja von den Main-Stream-Medien nicht anders gewohnt.


    Forschungen zum Thema NEM hätten den Unsinn mit den NEM also bewiesen, wie Fr. Dr Bechthold meint. Und dass eine vielseitige und bunte Lebensmittelvielfalt um einiges besser sei. Wer sich so ernähren würde, wäre ausreichend mit allen möglichen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen versorgt. Sagt sie.


    Stimmt natürlich, keine Frage. Eine bunte, vielfältige Ernährungsweise, mit viel Gemüse, Obst, mit gesunden Fetten und weiteren hochwertigen pflanzlichen Lebensmitteln ist immer vorzuziehen. Nur krankt unsere Gesellschaft eben genau daran, dass sie so etwas nun mal nicht macht. Nicht umsonst sprießen ja immer schneller an jeder Ecke Fritten- und Dönerbuden, Pizzerien und Bäckereien wie Pilze aus dem Boden. Wird ja wohl seinen Grund haben.

    Sind wir früher hinter unserer Nahrung hergelaufen, mussten sie teilweise tagelang verfolgen, werden wir heute auf Schritt und Tritt von unserer Nahrung verfolgt. Als promovierte Oekotrophologin sollte Fr. Dr. Mechthold das eigentlich wissen.


    Und sie sollte auch wissen, dass beispielsweise der US-Regierung bereits 1936 ein Verlust der Wertigkeit unserer Lebensmittel aufgefallen war. Kann sie sogar nachlesen. Im Dokument Nr. 264 des US-Senats. Danach sei es eine alarmierende Tatsache, dass die derzeit auf Millionen Hektar angebauten Lebensmittel, wie Früchte, Gemüse und Getreide nicht mehr länger bestimmte MIneralien enthalte, uns danach hungern lassen. Wussten die schon im Jahr 1936!


    Sie sollte auch wissen, dass durch die MONICA-Studie der WHO, einer der größten medizinischen epidemiologischen Studien weltweit, an der immerhin 16 europäische Länder teilnahmen, herauskam, dass in 87% der Fälle das Herzinfarktrisiko auf zu niedrige Vitamin E- und C-Werte im Blut zurückzuführen waren. Diese Studie wurde bereits zwischen 1976 und 2002 mit über 10 Millionen Patienten durchgeführt. Niedriges Vitamin C und auch Beta-Carotin im Blut führten zu einem 4,2-fachen Anstieg des Schlaganfallrisikos, wie weitere Studien zeigen konnten.


    Weiter sollte sie als promovierte Wissenschaftlerin die beiden Harvard-Studien kennen, an der 87.000 Krankenschwestern über 8 Jahre teilnahmen, ebenso wie auch 40.000 Ärzte. Diese Studie zeigte, dass das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um über 40% zurückging, wenn täglich 100 bis 200 mg Vitamin E gegeben wurden.


    Es gibt mittlerweile Zehntausende von Messungen, die den Nutzen der NEM eindeutig bewiesen haben. Die DGE weiß es aber natürlich mal wieder besser.

    Und vergisst dabei eines - im Begriff NEM steckt der Buchstabe E. Und der steht für das Wörtchen Ergänzung. Aber vielleicht verliert man als studierte Oekotrophologin bei der DGE irgendwann mal den Überblick, zu entschuldigen ist das allerdings nicht. Immerhin arbeitet die gute Frau ja für die DGE. Und die will ja nach eigenen Aussagen auf der Grundlage von Forschungsergebnissen für Deutschland gültige Ernährungsempfehlungen erarbeiten. Angeblich.


    Na dann ... wie gut, dass ich normalerweise keinen SPIEGEL lese. Auch keine Empfehlungen der DGE.

    Und daher regelmäßig meine hochwertigen NEM schlucke.


    (Ich glaube, Rene hatte zu diesem Thema auch schon irgendwo einen Beitrag verfasst)

  • Dto @ Dirk.

    Ich bin nur Userin - aber ich bin einerseits sehr überzeugt von NEM`s als notwendig und sinnvoll...und zum anderen ödet mich diese total unrealistische Blödmacherei der DEG echt an. Wie unrealistisch ist das denn!!!

    Eine Ausrichtung an deren Maximen ist wohl eine einzige Lachnummer. Wie schade, dass die Menschen noch überzeugen, sie täten sich an deren Richtlinin etwas Gutes!

    Nur: wer hat denn heute noch wirklich Zeit, sich ausführlich mit den Hintergründen zu beschäftigen?!

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Ich kenne beruflich bedingt ja mehrere Dipl.Oec.troph. und es amüsiert mich immer wieder:

    Ausschlagebend für " NEM - Ja/ Nein" scheint die Uni / Fachhochschule zu sein!

    Uni Kiel und FH Ansbach sind "Ja!!!" , Mönchengladbach , Essen und und und ..sind " Nein!" und vermuten " Geldschneiderei!"

    Für meine Praxisgem.eine passende Ernährungsberaterin zu finden, war ein Krimi:

    Ich gabe mit meiner HP- Kollegin einen regelrechten "Einstellungs- Fragebogen" entwickelt. Dde dient jetzt auch für andre "Personalgespräche"! - Dies Wort in ", weil wir natürlich alle nicht angestellt sondern freiberuflich sind.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich bin nur Userin - aber ich bin einerseits sehr überzeugt von NEM`s als notwendig und sinnvoll

    wenn sie von guter und hoher Qualität sind sicherlich.:)

    Aber die aus der Drogerie kann man dann doch lieber im Regal stehen lassen oder?

    Hat mal der Verbraucherschutz getestet meine ich.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Es gibt NEM und NEM.


    Viele Menschen schwören auch auf die NEM vom Discounter, Geiz ist Geil lässt grüßen.


    Es gibt einige sehr erfolgreiche Anbieter von guten NEM die auch hier im Forum bekannt sind.


    Zum DGE schreibe ich lieber nichts, absolute Lachnummer.


    Das ist Big Pharma ein Dorn im Auge, die würden die Geschäfte gerne selber machen, siehe

    die Auf/Zukäufe von großen Nahrungsmittelkonzernen, z.B. Nestlé und Pure.


    Guten Start in die Woche

    Hannah

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „NEM sind nutzlos!“ zu „Nahrungsergänzungsmittel - NEM - sind nutzlos? Stellungnahme und Diskussion“ geändert.
  • Nachstehende Grafik habe ich zufällig bei der Umwelt-med. Gesellschaft gefunden. Wer angesichts dieser Grafik immer noch meint, all diese negativen Zellmechanismen unserer modernen Zeit ohne hochwertige NEM, nur durch ein wenig "Bio-Obst und -Gemüse" kompensieren zu können - viel Erfolg!






    Hinzu kommt jetzt natürlich noch 5G, bei der die Haut dann als richtiggehende Antenne funktioniert und sämtliche "Daten" weiter ins tiefste Körperinnere transportiert. Menschen mit Piercings und anderen Metallen am/im Körper können sich schon jetzt auf eine strahlende Zukunft freuen.

    Demnächst dann noch WLAN an den Schulen.

    Aber "Digitalisierung first - Bedenken second" hieß es ja vor Kurzem noch von der FDP. (Hier fehlt jetzt ein Stinkefinger-Smilie)

  • Nachstehende Grafik habe ich zufällig bei der Umwelt-med. Gesellschaft gefunden. Wer angesichts dieser Grafik immer noch meint, all diese negativen Zellmechanismen unserer modernen Zeit ohne hochwertige NEM, nur durch ein wenig "Bio-Obst und -Gemüse" kompensieren zu können - viel Erfolg!

    Ich sehe das mittlerweile auch so. Noch vor 5 Jahren hätte ich gesagt NEM wären Quatsch, da verlernt der Körper die wichtigen Stoffe aus der Nahrung zu verwerten, da er diese "unnatürlich" zugeführt bekommt.

    Per heute ist diese Gültigkeit überholt, der Ackerboden verfügt über immer weniger Nährstoffe, die Tiere bekommen dadurch ebenfalls keine gehaltvolle Nahrung mehr und der Elektrosmog verflüchtigt sich immer weiter.


    Ich denke, gute Ernährung (soweit das in der heutigen Zeit noch möglich ist) und NEM gut ausgewählt sind in Ordnung.


    Ich selbst nehme immer über einen bestimmten Zeitraum 2 - 3 NEM und dann wechsele ich wieder, für mich ist das so angemessen, Vitaminpräparat, Ginko und Astaxanthin momentan (habe eine Kollagenose), im Winter wieder Nattokinase, OPC, MSM (Raynaud-Syndrom), ich teils mir auf, zu viel auf einmal macht mir kein gutes Gefühl, demnächst noch Vitamin D3 + K2 sehr wahrscheinlich, manchmal Magnesium.


    Ich grüße euch,

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Liebe Mara 1963, dein Raynaud-Syndrom und Kollagenos, wird durch oben genannte Gegenmaßnahmen nicht verschwinden können.

    Bei dieser Art der Problematiken, setzt man wo anders an. Dannach kannst du genannte Mittel sinnvoll im synergetischen Einklang einsetzen.

    Ein Arzt mit Herz und Hirn evtl. sogar mit diversen Weiterbildungen oder ein weitsichtiger etc. HP, kann dir das genauer erklären.

    Zuerst der Darm...

    Viel Erfolg und gute Besserung, du schaffst das!


    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von Talisman ()

  • Spannend:!::P.


    Vom Verbraucherschutz halte ich auch wenig.

    Seltsamerweise vertrage ich eine Variante von Magnesium aus dem Supermarkt wesentlich besser als zahlreiche teure. Macht für mich auch keinen Sinn, ist aber so.
    Talisman : Schön gesagt von Dir - ein Arzt mit Herz und Hirn... den kannst Du bei uns echt suchen:!:Als Schwerpunkt steht noch Naturheilkunde auf den Praxisschildern X/. OHNE!!! Bluttest bekomme ich heftigste Blutdrucksenker verschrieben (die ich natürlich nicht nehme), ebenso Ibu 800..., meine Frage nach Magnesium (vielleicht bitte bitte doch mal Blutbild+Labor) wird herablassend belächelt: na, die Labore testen so ungenau, sparen sie sich das doch lieber. Und ach, ob sie Magnesium nehmen oder nicht, ist gleich. Wenn sie (sich einbilden) meinen es hilft, dann nehmen sie`s halt :evil:. DAS ist meine Erfahrung mit SMlern.

    Sorry, das kann ICH besser. Deshalb supplementiere ich - aus Überzeugung :love:.


    Weil ich sehe und spüre, dass es hilft. So die Körperspeicher gefüllt sind, kann Krankheit nicht entstehen. <3


    LG

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • So die Körperspeicher gefüllt sind, kann Krankheit nicht entstehen. <3



    Es wäre genial, wenn Gesundheit so funktioniert! Dabei hast du weitere Gegenspieler vergessen zu erwähnen.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Nachtrag..ich würde mir Nem's einpfeifen...um so mehr um so besser... 😉

    Vorbeugung ist alles, kann ja nicht schaden. 😉 .

    ...überflüssiges entsorgen die Kläranlagen ...aber ....

    Leider lässt sich die Natur nicht so leicht an der Nase rumführen.

    Was, wenn alle Blickwinkel reichlich durchdacht, auch einen tieferen Sinn ergibt.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von Talisman ()

  • Nachtrag..ich würde mir Nem's einpfeifen...um so mehr um so besser... 😉

    Vorbeugung ist alles, kann ja nicht schaden. 😉 .

    ...überflüssiges entsorgen die Kläranlagen ...aber ....

    Och joo. da ist sie wieder, die ewige Leier vom teuren Urin, NEM´s landen sowieso nur im Abfluss. (Tun Heil- und Kräutertees übrigens auch)

    Zu blöde nur, dass NEM´s (also Vitamine und Co.) bis dahin gut 2 Stunden durch den Körper gewandert sind und auf ihrem Weg allerlei Gutes produziert haben.

  • Ich finde es ja auch dummerhaftig, NEM`s zu schlucken ohne sich vorher zu informieren.

    Talisman : gut, dann gib mir bitte eine - nur eine Erklärung, warum dieses Billigzeugs von Magnesium und Kalium aus der Drogerie mir seit der ersten Einnahme so verdammt erfolgreich und wohltuend gegen meine stressbedingten Migräneattacken hilft. DAS ist nicht nur teures Pippi und ist mir dann doch etwas angenehmer als das verordnete IBU 600, bitte nehmen sie es dreimal täglich. Und dieses Zeug kriegt die Kläranlage wohl auch nicht gereinigt. Zudem nehme ich so gerne - bzw. gönne mir - teure Amino`s in der bestmöglichen Zusammenstellung, die es heute am Markt gibt. Weil ich mir das wert bin.

    LG

    Sascha

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Och joo. da ist sie wieder, die ewige Leier vom teuren Urin, NEM´s landen sowieso nur im Abfluss.

    Och joo, wo habe ich das denn so geschrieben und auch so gemeint?


    Dann nochmals anders Formuliert.

    Wenn Gesundheit so einfach funktioniert, würde ich mit sämtliche umworbenen Nem's aber auch Lebensmittel und Medikamente voll mit genialen Inhaltsstoffen gespickt ,einpfeifen. Was der Körper nicht benötigt oder überflüssiges, dass entsorgt das Klärwerk.

    Verständlicher?

    ………............


    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Das sind personenbezogene und keine sachlichen Wertungen

  • Das mag stimmen Talismann,

    welchen umsetzbaren Tipp hast du für mich?


    Wie kann ich das verstehen im synergetischen Einklang?


    Dass ich mich ausgeglichen und wohl fühle mit meinem Leben, das ist meistens so, ich bin zufrieden und dankbar.

    Oder wie meinst du das genau, was ich noch tun könnte?


    Dass mich die Nahrungsergänzungsmittel kaum heilen können, das ist mir klar, jedoch kann ich Linderung erfahren dadurch und eine Verbesserung des Allgemeinbefindens.


    Seit ich Gingko und Nattokinase letzten Winter eingenommen habe, ging es mir viel besser, kein Finger hat sich entzündet, damit hatte ich die Winter davor Probleme, immer mal wieder das Nagelbett an einem Finger entzündet oder wenn ich mich verletzte heilte es nur schlecht an den Fingern und mir war auch wärmer, ich bekam die Finger schneller wieder warm...


    Das war eine riesengroße, immense, phänomenale Erleichterung für mich, vielleicht wars auch Zufall, dass das diesen Winter so war, doch ich werde auch nächsten Winter wieder Nattokinase und Gingko einnehmen, da gehe ich lieber kaum noch zur Ilomedininfusion :-).


    Ich bin für alle Hinweise dankbar, doch wärs schön, wenns dann auch verständlich ausgeführt wird, dass ich als Laie was damit anfangen kann.


    Beste Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear