• Hallo!

    Ich nehme Zeolith zum Entgiften und wollte fragen, ob es auch entsäuert. Ich war bei einer Heilpraktikerin, die mir empfahl, zusätzlich zum Zeolith noch etwas anderes zum Entsäuern zu nehmen. Jetzt habe ich mir die Basovital Kapseln gekauft, obwohl ich dachte, dass das zeolith auch entsäuert. Meine Frage lautet, ob man also beides nehmen sollte, bzw ob man es auch auf einmal nehmen kann. Also das Zeolith und die Basenkapseln gemeinsam.:/:huh:

    Danke und LG, Sabine

  • Egal was Du machst, das drum herum ist wichtig, Stress verlangsamt die Entsäuerung. Viel Trinken, Bewegung/ Sport, Yoga/ Meditation und Saure Lebens- und Genussmittel weglassen - wie in der Reha. Ein sehr einfache Möglichkeit ist ein Natronfußbad.

    "Jede neue Erkenntnis muss zwei Hürden überwinden: Das Vorurteil der Fachleute und die Beharrlichkeit eingeschliffener Denksysteme." - Herophilus8o

  • Du kannst darüber auch entgiften, einen richtigen Erfolg hierzu erzielst Du aber über ein basisches Vollbad von anfänglich einer halben Stunde. Vollbad deshalb, da der Körper dann über die gesamte Hautfläche entgiften kann:

    Die Haut mit ihren Giften und Schadstoffen besitzt einen sauren ph-Wert. Also niedriger als ph 7, das Badewasser jedoch einen basischen ph-Wert. also über 7. Am besten geeignet ist dafür ein ph-Wert zwischen 8,5 bis 9.


    Durch das ph-Gefälle (ph 7 der Haut, 8,5 des Badewassers) entsteht ein osmotischer Druck. Hierbei entwickelt das Badewasser nun eine Sogwirkung und zieht die Gifte und Schadstoffe aus der Haut. Durch die Mineralsalze des Badewassers (des Badesalzes) werden die Säuren und Gifte neutralisiert und können so ausgeschieden werden. Sieht man dann auch, da das Badewasser nach einiger Zeit grau und schlierig wird.


    3 Esslöffel des basischen Badesalzes in das maximal 37° C warme Badewasser geben und 30 Minuten darin entspannen. Das kann dann bei späteren Anwendungen auf bis zu einer Stunde ausgedehnt werden.

  • Vielen Dank für den tollen Tipp und werde heute gleich mein Fußbad nehmen.:)

    Gibt so tolle einfache Tipps die man überhaupt nicht kennt und dabei sind die wohl schon aus Urgroßmutters Zeiten.

    Aber Nein, es wird Chemie verschrieben zum Entsäuern, mit bekanntlichen Nebenwirkungen.

    Man gut das ich hier in diesem Forum gelandet bin.;)

    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Durch das ph-Gefälle (ph 7 der Haut, 8,5 des Badewassers) entsteht ein osmotischer Druck. Hierbei entwickelt das Badewasser nun eine Sogwirkung und zieht die Gifte und Schadstoffe aus der Haut. Durch die Mineralsalze des Badewassers (des Badesalzes) werden die Säuren und Gifte neutralisiert und können so ausgeschieden werden. Sieht man dann auch, da das Badewasser nach einiger Zeit grau und schlierig wird.


    3 Esslöffel des basischen Badesalzes in das maximal 37° C warme Badewasser geben und 30 Minuten darin entspannen. Das kann dann bei späteren Anwendungen auf bis zu einer Stunde ausgedehnt werden.

    habe gestern ein Fußbad vollbracht.:)

    Hinterher sehen die Paddeln zwar aus wie Schwimmhäute, aber wenn es hilft;)

    Und wie oft in der Woche darf ich das machen oder einfach nach den Ph Werten gehen?

    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Zitat

    Hinterher sehen die Paddeln zwar aus wie Schwimmhäute, aber wenn es hilft

    Da hast Du wahrscheinlich zuviel vom Badesalz verwendet, denn normalerweise ist das so nicht der Fall.


    Zitat

    Und wie oft in der Woche darf ich das machen oder einfach nach den Ph Werten gehen?

    Ein Fußbad kannst Du täglich machen.

    Übrigens: wusstest Du, daß ein Fußbad zu 80 % so wirkungsvoll wie ein Vollbad ist? An den Fußsohlen befinden sich pro Quadratzentimeter ca. 600 Schweißdrüsen.

  • Und wie oft in der Woche darf ich das machen oder einfach nach den Ph Werten gehen?

    Erinnert mich an die Frage einer Bekannten, wie oft in der Woche sie denn Vitamin C nehmen solle. :)

    Na, jeden Tag natürlich:

    Man steht jeden Tag im Straßenverkehr und atmet die Schadstoffe ein. Man futtert jeden Tag irgendwelchen Industriemüll mit all den Zusätzen und vergiftet sich dadurch unweigerlich. Man ist ständig von irgendwelchem Elektrosmog umgeben, was die Zellen im Körper stresst und zu einer Übersäuerung der Zellen führt. Schwimmen zu viele Säuren im Blutstrom, wird das Blut anfällig für Bakterien und Giftstoffe.

  • Zur ursprünglichen Frage ob Zeolith entsäuert:


    Da würde ich meinen Ja und Nein. Aber eher nein. Der Mineralgehalt ist zu gering um eine "große" Übersäuerung aufzufangen.


    Und genau da geht die Diskussion ja los. Ragusa fragte ja auch gleich: Welche Entsäuerung? In der Zelle oder ausserhalb.


    Ich verweise in da erst mal auf meinen Grundsatzbeitrag:

    https://www.gesund-heilfasten.…einer_Uebersaeuerung.html


    Und zur Frage nach dem Zeolith auf meine beiden Beiträge:

    https://www.gesund-heilfasten.…gsergaenzung/zeolith.html

    https://www.gesund-heilfasten.de/Zeolith-Bentonit.html

  • Prof. Dr. Hecht hatte mir das so erklärt: Zeolith geht als Ionenaustauscher und Autopilot durch den Körper. Er gibt ab, was dem Körper fehlt und nimmt auf, was zuviel ist. Dann verläßt Zeolith den Körper wieder.

    Gute Qualität kommt u.a. von Skandinavischem Vulkanstein, aus dem Zeolith in aufwändigem Verfahren gewonnen wird, um eine große Oberfläche zu erhalten und dabei selbst sehr, sehr klein zu sein. Qualität beinhaltet auch die Menge der verschiedenen Elemente des Periodensystems.

    Wirkungen sind eigentlich erst nach ca 6 Wochen wirklich zu erkennen.

    Ich durfte zur Einführung einer Detox-Kur 2015 von ihm Unterweisungen empfangen.

    Hecht ist der Erfinder von Froximun und hat 60 Jahre lang mit Mineralien geforscht. Er war Professor an der Berliner Charitè.