Krebstherapie mit Natronbicarbonat (und andere naturheilkundliche Alternativen)

  • Hallo,


    ich finde es ausgesprochen schade, daß Medico hier gesperrt wurde.


    Er ist verzeifelt auf der Suche, eine wirksame Therapie für seine Frau zu finden. Ich kann mir vorstellen, daß das mit zwei kleinen Kindern, eines davon noch wirklich sehr klein, eine Mammutaufgabe ist. Er stellt sich dem und darum habe ich Hochachtung für sein Engagement. Es ist doch kein Wunder, daß da auch mal die Nerven brach liegen. Mich nervt es auch unglaublich, daß BioTherapeut immer alles doppelblindplacebokontrolliert haben möchte. Ich habe vor 15 Jahren bei meiner Autismusrecherche zufällig immer mal wieder zu bitteren Aprikosenkernen gelesen. Und wie haben die pharmazeutische Industrie und wohlmeinende Schulmediziner dagegen gewettert. Mich hat das Thema damals nicht sonderlich interessiert, weil in meinem Umfeld keiner Krebs hatte. Jetzt ist aber Fakt, das einige Ärzte erfolgreich damit behandeln. Ob es nun für jeden hilfreich ist, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall sind mir bisher keine der damals prognostizierten schweren Blausäurevergiftungen bekannt. In Kürze Fall startet jetzt (ich glaube in Italien) eine größere Studie dazu. Bin mal gespannt, wie die ausgeht. DAS HÄNGT MEINErR MEINUNG NACH STARK DAVON AB, WER SIE FINANZIERT!

    Warten wir mal ab, was in 15 Jahren Fakt ist zu Borax, das uns ja auch seit 2010 wegen toxischer Nebenwirkungen verboten wurde. Und warten wir mal ab, was in 15 Jahren Fakt zu Melatonin ist. Wenn das wirklich die Blutzufuhr der Tumore abschaltet, wäre das eine großartige Sache und nicht nur für Medico und seine Frau, sondern auch für die riesige Gruppe der Brusttumorpatienten. Diese stellen die größte Gruppe der Krebserkrankungen dar.


    Was ich also eigentlich mit vorstehendem ausdrücken möchte: DIE ZEIT IST HALT BEI VIELEN ERKRANKUNGEN NICHT GERADE UNSER FREUND!


    Wenn BioTherapeut mich wegen der Therapie meiner Mama, die ich hier in einem anderen Thread gepostet habe, auch mit allen möglichen nicht vorhandenen Studienergebnissen attakiert hätte, wäre ich bestimmt auch irgendwann mal aus dem Kittel gesprungen und hätte ihn angepflaumt. BioTherapeut braucht hier keine Hilfe, im Gegenteil, er geht hier manch einem auf den Wecker.


    SCHADE IST, DASS DER GEHEN MUSSTE, DER EIGENTLICH HILFE GESUCHT HAT.


    Und zum Schluß noch was ich persönlich meine: Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob der BioTherapeut evtl. doch aus ganz anderem Grund hier schreibt. Es wäre nicht das erste Mal, daß gezielt jemand in einen Forum ständig rechthaberisch rummosert und letztendlich, diejenigen die das Thema am meisten interessiert, entnervt aufgegen. Resümme: ungewünschtes Thema erfolgreich beendet.


    Und wenn ich hier jetzt auch rausfliege, ist mir das wurscht! Ich lösche dann halt meine Beiträge und Tschüß!


    Ich bin auf jeden Fall froh, daß Medico jetzt zumindest in dem Forum weiterschreibt, welches ich für meine Mama und mich direkt nach diesem erbärmlichen KK-Forum gefunden habe, weiterschreibt.


    Für alle, die es interessiert, werde ich beim Thema Masern noch einen Link zur Selbstherstellung einer homöopatischen Eigenblutlösung und zur Impfausleitung einstellen.


    Einen schönen Abend noch

    Gudrun

  • Hallo,


    als Threadstarter bin ich nicht glücklich über den Verlauf in meinem Thread :(:(


    mir wäre lieber gewesen, wenn man einige Beiträge welche nichts zum Thema beitragen, einfach gelöscht hätte

    dann wäre der Thread zumindest wieder leserlich geworden


    grundsätzlich interessieren mich in einem Alternativmedizinforum mehr alternative Ansichten (wie z.B. von medico) als schulmedizinische Ansichten


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Manfred,

    da gebe ich dir Recht. Ein respektvoller und sachlicher Umgang gilt aber für jedes Forumsmitglied, auch bei total gegensätzlichen Auffassungen.

    Keiner wird gezwungen, eine gegensätzliche Meinung unkritisch zu übernehmen. Das sollte aber auch umgekehrt der Fall sein, indem ich meine Meinung nicht anderen aufzwinge.

    Das gilt für die Schulmedizin aber auch für die Alternativmedizin. Die Entscheidung kann nur jeder für sich selbst treffen.

    Ich habe mich vorzugsweise für die Alternativmedizin entschieden und insbesondere beim Thema Krebs.


    Unser alternatives Forum sollte aber auch sachliche schulmedizinische Ansichten ab können, sofern sie nicht zum Meinungszwang werden.

    Respektieren von gegensätzlichen Auffassungen kann nur der Weg sein, so schwer das manchmal auch fällt.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Der medico wurde hier geblockt weil er seine Meinung offenkundig preis gab?


    Er hatte ein brachiales Wissen, keiner hier kann schul weder alternativmedizinisch mithalten. Ich habe gerne seine Beiträge still mitgelesen und suche ihn nun auf, leider keine chance. In welchen foren ist er noch unterwegs?


    Sein endokrinologisches wissen ist ein buch! Der wusste ja wahrlich alles von Medikamente bis Stoffwechselerkrankungen alles

  • Hast du da ein Kontakt zu ihm worin du mich weiterleiten könntest? Danke im voraus

  • Der medico wurde hier geblockt weil er seine Meinung offenkundig preis gab?


    Er hatte ein brachiales Wissen, keiner hier kann schul weder alternativmedizinisch mithalten. Ich habe gerne seine Beiträge still mitgelesen und suche ihn nun auf, leider keine chance. In welchen foren ist er noch unterwegs?


    Sein endokrinologisches wissen ist ein buch! Der wusste ja wahrlich alles von Medikamente bis Stoffwechselerkrankungen alles

    Soviel ich jetzt weiß, ist Mr. Medico nicht geblockt worden, weil er "brachiales Wissen" verströmt oder "seine Meinung offenkundig preisgab", sondern, wie Bermibs bereits erklärte, weil er dies ebenso "brachial" im Diskussionsverhalten zum Ausdruck brachte. Andere als "Clown" etc. zu bezeichnen, nur weil man ihm nicht zustimmt, hat nichts mit Wissen zu tun, ist aber zu "brachial", um hier geduldet zu werden.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Hallo und guten Morgen,

    Soviel ich jetzt weiß, ist Mr. Medico nicht geblockt worden, weil er "brachiales Wissen" verströmt oder "seine Meinung offenkundig preisgab", sondern, wie Bermibs bereits erklärte, weil er dies ebenso "brachial" im Diskussionsverhalten zum Ausdruck brachte. Andere als "Clown" etc. zu bezeichnen, nur weil man ihm nicht zustimmt, hat nichts mit Wissen zu tun, ist aber zu "brachial", um hier geduldet zu werden.


    Rene hat in seinem Beitrag über den Umgang miteinander genau das gesagt, was einigen hier fehlt--Achtung und Respekt für die Meinung anderer.Für mich ist es manchmal fast unerträglich hier Beiträge zu lesen bei denen mir die Haare zu Berge stehen und die hier dann als "fundiertes" Wissen von einigen usern erklärt werden, aber ich würde die Menschen nicht beleidigen.Ich argumentiere und versuche es zu belegen.Das nervt einige?Diese Intoleranz sehen wir ja heute auch in unserer Gesellschaft.Und willst Du nicht meiner Meinung sein, dann schlage ich Dir den Schädel ein.


    Und Gudrun schreibt: "BioTherapeut braucht hier keine Hilfe, im Gegenteil, er geht hier manch einem auf den Wecker." Na, dann hast Du offenbar nicht verstanden worum es geht.



    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Keltisch

    Du kannst im Krebskompass eine PN an Medico senden. Dort schaut er hin und wieder noch rein. Vielleicht nennt er Dir das Forum, in welchem er jetzt schreibt. Ich möchte es hier nicht nennen, weil ich dort selbst gerne schreibe und noch nirgends so viel über alternative Mittel gelesen habe. Außerdem möchte ich so elend lange Diskussionen, wie hier vermeiden.

    Du kannst mir auch eine PN schicken mit Deiner Email. Ich schicke Dir dann den Link.


    kokosfan

    Ich glaube auch, daß die meisten hier schreiben, weil sie nicht unbedingt schulmedizinisch auf der Suche sind. Wer bei Natron, Borax und Co. auf groß angelegte Studien nebst Veröffentlichung wartet, wird wie ich (58) das vermutlich nicht mehr erleben. Ich verfluche das Internet in mancher Hinsicht, aber gerade was alternative Behandlungsmöglichkeiten betrifft, ist es ein wirklicher Segen.

    Weil unsere Politiker ja in jeder hinsicht industriegesteuert agieren ( zurzeit VW), habe ich mich jetzt einer Bewegung angeschlossen. Vielleicht sollten mal alle chronisch Kranken eine Demo machen. Scheitert vermutlich daran, daß wir fast alle sehr bequem sind.


    Ich werde mich jetzt darauf beschränken, bei yamedo nur noch den Blog von Herrn Gräber zu lesen, den ich für eine wunderbare Sache halte. Herzlichen Dank dafür!


    Alles Gute für Dich und liebe Grüße


    Gudrun

  • Sowas nenne ich "aus dem Ruder gelaufen".

    Ich weiss noch nicht,wie ich mich mit meinen mittlerweiile 2 Foren jetzt verhalte.Aber Grund zum Stolz sein gibts in www-Foren wenig-egal,wie sie heissen und wer sie betreibt.Mal gucken.

    L.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Hallo,


    ich werde nicht auf die letzten Kommentare eingehen, sondern direkt mein eigenes Thema ansprechen, auch weil ich neu im Forum bin.

    Hat denn bitte jemand Erfahrung mit dem Einsatz von Sulforaphan (konzentrierter Brokkoli-Extrakt) bzw. Papayablättertee zur Bekämpfung eines Magentumors der Gattung GIST (Anfangsstadium)? Ich habe mit Interesse die Ausführungen eines anderen Betroffenen gelesen, der sich mit Natron behandelte. Für mich schienen aber die obigen Präparate überzeugender. Auch Heilpilze wurden genannt (Brustkrebs).


    Wie sinnvoll ist es, mehrere Präparate zu verwenden? Letztendlich handelt es sich um verschiedene, wenn auch hoch konzentrierte Lebensmittel.


    Vielen Dank!

  • Warum machst Du nicht ein neues eigenes Thema auf?

    Der Faden ist alt und handelt von fairem Verhalten im Forum.

    Das hat mit Deiner Frage doch garnichts zutun,oder?

    Frag @bermibbs wegen Verschieben und wie man ein eigenes Thema eröffnet!

    Lieschen


    SORRY,dass es hier ursprünglich um Krebstherapie ging hab ich erst beim Scrawlen gesehen!

    So ist das wenn alles durcheinander geht.....-:))

    Neues Thema aber trotzdem.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • War ja nur ein kollegialer Rat.

    Normalerweise stellen sich Neue hier auch vor,das ist nicht wie bei ND.

    Aber entscheide Du das.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Ich sehe gerade, dass Gefeu online ist und wende mich direkt an ihn: Wie häufig und wie viel Natron mit Süßmittel haben Sie bitte täglich genommen ? Das Körpergewicht spielt da vielleicht auch eine Rolle wegen der Ausgewogenheit. Ich hatte schon vor der Diagnose GIST durch einen gewalttätigen Angriff und folgende Mangelernährung viel Gewicht verloren und wiege nur noch 45 kg bei 1,65 m Größe. Das heißt, ich muss auch darauf achten, dass ich genügend Nährstoffe (durch leicht saures Milieu) aufnehme.

    Vielen Dank schon mal für die Antwort!

  • Hallo Atsirch,

    entschuldige meine verspätete Antwort. Lasse leider meine Anmeldung oft stehen, ist eine kleine Schlamperei meinerseits.


    Generell kann man gleichwertige vegane oder vegetarische Nahrung als Ersatz für konventionelle Ernährung ohne weiteres erhalten und gleichzeitig darauf achten, dass die ersteren dominant basisch sind. Es gibt genug Hilfen in Foren wie z.B. Zentrum der Gesundheit, Peta, Pinterest u.a., bei der vielfältigen Auswahl an Lebensmitteln und Rezepturen.


    Die Direktbehandlung von Krebs (in diesem Fall GIST) kann mit den beschriebenen Methoden auf den ersten Seiten dieses Threads erfolgen. Meine eigene Version der GIST-Bekämpfung machte ich mit zweierlei Natronanwendungen:

    a) Natronlösung 1TL Nateriumbicarbonat (NaHCO3) auf 1/4 L warmes Wasser + 1/2 TL Magnesiumcitrat oder -chlorid auf nüchternen Magen, ca. 1-2h vor dem Frühstück an 10 aufeinander folgenden Tagen. An selbst festgelegter Uhrzeit tagsüber den PH-Wert des Speichels messen und notieren. Wie das geht mit dem Speicheltest kann man auch mittels Google finden: Zuerst mit klarem Wasser den Mund spülen, dann an feines Essen denken und Speichel sammeln und in ein flaches Glas spucken Teststreifen (aus Apo) eintauchen und mit Farbtabelle vergleichen.

    Wenn du weißt wo sich der GIST im Magen befindet, nachdem Trinken so hinlegen, dass der GIST voll in der getrunkenen Lösung eintaucht. In dieser Lage ein wenig hin- und herschaukeln. Eine gute Viertelstunde sollte man schon spendieren.


    b) Vorbereitung der Natron/Sirup: In einer kleinen Pfanne/Tiegel 1 EL NaHCO3 und 3 EL Sirup (ich ziehe Zuckerrohrmelasse vor) miteinander erhitzen, umrühren bis die Masse karamelisiert, dann umfüllen in ein leeres Marmeladenglas. Davon täglich mehrmals einen TL voll essen, schmeckt zwar widerlich süß, aber der Tumor ist gierig darauf. Im Vergleich zu anderen Sirup arten enthält Zuckerrohrmelasse sehr viele wichtige Mineralien/Stoffe für den Körper, der ja auch davon profitiert.


    Weitere Maßnahmen können sein Aprikosenkerne, Papayakerne, Papayablättertee, Vitamin D (hochdosiert). Hilfreich könnte auch der Ernährungsplan von Markus Weninger aus Wien sein (bitte googeln).


    Ich hatte mich entschlossen den GIST nicht amputieren zu lassen, weil er zu nahe am oberen Eingang des Magens liegt, der dann nicht mehr dicht wäre und zweitens wegen der allgemeinen Gefahren nach Tumoramputationen, wovon sich ein GIST nicht von anderen Tumoren unterscheidet, denn mit hoher Wahrscheinlichkeit besteht die Gefahr an Metastasenbildung (s. Aufsatz von W.Last im Nexusverlag "Die verborgenen Risiken von Krebstherapien"). Ich lasse aber halbjährlich eine Magenspiegelung machen, um den Status zu kontrollieren.

  • Hallo Atsrich,

    Mit Papayablätter Tee und Papayakerne habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht innerhalb meiner Familie und kann es bestens weiter empfehlen.

    Ebenso eine Bekannte von mir hatte einen Gehirntumor der nicht operativ entfernt werden konnte und die Ärzte gaben ihr nur noch 6-8 Monate zum leben.

    Durch einen Zufall hatte ich von ihren Schicksal erfahren und darauf hin ihr den Papayablätter Tee empfohlen. Inzwischen sind 3 Jahre vergangen und diese Frau ist inzwischen wieder vollkommen gesund.

    Neben einer strikten Ernährungsumstellung ist unbedingt ein hoher Vitamin D Spiegel zwischen 80 - 100 ng erforderlich. Täglich 1 - 1,5 Liter hochdosierten Papayablätter Tee über den Tag verteilt trinken.

    Dieser Sud schmeckt natürlich sehr bitter und daher immer nur einen Schluck nehmen. Den bitteren Geschmack kann man mit etwas reinen Zitronensaft abmildern. Bitte keine Süßungsmittel verwenden!

    Ich trinke jeden Abend nach dem Abendessen 3 Tassen Papayablätter Tee zur Prophylaxe und dazwischen etwas stilles Wasser.

    Sehr wichtig! Wenn der Tee zu schwach aufgebrüht wird verzögert sich die Heilung.

    Papain ist ein hochwirksames Alkaloid nicht nur zu Bekämpfung von Krebs sondern auch bei Malaria und Dengue hilfreich.

    Nur die Schulmediziner und Pharma hat kein Interesse daran weil diese nichts daran verdienen.

    Mehr darüber unter: http://www.papain-papaya.net/wirkung-anwendung.html

    Unter: https://www.elcompra.de/ kann man Papayablätter Tee bestellen. Man bekommt ihn auch bei Amazon.

    Sende dir noch eine private Nachricht dazu.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Wie sinnvoll ist es, mehrere Präparate zu verwenden?

    Ich würde immer mehrere Mittel nehmen, bevorzugt pflanzliche, Ausnahme Vitamin D, wenn du zuwenig Sonne hast und Vitamin B 12, weil gerade bei Magen- und Darmproblemen vermutlich Mangel besteht.

    Ich würde allgemein Kohlgewächse essen, aber auch Papayablättertee oder (und) andere Kräuter und Bitterstoffe, weil jedes Kraut andere Parasiten/Bakterien/Krebsarten bekämpft und ich würde die Ernährung allgemein optimieren, gesunde Fette, Fisch, Nüsse, Samen, Kerne, Gemüse, Beeren,....viele verschiedene Kräuter und Gewürze anstelle von Fertigprodukten mit Geschmacksverstärkern....


    Leinsamenschleim, weil das die Magenschleimhaut schützt und andere Schonkost wie Reisschleimsuppe, Haferschleimsuppe, Gemüsesuppe, ....


    Rotes Fleisch, Milchprodukte und glutenhaltiges Getreide würde ich meiden und die Zahnpasta mit Fluorid in die Tonne werfen.

  • Danke Gefeu und Franz-Anton (und jetzt noch Kaulli) für Eure wirklich hilfreichen Hinweise! Das Was (nehmen) braucht ja noch das Wann und Wieviel. Daher bin ich jetzt doch schlauer, nachdem ich im Internet zwar immer wieder auf die Wirkung aber nie auf die hilfreiche Dosierung der Mittel gestoßen bin. Ich ernähre mich seit über 30 Jahren rein vollwertig biologisch (selbst gekocht) und überwiegend vegetarisch, ohne herkömmlichen Zucker oder Süßgetränke etc. Schief ging es, als ich wegen gewaltsam gebrochenen Kiefers wochenlang Flüssignahrung zu mir nehmen musste - und das war oder schmeckte zumindest nach Zucker pur. Dadurch (zusammen mit dem Stress nach dem tätlichen Übergriff) kam ich wohl in eine Übersäuerung , hatte jedenfalls monatelang nachts Magenschmerzen, wobei die Naturmittel wie Heilerde etc. nicht mehr halfen - und 15 % Gewicht in kurzer Zeit abgenommen. Meine Hausärztin schob es einfach auf den Stress, statt Untersuchungen durchzuführen. Die habe ich dann selbst in die Wege geleitet, mit dem Ergebnis einer chronischen Magenschleimhautentzündung und einem GIST von über 5 cm Größe. Immerhin habe ich die Gastritis mit Homöopathie schmerzfrei stellen können und nehme eben seit vier Monaten zunächst Brokkoliextrakt, dann Pilzpulver, beides mit Papayablättertee, etwas zu dünn offensichtlich.


    Eine OP kommt auch für mich nicht in Frage, nicht zuletzt, weil ich unter allgemeiner chemischer Unverträglichkeit leide.


    Jetzt muss ich neben der Tumortherapie unbedingt zunehmen, habe auch mehr Hunger als ich mich essen traue. Ganz ohne Kohlehydrate wie Dinkelvollkornbrot, Buchweizen und mal Vollkornnudeln klappt das aber bisher nicht, wobei ich die von Kaulli genannten Produkte sowieso liebe und esse; von (Vollkorn-)Reis hat man mir allerdings abgeraten. Hirse allein (als Beilage zum abendlichen Gemüse) macht aber auch nicht glücklich:(.

    Danke Euch Dreien nochmals. Ich werde den Vorschlägen nachgehen und mich dann bei Gelegenheit wieder melden. Hoffentlich muss ich dann nicht wieder 3 Monate auf Antwort warten ;):!:

    Viele Grüße

    Atsirch

  • Ganz ohne Kohlehydrate wie Dinkelvollkornbrot, Buchweizen und mal Vollkornnudeln klappt das aber bisher nicht, ...

    Ich würde nur glutenhaltiges Getreide eine Zeitlang weglassen, weil das den Magen reizt.


    Du kannst stattdessen Kartoffeln, Süßkartoffeln, Topinambur, Buchweizen, Hirse, Amaranth, Quinoa, Maroni, Reis, Mais oder glutenfreies Brot oder Glutenfreie Nudeln nehmen.


    Ich vermute, du isst viele Milchprodukte? (Weil du nichts davon ernwähnt hast).

    Ich würde das überdenken, wegen der Sialinsäure Neu5gc.

  • Hallo Astrich,

    Noch eine Empfehlung zu Papayablätter Tee. Dosierung : Etwa 4 gehäufte Esslöffel auf 1,5 Liter kochendes Wasser und mindestens 10 Minuten ziehen lassen danach ist er trinkfertig. Zum Frühstück und als Durstlöscher empfehle ich dir Bambusblätter Tee.

    Dieser ist absolut magenfreundlich enthält kein Coffein, keine Gerbsäure und Nikotin.

    Dieser Tee ist reich an Silizium ( Kieselsäure ) und enthält über 200 Vitalstoffe in einer ausgewogenen Menge. Daher auch für Kinder bestens geeignet.

    Ab der zweiten Lebenshälfte baut der Körper enorm Silizium ab und daher sollte es regelmäßig zugeführt werden und noch im zunehmenden Alter stabile Knochen zu haben. Täglich 1 Liter ist vollkommen ausreichend.

    Vorsicht bei Magenprobleme mit Cafe, schwarzer und grüner Tee! Neben Coffein und Gerbsäure entstehen durch die Fermentierung bei grüner und schwarzer Tee noch Nikotin. Biss heute ist es noch keinen Teehersteller gelungen es zu entfernen. Und meistens wird es auf der Packung nicht einmal deklariert.

    Da ich verschiedene Teesorten für den Eigenbedarf selber anbaue kenne ich mich bestens da mit aus.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )