Covid 19-Impfung

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-bremen-und-niedersachsen-bereiten-coronaimpfung-vor-_arid,1942857.html

    "... Nach jetzigem Stand handele es sich um eine Zweifachimpfung. Das bedeutet: Wie beim Schutz vor Masern, ist eine zweite Impfung nach einem bestimmten zeitlichen Abstand erforderlich. ....", so heißt es im Artikel dieser Journalistin Sabine Doll.


    So richtig doll ist der Artikel allerdings - wie immer beim Thema Impfen - nicht, wie man am zitierten Satz aus dem Artikel erkennen kann. Schutz vor Masern und zweite Impfung? Die gute Frau sollte mal ihre Hausaufgaben machen, bevor sie solch einen Blödsinn schreibt. Beispielsweise wurde bereits im Jahr 2014 in China eine Studie veröffentlicht, die die eklatante Ineffizienz von zwei Masernimpfstoffen (MR, Masern-Röteln und MMR, Masern-Mumps-Röteln) ans Licht gebracht hatte. Darin wurde deutlich, dass das weithin behauptete Versprechen, Masern-Ausbrüche in hochgradig impfstoffkonformen Bevölkerungen zu verhindern, nicht stimmt.


    Chinas Durchimpfungsrate liegt bei 99%, dennoch gibt es dort häufiger Masernausbrüche als in Deutschland, wo wir ja bei der ersten Masernimpfung bei "nur" 97,2 % und bei der zweiten Masernimpfung immerhin noch bei 93,1% Durchimpfungsrate liegen. So zumindest die Zahlen des RKI für das Jahr 2018.

    So stellte man denn auch auf der Seite von greenmedinfo.com schon 2014 die Frage "Why is China having Measles outbreaks when 99% are vaccinated?"


    Solch eine Frage stellt sich diese Sabine Doll allem Anschein nach nicht, auch werden von ihr in dem Artikel nicht ein einziges Mal auch nur annähernd kritische Fragen gestellt.

    Zum Beispiel danach, warum wir seit Monaten eine Untersterblichkeit haben, warum trotz aller Unkenruferei unsere Intensivstationen bundesweit keine Horrorzahlen melden, warum Kinder in der Schule mit Maske sitzen müssen obwohl schon längst klar ist, dass Kinder nicht gefährdet sind.

    Warum berichtet sie nicht darüber, dass es bei der Doktorarbeit dieses Volldrosten mehr als ein Mysterium gibt, auch seine Professur ist mehr als suspekt.

    Warum hinterfragt sie nicht die Unstimmigkeiten dieser unsäglichen PCR-Tests mit Hinweis darauf, dass der von Volldrosten entwickelte PCR-Test mit 45 Vervielfältigungs-Zyklen mehr als unwissenschaftlich ist, gelten in wissenschaftlichen Kreisen doch schon 32 Zyklen als das Äusserste der Gefühle. Auch wird bei den Tests nur nach einem Virus-Gen gesucht, anstatt nach zweien oder dreien. Dies ist Volldrosten bekannt - warum äußert er sich nicht dazu?

    Auch über die unwissenschaftlich-unseriöse Zählweise der Covid19-Todesfälle beim RKI verliert sie kein Wort, die gleiche Zählweise wird jetzt auch bei den hospitalisierten Fällen angewendet.

    Bei all dem darf man sich dann aber wohl auch nicht wundern, dass sie über die zunehmenden Verstöße gegen das Grundgesetz, gegen die Grundrechte ebenfalls nicht berichtet, bzw. kritische Fragen stellt.


    Von daher - mal wieder ein Artikel für die Tonne.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Wie beim Schutz vor Masern, ist eine zweite Impfung nach einem bestimmten zeitlichen Abstand erforderlich. ...."

    Die Entwicklung eines Impfstoffes dauert normalerweise Jahre.

    Während einer Pandemie versucht man aber dies zu verkürzen.

    Studien der einzelnen Phasen können sich überlappen und man versucht die bürokratischen Abläufe zu verkürzen.

    Gut konzipierte Studien können innerhalb von Tagen durchgewunken werden.

    Natürlich spielt aber auch Geld eine Rolle.

    Es hilft in kurzer Zeit genug Studienteilnehmer und Mediziner zu finden. Deshalb ist man jetzt zuversichtlich, dass schon Ende diesen Jahres erste Impfstoffe zugelassen werden können.

    Die meisten Impfstoffkandidaten und Medikamente scheitern in den späten Phasen der klinischen Tests.

    Eine Garantie auf eine wirksame Impfung im kommenden Jahr gibt es also nicht.


    Ich weiß überhaupt nicht warum viele so nach Impfstoff hecheln und finde das unverantwortlich so etwas zuzulassen.

    Das ist echt ein Kracher.

    quarks.de/gesundheit/medizin/so-lange-braucht-die-entwicklung-eines-coronavirus-impfstoffs/


    https://www.gelbe-liste.de/nac…/moderna-corona-impfstoff


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Warum berichtet sie nicht darüber, dass es bei der Doktorarbeit dieses Volldrosten mehr als ein Mysterium gibt, auch seine Professur ist mehr als suspekt.

    Herr Drosten wird mittlerweile in Zeitungsartikeln und auf Wikipedia nicht mehr als Dr betitelt, und auf Wikipedia war er von 2007 bis 2017 Professor, und ist nun lediglich noch Lehrstuhlinhaber an der Charite. ^^


    Im Text unter Ausbildung steht dann allerdings sein Doktor der Medizin

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • ich verstehe nicht, wie sich Leute aus dem Gesundheitswesen zuerst impfen lassen können. Das sind doch alles Menschen mit genügend medizinischem Hintergrundwissen. Ist die Impfung womöglich gar nicht so gefährlich wie ich denke?

    Ärzte haben es ja eigentlich einfach, sich auch ohne Impfung den Stempel ins Impfbuch zu machen. :saint:


    Ganz weit weg von meiner logischen Denkweise, ist die von den Leuten, die jetzt bestimmen wollen, wer zuerst geimpft wird. Erst alte und vorerkrankte? Aber die Tests werden mit gesunden Kandidaten durchgeführt? Müssten die Studien dann nicht auch mal erst an den alten und kranken durchgeführt werden? Oder impfen sie mal und gucken dann was passiert?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • der erste Impfstoff steht vor der Zulassung. 90 Prozent wirksam gegen Covid19


    t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88906056/biontech-will-zulassung-von-corona-impfstoff-beantragen-zu-90-prozent-wirksam-.html

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • es ist unglaublich welches Tempo das aufnimmt..

    gab es denn genug Studien? das glaub ich nicht!
    Was ist hier los???




    Naja, bei mir in der Umgebung können fast alle es nicht abwarten ... so komnmt die Quote von 60-70 % hin...


    Auch Lehrergewerkschaft fordert es für Lehrer- so ein begehrter Stoff!!! - igenwas habe ich es nicht verstanden... :((

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ich verstehe nicht, wie sich Leute aus dem Gesundheitswesen zuerst impfen lassen können. Das sind doch alles Menschen mit genügend medizinischem Hintergrundwissen. Ist die Impfung womöglich gar nicht so gefährlich wie ich denke?

    Ärzte haben es ja eigentlich einfach, sich auch ohne Impfung den Stempel ins Impfbuch zu machen. :saint:

    grade Mediziener glauben alles, was sie vor 20 Jahren gelernt haben


    Diese Impfung wird wahrscheinlich nicht mit dem Stempel "abgearbeitet"- sondern ganz " geheim " gespeichert ---- das spricht für wahren Datenschutz!!

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich fordere eine 100% Impfquote bei Politikern, und Pharmalobbyisten.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wer es glaubt wird selig!

    Die Aktionäre von Pfizer/Biontech scheinen es leider zu glauben - wie man an der Kursentwiclung der Pfizer-Aktie sieht:



    Auch die Börsen weltweit befinden sich in einer Hausse, der DAX hatte heute um 5 Prozentpunkte zugelegt. Allerdings sind hierfür wohl eher Umschichtungen an der Börse verantwortlich.


    Ärzte haben es ja eigentlich einfach, sich auch ohne Impfung den Stempel ins Impfbuch zu machen. :saint:

    Dazu mal eine Quizfrage: Warum wohl werden derzeit deutschlandweit 60 Impfzentren geplant?


    Die Antwort ist ganz simpel - weil man aus der Schweinegrippe "gelernt" hat und heute vermeiden möchte, dass Ärzte das Impfen ablehnen. Genau das war nämlich während der A-H1N1-Hysterie 2009/2010 passiert, genau deshalb mussten tonnenweise Impfstoffe vernichtet werden.

    In einem Impfzentrum werden Impfungen dann wahrscheinlich von Amtsärzten vorgenommen, die Patienten sind einfach nur Massenimpflinge, ohne persönlichen Bezug zum impfenden Arzt. Und schon rollt der Rubel für die Impfstoffhersteller ...

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Wenn das Virus so Gefährlich ist, warum nicht den Sputnik-V? Also, ist das Virus wohl doch nicht so Gefährlich und man hat viel Zeit um auf den West-Impfstoff zu warten?!

    Es geht um Geld, um Profite, und die macht die Chemieindustrie am Besten mit Patenten.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • die alten Menschen im Altenheim haben hier keine Chance und werden alle durch-geimpft.

    Ohne gefragt zu werden oder die Angehörigen zu informieren.

    Jedenfalls war das bei uns so und bin froh das meiner Mutter das alles jetzt erspart bleibt.


    Stell dir vor der Impfstoff ist da und keiner geht hin?

    Das wäre mein Traum:saint:


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ohne gefragt zu werden oder die Angehörigen zu informieren.

    Ich habe das letzte Mal schon dokumentieren lassen, dass ich für meine Mutter keine Impfung möchte. Sie hatte nie eine Grippeimpfung und war auch nie krank, wenn dann mal ein Schnupfen. Aber ob die sich dran halten, weiß man nie. Jedenfalls habe ich ihr gesagt, sie soll sich wehren, aber sie sieht es ja nicht und ein Stich und schon kann es zu spät sein.=O

  • faz.net/aktuell/wissen/impfstoff-nebenwirkung-ade-ein-schrecken-fuer-die-corona-impfung-16944897.html


    Vielleicht kommen sie ja noch selbst dahinter, dass diese Impferei mit solch einem Impfstoff nicht ungefährlich ist?

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Fragwürdigkeit der neuen RNA-„Impfungen“ kann meines Erachtens kaum noch übertroffen werden. Was ich von diesen erwarte, ist ein hohes Risiko an gesundheitlicher Gefährdung bei einem gleichzeitigen Fehlen von Wirksamkeit. Das Beste, was ich erwarte, ist, dass diese Impfungen Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion abmildern. Ich erwarte aber keinesfalls, dass diese Impfungen Infektionen verhindern:

    https://freie-impfentscheidung.de/covid-19-impfstoffe/

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier