Vermehrte Corona-Fälle und Todesfälle in Pflegeheimen nach Impfung?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Dirk, du siehst das also eher als ein gemachtes Spiel der Pharmas, damit sie noch mehr Geld u. Macht scheffeln können. Da frage ich mich dann aber, warum sich Staatsoberhäupte die Macht aus den Händen nehmen lassen sollte. Was haben die davon? Also sie müssten, um das zu tolerieren, einen Nutzen daraus ziehen können.


    Könnte es nicht vielmehr so sein, wie es auch bei Nelly anklingt, dass es tatsächlich um ein weltweites ' Chippen ' der Menschheit geht? ( ich sehe das aber nicht als eine Art Betriebssystem, dass man gesteuert an und abschalten kann, so wie man einen Computer an und abstellt- vielmehr als eine Kontrollmöglichkeit über das gesamte Leben der Menschheit. Natürlich kann man dann durch Sperrung oder Löschung der ID Nummer auch das einzelne Leben "abschalten" )


    Dafür muss dann auch jeder geimpft sein, was zur momentanen Situation passt. Siehe Dirks Post zu Israel.


    Warum sonst legen sie so einen grossen Focus auf die paar Ungeimpften? Finanziell dürften den Pharmas die paar Leutchen doch egal sein?


    "In Bangladesh will man das System ID2020 gleich bei einer obligatorischen Massenimpfung mit implantieren"

    Quelle;

    https://www.schildverlag.de/20…20-agenda-und-das-impfen/

    ----

    Wenn es "nur" ums Impfen zwecks Finanzierung der Pharmas ginge, würde ich mir gar nicht solche Sorgen machen. Immerhin wäre das auch nichts Neues.


    Ob nun die Inhaltsstoffe der aktuellen Impfungen bereits dazu geeignet sind, diesen Agenda 2020 Plan umzusetzen, weiß ich nicht. NanoPartikel sind ja bereits dabei.

    Allerdings sehe ich die derzeitigen Impfungen auch erst als einen Versuch, wie überhaupt darauf reagiert wird. Die " richtige" Impfung kommt m.E. erst noch.


    Es wird ja permanent von neuen Mutationen berichtet und das die Impfungen auch dafür einzusetzen wären. Es wird dann wahrscheinlich bald eine Mutation kommen, zu der eine neue Impfung entwickelt werden muss. (Was natürlich den tollen Pharmafirmen grandios gelingt). Und das wäre dann erst die Impfung, die die Pläne der " Elite" umsetzt.


    Ich weiß nicht ob ich schon zu weit in die " Verschwörungsszene" abdrifte, ( ich hoffe es ist so)

    aber ich frage mich, warum sonst wird mit so hartnäckiger Ignoranz an Thesen festgehalten, die jeder Knirps widerlegen kann. Warum sonst wird so vieles unter den Teppich gekehrt, wieso sonst machen da höchste Richter, Ärzte, Anwälte ... mit.

    Das ergibt keinen Sinn. Sie alle müssen darin einen Profit sehen.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich weiß nicht ob ich schon zu weit in die " Verschwörungsszene" abdrifte, ( ich hoffe es ist so)

    aber ich frage mich, warum sonst wird mit so hartnäckiger Ignoranz an Thesen festgehalten, die jeder Knirps widerlegen kann. Warum sonst wird so vieles unter den Teppich gekehrt, wieso sonst machen da höchste Richter, Ärzte, Anwälte ... mit.

    also ich habe noch keinen wissenschaftlichen Bericht öffentlich gesehen, weder von Ärzten, Rechtsanwälten,Richter... etc.:/

    Und hier hängt der Haken da man es nicht bis ins kleinste beweisen kann vermute ich.

    Oder läuft das alles unter Akte X ?

    Dann stelle ich mir die Frage, wann die Leute da endlich mal zuschlagen zum Gegenangriff.:wacko:

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Dirk, du siehst das also eher als ein gemachtes Spiel der Pharmas

    Nee, ich sehe das Ganze nicht nur als ein großangelegtes Spiel der Pharma.

    Es geht um das Etablieren einer Pharma- und Techdikatatur. Es geht um das Vertuschen der schon seit Jahren platzenden Finanzblase. Es geht um kriminelle Machenschaften unter der Oberfläche. Es geht um den Deep State. Und damit auch um die Frage nach den Staatsoberhäuptern. Wer glaubt, dass diese Macht haben und die Geschicke der Nationen lenken, irrt doch gewaltig. Personen wie Merkel, Kurz, Macron usw. sind nichts weiter als Marionetten.


    Oder wie ist es zu erklären, dass eine von der Leyen jetzt an der Spitze der EU steht? Egal welchen Posten diese Frau auch innehatte - alle waren gekennzeichnet von komplettem Versagen. Zumal diese von der Leyen ja noch nicht einmal ordentlich in diesen Posten gewählt wurde, wie wir wissen.

    Wie ist es zu erklären, dass ein Bill Gib-Gates-keine-Chance von Jens Wahnspahn kurz nach seiner Ernennung zum Gesundheistminister eingeladen wurde?

    Auch bei Rheuma-Jean-Claude Junker oder einer Christine Lagarde stimmt so einiges nicht.


    Wie ist es beispielsweise auch zu erklären, dass praktisch direkt nach Wahl von Sleepy Joe zum US-Präsidenten, Pfizer vermeldet hat, einen Impfstoff gegen diese Wuhan-Mikrobe liefern zu können?

    Und wie ist es möglich, dass eine gewisse Julia Reuss, ihres Zeichens Lebensgefährtin von Maut-Genosse Andreas Scheuer (CDU) jetzt als Public Policy Director, Central Europe, Karriere bei Facebook macht, ab Ende Februar für den Bereich Zentraleuropa zuständig ist und dort dann die Zusammenarbeit zwischen dem US-Konzern und politischen Entscheidungsträgern vorantreiben soll?

    Solche Schweinereien laufen heute nicht mehr hinter verschlossenen Türen, mittlerweile ist man so dreist, dass man es ganz offen kommuniziert.


    Und es geht um Machtinteressen von BlackRock und Vanguard, den weltgrößten Schattenbanken. Zusammen mit State Street sind diese drei in der Lage, nicht nur auf Konzerne, sondern auch auf komplette Staaten Einfluss zu nehmen. Man denke nur mal an iShares, der Firmentochter von BlackRock. Dieses Unternehmen konnte im Juni 2019 stolz verkünden, mehr als 2 Billionen Dollar an Kundengeldern eingesammelt zu haben. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Weltherrschaft.


    Geht das Wachstum dieser drei Finanzgiganten so weiter, könnten sie schon in Kürze die globale Unternehmenswelt in ihren Händen halten, und dadurch Weg und Richtung praktisch jedes Konzerns der Welt bestimmen. Der Einzige, der das verhindern könnte, wäre die US-Regierung. Trump war ja unter anderen auch genau dafür eingetreten und musste daher weg.

    Wir leben in Zeiten des schlimmsten Kapitalismus, den die Welt jemals erlebt hat, eben dem Raubtierkapitalismus und nur wir können das weitere Wachsen dieser Machenschaften beenden. Helfen werden da keine Regierungskasper, es sei denn, es tritt eine neue Generation mit menschlichen Werten an.

    Wir sind soziale Wesen, wir brauchen den persönlichen Kontakt. Menschen brauchen Menschen, das war so und wird auch immer so bleiben, einem Klaus Schwab zum Trotz. Daher ist dieses verdammte Home-Schooling auch das gräßlichste Verbrechen an unseren Kindern. Nicht umsonst ist die Anzahl der Kinder mit psychischen Problemen in den letzten Monaten massiv gestiegen.


    Wir müssen endlich lokale Initiativen gründen, wir müssen beispielsweise dafür sorgen, dass Gemeinden sich lokal um die Gesundheitsfürsorge kümmern, weg von Klinikkonzernen, hin zu einer auf regionale Gegebenheiten abgestimmten medizinischen Versorgung. Gleiches gilt auch für die Energie- / Wasserversorgung und Förderung der kleinbäuerlichen Betriebe.

    Usw.


    Und da heute Samstag ist, bei vollem Sonnenschein, wäre das ein wunderbarer Tag, damit anzufangen. Heute wäre ein Tag, beispielsweise sämtliche Konten bei Amazon, Facebook, Twitter und Google zu kündigen. Schluss mit diesem Rotz, hin zu mehr Menschlichkeit, Güte und einem würdigen Miteinander ...

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Wenn es "nur" ums Impfen zwecks Finanzierung der Pharmas ginge, würde ich mir gar nicht solche Sorgen machen. Immerhin wäre das auch nichts Neues.

    Es ging der Pharma nie nur um Geld, Geld ist nur Mittel zum Zweck für ihre Allmachtsphantasien, wie man bereits beim Zusammenschluß der IG- Farben hätte bemerken müssen, da die sich selbst "Rat der Götter" nannten, und heute Deutschland und morgen die ganze Welt mit ihren Produkten beherrschen wollten.


    Die " richtige" Impfung kommt m.E. erst noch.

    Das glaube ich nicht, denn wenn die erste Impfung erstmal drin ist, also dieses Betriebssystem, ist es auch beliebig veränderbar.

    Am Smartphone kannst du vielleicht noch ausstellen, daß ständig ungefragt irgendwelche Updates aufgespielt werden, aber wie willst das im Körper dann verhindert, außer, du schleppst dich mit einem faradaychen Kaäfig durch den Rest deines Lebens.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ja hoffentlich bringt eine Anzeige zumindest soviel, dass sie diese Impferei einstellen. Jetzt wollen sie eine Impfstudie an 300 freiwilligen Kindern mit dem Stoff von AstraZeneca durchführen. X(

    tagesschau.de/ausland/uni-oxford-impfstoff-101.html


    Woher bekommt man freiwillige Kinder? Unvorstellbar was hier zZ passiert.


    Ich wusste gar nicht, dass bereits im Oktober Impfstudien mit dem BiontechMittel mit Kindern durchgeführt wurden. Was ist denn dabei rausgekommen?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hier von der NeoPresse:


    Der Milliardär und selbsternannte „Menschenfreund“ hat durch seine Millionen-Investitionen in die Pharmaindustrie und Impfstoffproduktion nach Meinung von Kritikern indirekt dazu beigetragen, dass seit Beginn der mRNA-Corona-Impfungen von Pfizer/Biontech reihenweise Menschen in Altenheimen versterben und jüngere Menschen teilweise sehr schwere Nebenwirkungen (anaphylaktischer Schock, Lähmungen) erleiden und dadurch nicht mehr arbeitsfähig sind. Obwohl die Zahl der Sterbefälle in Alten- und Pflegeheimen täglich steigt, wird dem „Impfen“ kein Einhalt geboten, auch wenn derzeit offenbar Fragezeichen entstehen.

    Das der Bundesregierung angehörige Paul-Ehrlich-Institut hat sich nun der Untersuchung von 10 Todesfällen angenommen. Bislang will man aber keinen direkten Zusammenhang zwischen der Pfizer/Biontech-Impfung und den Todesfällen erkennen. Die Verstorbenen seien allesamt „erheblich vorerkrankt“ gewesen, so dass ein direkter Zusammenhang der Todesfälle mit der Impfung mutmaßlich nicht gegeben sei. In den GEZ-Sendern und großen Mainstream-Zeitungen findet man Berichte über die steigende Zahl von Todesfällen kaum oder gar nicht.

    Jüngst hatte ein Whistleblower eines Pflegeheims in Berlin dem Corona-Ausschuss von Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich geschildert, auf welch brachiale Art die Impfungen an den alten wehrlosen Menschen vorgenommen worden seien, wie sich anschließend der Gesundheitszustand und die Verhaltensweise der Geimpften verändert haben und auf welch grausame Weise die Menschen verstorben seien. Der Bericht des Pflegers ist schockierend. Leider handelt es sich um die bittere Realität. Behörden, Impfärzte und Regierungen scheint dies aber nicht zu interessieren.

  • Leider handelt es sich um die bittere Realität. Behörden, Impfärzte und Regierungen scheint dies aber nicht zu interessieren.

    Im Gegenteil, es interessiert sie so sehr, dass darüber sogar eine Sendung in der ARD ausgestrahlt wurde.


    https://norberthaering.de/news/panorama/


    "Die ARD-Sendung Panorama beantwortet auf Basis von Berechnungen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) die Frage, ob die Corona-Impfungen zu Todesfällen geführt haben, mit nein."

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • RKI,PEI, dass waren mal weltweit beachtete Institute mit dem Ruf ausgezeichneter Wissenschaft. Übrig geblieben ist ein großer Haufen an Unvermögen, Wissenschaftsverrat, Erbärmlichkeit und Verlogenheit. Die politischen Aussagen dieser Institute werden vermutlich mit Spahn und Merkel abgesprochen, ob sie denn in das gewünschte Narrativ passen, pfui Teufel!

  • RKI,PEI, dass waren mal weltweit beachtete Institute mit dem Ruf ausgezeichneter Wissenschaft.

    So angesehen waren Robert Koch und Paul Ehrlich seinerzeit aber nicht gerade. ;)

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Da hast du natürlich recht, jedoch gebe ich zu bedenken, dass dort immer noch gute Arbeit geleistet wird, hinter dem Establishment der Institute. Die eigentliche Probleme liegen in der Verwertung der erzeugten Informationen. Die politische Ausrichtung ist das Hauptproblem!

  • aus der Tagespresse des Nachbarortes. Rheinische Post.

    Bisher sind sie in dem Seniorenheim glimpflich durch die " Pandemie" gekommen. Heute 5 Infizierte.


    Wenn das so stimmt, dann bewahrheitet sich evtl doch die Theorie, dass Geimpfte durch eine erhöhte Ausstossung von Viren, eine Gefahr für Ungeimpfte werden?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wenn das so stimmt, dann bewahrheitet sich evtl doch die Theorie, dass Geimpfte durch eine erhöhte Ausstossung von Viren, eine Gefahr für Ungeimpfte werden?

    ja, könnte schon sein (sie wiegen sich in Sicherheit)

    ein Pfiser Mitarbeiter gibt ja zu dass geimpfte den Virus weiter verbreiten können


    https://tkp.at/2021/03/02/pfiz…s-grosses-impf-labor/amp/


    ich mache mir jetzt halt Sorgen da wir im Bezirk Schwaz das nächste Pfiser Impflabor sind, viele liebe Bekannte und Verwandte lassen sich bis zum Wochenende impfen, viele davon haben Vorerkrankungen (Kreuzallergie, Herzoperationen, Nierenerkrankung mit nur mehr 1 Niere usw.)


    ich kann nur hoffen dass dieses Experiment gut geht

    die Daten im Link sind ja schon besorgnisseregend :(


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo an die fleißigen Yamedoschreiber.


    Ich lese die Coronabeiträge um zusätzliche Werkzeuge im Umgang mit Corona zu modellieren. Und um zu verstehen. Meist überfliege ich, auch auf anderen Kanälen, da mein Alltag zu lang und Tag zu kurz ist. Ich bin Ergotherapeutin, viel in Heimen und Kliniken, Hausbesuchen, Praxis unterwegs. Ich habe eine kleine Tochter, zwei Jobs und Corona dringt durch alle Ritzen.

    Hier ein paar Erfahrungen:


    Coronafälle: habe ich nur im privaten Kreis erlebt. Von kurz erkältet bis schwerst betroffen und Todesfall. Grob gesunde Personen ohne schwerwiegende Vorerkrankungen bis heute nicht arbeitsfähig, leicht adipöse Personen, schlanke, alternativ orientiert..... Alles dabei. Ich beobachte ein gutes Jahr.


    In den Heimen erlebe ich nur wenig Klarheit, man spricht nicht gern, denn ALLE sind ausgelaugt. Viele Lockdowns, sodass die Patienten keine Kontakte bekamen. Und keine Therapien. Es hieß ab und zu, daß es Corona- Tote gab. Hier kann ich nicht filtern, was die tatsächliche Todesursache war. Spekulation hilft nicht.


    Mein Fazit :es ist mehr als eine Grippe, es ist wohl für manche eine lebensgefährliche Angelegenheit. Die Infekte wirken außergewöhnlich auf mich. Die positiv getesteten Personen hatten tatsächlich später Symptome. Und Verläufe.


    Tests:es trifft uns Therapeuten. Und nun bald alle.

    Es wird unverhältnismäßig viel getestet und es bleibt unangenehm. Es gibt solidarische Tester und Tester, denen es Spaß macht, genau zu sein.


    Impfung: geimpfen wird fleißig. impftote habe ich nicht zu Ohren bekommen, Impfkranke viele. Dauerhaft Impfgeschädigte auch noch nicht. Manche Eindrücke meiner Patienten könnte ich der Impfung zuordnen, aber nicht gesichert. Das wäre Verlangsamung, Wortfindungsstörungen.


    Politik: kümmert sich nicht wirklich um Corona, sondern um eigene Bedürfnisse auf Kosten der Gehorsamen und eigene Lobby. Und sie drängt sich in unser Privatleben. Was soll das?


    Meine größte Angst: Impfpflicht für Kinder, Spaltung und Verunsicherung unseres FreundeskreisesFreundeskreises.


    Fazit vom Fazit: Corona ist mehr als eine Grippe und keiner schaut richtig hin. Doch es gibt wunderbare Wissenschaftler, aber die werden im Keim erstickt.

  • Fazit vom Fazit: Corona ist mehr als eine Grippe und keiner schaut richtig hin.

    Sehe ich anders, bzw. nüchterner.

    Du hast ständig Kontakt mit Kranken, bei Dir häufen sich daher subjektiv die "Fälle". Wie bei einem Verkehrspolizisten, der jeden Tag einen Autounfall aufnehmen muss. Das Leben auf der Straße ist gefährlich, täglich sterben Menschen im Straßenverkehr.


    Es ist allerdings ein falsches Herangehen an die Thematik. Dazu ein Beispiel:

    Wenn es regnet ist die Straße nass. Richtig?

    Richtig!

    Wenn die Straße nass ist, regnet es. Richtig?

    Falsch!

    Es geht um Kausalität und Korrelation. Das eine bedingt nicht unbedingt das andere.


    Zudem hat Prof. Ioannidis gerade erst in einer neuen Studie wiederum erkennbar machen können, dass weltweit ca. 0,15% der sogenannten Covid-Erkrankten an Covid sterben. Und nur für diese Menschen war die Erkrankung gefährlich. Demnach passiert 99,99.....% der Menschen weltweit nichts. Und deswegen seit einem Jahr weltweit Unterdrückung, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, psychische Folter, Diskriminierung, Denunziation, Berufsverbote, Polizeigewalt zur Auflösung eines Kindergeburtstages, Lockdowns, .....?


    Zum Vergleich - im Jahr 2018 starben knapp 10 Millionen Menschen weltweit an ihrer Krebserkrankung, macht bei 7,8 Milliarden weltweit gut 1,2% der Weltbevölkerung.

    Wird das tagtäglich in den Medien veröffentlicht? Geht da ein Aufschrei durch die Medien?


    Jährlich sterben weltweit rund 700.000 Menschen an multiresistenten Keimen, Tendenz steigend. Außer einigen wenigen läppischen Beiträgen hier und da gibt´s dazu in den Medien so gut wie keine Berichte oder Sondersendungen.


    Habe ich da jetzt irgendetwas falsch verstanden oder habe ich argumentativ irgendwelche Aussetzer?

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Mein Fazit :es ist mehr als eine Grippe, es ist wohl für manche eine lebensgefährliche Angelegenheit. Die Infekte wirken außergewöhnlich auf mich. Die positiv getesteten Personen hatten tatsächlich später Symptome. Und Verläufe.

    Wurden sie denn medikamentiert, und wenn ja, womit?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier