Antriebssteigernde Alternativen

  • So ich beim Doc bin, liegt mein Puls bei 22o zu 140. Ich kenne die Gründe und nehme keine Blutdrucksenker.

    Brauchst Du auch nicht - vielleicht leidest Du nur unter der Weisskittelhypertonie.


    Allerdings schrieb das Ärzteblatt im Juni 2004 dazu, dass so etwas angeblich keine Lappalie sein soll, da Patienten, die bei einer Blutdruckmessung durch einen Arzt erhöhte Werte haben, im Durchschnitt eine kürzere Lebenserwartung haben. Und zwar nicht nur im Vergleich zu Patienten mit normalem Blutdruck, sondern auch im Vergleich zu Patienten mit schwerer Hypertonie.


    An diese "Tatsache" erinnerte Privatdozent Friedhelm Späh aus Krefeld auf einer Veranstaltung des Unternehmens Merck KGaA. Und er meinte, ACE-Hemmer und Calciumantagonisten würden von Hochdruckpatienten gut akzeptiert.


    Von daher - willst Du Dir das nicht vielleicht doch noch mal überlegen mit den Blutdrucksenkern? :D

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Danke, Franz Anton und Ragusa.

    Lebenskraft, meine Chefin hat mich gemobbt! Wegen psychosomatischer Reha habe ich auch schon öfter nachgedacht, werde wahrscheinlich einmal so etwas machen. Wenn man gemobbt wird, macht die Arbeit keinen Spass mehr und dann ist beides belastend.

    LG, Sabine

  • @ Dirk: Nein.Eher nicht, ich sehe dem Tod gelassen entgegen. Ist ein Teil vom Leben. Ich durfte viel erleben, Schönes und Schweres. Es geht mir nicht mehr um vorgeschriebene....Werte. Dein Text ist nett: Weisskittelypertonie, lol...

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • He, Sascha, meine Frage war doch nur ironisch gemeint. ;)

    Und die Weisskittelhypertonie gibt es wirklich als "Erkrankung". Manchmal spricht man auch von Weisskitteleffekt oder auch maskierter Hypertonie.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wegen psychosomatischer Reha habe ich auch schon öfter nachgedacht, werde wahrscheinlich einmal so etwas machen.

    Du könntest dich doch gleich darum kümmern Zuckerperle, vielleicht gibt dir das etwas Auftrieb.


    Die Unterlagen zur Beantragung der Reha bekommst du auch bei deiner Krankenkasse, die Rentenversicherung bezahlt den Aufenthalt in der Regel.

    Dann könntest du schon mal mit Ausfüllen der Unterlagen anfangen, ein Vordruck für den Arzt ist da auch dabei, den muss der ausfüllen, das dauert sowieso seine Zeit bis das alles erledigt ist und dann eingeschickt bei der Rentenversicherung und von dort bearbeitet wird.


    Ich war auch schon mal auf einer psychosomatischen Reha, mir hats wunderbar gefallen, nur Zeit für mich, meine Seele und meinen Körper, viel Sport und allerlei Anwendungen, die viel Spaß gemacht haben.


    Alles Gute für dich

    wünscht Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Es gibt psychologisch gesehen "Opferpersönlichkeiten"!

    Hier muss in Einzel- Therapie gesucht werden nach dem: " Warum", "Woher", " Wohin"!

    Das kann auch ein HP mit ausreichend psychologischer Erfahrung leisten und vllt.

    als Therapie- Form "Hypnose" oder/und "Familienaufstellung" nach Hellinger!

  • @ Zuckerperle: Oh, ich kenne solche Typen von Chefs. Das kann einen fertig machen!!


    Hatte ich vor kurzem, ich habe mich dann verabschiedet. Wir hatten zwei Wochen zusammen...er hat mich regelrecht runtergemacht. Nein danke, dass tu ich mir nicht an!:!:Da bin ich mir zu wertvoll für ^^

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Lebenskraft, meine Chefin hat mich gemobbt! Wegen psychosomatischer Reha habe ich auch schon öfter nachgedacht, werde wahrscheinlich einmal so etwas machen. Wenn man gemobbt wird, macht die Arbeit keinen Spass mehr und dann ist beides belastend.

    kann mich Mara nur anschließen Zuckerperle und so eine Kur geht meistens sehr schnell.:)

    Ich hatte auch mal so einen Chef und 2 Kolleginnen , die auf der Seite des Chef standen.

    Haben die uns gepiesackt und war teilweise die Hölle.:cursing:

    Dem habe ich allerdings dann eines Tages den Autoschlüssel auf den Tisch gelegt und gesagt er kann seine Überstunden in Zukunft selber machen und sich andere Sklaven suchen die andauernd triezt.

    Ich wünschte dem ein schönes Leben dreht mich um und war dann 10 Kg leichter das getan zu haben.

    Jeden Morgen mit Magenschmerzen zum Job gehen ist jedenfalls nicht mein Ding.

    Und dann mache ich auch einen Cut wenn es reicht.


    Geh zu deinem Arzt und lass dich bis zum Kurantritt krank schreiben.

    Kurantrag ausfüllen und wegschicken.

    Wenn der Arzt auf den Kurantrag schreibt: EILT ! wird der Antrag schneller bearbeitet.

    Und wenn du einen Wunsch hast wo du hin möchtest, den darfst du auch veräußern.

    Was hast du zu verlieren?

    Ich war damals übrigens in Bad Kissingen in der Rhön Klinik


    Und deinen Psychologen stellst du erstmal auf Pause machen.

    Das geht soweit ich informiert bin.:)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Sascha9 und Lebenskraft: Ich habe das Desaster mit dem Mobbing ganze 12 Wochen ausgehalten, dann bin ich in den Krankenstand gegangen. Ich hätte auch am liebsten alles hingeschmissen, aber ich MUSS Geld verdienen. Jetzt sind Ferien, aber ich soll ab September eine neue Stelle mit mehr Stunden antreten. Mehr Stunden gehen bei mir gesundheitlich nicht, zumal mich die Nächsthöhere Instanz auch sehr schlecht behandelt. ich bin am Überlegen: Alles hinschmeissen, kein Geld oder weitermachen. Habe Existenzängste und bin hin-und hergerissen, es ist sehr demütigend.

    Ragusa: gute Ideen, danke. Hab viel zu tun mit mir:huh:

    LG, Sabine

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zum Thema Arbeit kann ich nur soviel. Eine Stelle habe ich bekommen, weil die Schimpansen, die für den Job angedacht waren, das hässliche Wort Flugmangos in den Mund genommen haben.
    Wenn ich mich unwürdig behandelt fühle, werde ich etwas direkter. Was immer gut kommt ist:
    So wie Sie mich behandeln, bin ich bestimmt nicht Ihr Wunschkandidat gewesen. Jetzt müssen Sie mit Ihrer Entscheidung leben. Sollte diese Aussage nicht in einen Wutausbruch münden, sondern der Vorgesetzte schnappt nach Luft. Empfehle ich folgenden Satz nachzuschieben. Ein erster Schritt in die richtige Richtung ist mir Arbeit abzunehmen. Jetzt sollte der Ärger angemessen verteilt sein und man trägt nich alleine die Last. Häufig wird man mit einem Anblick belohnt von dem man ein Leben lang zehren kann.

  • Galgo, cool! In der Theorie klingt das alles einfach! Die "obere Instanz" hat mich einer Stelle zugewiesen, wo die Chefin der "unteren Instanz" nicht einverstanden war und mir das Leben zur Hölle machte! Daher müsste man sich andere Sätze überlegen...

  • Zuckerperle

    Ich sagt bereits:"Opferpersönlichkeit"!

    Und ob man das mit nur einer Kur heilt...hmm.

    Psycho- Arbeit und

    - Mobbing aushalten mit Unterstützung, -kein Weglaufen,

    -Widerstand leisten,

    -fängt schon mit dem Gesichtsausdruck, der Körperhaltung + dem.eigenen Vokabular an..

    ..- und sich nicht alles zuschreiben lassen!

    Aber auch die eigenen Fähigkeiten/Schwächen realistisch einschätzen, damit sie keine Falle werden. Fortbildungen machen!


    Ich spreche aus Erfahrung!

  • Ich denke mir eine psychosomatische Reha könnte Zuckerperle zumindest dafür dienen, dass sie sich sammeln und sortieren kann und erholen.

    Doch Zuckerperle interessiert das anscheinend nicht, sonst hätte sie schon diesbezgl. was in die Wege geleitet.


    Ich denke mir aktiv mitzuhelfen für eine Besserung des Zustandes wäre sehr wichtig.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Doch Zuckerperle interessiert das anscheinend nicht, sonst hätte sie schon diesbezgl. was in die Wege geleitet.

    Moin,

    das sehe ich mittlerweile genauso.

    Und alles steht wieder auf Anfang.:wacko:

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mara 1963, das interessiert mich schon, aber ich bin so hin-und hergerissen, auch habe ich ein komisches Gefühl, wenn ich allein wegfahre. Aber wahrscheinlich werde ich mich bald dazu entschließen.

    LG

  • Mara 1963, das interessiert mich schon, aber ich bin so hin-und hergerissen, auch habe ich ein komisches Gefühl, wenn ich allein wegfahre. Aber wahrscheinlich werde ich mich bald dazu entschließen.

    LG

    Zuckerperle,

    wieso bald und nicht jetzt? Du könntest gleich bei deiner Krankenkasse antelefonieren und bitten, dass sie dir Rehaunterlagen zukommen lassen. Du kannst ja deine Situation schildern, die wissen doch sowieso, dass du bereits länger krank bist.


    Dass du ein "komisches" Gefühl hast ist ganz natürlich, wenn du noch nie eine psychosomatische Reha gemacht hast.

    Alle dort sind allein hingefahren und haben wahrscheinlich komische Gefühle, das ist aber doch schön, du lernst neue Menschen kennen und ihr könnt euch austauschen, viele haben vielleicht ähnliche Sorgen wie du.


    Oder du setzt dich mit deinem Psychiater in Verbindung und besprichst mit ihm die Möglichkeit einer psychosomatischen Reha.


    Es ist wichtig, dass du aktiv mit wirkst, dich um dich kümmerst und Möglichkeiten findest dir selbst zu helfen.

    Von selber wird eine Depression nicht besser Zuckerperle.


    Was du mit einplanen musst, es wird dauern bis der Antrag evtl. genehmigt wird, das geht nicht von heute auf morgen, deshalb zeitig agieren.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Bleibt die Frage, ob solche Einrichtungen, wie in diesem Falle die DHL, wirklich unbefangen über Grenzwerte entscheiden können, wenn sie Verflechtungen mit der Industrie haben? Ähnliches findet man auch bei der STIKO, der DGE und auch anderen.

    Genau das ist mir bei der DMSG aufgefallen, und bei so ziehmlich jedem Selbsthilfeforum für MS- Kranke.

    Das sind meiner Meinung nach lediglich Werbeplattformen der Pharmaindustrie. Ekelhaft

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Mara 1963, das interessiert mich schon, aber ich bin so hin-und hergerissen, auch habe ich ein komisches Gefühl, wenn ich allein wegfahre. Aber wahrscheinlich werde ich mich bald dazu entschließen.

    LG

    Ich sage dazu lediglich: Es ist deine Gesundheit, und Geldsorgen sind da auch nebensächlich, weil rechtlich gesehen, kann dich jeder gute Psychotherapeut wegen des Mobbing solange krank schreiben, wie du eben darunter leidest.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Mara 1963 und Nelli, danke für eure Anregungen. ich soll ja ab September einen neuen Job antreten, der Dienstgeber ist der selbe und wie gesagt, die "Oberchefin" hat mich auch sehr schlecht behandelt, trotzdem hat sie mir diesen Job gegeben. Es könnte theoretisch eine bessere Stelle sein, es könnte aber auch "eine Falle" sein und diese Ungewissheit macht mir sehr zu schaffen. Von Herzen her würde ich am liebsten diesen Beruf ganz an den Nagel hängen und diesen Menschen meine Meinung sagen! Aber es geht um meine Existenz und Unabhängigkeit und es müssen noch ein paar Wochen vergehen, damit ich Anspruch auf Arbeitslosengeld habe. Würde ich neuerlich in den Krankenstand gehen, drohten sie mit sofortiger Kündigung und dann bekomme ich kein Arbeitslosengeld. Wie das dann mit einer Reha wäre, muss ich mit meiner Krankenkassa abklären. Im Moment warte ich auf das Vorstellungsgespräch, das bis Ende August stattfinden kann. Keine einfache Situation,...ein Balanceakt, ja nichts falsch machen,...und rechtlich informiert sein ist auch wichtig.

    LG, Sabine

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier