Weisheitszähne

  • Hallo,


    wir kommen gerade vom Zahnarzt und es sollen bzw. müssen weil sie unten liegen alle vier Weißheitszähne raus. Er schlug uns vor alle vier auf einmal mit Vollnarkose. ?( ?( ?(


    Jetzt weiß ich gar nicht was richtig ist. Hat jemand einen Tipp? Vielen Dank.


    LG
    Rosa

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Rosa,


    bei meiner Tochter habe ich das damals auch machen lassen- auch alle vier unter Vollnarkose. Ob das gut war, weiß ich bis heute noch nicht- sie hat heute ständig Probleme mit der Kiefermuskulatur. Bei meinem Sohn wurde dann einige Jahre später auch gesagt, er soll alle vier Weißheitszähne ziehen lassen, weil sie evtl die anderen Zähne verschieben, wenn sie rauskommen. Das ist jetzt zwölf Jahre her und er hats bis heute nicht machen lassen und auch keinerlei Probleme.


    Ich weiß auch nicht, warum heute bei allen Jugendlichen die Weisheitszähne raus sollen. Bei meiner Generation gabs das meines Wissens gar nicht.


    Obs nun wirklich sein muss, kann ich dir also nicht sagen. Vll meldet sich da noch jemand, der da mehr weiß.


    L.G. Elke

  • Danke Elke,


    ja das ist ja genau was ich befürchtet - hab inzwischen nämlch auch gegoogelt. Ich trau ja keinem Arzt mehr. Hab jetzt nochmal gegoogelt. Hab morgen eh einen Termin bei meinem Zahnartz der arbeitet ganzheitlich da frag ich den mal.
    Ja ansonsten hol ich mir von unserem Homöopathen die passenden Globulis und Arnica etc....


    Es gibt übgrigens Osteopathen die sich auf Kiefer spezialisiert haben wäre das ne Option für deine Tochter. Wr haben hier eien in der Nähe da hatte ich schon wegen der Spange einen Termin gemacht, aber der hat ewig lange wartezeiten, die nächsten Termine gibt es erst im nächsten Jahr.


    LG
    Rosa

  • Hast du ein Röntgenbild?
    Ich hatte auch Weisheitszähne, die mir alle Zähne vorne zusammengeschoben haben, weil sie horizontal gelegen sind. War unlustig; ich hätte sie früher raus operieren lassen sollen als ich es getan habe.

    Liebe Grüße
    Avalonis

  • Ja ich hab mir ne Kopie gemacht.
    Meine Tochter hatte ja jetzt 1,5 Jahre die Zahnspange und jetzt noch ne lose weil da ja auch alles schief war.
    LG
    Rosa
    PS: seit ich die MS habe bin ich sowas von Mistrauisch geworden....

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • hier findest du Kriterien (prodente.de/zaehne/behandlung/weisheitszaehne/weisheit-ja-oder-nein.html), wann Weisheitszähne entfernt werden sollten. Es ist nicht in jedem Fall ein Muss.
    Querliegende sind ein Problem und wenn die entfernt werden, dann fehlt natürlich für die oberen der Gegenbiss. Vielleicht kannst du dir noch eine Zweitmeinung einholen, auch was die Vollnarkose betrifft. Ich tendiere eher zur örtlichen Narkose.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zitat von Rosa

    Ja ich hab mir ne Kopie gemacht.
    Meine Tochter hatte ja jetzt 1,5 Jahre die Zahnspange und jetzt noch ne lose weil da ja auch alles schief war.
    LG
    Rosa


    Es gibt Kieferorthopäden, die VOR einer Regulierung die Weisheitszähne entfernen, wenn nicht genügend Platz im Kiefer ist, damit gleich anständig reguliert werden kann. Wenn sie bereits eine Regulierung hat, ist die Frage, warum sie raus sollen, denn damit ändern sich naturgemäß die Platzverhältnisse im Kiefer.


    Würdest du das Bild vielleicht posten wollen?


    Zitat von Rosa

    PS: seit ich die MS habe bin ich sowas von Mistrauisch geworden....

    Das sollte man auch ohne MS sein ;)


    Hier ein Link zur Sato-Methode, bei der standardmäßig keine Zähne ausser die Weisheitszähne gezogen werden.
    https://www.derstandard.at/con…3619/der-biss-muss-passen

    Liebe Grüße
    Avalonis

    6 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • du darfst immer ;)


    Das direkte Hochladen (Dateianhänge - siehe unten) ist prinzipiell möglich und wird nur durch ausgewählte Dateierweiterungen (Bilder, PDF, Text und ZIP-Archiv) sowie die Größe (max. 1 MB) begrenzt.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo,


    so zuerstmal danke für Eure Tipps, Hilfe und Ratschläge vorallem auch Avalonis.


    Wir hatten nochmals einen Termin beim Kieferorthopäden. Die Zähne sind im Weg so seine Worte und wenn es seine Tochter wäre würde er auch alle vier aufeinmal rausmachen lassen.
    Heute hatten wir noch den Termin beim ganzheitlichen Zahnarzt und auch er ist der Auffassung die Zähne müssen raus. Allerdings hält er nicht viel von Vollnarkose und so, aber so wie meine Tochter reagiert meint er ist es besser so.


    Somit steht es fest. Die Zähne kommen raus, mit Vollnarkose aber Homöopathischer Begleitung, Ausleitung etc.


    Werd jetzt noch Kontakt mit unserer Kinderärztin aufnehmen vielleicht kann sie uns ja was schreiben, damit wir die 260 Euro für die Narkose nicht bezahlen müssen.


    LG
    Rosa und nochmals lieben Dank - werde dann berichten die OP ist dann in vier Wochen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zitat

    PS: Schon erstaunlich wieviel Schmerzmittel einem da verschrieben werden.........


    Sie wird sehr dankbar dafür sein ;)
    Zumindest die ersten 2-3 Tage und Nächte.


    Uuuups, ich habe offenbar auf das falsche Knöpfchen gedrückt und statt "zitieren" "bearbeiten" erwischt. Sorry!
    Vielleicht magst du, liebe Rose, nochmals schreiben, wie es deiner Tochter gegangen ist.
    Avalonis mit hochrotem Kopf

    3 Mal editiert, zuletzt von Avalonis ()

  • Hallo,


    es ist nun überstanden. Letzten Dienstag kamen die Fäden raus und nächste Woche Dienstag will er nochmal eine Endkontrolle machen.


    Meine Tochter hat das ganze supergut überstanden. Dicke Bäckchen bekommen, hat sich aber im Rahmen gehalten und nur ein leichter gelblicher Fleck an der Rechten Backe.


    Schmerzmittel hatte Sie nur die drei wo wir vom Doc mitbekamen sonst hatte sie nix nehmen wollen. Sie hatte Arnica C100 einen Tag vorher und ein paar Tage danach. Gekühlt und viel getrunken.


    Jetzt nimmt sie wieder OPC, Vitamini C und Magnesium und eben die D3 Erhaltungsdosis.


    Seit mehreren Monaten klagte meine Tochter immer wieder über Halsschmerzen und einen komischen Druck. Die Tage sagte sie mir, dass dies jetzt vollkommen weg sei. Waren dann wohl doch die Zähne wo gedrückt haben.
    Deswegen gingen wir des öfteren zur Kinderärztin, wiederholt zum Kieferorthopäden weil sie damals noch die Zahnspange hatte etc....


    Im Nachhinein bin ich jetzt froh und sie auch, dass es so gemacht wurde.


    Das einzige was ich nicht wußte erst als ich das Rezept holte, war, dass Sie doch Kortison bekam. Sie hat jetzt die nächsten Tage die doppelte Dosis OPC.


    Was wir aber jetzt trotzdem machen allerdings hat er eine ewig lange Wartezeit - Termin ist im Februar 2016 - wir gehen zu einem Osteopathen bei uns in der Nähe, welcher sich auf Kiefer bzw. dessen behandlungen spezialisiert hat zur Kontrolle ob er noch irgendwas sieht bzw. spürt.


    Vielen Dank nochmals an alle.


    LG
    Rosa

  • Hallo ihr Lieben,
    ich wende mich an Euch in der Hoffnung, dass jemand schon einmal einen ähnlichen Fall hatte. zu meiner Geschichte:
    Mir wurde heute vor einer Woche ein Weisheitszahn oben gezogen. Es verlief sehr schwierig und dauerte über 2 Stunden!!! Seit dem nehme ich täglich drei Schmerztabletten, um die Schmerzen einigermaßen erträglich zu machen, auch wenn es mir widerstrebt, aber anders halte ich es nicht aus! Versucht habe ich bereits:
    Arnica
    Hypericum
    Staphisagria
    Bella donna
    Zusätzlich habe ich aus der Apo Enzyme, die den Heilungsprozess beschleunigen sollen.
    Resultat: keine wirkliche Veränderung
    Die Schmerzen kommen gefühlt immer in Wellen, also mal habe ich das Gefühl jetzt wird es besser und dann sind sie plötzlich wieder voll da!
    Vor zwei Tagen war ich dann noch mal beim Zahnarzt, der die Wunde noch einmal ausgeschürft, gespült und ein lokales Antibiotikum gesetzt hat. Zwei Stunden später, natürlich mit Schmerzmittel, dachte ich muss die Wände vor Schmerzen hoch gehen. Er meinte, dass es einen Tag später deutlich besser sein müsste. Ist es aber nicht. Morgen muss ich wieder hin und er meinte, wenn es dann nicht gut ist hilft nur Antibiotikum einnehmen, wogegen ich mich natürlich so lange wie möglich wehre!
    Gestern habe ich mit kolloidales Silber begonnen, lokal und eingenommen, bringt aber auch nichts!


    Ich weiß nicht mehr so recht weiter, zumal ich gelesen habe, dass in so einem Fall das Antibiotikum nichts bringt!


    Ich bitte um eure Ideen! Ich denke es sind Nervenschmerzen, aber genau sagen kann ich natürlich nicht.


    Danke schon mal
    Gruß


    Caroline

  • Hallo Sperling


    unser privater Physiotherapeut ist beruflich derzeit Laserspezialist (hat aber auch Dentalausbildung)


    von ihm weiss ich dass man den Zahnbereich mit dem Laser sehr gut keimfrei bekommt und zugleich die Wundheilung beschleunigt wird (auch weniger Schmerzen, da die Nerven beruhigt werden)


    Link


    meine Frau hat er einmal wegen einer eitrigen Entzündung mit dem Laser behandelt , das war dann sehr schnell wieder weg
    (normalerweise braucht es damit auch kein Aufbohen und keine Wurzelbehandlungen mehr) dabei hat sie keine Medikamente benötigt, als Nebenwirkung hatte sie nur ein kleines Brandbläschen bekommen , das ging aber schnell wieder weg.


    ev. gibt es eine Praxis mit moderner Laserausstattung in deiner Nähe


    LG Manfred


    Nachtrag: ich verwende auch Kokosöl (nativ) sehr häufig bei Entzündungen
    Link


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    8 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Ergänzung Kokosöl

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die Frage ist, ob Dich Wundschmerz plagt, eine saftige Entzündung, oder ob vielleicht der Trigeminusnerv unter dem Eingriff gelitten hat.


    Bei Schmerzen immer vorauszusetzen, dass es sich um eine (bakterielle) Entzündung handelt und dann Antibiotika gibt, ist m.E. viel zu kurzsichtig.


    Und wenn Antibiotika, dann aber erst nach einem Erregernachweis, um das Mittel auch wirklich genau nach Indikation zu geben! AB nach dem Gießkannenprinzip funktioniert nicht (mehr).


    Kannst Du schreiben, in welchen Potenzen Du die Homöopathie genommen hast und in welchem Zusammenhang zum Geschehen? Hatte Dich der Weisheitszahn gestört, war er schmerzhaft, die Wurzel entzündet oder weswegen musste er entfernt werden? Rechts oder links im Kiefer, oben oder unten?


    Mit konzentriertem Salzwasser mehrmals täglich den Mund spülen, Propolis nehmen, evtl. Manukahonig 550 auf die Wunde tupfen, verdünnte Calendulaessenz aufträufeln - das alles sind sehr hilfreiche Mittel bei Entzündungen, helfen aber nicht bei Schwierigkeiten mit dem Trigeminusnerv.



    Ich wünsche Dir gute Besserung, schnell und vor allem auch nachhaltig!



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

    Einmal editiert, zuletzt von Sirona81 ()

  • Essen nach Weisheitszähne Ziehen

    Hallo zusammen,


    bei mir ist es nächste Woche so weit und alle 4 Weisheitszähne müssen raus. Ich will mich jetzt möglichst gut vorbereiten und überlege, was ich danach alles so essen kann.


    Mit Tomatensuppe oder Apfelmus habe ich hier schon ein paar Dinge gefunden, die gehen.


    Habt ihr noch weitere Ideen bzw. was habt ihr alles nach der OP gegessen?

    Danke euch und einen angenehmen Nachmittag,

    Fahrid

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Alle 4 auf einmal ist ungewöhnlich! Meist 2 : entweder oben / unten oder rechts/links.


    Haferbrei mit gedämpften Birnenkompott , Quark, Joghurt , pürierte Gemüsesuppe ,


    Vor allem Enzymtabletten geben lassen .die meisten Kieferchirurgen haben Bromelain von pos - Pharm vorrätig. Hilft besser als Schmerztabletten.

  • Das sehe ich auch so, wie kaulli, auf keinen Fall Milchprodukte, da gehört Quark und Joghurt auch dazu;).

    Selbst gepresste Gemüsesäfte wären auch eine Abwechslung. Und Haferbrei, mit Wasser gekocht, und Apfelmus oder gedämpften Birnen

    sind immer gut und machen satt.

    Liebe Grüße

    tanteallround

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier