• es gibt keine dummen Fragen 8o


    Natürlich ist es bei jedem Menschen verschieden. Wenn du aber neben dem Schweinefleisch auch reichlich "Grünes" mit viel Mikronährstoffen isst und dazu noch ausreichend Omega 3, dann dürfte der Cholesterinspiegel auch trotz des Schweinefleisches(Schweineschmalz) normal bleiben.
    Die Mikronährstoffe sorgen für gesunde, stabile Blutgefäße und die Leber bekommt dadurch nicht das Signal für eine erhöhte Cholesterinproduktion (ersatzweise Reparaturfunktion für Arterien).


    Was ich mir jedoch vorstellen könnte, wäre eine Erhöhung des Triglyceridespiegels durch die Triglyceride (langkettig) im Schweineschmalz. Cholesterinspiegel, Triglyceride u.a. hängen ja immer zusammen, so dass der regelmäßige Verzehr von Schweinefleisch/Schmalz grundsätzlich ungesund ist.
    Auch die Förderung von Entzündungsprozessen durch den hohen Anteil an Arachidonsäure im Schweineschmalz schlägt hier zu Buche.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • hier noch ein paar Fakten zum besseren Verständnis, ansonsten war das schon eine super Zusammenstellung vom Bernd.


    "Vitamin-C-Mangel schwächt die potenziell durchlässige Struktur der Gefäßwände.
    So kann sich Lp(a) einlagern und die Gefäßwände abdichten. Zusätzlich
    wird durch Blockierung von Plasminogen in den Gefäßen Fibrin eingelagert. Die
    Ablagerung von Lp(a) dient als Schutz vor der Schädigung der Gefäßwände
    durch den Vitamin-C-Mangel.
    Der Nachteil - Gefäßverschluss bei überschießender Herstellung und Ablagerung
    von Lp(a)." (Schmidt & Schmidt; Leitfaden Mikronährstoffe; S. 470)
    Allein Vit. C verbessert die Flexibilität von Blutgefäßen, da es essentiel für die Bildung von kollagenen Fasern notwendig ist. Damit kann das "Phänomen der schweren Beine" schon beseitigt werden.
    Sollten bereits Ablagerungen in den Blutgefäßen vorhanden sein, lässt sich das durch eine Nattokinasekur plus Vit. K2 auch wieder auflösen (Nicht bei Bluthochdruck!!! und ohne Therapeuten/ Arzt nicht zu empfehlen).
    Vit. K2 sollte aber zur reinhalten der Gefäße nicht fehlen.


    Liebe Grüße!

  • Cholesterin ist weitestgehend unabhängig von der Aufnahme von Fleisch und Fetten. Maximal 10% kommen über die Nahrung in unseren Körper. Viel mehr ist der bereits erwähnte Zucker das Übel. Bei eiweißreicher Kost wird auch die Aminosäure L-Tryptophan mehr aufgenommen und führt zu dem interessanten "Phänomen" weniger Lust auf Süßes zu haben. Könnte evtl. eine Erklärung für dein normalen Cholesterinspiegel sein.
    Ein anderer Ansatz warum der Cholesterinspiegel mit zunehmendem Alter steigen könnte, ist die Tatsache, dass die Produktion von Steroidhormonen nachlässt. Aus Cholesterin wird in der Nebenniere Pregnenolon gebildet (in der Haut Vit. D3), welches das Ausgangshormon aller Steroidhormone ist. Naja, wenn weniger Cholesterin verarbeitet wird bleibt halt mehr übrig :D

  • Hallo,


    ich leide an Diabetes mellitus Typ I. Nehme Lantus als Basis-Insulin, Novo Rapid als insulin um die Mahlzeiten zu spritzen. Mein HbA1c liegt bei 7,1. Soweit eigentlich alles in Ordnung. Allerdings war der eine Cholesterinwert wohl nicht so gut. Meine Diabetologin meinte der schlechtere Wert würde nicht mit dem Essen zusammenhängen, sondern mit dem Diabetes. Nun habe ich mir dazu mal http://www.symptome-erklaert.de/ durchgelesen. Verstehe das ganze aber immer noch nicht so bzw habe ich dort nichts gefunden,wie man den cholesterin natürlich senken kann. Zumal mir meine Diabetolgin nun zu Cholesterintabletten geraten hatte... wovon ich ja nicht so sonderlich begeistert bin. Deswegen nun meine Frage: Kann man den Cholesterinwert auch mit natürlichen Mitteln senken?


    LG

  • zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum [Blockierte Grafik: http://www.files.bermibs.de/privat/jpg/bilder/wink.gif]


    Ja, man kann den Cholesterinspiegel mit natürlichen Mitteln regulieren und das sehr nachhaltig. Das wichtigste Mittel ist die artgerechte Ernährung so wie sie die Evolution für uns seit Millionen Jahren vorsieht. Und das heißt überwiegend vegan (ca. 90 %) und maximal naturbelassen. Bei den Energieträgern hat Fett den größten Anteil (40 - 50 %). Kohlenhydrate und Proteine folgen mit je 25 - 30 %.
    Was wir heute mit der Nahrung zelebrieren (Lebensmittelindustrie, Raffinierung, Erhitzen, Massentierhaltung), hat nichts mit artgerechter Ernährung zu tun. Ganz entscheidend für den Cholesterinspiegel ist das Verhältnis zwischen den Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Ideal wäre 1:1 wie in der Steinzeit. Heute sind gefährliche 1:20 und mehr an der Tagesordnung. Und das mit allen verheerenden Konsequenzen: Herzinfarkt, Schlaganfall, Cholesterinspiegel, Triglyceridespiegel u.v.m.


    Ein Hauptvertreter für Omega 6 ist unser "Grundnahrungsmittel" Getreide. Getreide war noch nie artgerechte Ernährung des Menschen als Frugivore. Mit dem Einzug des Getreides in unserem Speiseplan vor ca. 15.000 - 10.000 Jahren begannen viel gesundheitliche Probleme (Karies, Übergewicht, Allergien u.v.m.). Deshalb sollte man Getreide nur in Maßen und dann als Vollkorn (Roggen, Hafer, Dinkel) konsumieren.


    Jetzt jedoch die wichtigsten Mikronährstoffe, die den Cholesterinspiegel günstig beeinflussen:
    - Omega-3-Fettsäuren EPA/DHA (2 - 5 Gramm = 6 - 15 Gramm Fischöl)
    - Niacin (Vitamin B3)
    - Vitamin C
    - Vitamin E
    - Selen
    - Lezithin
    - L-Carnitin
    - Coenzym Q10
    - Soja-Isoflavone/-protein


    Auch ein gesunder Vitamin-D-Spiegel sollte nicht fehlen.


    Von den Statinen solltest du dich tunlichst fernhalten, da sie in der Endkonsequenz Gifte sind. Sie sind mitochondrientoxisch.
    Und noch eins, es gibt kein "schlechtes" Cholesterin. Wir brauchen zum Leben beide. Es gibt nur ungesunde Relationen durch falsche Ernährung so wie bei den Omega-Fettsäuren ;)
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo,


    schon wieder die Ursache ein Parasit? :( Ich finde die Vorstellung echt schlimm. Eigentlich sollte man doch meinen, dass in unserer sterilen Welt sowas nicht mehr vorkommt. Meine Mutter erzählte mir mal, dass im Krieg viele Kinder Würmer hatten- aber heute? Das hört man doch eigentlich gar nicht mehr.


    Gegen einen hohen Cholesterinspiegel sollte doch eigentlich auch die Microfeine Heilerde helfen, oder?


    Viele Grüße
    Elke

  • ....Eigentlich sollte man doch meinen, dass in unserer sterilen Welt sowas
    nicht mehr vorkommt....

    So steril ist unsere Welt nicht, jeden Tag kommen Schiffe, Flugzeuge mit Waren und Menschen aus der ganzen Welt, nicht zu vergessen die Massentierhaltung und die Umweltverschmutzung, Radioaktivität, Elektrosmog, Mikrowellen.....Parasiteneier kommen auch mit der Luft und sind dann im Staub und am Boden, unser Immunsystem ist geschwächt.


    Wir leben mit Tieren im Haus, sie sitzen auf dem Sofa und liegen bei manchen sogar im Bett, das gab es früher nicht.


    Artikel zu dem Thema:


    http://www.nwzg.de/Der-menschl…aradies-fur-Parasiten.php
    http://rohspirit.de/koerper/pa…ung-rohkost-wildkraeuter/
    http://www.zentrum-der-gesundh…ger-milch-fleisch-ia.html


    und dass man darüber nichts hört, ist vielleicht auch im Interesse der Pharmaindustrie, hat vielleicht auch mit der Ausbildung unserer Ärzte zu tun, Parasitologie im 3. Semester des Medizinstudiums und das wars dann.


    Nicht umsonst wurde Hulda Clark bekämpft und diffamiert.

  • Hallo und Danke für Eure Antworten.


    Das mit dem Gleichgewicht zwischen Omega 3 und 6 kenne ich. Ich ernähre meinen Hund nach dem Prey-Modell. Also ausschließlich Fleisch, Innereien, Knochen etc. Da geb ich immer Lachsöl, weil ich keine Möglichkeit habe Weidetiere zu füttern. Hätte aber nicht gedacht, dass es beim Mensch ähnlich ist. Ist aber eiegtnlich auch logisch.


    Bei Kohlehydraten muss ich generell vorsichtig sein. Gerade Weizen, Mais usw lassen den Zucker zu schnell hoch gehen. Deswegen nehme ich meist Vollkorn, oder Pseudogetreide.


    Ich dachte schon öfters mal an eine Ernährungsumstellung. Ich denke ich werde das mal angehen.


    LG

  • Hallo


    meine Frau hat auch immer wieder Probleme mit den Ärzten wegen Cholesterin (bei Diabetiker wollen sie noch niedrigere Werte sehen)


    bei ihrer gestrigen Untersuchung hat der Arzt gemeint dass sie Cholesterinsenker verschrieben bekommt, wenn die Werte nicht besser werden


    ihre aktuellen Werte
    Chol.gesamt 202
    LDL 114,8
    HDL 65
    Trig. 111


    ich stehe da sehr kritisch dazu, da negative Erfahrungen bei einem Bekannten, und auch sehr viele Berichte negative Effekte von Statinen aufzeigen, für mich sehen die Werte auch nicht so dramatisch aus (z.B. eher günstiger HDL) dass ein Cholesterinsenker gerechtfertigt wäre


    wie seht ihr das ?



    mfG Manfred



    PS: Ernährung mit viel Obst und Gemüse, wenig industrielle KH, hochwertige Öle (Olivenöl, Kokosöl, Hanföl) kein Zucker, viel Fisch, Omega 3 (NEM)


    interessant finde ich auch diese Dokumentation, wie es zu dieser Hysterie überhaupt gekommen ist


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von kokosfan ()

  • lasst euch ja nicht verrückt machen. Die Werte sind ausgezeichnet.
    Das DRK geht bereits bei älteren Menschen bis 240 Gesamtcholesterin. Und mit dem Faktor von 1,8 bei LDL : HDL ist der Grenzwert von 3 auch weit genug weg.
    Das übertriebene Senken wirkt nachweislich lebensverkürzend.


    Auch die Triglyceride sind mit 1,27 mmol/l (111 mg/dl) in der Norm - bis 1,7 lt. meinem Labor.


    Habt ihr schon einmal den Omega-3-Index bestimmen lassen? Der optimale Wert ist 8 - 11 % und das Verhältnis von Omega 6 und Omega 3 sollte um die 2 : 1 liegen, höchstens 4 : 1. Deshalb unbedingt Omega 6 reduzieren und Omega 3 erhöhen.
    Vitamin D habt ihr ja voll im Blick. Vitamin C ist für stabile Arterienwände ein wichtiger Faktor für die Regulierung des Cholesterinspiegels.


    Statine sind pures Gift für den Körper, da sie unter anderem mitochondrientoxisch sind. Und Mitochondrien sind die Grundlage unseres Lebens.


    Hier noch ein kurzer Überblick über wichtige Mikronährstoffe zur natürlichen Regulierung des Cholesterin- und Triglyceride-Spiegels (Burgerstein/Gröber):
    - Vitamin B3, B9, B12
    - Vitamin C
    - Vitamin D
    - Vitamin E
    - Vitamin K
    - Carotinoide
    - Omega-3-Fettsäuren
    - Selen
    - Coenzym Q10
    - Carnitin
    - Lezithin
    - Soja-Protein/-Isoflavone
    - Resveratrol
    - Ballaststoffe


    In Anbetracht der Labor-Ergebnisse und der Einstellung des Arztes würde ich euch empfehlen, einen anderen Arzt zu suchen. Statine sind absolut keine Alternative.
    Um nur einmal zu zeigen, was Ernährung und Mikronährstoffe allein bewirken können, hier mal meine Werte: Gesamtcholesterin 167, Verhältnis LDL/HDL 1,1. Und dabei konsumiere ich reichlich Fette, aber die richtigen ;)
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Bernd


    danke für die Infos


    lasst euch ja nicht verrückt machen. Die Werte sind ausgezeichnet.


    meine Frau ist da eher ängstlich wenn der Arzt etwas an ihren Werten kritisiert :S


    wegen der Mikronährstoffe machen wir ja auch schon sehr viel, eigentlich ist fast alles aus deiner Aufzählung dabei


    vieles ist in ihrem Diabetikermulti enthalten (alle B-Vitamine,A,C,D,E,Selen, Zink, Chrom,Mg) zusätzlich extra Vit.D 5000 IE tägl. und extra Magnesium (Mg-Citrat und über extrem Mg hältiges Mineralwasser) derzeit auch Super K (vorher K2 200mcg) dann noch hoch dosiertes OPC mit Vit.C und Omega3, und als Carotinoid hoch dosiertes Astaxanthin mit 12mg tägl.


    ich finde das ist schon mal keine schlechte Basis , zusätzlich füllt sie noch gerade Jod auf


    wegen den Omega 3 Index hatte ich schon mal beim Hausarzt nach gefragt, die Messung gibt es bei uns nicht (wir verwenden auch keine Omega 6 lastigen Öle)


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • den Test kannst du selbst über ein Online-Labor durchführen.


    Noch eine Ergänzung zu Vitamin C. Es ist ganz wichtig für die Umwandlung von Cholesterin in Gallenflüssigkeit (auch Vorbeugung von Gallensteinen). Ich nehme täglich drei Gramm.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • ich nehme es in Tablettenform, ein Gramm über ein natürliches Multivitamin (Life Force Multiple) und zwei Gramm als Calciumascorbat mit Bioflavonoiden.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Noch eine Ergänzung zu Vitamin C. Es ist ganz wichtig für die Umwandlung von Cholesterin in Gallenflüssigkeit


    Hallo Bernd,


    lt. meinem OPC Buch verbessert bzw. verlängert OPC die Wirkung von Vitamin C deutlich


    Zitat

    OPC / Vitamin P vermag die Wirksamkeit von Vitaminen zu verlängern und zu vervielfachen! So weisen Studien darauf hin, dass im Beisein von OPC Vitamin C, A und E zehnfach länger aktiv sind!


    Link zur Quelle


    da sie über ihrem Multi und zusätzlich in der OPC Kapsel bereits Vitamin C 2x dabei hat, und auch die Ernährung viel Obst und Gemüse enthält, und OPC auch als Vitamin C Booster gilt, müßte das zumindest als Grundversorgung reichen


    meine Frau hat ohnehin Probleme beim Pillen schlucken , und das ist jetzt schon relativ viel an Ergänzungen für sie (würgt da schon oft daran herum)


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo,


    ich würde mich hier gerne einreihen. Ich Habe Typ 1 Diabetes. Beim letzten Blutbild meinte meine Diabetologin, dass der eine Cholesterin-Wert etwas erhöht wäre. Aber noch im Rahmen. Dennoch wollte sie mir ein Medikament verschrieben, um den Spiegel zu senken. Das habe ich erst einmal abgelehnt, da ich sowieso schon genug Medikamente einnehmen. Auf http://www.ginseng-wirkung.de/#arteriosklerose steht nun, dass Ginseng auch die Blutfette verringert. Kann man damit versuchen, den Wert zu mindern?


    LG

  • Beim letzten Blutbild meinte meine Diabetologin, dass der eine Cholesterin-Wert etwas erhöht wäre. Aber noch im Rahmen. Dennoch wollte sie mir ein Medikament verschrieben,


    Hallo Guanting


    willkommen im Forum


    meiner Frau ging es ähnlich, welche Werte hattest du ?


    dieser Beitrag ist auch sehr interessant
    Link


    es zeigt sehr gut wie man plötzlich viele Milionen kranke Menschen erhält, um nutzlose bzw. eher schädliche
    Medikamende zu Vermarkten


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von kokosfan ()

  • bermibs : Nur nochmal zum Verständnis, wiel ich deinen Post nicht ganz verstehe. Die aufgelisteten Vitamine (C,D,E,K, ...), Carotinoide, ..., und sogar Soja-proteine helfen, den Cholesterinspiegel zu regulieren? Also heißt das, wenn ich viel Multivitaminsaft, Karottten und irgendwelche Proteine (beispielsweise Tofu, Sojagranulat oder sogar Supplemente wie https://www.protein.de/ ) zu mir nehme, dass ich dann in Puncto Cholesterin davon profitiere?

    Das Spiel ist das einzige, was Männer wirklich ernst nehmen. Deshalb sind Spielregeln älter als alle Gesetze der Welt. :)