Der Tod sitzt im Darm ?

  • Der Darm ist das Tor zum Leben“ belehrt uns ein asiatisches Sprichwort und der antike Arzt Hippokrates verlautbarte sogar

    „Der Tod sitzt im Darm – ein kranker Darm ist die Wurzel allen Übels, weil dieses Zentrum den gesamten Körper bis in die kleinste Zelle versorgt!“

    Einer der lustigasten Vorträge die ich dazu kenne möchte ich euch nicht vorenthalten

    https://www.youtube.com/watch?v=V1lbAdGnXS8


    Die richtige Richtung weist eher der gereimte Ratschlag eines Arztes aus dem 18.Jahrhundert und er war Medicus des Kontinents.

    Am Ende seiner Tage empfahl er den Nachlebenden:

    "Den Kopf halt kühl, die Füße warm, und pfropf nicht all-zusehr den Darm.":)

    LG



    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • Der Tod sitzt bestimmt im Darm, aber eine Krankheit beginnt auch schon im Magen, wenn nicht schon im Mund oder auf dem Teller, den man vor sich stehen hat, bevor man zu essen beginnt.

    Ich stellte mir nur die Frage weil der Dick-Darm die Endstation ist?

    Wenn wir genau überlegen ist die Zunge doch schon der Anfang vom Darm.

    Hört sich zwar etwas ekelig an ist aber doch so oder?

    Ich wollte damals meinen Freund nicht mehr küssen,als mein alter Hausarzt mir das mal so erzählte.

    Putzte mir dann dauernd die Zähne.:wacko:

    Chinesische Ärzte orientieren sich allerdings auch an der Zungendiagnostik wenn es um Erkrankungen geht.


    Nur was hätte dann der Darm mit Krankheit und dem Tod zu tun?

    Der Magen spaltet und der Darm resorbiert wenn ich mich noch erinnere und alles was nicht gebraucht wird vom Körper fliegt raus.

    Sammeln sich dort zu viele Schlacken und wird zur Mülldeponie?

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • Ich stellte mir nur die Frage weil der Dick-Darm die Endstation ist?

    Wenn wir genau überlegen ist die Zunge doch schon der Anfang vom Darm.

    das klingt gut, der Anfang des Darms ist die Zunge ....:)


    Die Geschmacksknospen sitzen nicht umsonst da, um zu schmecken, was man isst.

    Nase und Augen gehören auch irgendwie dazu, damit man sieht und riecht, was man sich reinschiebt, also Vorsicht vor Farbstoffen und unnatürlichen Aromen (und vor Kapseln, wo man nichts schmeckt).

    Gut kauen und einspeicheln ist auch wichtig, dann ist schon halb verdaut und der Magen muss sich nicht so plagen.

  • Deswegen zerkaue ich nach jeden Mittagessen 10 - 15 getrocknete Papayakerne mit einen Glas mineralarmen Wasser. Der Wirkstoff Papain ist ein hochwirksames Alkaloid und spaltet optimal die Fette und das Eiweiß auf im Magen und Darm und somit können sich keine Parasiten ansiedeln.

    Auch schützt Papain vor einer Fettleber und verwertet optimal die Fructose. Aber das ist noch lange nicht alles!


    Nach dem Abendessen trinke ich noch 2-3 Tassen Papayablätter Tee zur Vorbeugung gegen Krebs und ist eine gute Prophylaxe für das Zahnfleisch. Verhindert Karies und beugt gegen Mundgeruch vor.


    Nur schwangere sollten von Papain Anwendungen absehen, es könnte das Fruchtwasser schädigen! Aber die reife Papaya ist förderlich und darf verzehrt werden


    Dieses Ritual mache ich bereits seit 9 Jahren und ist ein fester Bestandteil zu meinen ganzheitlichen Ansätzen.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    2 Mal editiert, zuletzt von Franz-Anton () aus folgendem Grund: Text ergänzt

  • Nur was hätte dann der Darm mit Krankheit und dem Tod zu tun?

    Der Magen spaltet und der Darm resorbiert wenn ich mich noch erinnere und alles was nicht gebraucht wird vom Körper fliegt raus.

    Sammeln sich dort zu viele Schlacken und wird zur Mülldeponie?

    Nun ja, der Darm ist eben nicht nur für die Verdauung zuständig, oder auch für die Aufnahme der zugeführten Nahrung und Flüssigkeit, sondern spielt zudem ganz massiv eine wichtige Rolle bei der Abwehr von giftigen Substanzen und Krankheitserregern, die wir unweigerlich mit unserer Nahrung aufnehmen. Daher müssen Darmschleimhaut, darmeigenes Immunsystem und auch die Darmflora gut aufeinander abgestimmt sein.


    Hat der Darm nun eine geschwächte Darmflora, kann er nicht mehr optimal arbeiten. Nahrung bleibt "liegen", wird also nicht mehr richtig und effizient verdaut, Nährstoffe werden nicht mehr ins Blut abgegeben. Auch Giftstoffe werden nicht mehr in ausreichendem Maße ausgeschieden, bleiben daher länger im Körper. Und er kann sich - ganz wichtig - nicht mehr selbst schützen, wodurch sich krankmachende Keime vermehren und dadurch womöglich weitere Gesundheitsprobleme entstehen können.


    Interessant finde ich hierbei mal einen Gedankensprung zum Impfen. Mittlerweile mehren sich deshalb auch seit einiger Zeit die Meinungen, dass Krankheit von innen kommt und nicht von außen. Was letztlich die Aussage von Paul Ehrlich, Chemiker und ehemaliger Militärarzt, "Wir müssen chemisch zielen lernen", ad absurdum führt.

  • Einer der lustigasten Vorträge die ich dazu kenne möchte ich euch nicht vorenthalten

    https://www.youtube.com/watch?v=V1lbAdGnXS8

    Obwohl ich nicht mit allen Ihren Aussagen konform gehe - (sie sagte in einem Gespräch bei Frank Elstner beispielsweise, dass ein Stuhlgang von 3 mal täglich oder auch 3 mal wöchentlich normal sei. Ich persönlich glaube, dass genau das einer der Gründe für viele Krankheiten heute ist. Indigene Völker rennen häufiger "in den Busch", da sie viel mehr Ballaststoffe aufnehmen als wir es tun. Gerade die unlöslichen Ballaststoffe regen aber die Bewegungen des Darms an, was wiederum den Weitertransport der Nahrungsreste und ihre Ausscheidung beschleunigt) - muss man dieser Giulia Enders schon Respekt zollen. Schreibt mit ihren 24 Lenzen während ihres Medizinstudiums ein 300-Seiten-Buch über den Darm, das mittlerweile allein in Deutschland über 2 Millionen mal verkauft wurde und die Buchrechte bereits in 26 Länder gingen.


    Das Buch kostet 16,99 EUR. Im Normalfall erhält ein Sachbuch-Autor ca. 10 - 12% des Netto-Buchpreises (also Ladenpreis minus MwSt minus Buchhandelsrabatt) als Honorar. Nicht schlecht für eine 24jährige. Wenn sie´s geschickt anstellt, hat sie ausgesorgt.

    Meinen Respekt hat sie.

    Arbeitet heute als Ärztin und schreibt an ihrer Doktorarbeit im Bereich der Gastroenterologie.

  • Manchmal etwas schmalspurig (es gibt bessere!) , aber als Grundlage /eyecatcher für Laien ok!

    Toll , dass sich endlich mal jemand übehaupt dran macht, dieses Thema aufzurollen und die Bevölkerung zusensibilisieren. Vor allem auch für diesen Preis: können sich viele leisten. Bei Thalia auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben!.


    Hauptsache, sie setzt es dann in ihrer Praxistätigkeit auch um und bekommt trotz Kritik am etablierten System eine Stelle.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Manchmal etwas schmalspurig (es gibt bessere!) , aber als Grundlage /eyecatcher für Laien ok!

    Toll , dass sich endlich mal jemand übehaupt dran macht, dieses Thema aufzurollen und die Bevölkerung zusensibilisieren. Vor allem auch für diesen Preis: können sich viele leisten. Bei Thalia auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben!.


    Hauptsache, sie setzt es dann in ihrer Praxistätigkeit auch um und bekommt trotz Kritik am etablierten System eine Stelle.

    Gabriele, Du hast es in der Tat auf den Punkt gebracht. Wüsste man es nicht besser man könnte sie für einen Influenzer halten, gut ausschauen tut sie ja. Gruß Hannah

  • Ich bekam als Kind leider sehr oft Penicillin, und nach meinem Zuzug ins fränkische hatte ich einen wunderbaren Doktor gefunden, der mir geduldig erklärt hatte, wie Darm, Rheuma, und so weiter zusammen hängt. Mich wollte man ja zu DDR-Zeiten noch wegen häufiger Bauchschmerzen, und dann in der Pupertät rheumatische Anfälle, mit Faustan abspeisen.


    Nun, seit dem fränkischen Doktor, der nun auch leider schon in Rente gegangen ist, weiß ich, daß der Darm das wichtigste Organ im Körper ist, das auch für die Gesundheit anderer Organe die größte Voraussetzung zur Gesunderhaltung ist.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • [...]wunderbaren Doktor gefunden, der mir geduldig erklärt hatte, wie Darm, Rheuma, und so weiter zusammen hängt.


    Nun, seit dem fränkischen Doktor, der nun auch leider schon in Rente gegangen ist, weiß ich, daß der Darm das wichtigste Organ im Körper ist, das auch für die Gesundheit anderer Organe die größte Voraussetzung zur Gesunderhaltung ist.

    Genau so ist es! Leider sterben diese Ärzte wohl mit der Zeit und dieser Generation aus.

    Auch ein Grund, weshalb die meisten Nem's die hier fleißig umworben werden, für den WC Gang im besten Falle.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Solange die Krankheit weiterhin über ungeeignet Nahrungsaufnahme "gefüttert" wird, springt der Erkrankte weiterhin im Kreis. Zusätzlich eingenommene Nem's fördern nicht selten die Krankheitsursache bzw. schwächen den Körper zusätzlich, welcher seine Energiereserve für besseres einsetzen müsste.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Euch vielen Dank für diese nette Unterhaltung.:)

    Obgleich viele darüber ja nicht gerne sprechen denke ich auch es gehört zum Körper und hat wichtigste Funktionen.

    Mit 400 Quadratmetern soll der Darm die größte Fläche an Schleimhaut, die der menschliche Körper besitzt haben..

    Wie lang ist der Darm?

    6 Meter?

    Mein lieber Schwan, was sich da alles im Bauchraum schlängelt kann man sich schlecht vorstellen oder?


    Auf jeden Fall soll Kopf und Bauch mit der Psyche zusammenhängen laut Video.

    Ohne dass es ins Bewusstsein gelangt, stehen Oberstübchen und Eingeweide in direkten Kontakt?

    Und der Kopf ist immer im bilde was hinten passiert?

    Irgendwie habe ich es ja schon immer geahnt:

    Fettes macht von innen heraus glücklich.:love:

    Läuft alles rund mit der schlechten Futterei, fühlt sich das auch eine Weile prima an.

    Gerät etwas dann in die Schieflage, schlägt der Kopf Alarm und das könnte auf die Psyche gehen.

    Auf diese Weise schaffen die ständigen unbewussten Rückmeldungen aus dem Bauchraum eine Art unterschwelliges Grummeln eine Hintergrundmusik der Befindlichkeit.

    Heißt übersetzt " Blähungen gehören dann auf die Toilette!"


    Aber„Kummerfutter“ kennt doch jeder von uns oder?

    Wenn alles daneben geht, wir traurig oder gestresst sind, haben wir nicht selten Appetit auf das, was mit Blick auf den Fettgehalt oder ungesund eigentlich tabu ist.<X

    Wir greifen zu.

    Bei mir war es damals 1Tafel Schokolade oder gleich ne ganze Tüte Chips.

    Hinterher war ich "be happy" und die neue Speckrolle wurde dann mit einer Nummer größer T-shirt einfach übertüncht.:pinch:

    Fett also gegen Frust?

    Jedenfalls könnte das für mich Aufschluss geben, warum sich Menschen nach fettigem Essen zufriedener fühlen und warum sie gerade in Stress-Situationen zu diesen Lebensmitteln greifen und leider immer dicker und kranker werden.

    Armer Darm!


    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • In dem Buch "Das Fett-Zucker-Salz-Komplott" wird sogar eine Formel beschrieben, die den idealen Anteil der Stoffe in Lebensmitteln berechnet, damit die Menschen unbewußt süchtig danach werden.


    Die Lebensmittelindustrie kennt unsere Psyche mittlerweile besser, als wir selbst. Das sollten wir uns bewußt zurück holen.

    Allein das uns jahrelang suggeriert wurde, daß man von einem Salat nicht satt wird, da braucht es schon Brot und Fleisch und was weiß ich noch alles dazu. Und wir wurden von Kleinauf darauf getrimmt Wurst und Fleisch in Mengen zu essen, und Milch zu trinken, und als Belohnung gabs dann etwas Süßes, und und und


    Diese Verknüpfungen sitzen tief im Unterbewußtsein. Und sie sitzen dann eben physisch auch tief im Darm, weil so eine Darmentzündung macht sich ja nicht gleich bemerkbar, und wenn man sie dann bemerkt, entweder durch Schmerzen, Durchfall, Verstopfung und den unbeschreiblich ekligen Geruch, dann sagt diese ja auch nicht "Ich komme davon, weil du immer zuviel Zucker, Fleisch, und so weiter gegessen hast"

    Dann geht man zum Arzt, und bekommt vielleicht noch irgendeinen Symptomdämpfer verschrieben, der die Ursache nicht behebt, und nach jahrelangen Arztbesuchen, und Wechsel der Symptomdämpfer, heißt es dann bestimmt "Tja, Darmkrebs", das Todesurteil schlechthin.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Hauptsache, sie setzt es dann in ihrer Praxistätigkeit auch um und bekommt trotz Kritik am etablierten System eine Stelle.

    Das Erstaunliche an ihr, bzw. auch an ihrem Buch ist die positive Reaktion der etablierten Medizin. Sie wurde bereits mehrfach als Gast-Dozentin von allen möglichen Professoren eingeladen. Und auch Arztkollegen melden sich bei ihr für einen Erfahrungesaustausch.


    Mit 400 Quadratmetern soll der Darm die größte Fläche an Schleimhaut, die der menschliche Körper besitzt haben..

    Wie lang ist der Darm?

    6 Meter?

    Obwohl die Meinungen etwas auseinandergehen und die Wissenschaft immer wieder Änderungen vornimmt, soll die Fläche des komplett ausgerollten Darms ca. das 100-fache der Hautoberfläche betragen. Anders ausgedrückt hat der Darm eine Länge von ca. 7 km! (Kilometer).

  • Das Erstaunliche an ihr, bzw. auch an ihrem Buch ist die positive Reaktion der etablierten Medizin.

    das kann auch daran liegen, dass inzwischen Firmen wie Bayer oder andere Pharmafirmen nicht mehr nur chemische Medikamente vertreiben, sondern auch NEM Produkte. Das ist ein Riesenmarkt, das haben auch die erkannt und jetzt ist alles positiv, was Geld bringt und sie vorher bekämpft haben.