Covid 19-Impfung

  • Ich würde dringend zum Arzt und die Thrombosewerte messen lassen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Mein Mann, über 70 , hat sich auch impfen lassen am 2.6. , seit Samstag, 5.6. ist sein Blutdruck stark erhöht. Normal : 125/130 zu 75/bis 85 . Sein Arzt ist seit heute, 7.6. leider auch noch in Urlaub. Ob ein Zusammenhang besteht ist nicht bewiesen. Bestehen Erkenntnisse, ob nach Impfungen Blutdruckerhöhungen häufiger vorkommen ? Danke für jeden Hinweis.

    Stark erhöht? Ab ins Krankenhaus.

  • Danke für die Ratschläge. ich hatte meinem Mann auch Videos, vor der Impfung, von Dr. Sucharit Bhakdi empfohlen sich anzuschauen, u.a. erwähnt dieser auch die D-Dimere. Und , dass Thrombosegefahr besteht, das weiß er auch. Er ist Zahnarzt und doch noch leider zu sehr der Schulmedizin behaftet. Sein Arzt hatte ihm geraten, sich impfen zu lassen, da er noch arbeitet und halt täglich noch mit vielen Menschen Kontakt hat. Ich hatte ihm von einer Impfung abgeraten.

  • Hallo,


    Ja leider sind auch viele Schulmediziner nur einseitig informiert. Ich will damit nicht sagen, dass die Kritiker alle im recht sind. Das weiß zur Zeit auch noch niemand. Aber vor Eingriff in den Körper sollte man schon mal beide Seiten beleuchten. Und das auch kritisch. Wer das nicht tut und sich blind auf Studien verlässt, die jedem Laien doch schon stümperhaft erscheinen müssen, der muss leider mit den Folgen leben.


    Natürlich kann der erhöhte Blutdruck bei deinem Mann jetzt auch durch die Reaktion des Körpers auf die Injektion zustande kommen. Aber stark erhöhten BD sollte man gerade nach diesen " Impfungen" nicht auf die leichte Schulter nehmen. Aber da er ja selbst eine medizinische Ausbildung genossen hat, wird er das ja sicher wissen.


    Alles Gute dir und deinem Mann.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Soweit ich in Erinnerung habe, sehr zeitnah.


    Sehr informatives Video dazu - ca. 8 Minuten


    wolf147.wpcomstaging.com/2021/06/03/gerinnungsfaktor-fibrin-d-dimere-nach-impfung-erhoht-prof-dr-sucharit-bhakdi/

    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Danke Manfred, interessant sind ja auch einige Lesermeinungen.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich würde nach dem vierten, spätestens aber nach dem fünften Tag zur Blutabnahme gehen.


    Nachtrag zu meinem obigen Beitrag:


    Es ist mehr als hilfreich, auch VOR der Impfung einen Test auf D-Dimere machen zu lassen. So hat man im Falle eines Falles den juristisch wertvollen Beweis für einen Thrombosevorfall, verursacht durch die Impfung. Wichtig ist dabei auch eine Bestimmung der Thrombozyten.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • hallo,


    1. hat schon jemand nach dem Test auf D-Dimere verlangt und bekommen? :)


    Ich kann mir das Gesicht meiner Ärztin vorstellen :))



    2. Heute fragen wir uns zuhause, was mit uns ( ich mein Mann) nicht stimmt ( :))) alle unsere Kollegen ( aus zwei verschidenen großen Unternehmen ) tragen sich ohnn Ausnahme ( !) in die Impfliste für Betriebsarzt ein


    Wem geht es auch so?

    LG may

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wie kann ich mich schützen, wenn mich eine nahe Verwandte eine Woche besuchen möchte? Sie hat sich impfen lassen. Sie steht mir sehr nahe, ich habe mit ihr auch über dieses Thema gesprochen. Ich war geschockt, als ich hörte, dass sie sich hat impfen lassen. Ich bin sehr unsicher, was ich machen soll, möchte sie eigentlich nicht ausladen. Aber 1 Woche kann lang sein, wenn man Angst hat und nicht weiß, wie man sich verhalten soll. Sie will auch nicht, dass wir über dieses Thema reden. <X

  • Ganz einfach, deine Gesundheit geht vor. Wenn du dann krank bist, wird die Person auch nicht smehr für dich tun können. Dann soll sie verständnis haben. WEnn sie nicht darüber reden möchte, ihr Problem. Versuch es auf nette art und weise rüberzubringen. Wenn man dann kein verständnis zeigt, selbst schuld

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Im Internet wird viel über die Möglichkeit diskutiert, dass geimpfte Menschen in

    unmittelbarer Nähe zu ungeimpften Menschen Krankheiten auslösen können. Obwohl dies schwer zu glauben scheint, gibt es einen plausiblen Prozess, durch den dies geschehen könnte, und zwar durch die Freisetzung von Exosomen aus dendritischen Zellen in der Milz, die fehlgefaltete Spike-Proteine im Komplex mit anderen, von Prionen rekonstituierten Proteinen enthalten. Diese Exosomen können zu weit entfernten Orten reisen. Es ist nicht unmöglich, sich vorzustellen, dass sie aus der Lunge freigesetzt werden und von einer Person in der Nähe eingeatmet werden. Extrazelluläre Vesikel, einschließlich Exosomen, wurden in Sputum, Schleim, Epithelschleimhautflüssigkeit und bronchoalveolärer Lavageflüssigkeit in Verbindung mit Atemwegserkrankungen nachgewiesen (Lucchetti et al., 2021).

    Eine von BioNTech durchgeführte Phase 1/2/3-Studie mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer implizierte in ihrem Studienprotokoll, dass sie die Möglichkeit einer sekundären Exposition gegenüber dem Impfstoff vorhersahen (BioNTech, 2020).


    HIER DER GANZE LINK: (Ihr müsst etwas runter scrollen)!


    https://www.schildverlag.de/20…ovid-impfstoffe-aufzeigt/

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Es werden für eine Studie Kinder mit Vorerkrankungen gesucht, die mindestens noch eine Lebensdauer von einem Jahr haben. Wie pervers ist das denn? Nicht genug, dass Kinder diese Impfung auf gar keinen Fall benötigen, da diese Gruppe wie bekannt so gut wie nicht gefährdet ist, dann noch das! In ihrer geilen Art Geld zu verdienen macht Big Pharma aber auch wirklich alles! Für diese Typen gibt es keine Ethik! Sicherlich finden sich auch noch Eltern die dieses perverse Vorgehen unterstützen, ihre voererkrankten Kinder für "30 Silberlinge" zur Verfügung stellen, damit Impfstoffe für die Kleinsten erprobt werden können und sich Big Pharma weiter dumm und dämlich verdient.


    https://reitschuster.de/post/p…fuer-dreifach-impfstudie/

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier