Vermehrte Corona-Fälle und Todesfälle in Pflegeheimen nach Impfung?

  • Ich wollte auf Facebook den Link zur Europäischen Datenbank zu Pfizer, Moderna und Astra Zeneca Schäden und Todesfälle pro Impfstoff bis 13.März 2021 verlinken, das wurde mehrmals zensiert, deshalb poste ich es auch hier:


    3 964 Tote und 162 610 mit unerwünschte Arzneimittelwirkungen!


    https://www.adrreports.eu/en/search_subst.html


    https://www.adrreports.eu/en/search_subst.html

    Einfach unter C bei Covid nachsehen.



    Ich hab dann nur dieses Foto ganz oben gepostet, das wurde auch gelöscht, später dann den Link mit Leerzeichen dazwischen, wurde auch gelöscht.


    Anscheinend will man nicht, dass Menschen auf dieser Seite nachsehen, wie viele an den Folgen der Impfung sterben.

    Auch mein Beitrag dazu bei René auf Facebook wurde gelöscht:



  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Die Infekte wirken außergewöhnlich auf mich. Die positiv getesteten Personen hatten tatsächlich später Symptome. Und Verläufe.

    Hallo, es ist seltsam, aber ich habe genau das Gegenteil im Verwandten und Bekanntenkreis erfahren. Und der ist nicht klein. :)

    Viele positiv getestete, die gar nichts hatten und auch nie krank wurden und wenn jemand krank war ( ob mit oder ohne Test) dann war der Verlauf sehr unterschiedlich. Manche nur das Gefühl von kranksein, andere lagen 2 Wochen im Bett, alte Menschen sind auch manchmal daran gestorben.

    Vor kurzem erfuhr ich dann das erste mal von einem Mann um die 50, der an dem Virus gestorben sein soll. Da wurde allerdings sehr zeitig beatmet, was laut etlichen Ärzten bei einer bereits angegriffenen Lunge, nicht immer zielführend ist.


    Aber das sich eine Virusinfektion unterschiedlich auswirkt, ist eigentlich ja auch nichts neues. Das beobachten wir doch in jeder Erkältungssaison. Und das Vorerkrankte daran sterben können, ist auch nichts neues. Das nannte sich bisher dann aber meist 'gestorben an Lungenentzündung'.


    Womit ich jetzt SarsCov2 nicht verharmlosen möchte, aber jede Grippesaison verläuft doch auch so. Es haben doch dann nicht alle nur Schnupfen oder alle liegen 2 Wochen komplett flach. Auch dass es nach einem Virus-Infekt noch zu erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen kommen kann, ist nicht neu.


    Ich glaube wir legen jetzt in dieser CoronaSache den Fokus viel zu sehr auf 'was alles sein könnte' . Da fehlen handfeste Studien, die nach über einem Jahr und mit dem Forschungswissen aus 2002/03 ( SarsCov1) doch längst da sein müssten.

    Die Tage hörte ich von einer Mitarbeiterin eines Impfzentrums, dass besorgte Eltern panisch anrufen, weil ihr Kind Schnupfen hat.


    Ich selbst merke es bei mir, wie ich mit meiner derzeitigen Erkältung umgehe. Im Hinterkopf habe ich: Oh Gott oh Gott ...

    dabei habe ich jedes Jahr mindestens 1mal eine Erkältung mit zugeschwollenen Nebenhöhlen, einer Matschebirne, Husten und manchmal sogar Fieber.


    Diese Panikmache und die Maßnahmen der Regierung, bewirken genau das, was gerade jetzt sehr kontraproduktiv ist; eine enorme Schwächung des Immunsystems.

  • Du hast ständig Kontakt mit Kranken, bei Dir häufen sich daher subjektiv die "Fälle". Wie bei einem Verkehrspolizisten, der jeden Tag einen Autounfall aufnehmen muss. Das Leben auf der Straße ist gefährlich, täglich sterben Menschen im Straßenverkehr.

    Hallo Dirk,


    ich würde sagen, dass ich beruflich gewiss viel Umgang mit Erkrankten habe und für die Pathologie sensibilisiert bin, aber wohl nicht betriebsblind.

    mich irritieren nicht die Patienten, sondern die Personen aus dem privaten Umfeld. Eine Intensivschwester ist nach der Covid Erkrankung seit November nicht arbeitsfähig, Nach ihren Angaben habe sie schon Grippen erlebt und dieses mal sei es etwas ,,Anderes". die größte Beschwerde ist das ,,schlechte Luft" bekommen.

    Eine weitere Dame bekam nach der Infektion nach einer Woche Atembeschwerden , dann Not, dann wurde sie beatmet. Sie hat überlebt und ist wieder zu Hause. Es zeigen sich noch diverse Schwächen in der Ausdauer und Konzentration.

    Eine Erzieherin ist nun seit 5 Wochen zu Hause. Es sind nur Beispiele.


    Natürlich weiß ich zu wenig über jedes einzelne Setting der Betroffenen und jeder Fall ist einzeln zu betrachten. Aber erlebte Grippeverläufe haben die Betroffenen ebenfalls beschreiben können und die sind definitiv anders gewesen.



    Es sind Beobachtungen bzw. Erzählungen von den Betroffenen und Vergleiche, die irritieren mich.



    @: Nelli

    ich weiß nichts über die Medikation, nur über Krankenhausaufenthalte. Eine Betroffene hat keine Medikamente genommen, eher alternative Hilfsmittel.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Elke ja gut geschrieben.


    Ich frag mich auch wo sind die die an Lungenentzündung gestorben sind. .... Und egal um was für eine Krankheit es sich handelt ob Krebs, MS, Grippe, Schnupfen etc. jeder Mensch ist anders. Der eine gesundet, der andere stirbt oder liegt einfach nur flach.

    - lassen wir mal hier den Männerschnupfen weg bitte :) ....


    Und von denen im Altenheim hat eh keiner ein gesundes Immunsystem. Sind ja kaum noch draußen, werden vollgepumpt mit Medikamenten und jeder hat doch da eine Vorerkrankung, Erkrankung etc.


    Die haben doch alle VitaminD Mangel und Co.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • 3 964 Tote 162 610 mit unerwünschte Arzneimittelwirkungen!

    Ad. Todesfälle: ich vermute, da wird auch nur ein Bruchteil gemeldet (siehe Ö - 50 von 2.000 Todesfällen, die in dem Zeitraum hätten stattfinden MÜSSEN gemeldet: BASG - Meldung Nebenwirkungen)


    Also müssten in Europa >1.000.000 gemeldet worden sein. (Die Todesfälle MÜSSEN ja 1:1 gemeldet werden, sofern sie zeitnah mit der Impfung passiert sind - egal was sich die Ärztin/der Arzt beim Ausstellen des Totenscheins denkt. Die dürfen NICHT filtern was sie melden).

    Somit: gestorben ist gestorben. Also FEHLEN da mehr als 1 Mio Tote!


    Deto Nebenwirkungen: da müsste man gut ausrechnen können, wie viel % gemeldet wurden.


    Wenn ich z.B. hier schaue: https://qap.ecdc.europa.eu/pub…e-tracker.html#uptake-tab, kommt ich auf 70 Mio verimpfte Dosen.

    Wenn ich auf die Schnelle durchschau haben alle Impfstoffe (Moderna/AZ/Pfizer) jeweils 1 Kategorie bei den Nebenwirkungen, die mindestens 10% der Personen betreffen. Wären somit MINDESTENS 700.000 Nebenwirkungen, die gemeldet hätten werden müssen.

    Wenn ich die Zeitungsmeldungen scanne, ist die Rede von 80% Nebenwirkungen (Schwellung, Erschöpfung etc.).

    Das wären dann 56.000.000 die gemeldet hätten werden MÜSSEN (denn auch leichte Nebenwirkungen sind Nebenwirkungen).

    Also kann man davon ausgehen, dass die 160.000 gemeldeten ein Bruchteil sind, und vermutlich eher die schweren Brocken (so dass man sich überhaupt erst die Mühe gemacht hat eine Meldung durchzuführen).


    Wir fassen zusammen: es fehlen MINDESTENS 1.000.000 Meldungen Todesfälle betreffend und

    XX.000.000 Nebenwirkungen betreffend.


    Das zeigt auch gut, dass das Meldewesen einfach NICHT funktioniert. In meinem Umfeld hat das schon einigen Stoff zum Nachdenken gegeben (wenn es nicht mal bei Corona funktioniert, wie mag es bei all den anderen Impfungen laufen...)

    Gerade Zahlenmenschen ("Wo ist die Studie....?") springen auf diese Fakten gut an.


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Das zeigt auch gut, dass das Meldewesen einfach NICHT funktioniert. In meinem Umfeld hat das schon einigen Stoff zum Nachdenken gegeben (wenn es nicht mal bei Corona funktioniert, wie mag es bei all den anderen Impfungen laufen...)

    Genauso mies läuft es auch bei anderen Meldungen, ob nun Medikamente oder Impfungen. Das Pei hat riesige Steinhügel in den Weg gebaut, sodaß man als Privatmensch nicht einmal Nebenwirkungen melden kann, ohne daß diese vom Arzt bestätigt sind, und ein Arzt wird einen teufel tun, zuzugeben, daß das was er verschrieben hat Nebenwirkungen ausgelöst haben könnte.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/halle-sachsen-anhalt-super-spreader-im-krankenhaus-75928094,view=amp.bildMobile.html



    "Halle (Sachsen-Anhalt) – Eine alarmierende Nachricht aus dem Elisabeth-Krankenhaus sorgt für Unruhe in Halle. Bei einer symptomfreien Person wurde nach zwei Corona-Impfungen und einem negativen Schnelltest eine enorm hohe Belastung mit SARS-CoV-2 festgestellt"

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • „Derzeit gibt es keinen Beweis für von der Person ausgegangene Infektionen bei Kontaktpersonen.“


    Nö, gibt auch keinen Beweis, dass ne Impfung vor Covid-19 schützt! :S

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • also wenn er eine extreme Virenlast trägt, steckt er auch andere an. Immerhin wurde ja der PCR Test gemacht. Und der wird ja im NasenRachenraum angewendet.

    Und wenn dort Viren zu finden sind, werden die auch nach aussen getragen.


    Weiß man eigentlich, welches Durchschnittsalter derzeit auf den Corona Intensivstationen liegt? Sind das womöglich auch bereits geimpfte?

  • Immerhin wurde ja der PCR Test gemacht. Und der wird ja im NasenRachenraum angewendet.

    Und wenn dort Viren zu finden sind, werden die auch nach aussen getragen.

    Seit wann findet der PCR-Test denn Viren? Und seit wann kann ein PCR-Test eine eventuelle Infektiösität irgendeines Virus nachweisen?

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • ^^ Ja Danke, Dirk! Ich war verwirrt.


    Wie offenbar auch die Angestellten der Impfstofffirma, die so mal eben 15 Millionen Impfdosen in die Tonne kloppen können. ^^


    n-tv.de/panorama/Produktionsfehler-bei-Johnson-Johnson-article22464982.html

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Mein Nachbar, bei dem über Ostern 3 Personen aus Süddeutschland zu Besuch sind( wir sind Niedersachsen) ist, kam eben zu mir und ich sagte so, dass die ganze Impferei nicht viel bringen wird im Bezug auf Ladenöffnungen, Besuche....

    Er so: Doch impfen ist gut, dann wird wieder geöffnet.

    Ich so: Was heisst hier alles gut?

    Die Positiv Testerei und Inzidenz entscheidet.

    ...und es gibt reichlich Todesfälle nach Impfungen.

    Er: Ach, die 6 Toten, die da nach Astra Zeneca gestorben sind.


    Tja, das ist der Mainstream Medien Denker.

    Impfe guuuuut, alles wieder guuuuut.

    🤨

    Hält sich nicht an die Regels, und blubbert Mist.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Habt ihr mitbekommen, dass Israel aus der Euromomo Tabelle verschwunden ist ? Zu viele Tote?

    Ja, das ist mehr als merkwürdig. Am 1. April verschwanden die israelischen Daten von der Euromomo-Website; wahrscheinlich liegt das einfach daran, dass Israel noch keine Mortalitätsdaten für Woche 12 gemeldet hat. Bis zum 21.03. war Israel auf Euromomo nämlich noch zu sehen:




    Allerdings gibt es es noch weitere Ungereimtheiten bei Euromomo:


    Wenn es laut Politkaste und Staatsmedien eine angeblich katastrophale Todeswelle gibt - warum gibt es dann bis heute keine Auflistung der tatsächlich an Covid Verstorbenen? Warum fassen die Daten in den Statistiken auf Euromomo einfach alle Todesfälle zusammen?


    Warum werden nicht die zusätzlichen Opfer der Corona-Maßnahmen separiert aufgelistet?

    Die Sterblichkeitsrate 2020 für alle beteiligten Staaten vor der „Coronakrise“ verläuft stets deutlich unter der Sterblichkeit von 2018 und 2019. Nach der Durchsetzung der Corona-Maßnahmen (wie Mundschutzpflicht, Lockdown, usw.) durch die "politische Gewalt", verläuft die Sterblichkeitsrate bis heute zwar immer noch im normalen Bereich, aber nach Beginn der Maßnahmen über den Vergleichswerten von 2018 und 2019.

    Und vor allem:

    Warum werden Euromomo aus Deutschland nur die Zahlen für Berlin und Hessen gemeldet?


    Und - wenn nun Israel aus der Liste verschwunden ist, vorher aber noch aufgeführt wurde - wie exakt sind dann jetzt die statistischen Daten, die auf´s Jahr hochgerechnet wurden?


    Eines ist aber klar - die Grafiken legen offen, dass es aufgrund der von Deutschland gemeldeten Zahlen zu keinem Zeitpunkt eine Übersterblichkeit in Deutschland gab, obwohl uns von Politik und MSM ja ständig etwas anderes vorgegaukelt wird.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Meine Bekannte aus NRW hat mir gerade gepostet, dass eine 56 Jährige aus Geilenkirchen heute nach Impfe mit Astra Zeneca im Uniklinikum Aachen gestorben ist.


    Das Mass ist voll bis oben hin.

    Die sollen ihren Scheissdreck selber rein jagen.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Ich bitte um Sachlichkeit

  • Mir schickte eben jemand diesen Artikel von t online.

    Merkel wusste demnach offenbar schon 4 Tage vorher, dass AstraZeneca für eine Bevölkerungsgruppe abgesetzt werden sollte. In den 4 Tagen wurden noch etwas über 300 tausend damit geimpft.


    Wie nennt man sowas noch :/ Vorsätzlich? :cursing:


    t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89774552/astrazeneca-impfstoff-merkel-wusste-offenbar-schon-frueher-von-dem-problem.html

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier